Dark Mafia Prince
 - Annika Martin - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

Lyx
Liebesromane
331 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0522-9
Ersterscheinung: 04.04.2017

Dark Mafia Prince

Übersetzt von Anita Nirschl

(33)

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!
Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten!  Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...
"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe

Band 1 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin
  • eBook (epub)
    4,99 €

Pressestimmen

"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!"

Rezensionen aus der Lesejury (33)

TanjasBuecherPalast TanjasBuecherPalast

Veröffentlicht am 27.04.2017

Aleksio & Mira ♥


Zitate
"Man kann hineinstechen, und ich spüre nichts. Was wieder einmal eines zeigt - wenn man etwas gründlich genug kaputt macht, verliert es seine Fähigkeit zu fühlen." (Pos. 9)

"Menschen ändern sich, ... …mehr


Zitate
"Man kann hineinstechen, und ich spüre nichts. Was wieder einmal eines zeigt - wenn man etwas gründlich genug kaputt macht, verliert es seine Fähigkeit zu fühlen." (Pos. 9)

"Menschen ändern sich, und manchmal verlieren sie ihre verdammte Seele." (Pos. 93)

"Meine Augen tränen, so mächtig ist sie. Ich werde nicht sagen, es ist Weinen, aber ich werde auch nicht sagen, dass es das nicht ist. Sie ist fantastisch und wunderbar und alles, was ich verloren habe." (Pos. 184)


"Vielleicht ist es das, was es heißt, einen Menschen zu lieben. Ihn genug zu lieben, um dir für ihn das eigene Herz herauszureißen." (Pos.579)



Meine Meinung
Ich musste tatsächlich erstmal gründlich nachdenken, um das Buch, einfach die Geschichte zu verarbeiten. Denn die Autorin hat wirklich mit meinem Emotionen gespielt, oh ja. Aber zu erst kommen wir zu den Protagonisten.

Wir lernen zu Anfang Aleksio und Mira kennen. Beide sind Kinder großer Mafias, die eins Verbündete waren. Doch als die Dragusha-Kinder verschwanden, hatten sie nicht mehr die Möglichkeit sich wieder zu sehen. Bis zu einem Zeitpunkt, indem sich Aleksio nach all den Jahren zu bekennen gibt. Und man merkt schnell, mit dem schlafenden König möchte man sich nicht anlegen. Er ist brutal, hart und kaltherzig, das weiß man sofort. Doch er sprüht auch vor Leidenschaft und Sinnlichkeit, sodass einem Leser selbst warm wird, sobald über ihn berichtet wird. Doch im Laufe des Buches erkennt man auch eine deutliche Entwicklung. Denn bevor er Mira wieder sieht, ist er nur auf Blut und Rache aus. Und das alles tut er nur für einen einzigen Menschen. Diese Loyalität und die Liebe zu diesem Menschen (Nein, nicht Mira) ist einfach so unfassbar intensiv, sodass man mit ihm fiebert und sich nur das Beste wünscht.
Und auch Mira geht es nicht anders, als den Lesern. Sobald sie in Aleksios Nähe ist, verfällt sie ihm, mit ihren Blicken, ihren Worten, ihrem Körper. Alle kennen sie als die Mafiaprinzessin, die von Daddys Geld lebt. Doch hinter dieser Fassade steckt weit mehr, weshalb Mira einem sofort sympathisch wird. Und sie glaubt immer an das Gute. Und somit auch an das Gute in Aleksio. Doch kann sie ihn tatsächlich zur Vernunft bringen? Immerhin kennt er sein Leben lang nur das Leben eines Mafiaprinzen.
Der Leser lernt aber auch andere Charaktere kennen, die einem ans Herz wachsen. Einige will man nur noch hassen. Die einen sind relativ gleichgültig. Und doch wäre die Geschichte nicht dieselbe, wenn es auch nur eine Person nicht gäbe.

Der Schreibstil ist unglaublich flüssig zu lesen und auch sehr leicht zu verstehen. Die Autorin benutzt keine komplizierten Satzstellungen, was es umso leichter macht, der Handlung zu folgen und mit den Protagonisten mitzufiebern. Ab und zu gab es allerdings Wiederholungen, die nicht unbedingt sein mussten, aber nicht sondern beim Lesen störten. Ich vermute einfach, dass die Wichtigkeit in den Worten einfach hervorgeholt werden sollte.

Und kommen wir nun zu dem Punkt, weshalb ich so begeistert von dem Buch bin. Von Anfang bis zum (bitteren) Ende war einfach durhgehend Spannung vorhanden. Ich habe mitgefiebert und wollte immer weiter lesen, denn wie es so schön heißt, das Kapitel endet immer dann, wenn es am Besten ist. Es war durchgehend Handlung vorhanden und zu keiner einzigen Sekunde war ich gelangweilt. Es passierte viel und doch in einem Maße, der sehr angenehm war und nicht ins Unrealistische überging. Es gab natürlich einige Klischees, aber genau ohne diese, denke ich, wäre das Buch nichts gewesen.
Die Erotikszenen waren unglaublich leidenschaftlich und sehr unerwartet. Und als großer Erotik-Fan habe ich schon so einiges gelesen, aber hier haben mich die Szenen auf jeden Fall überrascht. Etwas Neues im Erotik-Genre tut immer gut!

Kurz vor dem Ende dachte ich mir an einem Punkt: "Das kann es doch nicht schon gewesen sein!" und war dann doch sehr erleichtert über das Ende, auch wenn es für einige Leser wahrscheinlich vorhersehbar war. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen, ich habe zufrieden gelächelt und mich erst zurückgelehnt, um die ganze Geschichte einfach zu verarbeiten.
Natürlich sind noch einige Fragen offen und dann auch eine sehr wichtige Frage, die sich eigentlich über die ganze Geschichte zieht und ich hoffe sehr, dass die Folgebände darauf knüpfen und diese Frage beantworten, denn sonst wäre ich sehr enttäuscht, da es doch ein Hauptteil ist.



Fazit
Eine unglaublich prickelnde Mafia-Liebesgeschichte und Spannung pur von Anfang bis Ende. Es konnte mich vollkommen überzeugen und ich kann kaum abwarten zu wissen, wie es endlich weiter geht!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freakajules Freakajules

Veröffentlicht am 23.04.2017

Rezension | "Dark Mafia Prince" von Annika Martin

Angesprochen hat mich bei diesem Buch zunächst einmal das Cover, das ich als Cover-Victim nicht unbedingt schön nennen würde, aber es hat auf den ersten Blick doch sehr besonders und außergewöhnlich auf ... …mehr

Angesprochen hat mich bei diesem Buch zunächst einmal das Cover, das ich als Cover-Victim nicht unbedingt schön nennen würde, aber es hat auf den ersten Blick doch sehr besonders und außergewöhnlich auf mich gewirkt. Natürlich hatte ich auch deswegen große Hoffnungen bezüglich der Geschichte rund um "Dark Mafia Prince" – eben eine schöne, besondere und einmalige Geschichte. Und obwohl mich das Buch nicht vollkommen überzeugen konnte, hat es mir doch sehr gut gefallen.

Überrascht hat mich auf jeden Fall, dass ich ab der ersten Zeile des Buches total im Plot gefangen war. Der Einstieg ist der Autorin meiner Meinung nach großartig gelungen, denn er ist nicht nur spannend, sondern lässt auch eine weitschweifende und umfangreiche Geschichte erwarten – die ich letztlich auch bekommen habe. Schon zu Beginn lag zwischen den beiden Hauptprotagonisten eine gewisse Spannung in der Luft, alte Konflikte und sehr viel unausgesprochenes. Von dem Cover und dem Klappentext her hätte ich das Buch eher in das Erotik-Genre eingeordnet, so musste ich aber im Verlaufe der Ereignisse doch feststellen, dass es eher eine Mischung aus Romantik, Erotik und Thriller ist. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich ein absoluter Fan von Romantic-Thrillern bin. Zusammen mit der Mafia-Geschichte fand ich das also absolut überzeugend und einnehmend.

Die Geschichte an sich ist dadurch natürlich auch viel düsterer, als ich eigentlich erwartet hätte. Das bezieht sich nicht nur auf die Charaktere und deren Handlungen, sondern vor allem auch auf die Grundstimmung des Buches. Es gibt einige kaltblütige Momente, einiges an Waffengewalt, aber für mich hat das die Spannung schlichtweg oben gehalten. Schließlich wäre eine Mafia-Geschichte anders wohl auch kaum glaubhaft gewesen.

Meiner Meinung nach hat Annika Martin für ihren Plot zwei sehr tolle, abwechslungsreiche und teils auch "dunkle" Hauptprotagonisten erschaffen. Auf der einen Seite Mira, die verwöhnte, kleine Mafia-Prinzessin, die dann aber doch gar nicht so verwöhnt ist, wie sie zu sein scheint. Dadurch, dass sie von Anfang in die Opferrolle des Mafia-Krieges gedrängt und so auch in die Geschichte eingeführt wird, fiel es mir als Leser natürlich sehr leicht, sie als nett und symapthisch einzustufen und als Geisel in einem widerwärtigen Kampf zu sehen. Aber auch später mochte ich sie sehr gerne, weil sie sich zu behaupten weiß, mutig ist und auch keine Konsequenzen scheut – auch wenn diese sie manchmal ziemlich hart und unvorbereitet treffen.

Auf der anderen Seite ist da noch Aleksio, der von Anfang an als Dreckskerl dargestellt wurde, sich teilweise schon abartig verhält und skrupellos ist. So ganz habe ich ihm die Rolle nicht abgekauft, aber schließlich wusste ich auch, dass da noch viel mehr in ihm stecken muss, sonst wäre die Geschichte ziemlich einseitig und einfältig verlaufen. Er hat das Herz schon am rechten Fleck, setzt sich sehr für Mira ein und kämpft mit allen Mitteln für seine Familie. Trotzdem ist er gleichzeitig auch der sexy Bad-Boy-Mafia-Boss, der ihm manchmal sehr unattraktive Züge verleiht.

Befremdlich in der Geschichte fand ich eben auch aus diesem Grund die Beziehung zwischen ihm und Mira, an die ich mich auch nur sehr langsam gewöhnen konnte. Ich mochte beide Charaktere im Einzelnen eigentlich sehr gerne, vor allem gegen Ende, aber gerade die erste sexuelle Handlung zwischen den beiden, empfand ich als sehr demütigend für Mira und auch sehr unpassend für den Beginn einer "Beziehung". Alle weiteren erotischen Szenen konnte ich dann nur noch bedingt ernst nehmen.

Alles in allem freue ich mich trotzdem auf den nächsten Teil. Nicht nur wegen der spannenden Geschichte und der Fortführung der Mafia-Rivalen, sondern auch, weil ich hoffe, mehr über Aleksios Familie und deren Vergangenheit zu erfahren.

Fazit
"Dark Mafia Prince" hat mir aufgrund der düsteren Grundstimmung und auch der zwei tiefgründigen Hauptprotagonisten sehr gut gefallen. Das Buch handelt zwar viel von Gewalt und kaltblütigen Aktionen, aber hey – es ist eine Mafia-Geschichte. Der Plot gibt hervorragendes Protenzial für den zweiten Teil, in dessen Vordergrund wohl Aleksios Bruder Victor steht. Ich freue mich auf die Fortführung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Picara Picara

Veröffentlicht am 17.04.2017

Weichgespült

Aleksio Dragusha mußte als Kind mit ansehen, wie ein Vertrauter seiner Eltern diese ermordet hat, um den Zweig der albanischen Mafia in den USA zu übernehmen.
Nur durch die Treue eines der Killer seines ... …mehr

Aleksio Dragusha mußte als Kind mit ansehen, wie ein Vertrauter seiner Eltern diese ermordet hat, um den Zweig der albanischen Mafia in den USA zu übernehmen.
Nur durch die Treue eines der Killer seines Vaters konnte er mit diesem flüchten und überleben. Nun sucht er seine 2 Brüder und will den heimtückischen Mord an seinen Eltern rächen.
Einen seiner Brüder, Victor, hat er in Russland bei der dortigen Mafia gefunden und mit in die USA gebracht. Doch von ihrem jüngsten Bruder Kiro, der damals noch ein Baby war, ist keine Spur zu finden. Deshalb überfällt er den Mörder seiner Eltern, Aldo Nikolla, betäubt dessen Männer und nimmt Aldo‘s Tochter Mira als Geisel, um Informationen von Aldo über den Verbleib seines Bruders zu erhalten. Mira erkennt ihren besten Freund aus Kindertagen zuerst nicht wieder und glaubt zunächst an die Unschuld ihres Vaters. Doch nach und nach kommen Aleksio und Mira sich näher und Mira muss sich der Wahrheit über ihren Vater stellen.

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, das jemand, der einen Mafiaboss überfällt, dessen Männer nur betäubt. Es ist klar, das der Mafiaboss sich rächen wird, um sein Gesicht zu wahren und jeden Killer den er hat auf Aleksio ansetzen wird. Daher wäre es nur logisch, die Männer zu töten und nicht zu betäuben. Auch kann ich mir nicht vorstellen, warum Aldo Victor und Kiro am Leben gelassen, Aleksio aber verfolgt hat, ok, Aleksio war alt genug, um sich zu erinnern, aber eine gründliche Übernahme ist das definitiv nicht.
Meiner Meinung nach hat die Autorin sich nicht klar gemacht, wie brutal es in Mafiakreisen zugeht und das das evtl. nicht das geeignete Milieu für einen Liebesroman ist. Also spült man das ganze weich, damit die Typen doch irgendwie sympathisch sind. Allerdings macht das das für mich genau unglaubwürdig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechermomente Buechermomente

Veröffentlicht am 13.04.2017

Kein guter Einstand aber Potential vorhanden

Cover

Ich finde das Cover ist ansprechend gestaltet mit dem abgebildeten aber auch nicht komplett erkennbaren Mann. Der Mann strahlt Dunkelheit aber auch Stärke aus.


Meine Meinung

Aleksio ist auf der ... …mehr

Cover

Ich finde das Cover ist ansprechend gestaltet mit dem abgebildeten aber auch nicht komplett erkennbaren Mann. Der Mann strahlt Dunkelheit aber auch Stärke aus.


Meine Meinung

Aleksio ist auf der Flucht seit die Eltern in seiner Kindheit ermordet und er sowie seine Brüder getrennt wurden.

Nun ist er zurück, um seine Rache an dem Mann zu nehmen, der für die Ermordung seiner Eltern verantwortlich ist. Was liegt da näher, als die Tochter dieses Mannes zu entführen und zu opfern, um seine Brüder zu retten.

Ich bin immer sehr gespannt, wenn ich ein Buch von einer Autorin lese die ich noch nicht kenne. Bei diesem Buch war ich unter anderem wegen der Beschreibung und der sehr gespaltenen englischen Rezensionen sehr gespannt.

In die Geschichte bin ich sehr gut reingekommen, der Schreibstil von Annika Martin ist sehr angenehm zu lesen. Sie hat es geschafft die Geschichte aus drei unterschiedlichen Perspekten zu erzählen, ohne mich zu verwirren oder den Faden verlieren zu lassen. Das gibt der Handlung einen gewissen Kick und sorgt für Abwechslung.

Warum nur 3-Sterne? Nun das hat verschiedene Gründe, die ich euch gerne erläutere.

Zum einen habe ich mehr Romantik erwartet, das Gefühl hat sich leider kaum eingestellt. Ich verspürte ein leichtes Knistern, aber kein Feuer der Liebe und Leidenschaft. Die Figur von Aleksio wirkt auf mich auch viel zu zahm, dadurch wirkt die Bedrohung durch ihn unglaubwürdig. Es baut sich kaum Spannung auf und die Geschichte um Aleksio und Mira verschiebt sich in den Hintergrund.

Fazit

Ich denke jeder, der gerne Mafia-Bücher mit Erotik-/Romantikeinlagen liest, sollte dieser Serie eine Chance geben. Es ist reichlich Potential vorhanden, wenn dieses im 1. Teil auch nicht ausgeschöpft wurde. Ich werde dieser Serie trotzdem eine Chance geben, denn Victor der im 2. Teil seine Geschichte bekommt wirkt auf mich sehr anziehend.



Ich bedanke mich bei NetGalley und Bastei Lübbe – LXY.digital für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplares.




Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 12.04.2017

Düster, erotisch und spannend

*_Kurzbeschreibung_:* Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren ... …mehr

*_Kurzbeschreibung_:* Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...

*_Cover_:* Das Cover ist sehr anziehend. Obwohl man das Gesicht des Mannes nicht richtig erkennen kann, sieht man doch, dass er attraktiv ist. Er zieht die Blicke auf sich! Die etwas dunklere Gestaltung passt perfekt zum düsteren Thema der Geschichte.

*_Lieblingszitat:* "Sicherheit ist, niemals über Sicherheit nachzudenken, oder zu wissen, was sie ist" (Seite 166)_

*_Meine Meinung_:* Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig. Erzählt wird aus meiner Lieblingsperspektive und zwar aus der Perspektive der zwei Hauptfiguren Mira und Aleksio. Zwei- oder dreimal wird auch aus der Sicht von Aleksios Bruder Victor erzählt, das fand ich aber ziemlich unnötig und uninteressant und rechne das daher nicht mit.

Von den Protagonisten war mir Aleksio sympathischer. Anfangs ist er zwar sehr dominant und unhöflich Mira gegenüber, aber man merkt, dass er sich nur hinter einem Schutzschild versteckt. Und dieser bricht im Laufe der Geschichte immer mehr auf und man lernt auch seine verletzliche Seite kennen. Mira ist ebenfalls sympathisch und eine starke Persönlichkeit. Sie lässt sich nicht alles gefalen und setz sich stark für andere ein. ABER beim Sex verhält sie sich genau gegenteilig und zwar schon so unterwürfig, dass es für mich schon zu viel war. Beschimpfungen finde ich echt nicht mehr sexy!

Der Plot ist wirklich spannend. Besonders die Suche nach Aleksios drittem Bruder Kiro. Die Spannung wird nicht konsequent immer auf dem gleichen Niveau gehalten, aber sie ist immer vorhanden. Die Geschichte ist außerdem ziemlich düster, was aber definitv zum Thema Mafia passt.
Die eher selten angesiedelten erotischen Szenen haben es durchaus in sich. Sie sind toll beschrieben und unglaublich heiß. Das einzige Negative, wie schon erwähnt, sind die Beschimpfungen, die dann doch irgendwann zu viel sind und zu weit gehen.

*_Fazit_:* Ein gelungener Auftakt der Dangerous-Royals-Reihe. Die Geschichte ist spannend und an den richtigen Stellen sehr sexy! 4 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ gibt es daher von mir für "Dark Mafia Prince".

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Annika Martin

Annika Martin - Autor
© Annika Martin

Annika Martin ist eine New-York-Times-Bestseller-Autorin, die mit ihrem wundervollen Ehemann und ihren zwei Katzen in einem Haus voller Pflanzen, Sonnenschein und Büchern lebt. Sie ist ganz versessen darauf, Liebesgeschichten über Kriminelle zu schreiben - manche schmutzig und lustig, andere dunkel und intensiv. Sie schreibt außerdem unter dem Namen der RITA-Award-Gewinnerin Carolyn Crane.  

Mehr erfahren
Alle Verlage