London Legends – Lass uns spielen
 - Kat Latham - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0502-1
Ersterscheinung: 05.01.2017

London Legends – Lass uns spielen

Übersetzt von Michaela Link

(6)

Band 3 der heißen Sports Romance um das Rugby-Team der London Legends!

Libby Hart und Matt Ogden sind Freunde. Und auch wenn hin und wieder heftig die Funken zwischen ihnen sprühen, wissen sie, dass da nicht mehr sein kann. Matt ist Profisportler und nie länger als ein paar Tage an einem Ort. Libby, die als Pilotin nur selten zu Hause ist, sehnt sich nach einem Mann, der bereit ist, seine eigene Karriere hinten anzustellen und mit ihr eine Familie zu gründen. Matt und Libby haben keine gemeinsame Zukunft, das ist ihnen klar – bis ein Experiment dazu führt, dass ihre Freundschaft plötzlich alles andere als platonisch ist. Doch Sex ist okay, solange keine Gefühle im Spiel sind ... oder?
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 10.10.2018

Friends and more

Libby will Sex! Ihre Gefühle für ihren besten Freund Matt hindern sie daran, sich endlich einen festen Freund zu suchen oder sich nur auf einen One Night Stand einzulassen.

Dabei ist die selbstbewusste ... …mehr

Libby will Sex! Ihre Gefühle für ihren besten Freund Matt hindern sie daran, sich endlich einen festen Freund zu suchen oder sich nur auf einen One Night Stand einzulassen.

Dabei ist die selbstbewusste Pilotin sonst überhaupt nicht auf den Mund gefallen und weiß, was sie im Leben will. Sie möchte beruflich erfolgreich sein und eine Familie haben. Libby ist 34 und damit eine gestandene Frau mitten aus dem Leben und ich fand sie sehr sympathisch.

Matt sitzt nun seit Jahren als Ersatzspieler bei seiner Rugbymannschaft auf der Bank. Der stille Druck seines Vaters, den er nicht hinter sich lassen kann, hindert ihn daran, richtig durchzustarten. Doch dann kommt unverhofft seine Chance, die er um jeden Preis nutzen will. Gleichzeitig verdreht ihm seine beste Freundin Libby plötzlich den Kopf, als sie nackt vor ihm aus der Badewanne steigt und er beginnt, sie in einem anderen Licht zu sehen.

Mit Matt habe ich mich etwas schwer getan. So ganz konnte ich seine Probleme nicht nachvollziehen. Er behindert sich fast durchgängig selbst ohne dass man greifen kann, woran es genau liegt. Man erfährt, dass sein Vater eine entscheidende Rolle spielt, aber mit 28 sollte man das auch hinter sich lassen können.

Bis zum romantischen Glück dauert es leider ziemlich lang, denn bis Matt tatsächlich realisiert, was ihm Libby bedeutet, ist es fast zu spät. Die Auflösung war für mich ebenfalls nicht ganz rund, denn die Probleme, die beide vorher sehen und die gegen eine Beziehung sprechen, sind immer noch da. Und ich finde sie ziemlich kritisch für eine Beziehung. Das wurde mir zu schnell abgehakt.



“Lass uns spielen” verspricht vom Titel eine lockere amüsante Geschichte. Diese Szenen gab es durchaus, aber die Geschichte war düsterer als gedacht und die Auflösung für mich nicht ganz rund.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Inkblot_tintenklecks Inkblot_tintenklecks

Veröffentlicht am 12.02.2018

Wie aus Freundschaft liebe wird

Wenn aus Freundschaft liebe wird.
Kat Latham hat mit ihrem wunderbar flüssigen Schreibstil mich gleich mit genommen auf eine wunderschöne Reise. Mit Witz, Charm und viel Gefühl bin ich nur so durch das ... …mehr

Wenn aus Freundschaft liebe wird.
Kat Latham hat mit ihrem wunderbar flüssigen Schreibstil mich gleich mit genommen auf eine wunderschöne Reise. Mit Witz, Charm und viel Gefühl bin ich nur so durch das Buch geflogen. Dies ist das dritte Buch aus der Reihe und mein erstes doch das war gar kein Problem. Sehr schöne wie die Protagonisten mit einander umgehen und sich unterstützen. Liebe, Sport und Szenen zum schmunzeln überzeugen mich das Buch weiter zu empfehlen und mir die anderen Bücher auch noch zu kaufen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 25.09.2017

Gegensätze ziehen sich an

Der dritte Band der Reihe um die tollen Rugbyspieler ist genauso schön wie seine Vorgänger und es hat alles, was ein gutes Buch braucht.
Matt ist seit ein paar Jahren in der Mannschaft, sitzt aber immer ... …mehr

Der dritte Band der Reihe um die tollen Rugbyspieler ist genauso schön wie seine Vorgänger und es hat alles, was ein gutes Buch braucht.
Matt ist seit ein paar Jahren in der Mannschaft, sitzt aber immer nur auf der Bank bei wichtigen Spielen, und so langsam läuft sein Vertrag aus und er bekommt durch einen schrecklichen Vorfall die Chance, zu zeigen was in ihm steckt. Da sein Leben sich nur um Rugby dreht, hat er aber einen tollen Ausgleich in seiner Freundschaft zu seiner Nachbarin Libby gefunden, mit der er zusammen einen Hund adoptiert hat. Libby ist Pilotin und schwer verknallt in den gutaussehenden Kerl, aber für sie steht fest, er ist kein Heiratsmaterial, aber als sie Matt hilft, seine Flugangst zu bekämpfen, kommen die beiden sich näher als Freunde es normalerweise tun, und es knistert gewaltig zwischen den beiden.
Es ist ein unheimlich tolles Buch, mit viel Liebe zum Sport und einer guten Prise Humor, und ich freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten aus der Rugby Welt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TinaBookaholic TinaBookaholic

Veröffentlicht am 03.03.2017

Okay, aber nicht mehr

https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/02/24/rezension-london-legends-lass-uns-spielen/

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch habe ich spontan über netgalley bekommen und erwartet habe ich mir eine ... …mehr

https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/02/24/rezension-london-legends-lass-uns-spielen/

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch habe ich spontan über netgalley bekommen und erwartet habe ich mir eine heiße, prickelnde Sportromanze mit netten Charakteren. Und einiges davon habe ich auch bekommen, doch das meiste war irgendwie ein ziemlich oberflächlicher Einheitsbrei mit Figuren, die mich nicht ganz packen konnten.

Es handelt um die Pilotin Libby, die seit Jahren in ihren nun besten Freund, dem Rugbyspieler Matt, verliebt ist. Seit fünf Jahren wohnen sie im gleichen Wohnhaus und teilen sich seit einiger Zeit auch die Verantwortung für einen Kleinhund, weil beide einen sehr zeitintensiven Job haben. Wie gesagt, Libby ist Pilotin und oft einige Tag fort und auch Matt befindet sich wegen seines Rugbyteams nicht selten für mehrere Tage an einem anderen Ort. Daher perfekt, wenn sie gemeinsam auf den Hund achten, dumm nur, wenn wie in Libbys Fall Gefühle dazu kommen, obwohl sie doch weiß, dass Matt wegen seines Jobs nicht der Richtige für sie ist. Doch dann schwupps, hat auch Matt plötzlich Gefühle für Libby, die er sich natürlich lange vorher nicht eingestehen will, erst alles etwas anders wird. Dann kommen noch seine Flugangst dazu und auch seine Versagensängste und und und…

Nun ja, wie soll ich das sagen, ohne dass es zu hart klingt, aber obwohl Libby die Frau war, verhielt und dachte Matt sehr oft wie ein Mädchen. Dabei sollte er doch eigentlich ein harter Rugbyspieler sein, doch er war mir innerlich viel zu weich, zu unsicher, zu fragend und stand einfach für nichts so richtig ein. Nur wenn es darum ging, mit Libby rum zu machen, da wurde er zum Mann, aber sonst war er mir viel zu Soft Eis. ? Sorry.
Andererseits war Libby aber auch nicht mein Charakter. Irgendwie konnte ich leider mit beiden nicht so wirklich etwas anfangen, weshalb auch der Rest nur belanglos für mich war, ohne zu packen. Tja, manchmal ist es einfach so, ohne, dass man etwas dagegen machen kann. Daher auch nur die durchschnittliche Bewertung.
(Mehr dazu auf meinem Blog)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jackie_O Jackie_O

Veröffentlicht am 26.02.2017

Wie man Sex mit seinem besten Freund hat, ohne das einem das Herz gebrochen wird

Auch wenn ich die beiden Vorgänger der London Ledgends Reihe nicht kannte, hat der Klappentext doch mein Interesse geweckt. Ohne große Erwartungen wollte ich mich überraschen lassen.

Story:
Libby und ... …mehr

Auch wenn ich die beiden Vorgänger der London Ledgends Reihe nicht kannte, hat der Klappentext doch mein Interesse geweckt. Ohne große Erwartungen wollte ich mich überraschen lassen.

Story:
Libby und Matt sind seit einigen Jahren befreundet und teilen sich mittlerweile sogar das Sorgerecht für ihren drolligen Vierbeiner Princess. Doch auch wenn zwischen der taffen Pilotin und dem Profi Rugby Spieler immer wieder die Funken fliegen, geben sie ihren Gefühlen nicht nach. Da sie genau wissen das daraus nichts werden kann. Zu unterschiedlich sind ihre Pläne fürs Leben. Matt will endlich zu den Top Spielern gehören, seiner Mannschaft beweisen, das er kein Looser ist. Doch dazu muss er erst einmal seine Panikattacken unter Kontrolle kriegen, um auf dem Spielfeld seine letzte Chance richtig nutzen zu können. Libby hingegen sucht einen Partner, der ihren Job akzeptiert und der nichts dagegen hätte, wenn die übliche Rollenverteilung anders aussähe. Am Ende stellt sich für beide die Frage, in wie weit sie bereit sind, ihre selbstauferlegten Regeln zu brechen, um glücklich zu werden...

Fazit:
Mir hat der 3. Teil der London Legends Serie gut gefallen. Auch ohne Vorkentniss der vorhergehenden Romane, mit all seinen Chakteren hatte ich Spass beim lesen. Irgendwie ist man von Anfang an direkt mittendrin im Geschehen. Und Kat Latham hat ein Händchen für symhatische Charaktere. Die nicht nur sexy sein können, sondern auch Tiefgang haben. Auch die Nebenprotas sind kein langweiliges beiwerk. Daher hoffe ich, das Hardys Story hier noch nicht abgeschlossen ist, und wir noch mehr von ihm uns seiner kleinen Tochter erfahren werden.

Nun zu Matt & Libby, die beiden mochte ich ausgesprochen gern. Mitzuerleben wie sie sich aus ihrer Kompfortzone herauswagen und ihre Freundschaft auf eine neue Stufe heben war unterhaltsam. Aber auch alle ihre Zweifel und Ängste. Besonders Matt, der eigentlich Typ sexy Schmachtobjekt ist, jedoch unter massiven Selbstzweifeln und Ängsten leidet. Was mir auch gefiel, das die erotischen Szenen hier nicht mit der Holzhammermethode stattfanden, sprich gleich nach den ersten kurzen Kapiteln. Sondern die Autorin ihren Protas Zeit ließ, um sich in den Bettlaken zu wälzen.

Einziges Manko:
Ich weiß nicht ob es an der dt. Übersetzung lag, aber bei so manch einem Satz war ich doch verwundert. Nicht immer passte da alles und störte mich doch manchmal beim Lesen.

~Liebe kennt keine Spielregeln~ wird sicherlich nicht der letzte Roman sein, den ich von Kate Latham gelesen habe. Interessante Charaktere, Emotionen, Tiefgang und jede Menge Gefühl. Wer die Sportler Romazen von Rachel Gibson oder Susan Elizabeth Phillips liebt, kann hier getrost hier zugreifen. Ganz viel Vergnügen mit den London Legends... happy reading!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kat Latham

Kat Latham wurde in Kalifornien geboren, hat in Prag und London gearbeitet und lebt nun mit ihrem Mann und ihrer Tochter in den Niederlanden. Sie muss sich noch daran gewöhnen, dass es in ihrer neuen Heimat mehr Kühe und Fahrräder als Menschen zu geben scheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage