Hades' Hangmen - Styx
 - Tillie Cole - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
487 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0811-4
Ersterscheinung: 07.06.2018

Hades' Hangmen - Styx

Übersetzt von Silvia Gleißner

(63)

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte  ...
Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann – und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!
"Ich liebe alles an diesem Buch! Diese Geschichte zeigt Tillie Coles unglaubliches Talent!" Totally Booked Blog
Band 1 der düster-sinnlichen Hades'-Hangmen-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Tillie Cole


  • eBook (epub)
    7,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (63)

KatrinL KatrinL

Veröffentlicht am 27.07.2018

Sons of Anarchy Vs. Amish

In dem düsteren Liebesroman schickt die Autorin in einem Vorwort direkt die Warnung voraus, dass sie sich wissenschaftlich mit den brutalen Vorgängen in religiösen Gemeinschaften auseinander gesetzt hat.
Zwei ... …mehr

In dem düsteren Liebesroman schickt die Autorin in einem Vorwort direkt die Warnung voraus, dass sie sich wissenschaftlich mit den brutalen Vorgängen in religiösen Gemeinschaften auseinander gesetzt hat.
Zwei Extreme Gemeinschaften stehen in diesem Roman im Fokus: ein Motorradclub, die skrupellosen Hades Hangmen und eine Religionsgemeinschaft, die abgeschieden von der Außenwelt, angeführt von kranken skrupellosen Männern, die Frauen auf ekelhafte Weise klein halten und unter dem Deckmantel derselben Glaubens für ihre Macht und Lust missbrauchen.
Im Kampf um eine Frau geraten beide Gruppen in einen düsteren Krieg.
Die Beschreibungen sind wirklich brutal, dienen aber nicht der bloßen Darstellung von Gewalt, sondern der Analyse der Psyche einzelner Figuren.
Wenn man glaubt, man kann es nicht mehr ertragen, dann sind in dem Text wieder Passagen von bedingungsloser Liebe, Erotik und Fürsorge, die den Leser nicht nur schockiert zurücklassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 26.07.2018

Intensiv

River "Styx" Nash ist der Anführer der Hades Hangmen. Trotz seines sprachlichen Handicaps hat er sich in der Szene einen Namen gemacht. Er wird gefürchtet, niemand der ihm in die Quere kommt, überlebt ... …mehr

River "Styx" Nash ist der Anführer der Hades Hangmen. Trotz seines sprachlichen Handicaps hat er sich in der Szene einen Namen gemacht. Er wird gefürchtet, niemand der ihm in die Quere kommt, überlebt das.

Eines Tages findet eine ein blutüberströmte junge Frau und setzt alles daran ihr Leben zu retten. Sie erinnert ihn an ein Mädchen, ein Kind das er nur ein einziges Mal getroffen hat. Die ihn aber nie losgelassen hat. Ist sie das Mädchen mit den Wolfsaugen?

Styx Vermutung ist richtig, allerdings hat er nicht ahnen können, wie Mae aufgewachsen ist und war man ihr alles angetan hat. Er schwört, sie zu beschützen, denn sie ist sein Mädchen. Für immer.

Die Autorin beschreibt Maes Leben sehr detailliert und dieses enthält sehr viel Gewalt an Kinder und Frauen. Das ist sehr intensiv und ganz sicher braucht es starke Nerven beim Leser. Die Sprache in der das Buch erzählt wird ist roh, derb und es fließt sehr viel Blut. Auch die zahlreichen erotischen Abschnitte sind sehr detailliert und sicher nicht jedermanns Sache. Mir hat Maes Geschichte dennoch sehr gut gefallen. Sie fängt außerhalb dieser Sekte endlich an zu leben, entdeckt die Freiheit und sich selbst. Ihre Veränderung war toll beschrieben.

Styx ist kein von Grund auf böser Mensch. Allerdings zwingt seine Lebensweise dazu, immer wieder brutal zu handeln. Für die seinen geht er über Leichen, ohne Rücksicht. Wer sich ihm in den Weg stellt, handelt sich großen Ärger ein und bezahlt das oft mit dem Leben.

Man fühlt sich vielleicht an die King-Reihe von T. M Frazier erinnert, es gibt schon einige Gemeinsamkeiten. Trotzdem hat mir das Werk von Tillie Cole sehr gut gefallen.

Geschmacksache, für mich durchaus spannend uns sehr fesselnd geschrieben. Die Lebensweise der Hangmen ist brutal, nichts wird beschönigt

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stef-von-BookieDreams Stef-von-BookieDreams

Veröffentlicht am 26.07.2018

Dark Romance vom feinsten!

„Du hast mir vor fünfzehn Jahres das Herz gestohlen, und du hast es nie mehr zurückgegeben.“

Klappentext

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden, hat River „Styx“ Nash gerade ... …mehr

„Du hast mir vor fünfzehn Jahres das Herz gestohlen, und du hast es nie mehr zurückgegeben.“

Klappentext

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden, hat River „Styx“ Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades‘ Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx‘ Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann – und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!

Erster Satz

Lauf, lauf, immer weiterlaufen…

Meinung

Ich kannte Tillie Cole bisher nur von A Thousand Boy Kisses und dieser Roman war so extrem emotional und gefühlvoll von ihr erzählt worden, dass ich unbedingt noch ein Buch von ihr lesen musste. Dieses Mal ein komplett anderes Genre. So düster…

Worum geht es? Wir haben hier einen Rockerclub als Schauplatz. Die Autorin erklärt alle Begrifflichkeiten vorneweg, damit es uns Lesern nicht ganz so schwerfällt. Ich habe schon zu Beginn gemerkt, dass die Rocker – sagen wir mal so – nicht so gesetzestreu sind. Eher das Gegenteil. Morde, Waffen, Drogen, tja… das ist die Welt der Hades‘ Hangmen.

Etwas verwundert hatte mich das Vorwort von der Autorin, darin erklärt sie, dass sie während ihres Religionswissenschaftsstudiums sich mit Kulten und Sekten beschäftigt hat. So wurde der Roman inspiriert von Zeugenaussagen und Erlebnissen von ehemaligen Mitgliedern, insbesondere Frauen, wo die jeweiligen Anführer im Namen der Religion ihre Macht missbrauchten. Folterpraktiken, sexueller Gehorsam, Vergewaltigungen von jungen Mädchen, Gehirnwäsche – ja so etwas ist selten, aber die Geschichte lehrt uns, es gibt sie. Diese fanatischen Sekten.

Harter Tobak für einen Roman, jedoch hat die Autorin es exzellent umgesetzt. Völlig schonungslos werden die Handlungen von ihr dargestellt, verpackt in einer gefühlvollen und doch wieder rohen Liebesgeschichte. Ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen.

Die Protagonisten haben mich voll überzeugt. Styx und Mae wurden in verschiedenen Welten geboren und sind komplett unterschiedlich aufgewachsen, jedoch war für mich diese Spannung, dieser Faden, der sie verbindet, komplett greifbar. Maes Geschichte ist grausam, so grausam und dennoch hat mich diese junge Frau so beeindruckt. Sie ist eine Kämpferin, obwohl sie so Schlimmes erlebt hat.

Da das Ende die kommende Entwicklung in den nächsten Bänden um die Hades‘ Hangmen etwas offen lässt, bin ich auf Band 2 so sehr gespannt, denn ich kann mir denken, um WEN es gehen wird. In Band 1 lernen wir nämlich einige Hangmen kennen…

Fazit

Grausam, packend, faszinierend, verstörend – MC Club meets Sektenkult. Dark Romance vom feinsten!

Eure Mädels von BookieDreams

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisamarie_94 lisamarie_94

Veröffentlicht am 22.07.2018

Traurig, dass diese Geschichte auf wahre Begebenheiten beruht...

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ...

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade ... …mehr

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte ...

Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird!


Meine Meinung:

Tillie Cole ist mir bereits seit Jahren ein Begriff als namenhafte Autorin, ich muss aber gestehen, dass mich bisher keines ihrer Bücher wirklich gereizt hat. Ganz anders war dies bei "STYX - Hades Hangman" - irgendwie wusste ich nach lesen des Klappentextes sofort, dass dieses Buch ein Must-read für mich wird. Nun habe ich dieses Buch gelesen, und was soll ich sagen? Ich bin sprachlos. Ich weiß nicht, ob ich mich diese Geschichte begeistert oder ob ich mich nicht doch etwas abgestoßen fühle.

Der Protagonist River - oder auch Styx genannt, hat Probleme beim sprechen und muss daher als Anführer der Hangman öfters Taten für sich sprechen lassen. Er ist ungehobelt aber auch wieder sanftmütig, launisch aber manchmal auch sehr liebevoll. Diesen Mann in eine Kategorie zwängen zu wollen ist schwierig, ist er doch so vielschichtig und gegensätzlich. Ich konnte Stxy durchaus gut leiden, auch wenn ich seine Handlungen nicht immer als gut befand.

Sein weiblicher Gegenpart trägt den Namen Mae und passt so gar nicht in die Welt der Hades Hangman. Einer grausamen Sekte entflohen, geht es für Mae ums nackte Überleben. Immer noch gejagt, findet sie Unterschlupf bei den Hangman. Schnell wird klar, sie und River sind sich schon einmal begegnet - die Gegenseitige Anziehung lässt sich nicht leugnen noch verstehen. Schnell verlieren die beiden Protagonisten das Herz an den jeweils anderen, ein Band für die Ewigkeit ist geknüpft. Ich kann mich auch als großer Fan von Mae bezeichnen, fand ich ihre loyalität und fürsorgliche Art doch sehr angenehm.

Am furchtbarsten fand ich die Szenen von Maes Gefangenschaft bei der Sekte. Bereits im Vorwort wurde ja von der Autorin erwähnt, dass es sich hier um teilweise echte Erzählungen und Geschehnisse handelt, dies brach mir beim Lesen schon mehrmals das Herz. Unvorstellbar das Frauen in der heutigen Zeit noch solche Verbrechen über sich ergehen lassen müssen. Die Liebesgeschichte zwischen Mae und Styx fand ich sehr schön und besonders leidenschaftlich dargestellt. Auch die erotischen Szenen wurden sehr prickelnd und sinnlich vermittelt - hier gibt es nichts zu beklagen ;-)

Fazit:

Sei dir bewusst, dass es sich hier um keine unschuldige Liebesgeschichte handelt. Gewalt, Tod und Verrat sind ein ständiger Begleiter der Hades Hangman und werden auch den Leser nicht loslassen. Mir persönlich war es leider ein bisschen zu viel Gewalt und Brutatität, weshalb ich leider nur 3 Sterne vergeben kann. Einen zweiten Band der Reihe würde ich wohl nicht mehr lesen.

Liebe Grüße, lisamarie_94

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 17.07.2018

Leider nicht üerzeugend

Ich war sehr skeptisch mit diesem Buch! Eine Geschichte über eine Biker Gruppe. Das ist etwas relativ neues für mich. Ich selber habe erst zwei Bücher gelesen, die in einem MC spielen. Leider hatten mich ... …mehr

Ich war sehr skeptisch mit diesem Buch! Eine Geschichte über eine Biker Gruppe. Das ist etwas relativ neues für mich. Ich selber habe erst zwei Bücher gelesen, die in einem MC spielen. Leider hatten mich beide Bücher nicht so sehr überzeugt. Doch Hades‘ Hangmen wollte ich unbedingt lesen, da alle so begeistert von diesem Buch und auch von Tillie Cole sind. Genau deswegen waren meine Erwartungen vielleicht zu hoch.

Der Einstieg fiel mir unglaublich schwer. Ich habe das ganze Buch lang, nicht richtig rein gefunden. Da ich noch recht neu in dem Biker-Gere bin, war wirklich dankbar für die kurze Begriffserklärung vor dem Prolog. Doch schon dabei fand ich einige Stellen schockierend! Vor allem die Sekte aus der Mae flieht, fand ich beinahe ekelerregend! Ich finde die Vorstellung, das Kinder von erwachsenen Männern missbraucht werden einfach schockierend und kann es nicht nachvollziehen. Ich habe mal einen Doku-Bericht gesehen über eine ähnliche Sekte in den USA. Auch in dieser realen Sekte werden junge Mädchen missbraucht und als Brutmaschinen benutzt. Ich finde es einfach unfassbar das sowas in unserer Welt wirklich möglich ist!

Das genau so eine Sekte in dem Buch eine große Rolle spielt, fand ich irgendwie merkwürdig. Dazu kommt das ich die Charaktere, vor allem Mae, nicht verstanden habe. Mae wird missbraucht seit ihrem 8. Lebensjahr, erst mit 21 Jahren gelingt ihr die Flucht. Sie findet Zuflucht bei den Hangmen’s. Dessen Präsident ist Styx, der Junge den Mae mit 8 Jahren am Zaun ihres Gefängnisses getroffen hat. Sie hat den Jungen nie vergessen, genauso wie Styx Mae nie vergessen hat. Er hat all die Jahre immer wieder versucht den Zaun wiederzufinden, leider ohne Erfolg. Er ist natürlich überglücklich das Mädchen hinter dem Zaun gefunden zu haben.

Styx ist ein ungewöhnlicher Charakter. Als Präsident der Hangmen’s ist es ungewöhnlich das er nicht spricht. Er gibt genau 3 Menschen mit denen er spricht. Sein verstorbener Vater, sei bester Freund und Mae. Seine Schweigsamkeit beschert ihm allerdings auch Respekt. Styx fand ich sogar sehr sympathisch und ich fand es wirklich angenehm das so ein harter Kerl nicht spricht und sich mit Zeichensprache verständigt. Auch wenn ich bezweifle das es für diese ganzen Flüche wirklich Zeichen in der Zeichensprache gibt.

Mae ist ein Charakter den ich von vorne bis hinten nicht verstanden habe. Sie wächst in dieser Sekte auf und wird von der Außenwelt komplett isoliert. Es war schon ein wenig amüsant das sie viele Sachen die für uns normal sind nicht kennt. Aber ich hätte mir gewünscht das sie mehr nachfragt und neugieriger ist. Stattdessen nimmt sie Erklärungen wie “ Das ist ein Fernseher, damit kann man Filme gucken. Du wirst es mögen!“ einfach so hin. Auch beim Thema „Männer“ fand ich das Verhalten von Mae nicht nachvollziehbar. Wenn man bedenkt das sie seit 13 Jahren missbraucht wird und somit Sex mit Peinigungen und Schmerzen verbindet, fand ich ihr Verhalten sehr überraschend! Genau deswegen fand ich es nicht verständlich wie schnell sie und Styx im Bett landen und auch so ein aktives Sexleben entwickeln. Die Liebe von Mae zu ihren Schwestern fand ich auch leicht unglaubwürdig. Sie sagt das sie ihre Schwestern über alles liebt und sie vermisst, aber gleichzeitig lässt sie die beiden zurück und kommt auch nicht auf die Idee Styx um Hilfe zu bitten um sie zu befreien. So eine Rettungsaktion wurde nicht man ansatzweise erwähnt.

Den Schreibstil von Tillie Cole fand ich angenehm auch wenn mich die Story nicht so gepackt hat. Dafür finde ich das Cover wirklich passend zur Story und auch gut gelungen. Mir gefällt es besonders das der Titel ein Tattoo ist und nicht einfach nur Schrift. Leider sind mir in der Übersetzung auch ungewöhnlich viele Schreibfehler aufgefallen. Es passiert natürlich das mal ein Buchstabe fehlt oder auch ein Wort, aber so viele fehlende Buchstaben oder Wörter sind mir selten vorgekommen. Den Spannungsbogen fand ich am Anfang besser als zum Ende hin, da ich es doch sehr absehbar fand was passieren wird und wie es enden wird. Die Nebenprotagonisten fand ich zum Teil sympathischer als die Hauptprotagonisten.


Fazit

Auch wenn ich Styx wirklich gelungen finde konnte mich Hades‘ Hangmen leider nicht überzeugen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tillie Cole

Tillie Cole - Autor
© Tillie Cole

Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden.

Mehr erfahren
Alle Verlage