Crown of Lies
 - Pepper Winters - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0756-8
Ersterscheinung: 27.07.2018

Crown of Lies

Übersetzt von Ralf Schmitz

(80)

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig – doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe

Drei Jahre
zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte in New Yorks Straßen und verlor beinah ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die reiche Kaufhauserbin rettete.
 
Drei Tage
seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand – seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.
 
Drei Stunden,
um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein – und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.
 
Drei Minuten,
um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr begehrt als diesen Mann.
 
Drei Sekunden,
um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einzuflößen.
 
Drei Atemzüge,
um sie mit der Wahrheit zu zerstören.

"Sinnlich und fesselnd – man kann die Seiten gar nicht schnell genug umblättern. Pepper Winters hat sich selbst übertroffen!" New-York-Times-Bestseller-Autorin Meghan March

Auftakt der Truth & Lies-Serie von New-York-Times-Bestseller-Autorin Pepper Winters

Rezensionen aus der Lesejury (80)

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 22.01.2019

Crown of Lies

Noelle "Elle" Charlston ist die Erbin von Belle Elle, einem der größten und erfolgreichsten Modekonzerne Nordamerikas. Sie lebt ein Leben wie im Märchen und lebt trotzdem ein unglückliches Leben in einem ... …mehr

Noelle "Elle" Charlston ist die Erbin von Belle Elle, einem der größten und erfolgreichsten Modekonzerne Nordamerikas. Sie lebt ein Leben wie im Märchen und lebt trotzdem ein unglückliches Leben in einem goldenen Käfig. An ihrem 19.Geburstag beschließt Elle, für eine Nacht auszubrechen und sich in das Nachtleben New York Citys zu stürzen. Sie will einmal ein ganz normaler Teenager sein, ohne Personenschutz und sich frei fühlen. Doch nach wenigen Stunden in New York, begibt sich Elle in größte Gefahr! Sie wird von zwei Männern ausgeraubt und beinahe vergewaltigt. Nur Dank der Hilfe eines fremden jungen Mannes, entkommt sie den Männern und verbringt noch ein paar nette Stunden mit ihrem Retter, bevor dieser vor ihren Augen verhaftet wird.

Nun, Jahre später, ist Elle mittlerweile erwachsen und leitet die Firma.Sie hat so gut wie kein Privatleben, deswegen will ihr Vater sie verheiraten, aber Elle kann ihren Retter von damals nicht vergessen. Doch als sie auf den mysteriösen Geschäftsmann Penn Everett trifft, ahnt sie noch nicht, wie sehr er ihre Welt auf den Kopf stellen wird...



"Crown of Lies" ist der erste Band der zweiteiligen Truth and Lies-Reihe von Pepper Winters.
Dies ist mein erster, wirklicher Roman von Pepper Winters und ich war wirklich positiv überrascht, denn ich habe vor wenigen Wochen den ersten Band ihrer Pure Corruption-Reihe angefangen zu lesen, dann aber abgebrochen, weil ich mit der Geschichte nichts anfangen konnte!
Hier war das, Gott sei Dank, anders! Die Geschichte ist sehr interessant, ganz spannend, sexy und auch sehr düster. Das ist mal ein richtiger Dark Romance-Roman, und dieses Genre ist definitiv interessant und auch mal was anderes! Der Schreibstil von der Autorin ist recht flüssig und ich habe das Buch innerhalb zwei Tagen durchgelesen. Es hat mich zwar nicht voll umgehauen, ich fand es aber wirklich gut. Und das Ende ist sehr,sehr böse, denn dieser Cliffhanger ist ganz schlimm! Man sollte unbedingt gleich auch den zweiten Band parat haben, um zu wissen,wie's weitergehen wird.

Elle hat eigentlich alles, was sie sich nur wünschen kann.Sie lebt ein Leben wie im Märchen, hat einen fürsorglichen Vater, keine Geldsorgen und ist ständig umgeben von Bediensteten. Eigentlich müsste sie das glücklichste Mädchen der Welt sein, doch sie fühlt sich eingesperrt in ihrem goldenen Käfig. Sie ist irgendwie echt etwas zu bemitleiden. Klar, sie hat Geld, doch wirkliche Freunde oder Beziehungen zu anderen Menschen, außer ihrem Vater, fehlen ihr und das merkt man auch! Sie hat nur ihren Vater und ihre Katze. Sie fühlt sich einsam und nicht wie ein normaler Teenager, als sie 19 ist. Deswegen bricht sie aus, sie möchte normale Erfahrungen machen, wie all die anderen Teenies mit 19. Doch ihr Leichtsinn, sie geht einfach ohne irgend einen Personenschutz in New York City spazieren, führt sie sehr schnell in eine total gefährliche Situation. Doch sie wird gerettet, von einem jungen Mann, mit dem sie zwar ein paar aufregende Stunden verbringt, der dann aber auch schon wieder aus ihrem Leben verschwindet. Aber nur mit ihm, fühlte sie sich so lebendig,wie noch nie!

Penn ist ein interessanter Protagonist, der bis zum Schluss dieses Bandes sehr mysteriös und geheimnisvoll ist. Zudem ist er sexy, gefährlich und ganz klar jemand, mit dem man sich auf keinen Fall anlegen sollte.Wir wissen so gut wie nichts über ihn, trotzdem sucht er gezielt Elles Nähe!


"Crown of Lies" ist ein interessanter und guter Auftakt einer zweiteiligen Reihe mit einem mega bösen Cliffhanger,der ungeheure Lust auf den zweiten Band macht.
4 von 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 21.01.2019

Langatmige Story

Bei diesem Buch habe ich mich wirklich auf eine geheimnisvolle und düstere Story gefreut. Aber leider wurde ich so sehr enttäuscht. Auch der Klappentext hatte mich schon neugierig gemacht. Am Anfang lernt ... …mehr

Bei diesem Buch habe ich mich wirklich auf eine geheimnisvolle und düstere Story gefreut. Aber leider wurde ich so sehr enttäuscht. Auch der Klappentext hatte mich schon neugierig gemacht. Am Anfang lernt man die noch junge Noelle kennen. Die schon früh lernen musste, wie es als Geschäftsfrau so läuft und wurde von ihrem Vater auch sehr oft in seine Firma mitgenommen. Schon damals beneidete Noelle die anderen Mädchen, die ihre Freiheit genießen konnten. Sie hat sich an das Leben als Tochter eines Geschäftsmannes gewöhnt und hat sich auch daran gewöhnt, ihre Freizeit in der Firma ihres Vaters zu verbringen. Doch sehnt sie sich auch danach, mal wie ein kleines Mädchen zu fühlen. Dann beginnt die Handlung Jahre später, wo Noelle 19 Jahre alt ist. Sie ist nun die Chefin der Firma und liebt ihre Arbeit über alles. Dennoch würde sie gerne mal das tun, was andere Frauen in ihrem Alter tun. Ob das zu ihrem Verhängnis wird, weiß sie nicht und ob das auch eine so gute Idee war, Abends mal das zu tun, was sie schon immer tun wollte?
Mit Noelle konnte ich schnell warm werden. Trotzdem konnte ich nicht nachvollziehen, wieso sie sich nicht mal gegen ihren Vater stellt und mal ihre eigene Freiheit genießt. Dafür hat sie sich umso mehr Sorgen gemacht, was sie falsch macht und hatte auch die meiste Zeit ein schlechtes Gewissen. Noelle schwankt als Charakter zwischen Stärke und Naivität, zwischen Selbstmitleid und dem Ehrgeiz, sich zu nehmen, was das Leben ihr verwehren will. Immer wieder wird betont, dass sie ihre ganze Jugend über kein Privatleben hatte und keine Freundschaften oder Beziehungen. Es mag sein, dass das nicht gänzlich unrealistisch ist, für mich war es aber zu sehr unterstrichen. So wurde sie zur unbedarften, unberührten Prinzessin, die nun einem Bad Boy in die Hände fällt - ein doch eher langweiliges altes Muster.
Penn ist ein undurchschaubarer Protagonist. Er konnte Dinge mit Leichtigkeit in ein anderes Licht rücken und Seiten an sich selbst komplett verbergen. Oft ist er unnötig harsch und behandelt Elle wie ein Objekt. Einmal droht er sogar, sie umzubringen, womit er es sich mit mir endgültig verdorben hat. Ich weiß nicht wirklich, ob ich ihn mögen oder hassen sollte. Aufjedenfall konnte ich mich mit ihm nicht wirklich anfreunden.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, trotzdem hat sich die Story extrem gezogen. Ich hätte auch nicht gedacht, das es in diesem Buch ein Cliffhanger gibt. Eigentlich war ich der Meinung, das es sich hierbei um eine eigene Geschichte handelt. Ob ich den zweiten Teil noch lesen werde, weiß ich noch nicht. Für mich war die Geschichte ziemlich langatmig und ich konnte mich nicht wirklich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Die Story hat sich auch langsam in ein Dark Romance verwandelt, mit barschen Verhalten. Ein wenig mehr Gefühl hat mir dabei auch gefehlt. Man liest auch leider nur hauptsächlich aus der Sicht von Noelle, was ich sehr schade finde. Ich schwanke hin und her ob ich wirklich den zweiten Band lesen soll und ob dieser dann besser wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Drwho Drwho

Veröffentlicht am 01.01.2019

Crown of lies

Mich hat der Klappentext vom Buch angesprochen, da ich die Aufteilung in die verschiedenen Zeiteinheiten cool finde. Auch das Cover gefällt mir gut, obwohl das Buch für mich dadurch irgendwie mehr nach ... …mehr

Mich hat der Klappentext vom Buch angesprochen, da ich die Aufteilung in die verschiedenen Zeiteinheiten cool finde. Auch das Cover gefällt mir gut, obwohl das Buch für mich dadurch irgendwie mehr nach einem Fantasybuch aussieht.
Den Prolog finde ich sehr interessant geschrieben, er macht einen auf jeden Fall neugierig und hat mich in meiner Entscheidung, das Buch zu lesen, unterstützt.
Als nächstes liest man kurz etwas über die Protagonistin als sie 12 Jahre alt ist, anschließend einen Abschnitt der sieben Jahre später stattfindet und der überwiegende Teil des Buches spielt dann jedoch noch einmal drei Jahre später.

Mir ist der Einstieg in das Buch gut gelungen, nachdem man Ella kurz ein bisschen kennengelernt hat, wurde das Buch direkt richtig spannend, nämlich als Ella an ihrem 19. Geburtstag beschließt, mal etwas Spaß zu haben und alleine durch New York streift. Als sie hierbei überfallen wird und ihr ein namenloser Retter zur Hilfe kommt, hinterlässt dieser Ausflug noch Jahre später bei ihr Spuren.

Ella leitet schon mit ziemlich jungen Jahren „Belle Elle“, ein Kaufhausimperium. Dadurch hat sie so gut wie keine Freunde, sie ist zwar reich aber eigentlich nur den ganzen Tag am Arbeiten. Sie hat nicht so viel mit der „normalen Welt“ zu tun und um sie herum gibt es jede Menge Geheimnisse und Intrigen. Ihr wichtigster Freund und Ansprechpartner ist für sie ihre Katze namens Salbei, die ihr überall hinfolgt. Für mich war die Katze ziemlich nervig, sie wurde ständig, meiner Meinung nach zwecklos erwähnt und ich finde es ziemlich unrealistisch wie die Katze allgemein dargestellt wurde.

Dann gibt es da noch Penn Everett, ein Mann mit einer mysteriösen Vergangenheit, der einfach nicht locker lässt und zudem äußerst bestimmerisch ist.

An sich waren beide Charaktere toll und ihre Handlungen auch größtenteils nachvollziehbar, jedoch gab es auch kurzzeitig Stellen, wo ich von einem der Beiden genervt war.

Das Buch ist aus Elles Sicht geschrieben und genau wie Elle weiß der Leser so gut wie nichts über Penn und erfährt nur stückchenweise Informationen. Ich hatte auf ein bisschen mehr Intrigen und Verrat gehofft, denn das alles kam eigentlich hauptsächlich nur gegen Ende. Daher hat mir das Stück am Anfang und das Ende super gut gefallen, hier gab es Spannung, Geheimnisse und man konnte das Buch nur schwer weglegen. Der Mittelteil hingegen war mir teilweise ein bisschen zu langwierig und ein zu großes hin und her.
Fazit:
Alles in allem war das Buch ganz gut, es hatte einen tollen Schreibstil, einen spannenden Anfang und einen ganz fiesen Cliffhänger am Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Paula Paula

Veröffentlicht am 11.12.2018

Erinnert mich etwas an "50 shades of grey"

INHALT:

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig - doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe

Drei Jahre
zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig ... …mehr

INHALT:

Sie ist jung, sie ist reich, sie ist mächtig - doch sie lebt in einem goldenen Käfig und kennt keine Freiheit und keine Liebe

Drei Jahre
zuvor brach Noelle Charlston aus ihrem goldenen Käfig aus, tanzte in New Yorks Straßen und verlor beinah ihr Leben. Bis ein unbekannter Fremder auftauchte und die reiche Kaufhauserbin rettete.

Drei Tage
seit sie Penn Everett ihren Drink ins Gesicht schüttete und sich in seinen Armen wiederfand - seine verführerische Stimme im Ohr, die ihr ein unwiderstehliches Angebot machte.

Drei Stunden,
um ihn hassen zu lernen, da er so viele Dinge vor ihr verbirgt. Der geheimnisvolle Geschäftsmann kann unmöglich ihr Retter von damals sein - und doch fühlt sich jede Berührung unendlich vertraut an.

Drei Minuten,
um ihm hoffnungslos zu verfallen. Und es gibt nichts, was Noelle mehr begehrt als diesen Mann.

Drei Sekunden,
um mit seinen Lügen ihr Herz zu stehlen und ihr Hoffnung, Vertrauen und Liebe einzuflößen.

Drei Atemzüge,
um sie mit der Wahrheit zu zerstören.

COVER:

Ein düsteres Cover, dass eher auf einen Thriller schließen lässt als auf eine Liebesgeschichte. Trotzdem passt es irgendwie und macht Neugierig.

SCHREIBSTIL:

Kein besonderer Schreibstil, eher der typische New-Adult-Roman Schreibstil (falls es sowas gibt:D). Lässt sich leicht und flüssig lesen und macht Lust auf mehr.

MEINUNG: (Achtung Spoiler)

An sich eine gute Geschichte, aber ich werde hier trotzdem stark an 50 shades of grey erinnert. Die Grundzüge sind zwar etwas andere, hier sind beide Protagonisten reich, aber trotzdem geht es darum, dass Penn Elle besitzen will und sie sich ihm im Bett und auch sonst unterwerfen soll.
Den Anfang der Geschichte fand ich wirklich gut und auch spannend und auch die Zusammenhänge die dann immer wieder zum Anfang entstehen sind gut gemacht. Allerdings bin ich zwiegespalten was Penn angeht. Er kennt Elle kaum und will sie ins Bett bekommen, was vielleicht noch nachvollziehbar ist, vor ihrem Vater behauptet er dann plötzlich sie sei seine Verlobte, was ich dann gar nicht mehr nachvollziehen konnte. Warum diese irrsinnige Behauptung? Da konnte ich leider keinen Bezug herstellen.
Den Charakter von Elle finde ich interessant, sie ist total abgeschottet und lebt nur für ihre Arbeit, ihr tut jemand rebellisches wie Penn sehr gut.
Der erste Teil endet natürlich mit einem fiesen Cliffhänger, so dass man den zweiten Band auch lesen muss um zu erfahren was Penn mit Elles Vergangenheit zu tun hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liebeslenchen Liebeslenchen

Veröffentlicht am 06.12.2018

Einfach nur fürchterlich ....

New Adult-Romane lese ich eigentlich immer sehr gerne, selbst wenn sie klischeebeladen ohne Ende sind. Ohne Klischees geht es in diesem Genre halt nicht.

Bei "Crown of Lies" war es hauptsächlich das ... …mehr

New Adult-Romane lese ich eigentlich immer sehr gerne, selbst wenn sie klischeebeladen ohne Ende sind. Ohne Klischees geht es in diesem Genre halt nicht.

Bei "Crown of Lies" war es hauptsächlich das geheimnisvolle Cover, das mich zu diesem Buch hat greifen lassen. Die ersten Abschnitte gaben mir das Gefühl, eine Geschichte gefunden zu haben, die mir gefallen könnte. Dieser Eindruck verflüchtigte sich leider schon nach wenigen Seiten und die Enttäuschung, die sich bei mir breit machte, brachte mich fast dazu, dieses Buch abzubrechen. Obwohl ich bis zum Ende durchgehalten habe, habe ich mich über die niveaulose Handlung, die naiven und mehr als unsympathischen Charaktere nur aufgeregt. Am schlimmsten jedoch ist das selbstherrliche Verhalten der Männer, die Frauen vollkommen respektlos gegenübertreten. Dass die Protagonistin das auch noch seufzend hinnimmt, konnte ich absolut nicht nachvollziehen. Einfach nur furchtbar!!! In meinen Augen hat Liebe mit dieser "Liebesgeschichte" rein gar nichts zu tun.

Wenn ihr euch vor einer großen Enttäuschung bewahren wollt, dann greift besser nicht zu diesem Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Pepper Winters

Pepper Winters ist eine neuseeländische New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie hat viele Gesichter: Autorin, Leserin und manchmal auch Ehefrau. Sie liebt dunkle Liebesgeschichten, je gequälter der Held, desto besser. Weitere Informationen unter: www.pepperwinters.com

Mehr erfahren
Alle Verlage