Die Erbin
 - Simona Ahrnstedt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
608 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9948-4
Ersterscheinung: 01.10.2015

Die Erbin

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(45)

Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia …

Rezensionen aus der Lesejury (45)

Mariechen Mariechen

Veröffentlicht am 28.05.2018

Die Erbin

Nachdem ich so viel Lob für Simona Ahrnstedt und ihre Bücher gehört habe, war ich sehr erpicht auch endlich mal etwas zu lesen.
Mit dementsprechend hohen Erwartungen ging ich an dieses Buch heran und leider ... …mehr

Nachdem ich so viel Lob für Simona Ahrnstedt und ihre Bücher gehört habe, war ich sehr erpicht auch endlich mal etwas zu lesen.
Mit dementsprechend hohen Erwartungen ging ich an dieses Buch heran und leider konnte ich mit dem Buch warm werden.
Manche Szene waren für mich eher langweilig und eher Lückenfüller.
Auch die Liebesgeschichte fand ich nicht so gelungen.
Manches wirkte auf mich eher erzwungen. Mir fehlte es an einer Leichtigkeit, die dieses Art von Roman oft umgibt.
Auch mit den Charakteren konnte ich nicht warm werden. Es war zwar nicht so das ich Antipathie ihnen gegenüber empfand, doch ich fühlte mich ihnen auch nicht verbunden. Mir fehlte einfach die Connection.
Jedoch habe ich vor noch ein weiteres Buch von Simona Ahrnstedt zu lesen, um herauszufinden, ob ich nur dieses Buch von ihr mag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 20.04.2018

Die Erbin

Titel: Die Erbin
Originaltitel: En enda natt
Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 606
Teil 1/3
Genre: Liebesroman, Contemporary
Verlag: Lyx


Natalia de la Grip gehört zu den besten Unternehmensberaterinnen ... …mehr

Titel: Die Erbin
Originaltitel: En enda natt
Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 606
Teil 1/3
Genre: Liebesroman, Contemporary
Verlag: Lyx


Natalia de la Grip gehört zu den besten Unternehmensberaterinnen Skandinaviens. Sie arbeitet für das Unternehem ihres Vaters, sehr zu dessen Leidwesen, denn seiner Meinung nach, haben Frauen in dem Unternehmen nichts verloren. Doch Natalia hat sich ihren Posten hart erkämpft, ist ehrgeizig und will noch viel mehr erreichen und es ihrem Vater beweisen!
Als David Hammer, Schwedens erfolgreichstem Risikokapitalgeber, Natalia zum Essen einladen will - ist sie misstrauisch. Was will der gutaussehende Womanizer von ihr?
Sie treffen sich und verstehen sich von der ersten Sekunde an sehr gut. Und plötzlich ist da mehr zwischen ihnen doch kann das gut gehen? Denn David will Rache an ihrer Familie nehmen.
Und sie muss sich entscheiden, wo ihr Platz ist.
Riskieren beide ihr bisheriges Leben für die Liebe? ? ?


Neben einem wunderschönen Cover besticht dieses Cover durch eine spannende, große Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens! !

Lange Zeit stand dieses Buch ungelesen bei mir herum nun habe ich es endlich gelesen und es ist jetzt schon eines meiner neuen Lieblingsbücher!

Dieser
Roman ist meiner Meinung nach kein New Adult-Roman, sondern ein
(erotischer) Liebesroman mit expliziten Szenen! Zudem sind die Figuren alle auch
sehr erwachsen (Ende 20 bis Mitte 30) und führen ein selbstständiges
Leben. Deswegen ist dieser Roman ganz klar kein New Adult-Roman!

Dieses Buch bietet so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte! Es gibt Spannung, Intrigen, Drama und Geheimnisse!

Die
wunderschöne Liebesgeschichte von Natalia und David hat mich von Anfang
an in ihren Bann gezogen und bis zum Schluss auch nicht mehr
losgelassen! Es passiert hier einfach soo viel.

Zugleich bekommt man einen Einblick in die Wirtschaft
und das ganze System dahinter. Mit diesem Thema haben wohl eher weniger
Leute zu tun, auch ich kenne mich mit diesem ganzen System nicht aus,
doch der Autorin gelang es sehr gut, dass man sich als Leser auskennt
und so auch diesem Teil der Geschichte problemlos folgen kann.

Zu den Figuren:
Die (Haupt-) Protagonisten; Natalia und David sind zwei recht unterschiedliche Charaktere. Sie kommt aus einem reichen, adeligen Elternhaus - er aus einer normalen Arbeiterfamilie. Sie besuchte die besten privaten Schulen und Universitäten, er musste sich seine Ausbildung erkämpfen. Beide sind mittlerweile vermögend und trotzdem nicht wirklich glücklich. Doch als sich beide dann endlich kennen lernen und langsam auch nicht mehr voneinander loskommen, sind sie erstmals wieder glücklich.
Asa, Natalias beste Freundin ist eine super sympathische Frau, die sich sicherlich jede Frau als BFF wünschen würde. Asa hat schon viel Leid erlebt und ist trotzdem nie von ihrem Weg abgekommen, was sicherlich auch an der engen Freundschaft zu Natalia liegt.

Ich freue mich schon jetzt sehr auf den zweiten Band "Ein einziges Geheimnis" wo es um Natalias jüngeren Bruder Alexander geht!
Simona Ahrnstedt wird, meiner Meinung nach, nicht ohne Grund als die schwedische Jane Austen bezeichnet! Sie erschafft eine interessante Welt der Reichen und Schönen. Durch ihre detailgetreuen Beschreibungen, kann man sich viel direkt vor Augen führen, was schon sehr bewundernswert ist! Ihr Schreibstil ist auch flüssig und sehr bildhaft!

Ein wunderschöner Liebesroman vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens!
Für mich schon jetzt ganz klar eines meiner Jahreshighlights 2018! Ich freue mich schon seeeehr auf die zwei Folgebände!
Ganz klare 5 von 5 Sternchen! ! !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aly53 aly53

Veröffentlicht am 19.04.2018

Eine toller Einstieg in die Welt der Reichen und Schönen, der einige Abgründe offenbart

Die Schwedin Natalia de la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas und knallhart in dem was sie tut.
Niemals wurde ihr etwas in den Schoss gelegt. Für das was sie erreicht hat, ... …mehr

Die Schwedin Natalia de la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas und knallhart in dem was sie tut.
Niemals wurde ihr etwas in den Schoss gelegt. Für das was sie erreicht hat, musste sie hart arbeiten und das obwohl sie in die schwedische Oberschicht hineingeboren wurde.
Ihr Ziel ist es einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres Vaters zu gewinnen.
Dann trifft sie David Hammar, Schwedens jüngsten und erfolgreichsten Risikokapitalgeber.
Und alles änder sich.
Natalias Leben ändert sich und sie entdeckt Dinge, die sie nie für möglich gehalten hätte und die sie stark verändern.
Doch David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen.
Gibt es überhaupt eine Chance für die beiden oder nutzt David sie nur aus?

Als erstes ist mir dieses wunderschöne Cover aufgefallen und kurze Zeit später war mir auch klar, warum gerade dieses gewählt wurde.
Der Einstieg gelang mir recht gut.
Man lernt Natalia kennen und ich mochte sie sofort. Sie ist tough, aber gleichzeitig auch unglaublich verletzlich. Sie hat ihr Herz auf dem rechten Fleck. Aber sie hat es nie leicht im Leben gehabt.
Was vor allem der Ansichtsweise ihres Vaters zu verdanken ist.
Er vertritt einen recht klaren Standpunkt, wo die Frau ihren Platz im Leben hat und das ist ganz sicher nicht in der Finanzwelt. Seine Ansichtsweisen haben mich doch merklich erschüttert.
Natalias ganzes Leben besteht aus unzählichen Kämpfen um etwas zu beweisen, daß sie gar nicht müsste.
Doch kann sie überhaupt jemals die Anerkennung ihres Vaters erreichen?
Und will sie das eigentlich überhaupt?
Dann hab ich David kennengelernt und auch er hat mir gut gefallen. Er ist charmant, sexy und unglaublich hart was das Geschäft angeht. Das macht ihn zu einem unerbittlichen Gegner und daher ist es auch nicht verwundernswert, das man ihm nicht mal im Dunkeln begegnen möchte.
Er ist eine sehr facettenreiche Persönlichkeit, die mich immer mehr fasziniert hat. Kurz gesagt, ich kann Natalia so gut verstehen. Er ist ein Mann voller Geheimnisse und mit einer sehr schmerzlichen aber auch tragenden Vergangenheit. Die ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist.
Als er Natalia begegnet, stellt das auch sein Leben auf den Kopf.
Von der ersten Sekunde an, konnte ich die Spannung und das Knistern zwischen den beiden spüren. Eine Explosion der Gefühle, die förmlich berauscht und auf eine Welle der Leidenschaft mitnimmt.
Der erotische Anteil war sehr intensiv und sinnlich, die wunderbar fantasievollen Beschreibungen der Gefühle, haben mich unheimlich berührt und ich war völlig gefangen.
Aber man merkt auch recht deutlich den Schmerz und die Ängste, die die beiden Hauptpersonen zu ertragen haben. Das macht sie lebendiger und menschlicher.
Die Autorin macht hier recht deutlich wie es ist, in einer Welt aus Macht und Reichtum zu leben. Wir tauchen ein in die Upperclass und begreifen recht schnell, das nicht alles Gold ist, was glänzt.
Es gibt Schattenseiten, die man am liebsten nie betreten würde und auf einmal ist man doch ganz froh, ein normaler Mensch zu sein.
Aber Menschen mit diesem Status haben auch Feinde und dunkle Geheimnisse. Aber sie sind auch Menschen mit Gefühlen und einem eigenen Leben.
Wir bekommen während des Verlaufs immer mehr Hintergrundinfos über die jeweiligen Familien und das hat vieles erklärt, mich aber auch ungemein berührt.
Mit der Zeit konnte ich mich immer weniger von dem Buch lösen, es hat einfach einen unheimlichen Sog auf mich ausgeübt.
Es ist von Anfang an sehr spannend gehalten und keine Szene ist wie die andere.
Dabei versteht es die Autorin auch immer wieder mit überraschenden Wendungen zu punkten, die ich so nicht erwartet hätte. Und die mir doch hin und wieder das Herz zerrissen haben.
Aber hier geht es nicht einzig nur um Natalia und David.
Auch Asa und Michel spielen eine wichtige Rolle und auch ihre Geschichte ist facettenreich gestaltet und lässt uns in ihr Leben eintauchen.
Der Verlauf gestaltete sich recht komplex und emotionsgeladen. Man fiebert und zittert die ganze Zeit so unglaublich mit.
Die vielen Beschreibungen und Eindrücke dieser Welt, lassen uns alles klarer erscheinen und man sieht förmlich alles vor sich.
Der Abschluss dieser Geschichte hat mir recht gut gefallen, dennoch fiebere ich dem nächsten Band entgegen und kann es gar nicht erwarten bis er erscheint.

Die Charaktere sind tiefgründig gestaltet und lebendig, sie sind aber auch authentisch, was es uns leicht macht, ihre Handlungen und Gedanken stets gut nachzuempfinden.
Die Handlung ist gut durchdacht und fördert immer mehr Abgründe zutage, die mich doch ziemlich erschüttert haben. Dennoch hat die Autorin es auch hin und wieder geschafft, mir ein schmunzeln zu entlocken, was mir doch recht gut gefallen hat. Weil es einfach das ganze nochmal aufgelockert hat.
Das Ende ist nachvollziehbar und befriedigend gestaltet. Dennoch bleibt noch die ein oder andere Frage unbeantwortet.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Natalia und David, was sie mehr in den Fokus rückt. Aber auch andere Sichtweisen erfahren wir, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt.
Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und intensiv, aber auch sehr bildgewaltig und mitreißend gestaltet.
Das Cover und auch der Titel passen sehr gut zum Buch.

Fazit:
Eine toller Einstieg in die Welt der Reichen und Schönen, der einige Abgründe offenbart.
Viel Leidenschaft und Fantasie, sowie liebevoll gestaltete Charaktere und ebenso viel Spannung und Abwechslung, machen es unmöglich dieses Buch aus der Hand zu legen.
Ich bin begeistert und will mehr.
Eine mehr als klare Leseempfehlung.
Ich vergebe 5 von 5 Punkten.
Lest es und taucht ein, in eine Welt aus Macht, Rache und Leidenschaft, die euch völlig entfesseln wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 11.04.2018

Der pure Wahnsinn!

Die Autorin hat eine phänomenale Art Schwächen und Stärken ihrer Charaktere gegeneinander einzusetzen, auszuspielen und dabei meisterhaft auf ihrem hohen Niveau zu bleiben. Der Roman ist ein äußerst gelungenes ... …mehr

Die Autorin hat eine phänomenale Art Schwächen und Stärken ihrer Charaktere gegeneinander einzusetzen, auszuspielen und dabei meisterhaft auf ihrem hohen Niveau zu bleiben. Der Roman ist ein äußerst gelungenes Werk aus Thrillerelementen und Roman mit einem gewaltigen Schuss Erotik.
Stück für Stück fördert die Autorin eine brutale, gnadenlose und eiskalte Welt hinter der Fassade des Reichtums zutage, was einerseits schockiert, andererseits einen aber auch mit angehaltenem Atem buchstäblich durch die Seiten gleiten lässt. Einfach nur genial gut geschrieben.

Die Autorin zeichnet hier ein Bild einer Gesellschaftsschicht und Familie, die vor Kälte, Reichtum und Ignoranz nur so strotzt. Da werden typische männliche Ansichten der älteren Generation vertreten, Moderne hat in dem Konstrukt aus Familie, Hierarchie und Fachlichem absolut nichts zu suchen. Zumindest nicht im menschlichen Bereich.

Natalia hat keinen einfachen Stand in ihrer Familie. Die Mutter bestraft sie für was auch immer mit Desinteresse und Ignoranz. Der Vater nimmt sie nicht mal zur Kenntnis und ihr älterer Bruder straft sie mit Verachtung. Einzig ihr jüngerer Bruder geht liebevoll mit ihr um.

Der pure Wahnsinn! Absolut Oscar reif und ganz, ganz großes Kino. Wer diese Trilogie noch nicht kennt, der sollte sie unbedingt lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 20.02.2018

Trotz großer Seitenzahl ein wahrer Page-Turner!

Natalia de la Grip gehört zu den Adelsfamilien Schwedens, doch glücklich ist sie nicht. Seit ihrer Kindheit muss sie um ihre Position kämpfen. Auch nun, als Geschäftsfrau, wird sie von ihrem Vater nur ... …mehr

Natalia de la Grip gehört zu den Adelsfamilien Schwedens, doch glücklich ist sie nicht. Seit ihrer Kindheit muss sie um ihre Position kämpfen. Auch nun, als Geschäftsfrau, wird sie von ihrem Vater nur bedingt zur Kenntnis genommen. Dennoch ist sie eine positive Person, die versucht, ihren Weg zu gehen.
Als sie David Hammar kennenlernt, ist sie von seiner Person von Anfang an begeistert, doch darf sie keine Beziehung zu dem Geschäftsmann anfangen, denn dieser ist der Erzfeind der Familie. Irgendwann kommen die beiden sich dann doch näher, ohne dass Natalia ahnt, dass David kurz davorsteht, das Familienunternehmen der de la Grips zu zerstören.

„Die Erbin“ von Simona Ahrnstedt bildet den Auftakt zu einer neuen Romanreihe, die sich mit der Adelsfamilie de la Grip beschäftigt. Im ersten Band der Reihe geht es um David und Natalia.

Was gleich zu Beginn bereits auffällt, ist die aufwendige und detaillierte Erzählweise der Autorin. Nicht nur das schwedische Flair, auch die glaubwürdigen Beschreibungen der Bankgeschäfte wirken auf den Leser authentisch und lebendig.

Die beiden Hauptcharaktere des Geschehens sind David und Natalia, die beide liebenswert und bildlich erscheinen. Sie sind facettenreich und ausdrucksstark gestaltet und geben der Geschichte Stabilität. Ihr ganzer Background ist so vielschichtig und umfangreich, dass alles realistisch wirkt. Der Leser spürt auf allen Seiten, wie viel Mühe sich die Schriftstellerin mit der Erstellung des Werks gegeben hat. Hier hat einfach alles Hand und Fuß, wirkt stimmig und passend.

Durch die Liebesbeziehung der zwei Protagonisten bringt Simona Ahrnstedt viele Emotionen auf das Papier. Diese sind hervorragend und gefühlsecht eingefangen worden. Alle leidenschaftlichen Passagen, aber auch die dramatischen Momente, sind wunderbar in Szene gesetzt worden und sorgen für Spannung und Aufregung.

Trotz großer Seitenzahl ein wahrer Page-Turner!

Mein persönliches Fazit:
Ich habe das Buch inzwischen zum zweiten Mal gelesen und werde es bestimmt eines Tages auch das dritte Mal verschlingen. Diese Geschichte geht unter die Haut, ist lebendig und mitreißend. Die Beziehung zwischen David und Natalia ist so glaubwürdig, dass ich mir ihre Personen vorstellen und mit den beiden mitfiebern konnte. Sie sind mir beide sympathisch erschienen und ihre persönlichen Erfahrungen sind mir sehr nah gegangen. Ich konnte beide Seiten nachvollziehen und habe mich deshalb von der Erzählung ideal unterhalten gefühlt. Ich kann das Buch ohne Abstriche weiterempfehlen, denn es ist mitreißend und fesselnd. Genau der richtige Lesestoff für alle, die sich auf eine emotionale Achterbahnfahrt einlassen wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage