Dark Mafia Prince
 - Annika Martin - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

Lyx
Liebesromane
331 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0522-9
Ersterscheinung: 04.04.2017

Dark Mafia Prince

Übersetzt von Anita Nirschl

(41)

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!
Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten!  Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...
"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe

Band 1 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin
  • eBook (epub)
    8,99 €

Pressestimmen

"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!"

Rezensionen aus der Lesejury (41)

Leseratte75 Leseratte75

Veröffentlicht am 06.05.2017

Der Mafia Prince und die Mafioso-Tochter

Der Titel und die Buchbeschreibung haben definitiv nicht zu viel versprochen. Der Schreibstil ist sehr gut und man kann das Buch sehr flüssig lesen.

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich meinen ... …mehr

Der Titel und die Buchbeschreibung haben definitiv nicht zu viel versprochen. Der Schreibstil ist sehr gut und man kann das Buch sehr flüssig lesen.

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich meinen Reader kaum weg legen wollte. So viel Spannung gespickt mit einer guten Portion Erotik.

Die Geschichte von Aleksio und Mira hat eine negative Vergangenheit und schnell wird einem klar, dass die Beiden trotzdem noch eine Menge verbindet, auch wenn beide zunächst versuchen, diese Zuneigung zueinander zu verdrängen.

Aleksio musste im Alter von 9 Jahren mit ansehen, wie seine Eltern von einem eigentlich befreundeten Mafia Boss ermordet und seine Brüder verschleppt wurden. Von dem Tag an, war Aleksio auf der Flucht. Nach 20 Jahren findet er seinen mittleren Bruder Viktor wieder, der inzwischen von der russischen Mafia zu einem Auftragskiller ausgebildet wurde. Gemeinsam beschließen sie, auch noch den jüngsten Bruder zu finden, um die Prophezeiung wahr werden zu lassen, denn nur alle drei Brüder vereint können mächtig werden und die dunkle Seite regieren.

Um auf den Mörder und Entführer seiner Brüder Druck auszuüben, beschließt er, dessen Tochter, seine Jugendfreundin Mira, zu entführen. Schnell wird ihm und auch ihr klar, dass da zwischen ihnen immer noch mehr ist als nur Kindheitsfreundschaft und das Katz und Mausspiel beginnt, gepaart mit ganz viel Spannung, Nervenkitzel und einer ordentlichen Portion Erotik!

Über dieses Buch eine ordentliche Rezension zu schreiben ist schwierig, denn man würde einfach zu viel verraten müssen. Wer Spannung, Action, Nervenkitzel und eine gut dosierte Portion Erotik möchte, ist bei dieser Geschichte genau richtig. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin schon ganz gespannt, wie es weiter geht und ob sich ihre Hoffnungen und Wünsche erfüllen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maria135 Maria135

Veröffentlicht am 04.05.2017

Thriller oder Liebesroman?

Klappentext:

"Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos ... …mehr

Klappentext:

"Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ..."


Aleksio macht sich auf die Suche nach seinen beiden Brüdern, die nach der Ermordung der Eltern durch Aldo Nikolla getrennt wurden. Nachdem er seinen BruderViktor in Russland aufgespürt hat mschen sich beide auf die Suche nach ihrem jüngsten Bruder Kiro. Um Details seines Verbleibs zu erfahren kidnappen sie die Tochter Aldos, Mira.


Mira und Aleksio waren schon als Kinder gute Freunde und im Lauf der Geschichte können sie die Gefühle nicht verleugnen.


Aleksio, der eigentlich am Anfang der Geschichte nur auf Rache aus war, entdeckt durch Mira, dass man manche Probleme auch anders lössen kann. Es muss nicht immer unkontrolliert Blut vergossen werden.


Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende. Was ist mit ihrem Bruder Kiro? Lebt er noch? Ich bin auf jeden Fall schon auf den nächsten Band gespannt. Den muss ich einfach lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Isbel Isbel

Veröffentlicht am 30.04.2017

Leicht enttäuschend


Was habe ich erwartet als ich Dark Mafia Prince angefangen habe zu lesen. Zum einen eine Mafiageschichte mit einem charismatischen Mafiatypen, der allerdings gnadenlos und gewalttätig ist. Zum anderen ... …mehr


Was habe ich erwartet als ich Dark Mafia Prince angefangen habe zu lesen. Zum einen eine Mafiageschichte mit einem charismatischen Mafiatypen, der allerdings gnadenlos und gewalttätig ist. Zum anderen eine Liebesgeschichte – die meinetwegen auch auf den ersten Blick entstehen kann, wie es der Klappentext vermuten lässt, die sich dann aber auch entwickelt. Beides konnte ich diesem Buch nicht wirklich finden.

Aleksio und sein Bruder Viktor sind auf der Suche nach ihrem jüngeren Bruder Kiro. Um ihn zu finden, legen sie sich mit dem herrschenden Mafiaboss Nikolla an, indem sie seine Tochter entführen und ihn bedrohen. Ich kenne mich jetzt nicht mit Mafiamethoden aus, aber ich fand es schon merkwürdig, dass betäubt statt getötet wird und dass die Anführer der Organisationen verschont werden, sodass später noch Konfliktpotenziale entstehen können. Die Suche nach Kiro fand ich spannend, weil ich zwar Aleksio einschätzen konnte, aber seinen Bruder Viktor und seine Gegner nicht.

Die Liebesgeschichte ist auch nichts für mich gewesen. Die sexuellen Vorlieben der beiden und wie das vor allem anfangs ablief, konnten mich nicht überzeugen und ich fand einige Sachen nicht erotisch, sondern sehr gewöhnungsbedürftig. Ich habe auch am Ende des Buches kein Kribbeln zwischen den beiden gespürt und hätte mir da mehr Entwicklung gewünscht.

Allerdings werde ich die Reihe weiterlesen, weil ich mich durch die Klappentexte zu den beiden weiteren Bänden schon selbst gespoilert habe und vor allem auf die Geschichte im dritten Band warte. Aber auch die Geschehnisse im ersten Band, die auf das Geschehen im zweiten verweisen, reizen mich und ich hoffe, dass diese Geschichten nicht nur von der Erotik her, sondern auch von der Liebesgeschichte mehr hergeben.


Fazit

Ein entäuschender Einstieg in die Trilogie. Die Geschichte weißt für mich keine schöne erotische Liebesgeschichte auf und auch die Spannung ist nicht durchgängig vorhanden. An der Geschichte dranbleiben, werde ich nur wegen Viktor und Kiro und der Hoffnung, dass der nächste Band besser wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TanjasBuecherPalast TanjasBuecherPalast

Veröffentlicht am 27.04.2017

Aleksio & Mira ♥


Zitate
"Man kann hineinstechen, und ich spüre nichts. Was wieder einmal eines zeigt - wenn man etwas gründlich genug kaputt macht, verliert es seine Fähigkeit zu fühlen." (Pos. 9)

"Menschen ändern sich, ... …mehr


Zitate
"Man kann hineinstechen, und ich spüre nichts. Was wieder einmal eines zeigt - wenn man etwas gründlich genug kaputt macht, verliert es seine Fähigkeit zu fühlen." (Pos. 9)

"Menschen ändern sich, und manchmal verlieren sie ihre verdammte Seele." (Pos. 93)

"Meine Augen tränen, so mächtig ist sie. Ich werde nicht sagen, es ist Weinen, aber ich werde auch nicht sagen, dass es das nicht ist. Sie ist fantastisch und wunderbar und alles, was ich verloren habe." (Pos. 184)


"Vielleicht ist es das, was es heißt, einen Menschen zu lieben. Ihn genug zu lieben, um dir für ihn das eigene Herz herauszureißen." (Pos.579)



Meine Meinung
Ich musste tatsächlich erstmal gründlich nachdenken, um das Buch, einfach die Geschichte zu verarbeiten. Denn die Autorin hat wirklich mit meinem Emotionen gespielt, oh ja. Aber zu erst kommen wir zu den Protagonisten.

Wir lernen zu Anfang Aleksio und Mira kennen. Beide sind Kinder großer Mafias, die eins Verbündete waren. Doch als die Dragusha-Kinder verschwanden, hatten sie nicht mehr die Möglichkeit sich wieder zu sehen. Bis zu einem Zeitpunkt, indem sich Aleksio nach all den Jahren zu bekennen gibt. Und man merkt schnell, mit dem schlafenden König möchte man sich nicht anlegen. Er ist brutal, hart und kaltherzig, das weiß man sofort. Doch er sprüht auch vor Leidenschaft und Sinnlichkeit, sodass einem Leser selbst warm wird, sobald über ihn berichtet wird. Doch im Laufe des Buches erkennt man auch eine deutliche Entwicklung. Denn bevor er Mira wieder sieht, ist er nur auf Blut und Rache aus. Und das alles tut er nur für einen einzigen Menschen. Diese Loyalität und die Liebe zu diesem Menschen (Nein, nicht Mira) ist einfach so unfassbar intensiv, sodass man mit ihm fiebert und sich nur das Beste wünscht.
Und auch Mira geht es nicht anders, als den Lesern. Sobald sie in Aleksios Nähe ist, verfällt sie ihm, mit ihren Blicken, ihren Worten, ihrem Körper. Alle kennen sie als die Mafiaprinzessin, die von Daddys Geld lebt. Doch hinter dieser Fassade steckt weit mehr, weshalb Mira einem sofort sympathisch wird. Und sie glaubt immer an das Gute. Und somit auch an das Gute in Aleksio. Doch kann sie ihn tatsächlich zur Vernunft bringen? Immerhin kennt er sein Leben lang nur das Leben eines Mafiaprinzen.
Der Leser lernt aber auch andere Charaktere kennen, die einem ans Herz wachsen. Einige will man nur noch hassen. Die einen sind relativ gleichgültig. Und doch wäre die Geschichte nicht dieselbe, wenn es auch nur eine Person nicht gäbe.

Der Schreibstil ist unglaublich flüssig zu lesen und auch sehr leicht zu verstehen. Die Autorin benutzt keine komplizierten Satzstellungen, was es umso leichter macht, der Handlung zu folgen und mit den Protagonisten mitzufiebern. Ab und zu gab es allerdings Wiederholungen, die nicht unbedingt sein mussten, aber nicht sondern beim Lesen störten. Ich vermute einfach, dass die Wichtigkeit in den Worten einfach hervorgeholt werden sollte.

Und kommen wir nun zu dem Punkt, weshalb ich so begeistert von dem Buch bin. Von Anfang bis zum (bitteren) Ende war einfach durhgehend Spannung vorhanden. Ich habe mitgefiebert und wollte immer weiter lesen, denn wie es so schön heißt, das Kapitel endet immer dann, wenn es am Besten ist. Es war durchgehend Handlung vorhanden und zu keiner einzigen Sekunde war ich gelangweilt. Es passierte viel und doch in einem Maße, der sehr angenehm war und nicht ins Unrealistische überging. Es gab natürlich einige Klischees, aber genau ohne diese, denke ich, wäre das Buch nichts gewesen.
Die Erotikszenen waren unglaublich leidenschaftlich und sehr unerwartet. Und als großer Erotik-Fan habe ich schon so einiges gelesen, aber hier haben mich die Szenen auf jeden Fall überrascht. Etwas Neues im Erotik-Genre tut immer gut!

Kurz vor dem Ende dachte ich mir an einem Punkt: "Das kann es doch nicht schon gewesen sein!" und war dann doch sehr erleichtert über das Ende, auch wenn es für einige Leser wahrscheinlich vorhersehbar war. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen, ich habe zufrieden gelächelt und mich erst zurückgelehnt, um die ganze Geschichte einfach zu verarbeiten.
Natürlich sind noch einige Fragen offen und dann auch eine sehr wichtige Frage, die sich eigentlich über die ganze Geschichte zieht und ich hoffe sehr, dass die Folgebände darauf knüpfen und diese Frage beantworten, denn sonst wäre ich sehr enttäuscht, da es doch ein Hauptteil ist.



Fazit
Eine unglaublich prickelnde Mafia-Liebesgeschichte und Spannung pur von Anfang bis Ende. Es konnte mich vollkommen überzeugen und ich kann kaum abwarten zu wissen, wie es endlich weiter geht!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freakajules Freakajules

Veröffentlicht am 23.04.2017

Rezension | "Dark Mafia Prince" von Annika Martin

Angesprochen hat mich bei diesem Buch zunächst einmal das Cover, das ich als Cover-Victim nicht unbedingt schön nennen würde, aber es hat auf den ersten Blick doch sehr besonders und außergewöhnlich auf ... …mehr

Angesprochen hat mich bei diesem Buch zunächst einmal das Cover, das ich als Cover-Victim nicht unbedingt schön nennen würde, aber es hat auf den ersten Blick doch sehr besonders und außergewöhnlich auf mich gewirkt. Natürlich hatte ich auch deswegen große Hoffnungen bezüglich der Geschichte rund um "Dark Mafia Prince" – eben eine schöne, besondere und einmalige Geschichte. Und obwohl mich das Buch nicht vollkommen überzeugen konnte, hat es mir doch sehr gut gefallen.

Überrascht hat mich auf jeden Fall, dass ich ab der ersten Zeile des Buches total im Plot gefangen war. Der Einstieg ist der Autorin meiner Meinung nach großartig gelungen, denn er ist nicht nur spannend, sondern lässt auch eine weitschweifende und umfangreiche Geschichte erwarten – die ich letztlich auch bekommen habe. Schon zu Beginn lag zwischen den beiden Hauptprotagonisten eine gewisse Spannung in der Luft, alte Konflikte und sehr viel unausgesprochenes. Von dem Cover und dem Klappentext her hätte ich das Buch eher in das Erotik-Genre eingeordnet, so musste ich aber im Verlaufe der Ereignisse doch feststellen, dass es eher eine Mischung aus Romantik, Erotik und Thriller ist. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich ein absoluter Fan von Romantic-Thrillern bin. Zusammen mit der Mafia-Geschichte fand ich das also absolut überzeugend und einnehmend.

Die Geschichte an sich ist dadurch natürlich auch viel düsterer, als ich eigentlich erwartet hätte. Das bezieht sich nicht nur auf die Charaktere und deren Handlungen, sondern vor allem auch auf die Grundstimmung des Buches. Es gibt einige kaltblütige Momente, einiges an Waffengewalt, aber für mich hat das die Spannung schlichtweg oben gehalten. Schließlich wäre eine Mafia-Geschichte anders wohl auch kaum glaubhaft gewesen.

Meiner Meinung nach hat Annika Martin für ihren Plot zwei sehr tolle, abwechslungsreiche und teils auch "dunkle" Hauptprotagonisten erschaffen. Auf der einen Seite Mira, die verwöhnte, kleine Mafia-Prinzessin, die dann aber doch gar nicht so verwöhnt ist, wie sie zu sein scheint. Dadurch, dass sie von Anfang in die Opferrolle des Mafia-Krieges gedrängt und so auch in die Geschichte eingeführt wird, fiel es mir als Leser natürlich sehr leicht, sie als nett und symapthisch einzustufen und als Geisel in einem widerwärtigen Kampf zu sehen. Aber auch später mochte ich sie sehr gerne, weil sie sich zu behaupten weiß, mutig ist und auch keine Konsequenzen scheut – auch wenn diese sie manchmal ziemlich hart und unvorbereitet treffen.

Auf der anderen Seite ist da noch Aleksio, der von Anfang an als Dreckskerl dargestellt wurde, sich teilweise schon abartig verhält und skrupellos ist. So ganz habe ich ihm die Rolle nicht abgekauft, aber schließlich wusste ich auch, dass da noch viel mehr in ihm stecken muss, sonst wäre die Geschichte ziemlich einseitig und einfältig verlaufen. Er hat das Herz schon am rechten Fleck, setzt sich sehr für Mira ein und kämpft mit allen Mitteln für seine Familie. Trotzdem ist er gleichzeitig auch der sexy Bad-Boy-Mafia-Boss, der ihm manchmal sehr unattraktive Züge verleiht.

Befremdlich in der Geschichte fand ich eben auch aus diesem Grund die Beziehung zwischen ihm und Mira, an die ich mich auch nur sehr langsam gewöhnen konnte. Ich mochte beide Charaktere im Einzelnen eigentlich sehr gerne, vor allem gegen Ende, aber gerade die erste sexuelle Handlung zwischen den beiden, empfand ich als sehr demütigend für Mira und auch sehr unpassend für den Beginn einer "Beziehung". Alle weiteren erotischen Szenen konnte ich dann nur noch bedingt ernst nehmen.

Alles in allem freue ich mich trotzdem auf den nächsten Teil. Nicht nur wegen der spannenden Geschichte und der Fortführung der Mafia-Rivalen, sondern auch, weil ich hoffe, mehr über Aleksios Familie und deren Vergangenheit zu erfahren.

Fazit
"Dark Mafia Prince" hat mir aufgrund der düsteren Grundstimmung und auch der zwei tiefgründigen Hauptprotagonisten sehr gut gefallen. Das Buch handelt zwar viel von Gewalt und kaltblütigen Aktionen, aber hey – es ist eine Mafia-Geschichte. Der Plot gibt hervorragendes Protenzial für den zweiten Teil, in dessen Vordergrund wohl Aleksios Bruder Victor steht. Ich freue mich auf die Fortführung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Annika Martin

Annika Martin - Autor
© Annika Martin

Annika Martin ist eine New-York-Times-Bestseller-Autorin, die mit ihrem wundervollen Ehemann und ihren zwei Katzen in einem Haus voller Pflanzen, Sonnenschein und Büchern lebt. Sie ist ganz versessen darauf, Liebesgeschichten über Kriminelle zu schreiben - manche schmutzig und lustig, andere dunkel und intensiv. Sie schreibt außerdem unter dem Namen der RITA-Award-Gewinnerin Carolyn Crane.  

Mehr erfahren
Alle Verlage