King of New York
 - Louise Bay - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
341 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0775-9
Ersterscheinung: 29.06.2018

King of New York

Übersetzt von Anja Mehrmann

(87)

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen.
Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten – für etwas Anderes ist in seinem Herzen kein Platz.
Bis er Harper trifft. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn jeden Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet – und sie küsst –, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!
"Erotisch und herzzerbrechend zugleich!" USA Today
Band 1 der sinnlich-heißen Kings-of-New-York-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Louise Bay

Rezensionen aus der Lesejury (87)

abookjournal abookjournal

Veröffentlicht am 13.08.2018

Nervige Hauptcharaktere und eine sich wiederholende Geschichte

Harper Jayne hat es nach dem College endlich geschafft ihren Traumjob zu bekommen. Dort trifft sie auf ihren Chef Max King, der sie schon von der ersten Sekunde an faszinierend findet. Doch Max hat weder ... …mehr

Harper Jayne hat es nach dem College endlich geschafft ihren Traumjob zu bekommen. Dort trifft sie auf ihren Chef Max King, der sie schon von der ersten Sekunde an faszinierend findet. Doch Max hat weder Zeit noch Lust auf eine Beziehung, denn zuhause wartet seine 14-jährige Tochter auf ihn..

Harper Jayne hat gerade ihr Studium beendet und hat es geschafft eine Stelle bei King & Association zu ergattern. Den Job hat sie hauptsächlich angenommen, um ihrem Vater eins auszuwischen, zu dem sie kein gutes Verhältnis hat. Auf mich hat Harper teilweise sehr naiv und kindisch gewirkt. Vor allem zu Beginn war hat sie die totale Drama Queen gemimt, ständig Tatsachen verdreht und Arschloch ist übrigens ihr Lieblingswort - sehr erwachsen also. Auf Dauer war das wirklich sehr anstrengend und sie wurde mir immer unsympathischer.
Max King ist ein erfolgreicher Geschäftsmann an der Wall Street und ist es gewohnt alles zu bekommen was er will. Dabei setzt er seinen ganzen Charme und sein gutes Aussehen gekonnt ein und wickelt auch die ein oder andere Frau um den Finger. Fernab von Manhattans hat er aber auch eine ganz andere Seite, denn er ist allein erziehender Vater einer 14-jährigen Tochter. Amanda steht für ihn an erster Stelle und er würde alles für sie tun. Leider bin ich mit Max nicht so ganz warm geworden, obwohl er der sympathischere Charakter war.
Die Beziehung zwischen den beiden hat sich meiner Meinung nach viel zu schnell entwickelt und war für mich als Leser nicht wirklich greifbar. Bei Max war die Anziehung schon vom ersten Moment da und auch bei Harper hat es nicht allzu lange gedauert, sodass die beiden schon nach kurzer Zeit zusammen im Bett gelandet sind. Auch danach hat sich die Beziehung meiner Meinung nach sehr auf das körperliche beschränkt.

Als Nebencharaktere sind Harpers beste Freundin Grace, Max' Tochter Amanda und seine beiden Schwestern Scarlet und Violet mit von der Partie. Vor allem Amanda hat immer wieder frischen Wind in die Geschichte gebracht und mir hat die Beziehung zwischen ihr und Max wirklich gut gefallen - auch wenn sie nicht so eng ist wie ich erwartet hätte.

Der Schreibstil von Louise Bay lässt sich gut lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Hapers und Max Sicht erzählt, was ich eigentlich total gerne mag. Hier hat es mich aber irgendwie gestört, denn als Leser hat man keinen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt bekommen, denn die Geschichte hat oft ohne jegliche Erklärung komische Wendungen angenommen. Meiner Meinung nach hat sich das Ganze dabei oft im Kreis gedreht. Harper hat Max zum gefühlt hundertsten Mal als Arschloch bezeichnet, während er altkluge Sprüche von sich gibt und die beiden danach im Bett landen. Ja, erotische Szenen gab es eindeutig genügend - meistens aus Max Perspektive beschrieben, was irgendwann zu viel des Guten war. Dabei blieben vermeintliche Gefühle eben auf der Strecke.

Insgesamt hat mich "King of New York" sehr enttäuscht und ich glaube ich werde die weiteren Bände auch nicht lesen. Meiner Meinung nach ist die Geschichte einfach ohne jegliche Spannung und nur durch kurzweilige Auflockerung durch eine 14-jährige vor sich hingeplätschert. Noch dazu wurde mir Harper auf Dauer einfach viel zu anstrengend und ich konnte überhaupt nicht nachvollziehen was Max an ihr findet. Dafür gibt es von mir 2/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechernerds Buechernerds

Veröffentlicht am 12.08.2018

King Max

Harper Jayne hat nur ein einziges Ziel , schon seit dem Studium endlich bei King & Associates zu arbeiten.

Dann wird Ihr Traum war und sie bekommt den Job und triff auch gleich auf Max King ,ihren neuen ... …mehr

Harper Jayne hat nur ein einziges Ziel , schon seit dem Studium endlich bei King & Associates zu arbeiten.

Dann wird Ihr Traum war und sie bekommt den Job und triff auch gleich auf Max King ,ihren neuen Chef von dem Sie immer geschwärmt hat.

Doch bald muss Harper feststellen, das Max ein eingebildetes, arrogantes "Arschloch" ist.

Max King ist Alleinerziehender Vater der 14 Jährigen Amanda was ihn viel nerven kostet doch er liebt seine Tochter über alles.

Max King , der Privat leben und Arbeit streng trennt und dann kommt Haper eine Frau die ihn dazu bringt ständig bei der arbeit in Gedanken abzuschweifen und sie dabei mit den Augen auszuziehen.

Kann das lange gut gehen ? Trennung von Arbeit und Privatleben?

Werden die beiden zusammen finden ?


Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, die Erotik-Szenen sind in keinster weise ordinär beschrieben .

Die Kapitel wechseln sich ab einmal aus der Sicht von Harper zu lesen einmal aus der von Max

Der ganze Erotik Roman hat im Vordergrund eine Story über einen Alleinerziehenden Vater , der eigentlich zum Schutz seiner Tochter keine Beziehung eingehen möchte .

Und die kaputte Beziehung zwischen Harper und Ihrem Vater spielt auch eine wichtige Rolle.


Einen Minuspunkt muss ich hier vergeben, Harper ist mir teilweise etwas auf die Nerven gegangen, da sie nur das schlechte und negative überall sieht , das man sie echt mal kräftig durchschütteln möchte .

das Buch hatte ich beim Lyx Verlag gewonnen was meine Meinung in keinster weise beeinflusst hat

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nalik Nalik

Veröffentlicht am 11.08.2018

Unterhaltsam, aber mehr erwartet

Harper Jayne hat einen Traum. Sie möchte unbedingt bei King & Associates arbeiten, denn sie möchte bei den besten arbeiten und davon profitieren. Als ihr Traum sich erfüllt hat sie endlich ihre Chance ... …mehr

Harper Jayne hat einen Traum. Sie möchte unbedingt bei King & Associates arbeiten, denn sie möchte bei den besten arbeiten und davon profitieren. Als ihr Traum sich erfüllt hat sie endlich ihre Chance zu beweisen, dass sie es auch ohne die Hilfe ihres reichen Vaters zu etwas bringen kann. Doch ihr Chef, Max King, verdreht ihr mächtig den Kopf. Wird sie trotz allem einen kühlen Kopf bewahren und ihre Karriere vorantreiben?

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Trotz der Vorhersehbarkeit der Geschichte hat mich das Buch sehr gut unterhalten, wozu auch der flüssige und lockere Schreibstil von Bay beigetragen hat. Die Charaktere sind durchweg sympathisch, besonders Amanda mit ihrer liebenswerten und doch hartnäckigen Art ist mir richtig ans Herz gewachsen.

Was mir nicht so gefallen hat war das Ende, denn seitenlang lesen wir über die Probleme von Harper und ihrer Kindheit und dann ist mit einem Fingerschnipp alles anders, das kam für mich doch sehr überraschend und ich finde es nicht ganz so plausibel, es klingt mir dann einfach zu klischeehaft nach Happy End.

Trotz allem ist das Buch definitiv lesenswert, es unterhält einen auf gute Art und Weise.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sheartsbeats Sheartsbeats

Veröffentlicht am 09.08.2018

Heiße Geschichte mit kleinen Dramen

In King of New York von Louise Bay geht es um Max King und Harper Jayne. Harper wird bei King&Asscoiate angestellt und Max hat gleich ein Auge auf sie geworfen.
Obwohl er weiß dass Beziehungen zwischen ... …mehr

In King of New York von Louise Bay geht es um Max King und Harper Jayne. Harper wird bei King&Asscoiate angestellt und Max hat gleich ein Auge auf sie geworfen.
Obwohl er weiß dass Beziehungen zwischen Chef und Angestellten kompliziert sein können, kann er ihr nicht widerstehen. Und so kommt es wie es kommen muss und die beiden beginnen eine Affäre. Die sie schlicht auf ihr Privatleben beschränken wollen. Dies ist nicht so einfach, denn auch Harpers Vater, zu dem sie ein schwierigeres Verhältnis hat, mischt in der Branche mit und sorgt für Ärger zwischen den beiden.
Die Geschichte an sich ist eine stimmige Geschichte. Mir missfällt nur teilweise, dass die Protagonisten über Kleinigkeiten in Streit geraten. Das erwirkt bei mir den Eindruck, dass die Protagonisten jünger sind. Da ich von einem Vater einer 14 Jährigen Tochter und Harper, die 25 ist manchmal einfach mehr erwarte, liegt wohl an meinen persönlichen Ansprüchen.
So finde ich die Story an sich ist sehr heiß und kraftvoll geschrieben, rutscht aber manchmal in das Licht eines Teenagerdramas. Die Autorin hat einen angenehmen Stil zu schreiben, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe.
So ist es in meinen Augen ein New Adult Roman, der aber aufgrund der mangelnden Beziehungserfahrung der Protagonisten einer Jugendliebesstory gleich kommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JustineVairVetzt JustineVairVetzt

Veröffentlicht am 08.08.2018

Langweilig und absolut vorhersehbar.

Ich hatte die Hoffnung, dass in diesem Buch den Bossen der Wall Street ein Gesicht gegeben wird, eine Geschichte - etwas, dass diese super reichen Arschlöcher die Ausbeutung und Co. befürworten eine Geschichte ... …mehr

Ich hatte die Hoffnung, dass in diesem Buch den Bossen der Wall Street ein Gesicht gegeben wird, eine Geschichte - etwas, dass diese super reichen Arschlöcher die Ausbeutung und Co. befürworten eine Geschichte gibt, vielleicht sogar etwas das sie wieder zu Menschen macht. Max hatte da gute Chancen. Als Vater einer Teeny Tochter sieht man die Welt immerhin etwas anders, leider denkt er mehr mit seinem Penis als mit seinem Herzen.
Haper ist ist da ähnlich. Andauernd bezeichnet sie ihren Boss als Arschloch, nur um sich von einer Sekunde auf die nächste vom ihm vögeln zu lassen. Für mich gabs da keine erotische Stimmung, eher sachte Verwirrung warum sie plötzlich Sex haben.
Ein bisschen kommt dieses Buch daher wie einer dieser Filme die Sonntags auf VOX laufen. Man guckt nicht wirklich hin und kann am Ende nur mit den Schultern zucken.
Eine Empfehlung gibt es von mir nicht.
Die Leseprobe zum nächsten Band war auch nicht viel besser.
Ich denke nicht, dass ich diese Reihe weiter lesen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Louise Bay

Louise Bay ist einen erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren
Alle Verlage