Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer
 - Jennifer Snow - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
330 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0881-7
Ersterscheinung: 28.02.2019

Maybe this Love - Und plötzlich ist es für immer

Übersetzt von Wanda Martin

(14)

Das Spiel seines Lebens …

Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. Doch als eine heiße Nacht in Vegas mit seiner Unterschrift auf einer Heiratsurkunde endet, werden ihm zwei Dinge klar: Zum einen sollte er eine Zeitlang die Finger von den Frauen lassen, und zweitens braucht er dringend rechtlichen Beistand. Ersteres ist jedoch schnell vergessen, als sein Blick auf die Anwältin der Gegenseite fällt. Jetzt hat Ben nur noch ein Ziel: Olivias Herz zu erobern …
"Die perfekte Mischung aus herzerwärmend und sexy." Debbie Mason, USA-TODAY-Bestseller-Autorin 
Band 2 der warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie – für alle Leserinnen von Marie Force

Rezensionen aus der Lesejury (14)

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 16.03.2019

Tolle Geschichte rund um Ben!

In diesem zweiten Band der Maybe-Reihe geht es diesmal um Ben Westmore. Er ist der wertvollste Spieler seiner Mannschaft und Kapitän. In der NHL ist er ein Star und genießt seinen Ruf sehr, um sich mit ... …mehr

In diesem zweiten Band der Maybe-Reihe geht es diesmal um Ben Westmore. Er ist der wertvollste Spieler seiner Mannschaft und Kapitän. In der NHL ist er ein Star und genießt seinen Ruf sehr, um sich mit der einen oder auch mehr Frauen zu vergnügen. Doch eine Nacht in Vegas hinterlässt seine Spuren, plötzlich taucht eine Frau auf, die behauptet mit ihm verheiratet zu sein. Er kann sich an nichts erinnern, seine Unterschrift prangt jedoch auf der Heiratsurkunde. Jetzt braucht er dringend rechtlichen Beistand, um aus dem Schlamassel rauszukommen. Und um Frauen sollte er besser einen Bogen machen. Diesen Vorsatz vergisst er jedoch glatt als er die Anwältin der Gegenseite das erste Mal trifft. Sein einziges Ziel ist es nun Olivias Herz zu erobern.

Ich mochte schon den ersten Band und die Novelle ziemlich gerne, aber diesen mochte ich noch ein bisschen mehr. Ben ist mir einfach noch sympathischer als Jackson und die ganze Story fand ich irgendwie noch spannender. Ich finde toll, dass die anderen auch immer vorkommen und freue mich auch schon unheimlich auf den nächsten Band, weil hinten im Buch bereits eine Leseprobe war und mich unglaublich neugierig gemacht hat! Also klare Kaufempfehlung von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 15.03.2019

Hat mir sehr gut gefallen

Ben trifft als Profisportler viele schöne Frauen. Doch seine letzte Begegnung endete mit einer Hochzeit in Las Vegas und er kann sich überhaupt nicht daran erinnern. Es gilt dieses Problem aus der Welt ... …mehr

Ben trifft als Profisportler viele schöne Frauen. Doch seine letzte Begegnung endete mit einer Hochzeit in Las Vegas und er kann sich überhaupt nicht daran erinnern. Es gilt dieses Problem aus der Welt zu schaffen, sein Anwalt nimmt sich der Sache an.

Dann trifft Ben auf Olivia, sie ist der Anwältin seiner Noch-Ehefrau und sie löst Gefühle in ihm aus, die er bisher nicht kannte. Oliva hat allerdings ganz andere Pläne, als ihr Herz an einen Sportler zu hängen. Was genau sie plant, dürft ihr selber lesen.

Jennifer Snow hat es auch dieses Mal geschafft, mich von der ersten Seite an mitzureißen. Ihr Schreibstil liest sich angenehm leicht. Sie schreibt mit viel Humor und man bekommt einiges zum schmunzeln. Mir gefällt es immer wieder, wie gut ausgearbeitet ihre Figuren sind. Sie haucht ihnen so viel Leben ein. Großartig. Die Geschichte hat mich bis zum Ende gefangen. So muss ein gutes Buch sein.

Ich bin gespannt auf weitere Werke der Autorin. Ihre Storys haben alles interessante und spannende Geschichten, sie stecken voll der unterschiedlichsten Emotionen und sind trotzdem abwechslungsreich und spannend. Eine sehr gelungen Mischung und ich habe jede Zeile genossen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 15.03.2019

Ein würdiger zweiter Teil

Ben Westmore genießt den Trubel um seine Person in vollen Zügen. Nicht umsonst ist der NHL-Star ein gefragter PlayBoy. Die Frauen lieben ihn und er liebt das Eis. Doch eine Nacht in Las Vegas bringt sein ... …mehr

Ben Westmore genießt den Trubel um seine Person in vollen Zügen. Nicht umsonst ist der NHL-Star ein gefragter PlayBoy. Die Frauen lieben ihn und er liebt das Eis. Doch eine Nacht in Las Vegas bringt sein Single-Dasein aus dem Gleichgewicht, denn plötzlich steht er mit einem Trauschein da. Um sich so schnell wie möglich scheiden zu lassen, muss er leider vor Gericht gehen und trifft dort auf die Anwältin seiner Noch-Ehefrau; Olivia Davis. Vom ersten Moment an ist er Feuer und Flamme für die junge Frau, doch sie scheint ihm nur die kalte Schulter zu zeigen. Oder kann es sein, dass auch ihr Herz für Ben schlägt?

„Maybe this Love – Und olötzlich ist es für immer“ ist der zweite Teil der Colorado-Ice-Serie aus der Feder von Jennifer Snow. In ihrem ersten Teil hat sie bereits Bens Bruder Jackson und dessen große Liebe Abby verkuppelt. Nun sind Ben und Olivia am Zug.

Vorweg möchte ich anmerken, dass es sich hier um einen in sich abgeschlossenen Roman handelt, der vollkommen unabhängig von der Reihe gelesen werden kann. Zwar gibt es ein Wiedersehen mit Jackson und Abby, doch das ist eher Nebensache, denn hier dreht sich alles um den NHL-Star Ben und die Scheidungsanwältin Olivia.

Ben ist gutaussehend, charmant und witzig. Er weiß genau, wie er Frauen beeindrucken kann und genießt sein Leben. An die plötzliche Hochzeit in Las Vegas kann er sich nicht mehr erinnern, weshalb er auch so schnell wie möglich die Scheidung durchhaben möchte. Doch das gestaltet sich als schwierig, denn seine zukünftige Exfrau will ihn nicht so leicht vom Haken lassen.
Olivia ist zwar eine patente und erfolgreiche Anwältin, doch in ihrem Leben fehlt es an Sinn. Sie wünscht sich unbedingt ein Kind und nimmt dafür auch eine künstliche Befruchtung in Kauf. Ihre Zeit tickt und sie will nicht mehr allein sein. Leider fehlt ihr der passende Partner, doch davon will sie sich nicht unterkriegen lassen. Sie ist bereit, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen. Dann lernt sie Ben kennen und verliebt sich auf Anhieb in ihn. Dabei steht er für genau das Gegenteil ihrer eigenen Wünsche. Lässt sich das vielleicht doch kombinieren?

Da dieser Band zeitlich gesehen etwa zehn Monate nach Abbys Scheidung einsetzt, kann der kundige Leser recht schnell in die Handlung zurückfinden. Es geht nach wie vor um Eishockey und Ben steht kurz vor seinem größten Triumpf. Doch das Liebeschaos kommt dazwischen und sorgt für mächtig viel Trubel und Tumult in seinem Leben.
Das ist auch der Dreh- und Angelpunkt innerhalb der Erzählung. Diese ist logisch aufgebaut und für den Leser leicht nachvollziehbar gestaltet worden. In einem angenehmen Tempo nimmt die Geschichte Fahrt auf und nimmt so jeden Leser automatisch mit. Sie beinhaltet eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle, denn durch die abwechselnde Erzählperspektive können beide Charaktere wunderbar durchleuchtet werden.
Zudem hat die Autorin zwei sehr facettenreiche, liebenswerte Protagonisten kreiert, die für viel Schwung und Authentizität innerhalb der Handlung sorgen. Es ist einfach, beide ins Herz zu schließen und mit ihnen mit zu fühlen.

Ein würdiger zweiter Teil, der dem Auftakt in nichts nachsteht…

Mein persönliches Fazit:
Nachdem ich bereits den ersten Band, sowie die Novelle zur Reihe, verschlungen habe, musste ich einfach wissen, wie es mit der Westmore-Familie weitergehen wird. Deshalb bin ich auch so glücklich, dass ich dieses Liebesdrama um Ben und Olivia miterleben durfte, denn es ist eine Geschichte, die mich berührt und erreicht hat. Die beiden Charaktere sind mir sehr sympathisch erschienen, ihre Emotionen habe ich hautnah miterleben können und ich habe mich von ihrer Geschichte großartig unterhalten gefühlt. Endlich mal wieder eine Reihe, in der alle Bücher bisher TOP gewesen sind. Deshalb freue ich mich auch schon sehr auf den dritten Band der Westmore-Familie, der im Oktober erscheinen soll.
Von mir gibt es natürlich einen Daumen nach oben und eine große Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andersleser Andersleser

Veröffentlicht am 15.03.2019

Witzig und schön - eine tolle Geschichte

|Achtung| Maybe this Love Band 2 der Colorado-Ice Reihe |Achtung|

Klappentext
Das Spiel seines Lebens …

Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. ... …mehr

|Achtung| Maybe this Love Band 2 der Colorado-Ice Reihe |Achtung|

Klappentext
Das Spiel seines Lebens …

Als NHL-Star genießt Ben Westmore die Vorzüge seines Ruhms: wilde Partys und unverbindliche Affären. Doch als eine heiße Nacht in Vegas mit seiner Unterschrift auf einer Heiratsurkunde endet, werden ihm zwei Dinge klar: Zum einen sollte er eine Zeitlang die Finger von den Frauen lassen, und zweitens braucht er dringend rechtlichen Beistand. Ersteres ist jedoch schnell vergessen, als sein Blick auf die Anwältin der Gegenseite fällt. Jetzt hat Ben nur noch ein Ziel: Olivias Herz zu erobern …

"Die perfekte Mischung aus herzerwärmend und sexy." Debbie Mason, USA-TODAY-Bestseller-Autorin
Band 2 der warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie – für alle Leserinnen von Marie Force

Meinung

Ich finde es so super, dass die Cover so toll aussehen und dabei immer ähnlich zueinander passend sind. Immer mit einer anderen Farbe, aber immer genauso schön und zum reinträumen. Ich weiß nicht, ich mag solche Bilder einfach sehr gern. Die Farbe passt auch unheimlich gut zum Buch, beziehungsweise zu Ben als Protagonist. Wobei ich auch Olivia, die zweite Hauptperson, für einen interessanten Charakter halte. Auch wenn ich schon gern etwas mehr von ihr erfahren hätte.

Dieses Buch hat mir genau wie Band 1 und die Kurzgeschichte sehr gut gefallen. Ich liebe die Charaktere und den Ort immer noch total und ich habe mich schon so auf diesen Band, in dem es nun um Ben Westmore geht, gefreut. Hier lernt man ihn nun endlich richtig kennen, seine Gedanken, sein Innenleben - sein Leben. Privat und als Eishockey Profi. Und er ist mir einfach unglaublich sympathisch geworden! Es steckt einfach so viel mehr hinter ihm, hinter seiner Art, seinem Verhalten. Ich hatte auch in Band eins nichts gegen ihn, aber konnte mir da noch keine genaue Meinung bilden, da man ihn dort eben nur oberflächlich gesehen hat. Ein Nebencharakter, ein Verwandter. Ihn hier als Protagonisten zu haben, war ein ganz anderes Erlebnis, auch wenn ich gedacht hätte, dass es noch mehr um Eishockey gehen würde, man vielleicht auch mehr von seinem Team sehen würde, es noch mehr Einblicke geben würde. Die Menge an Eishockey scheint aber trotzdem ausreichend zu sein, es wäre nur mein persönlicher Wunsch gewesen ihn noch mehr in der Rolle im Eishockey zu sehen. Besonders schade war aber, dass er und Asher nicht gegeneinander gespielt haben. Gerade das wäre noch mal spannend gewesen. Zum Glück gab es aber einen Einblick in Band drei und ich bin jetzt schon unglaublich gespannt auf diesen. Es dauert leider noch so unglaublich lange bis er endlich erscheint! Die pure Folter!

Aber eins muss ich noch sagen. Dieser Band hat mich tatsächlich überraschen können. Wo ich beim ersten Band noch einen Weg ahnte, habe ich es bei diesem hier nicht und hätte bei manchen Entscheidungen die ich nicht geahnt hatte, gern den entsprechenden Charakter geschüttelt.



Kurz und Knapp

Ein ganz tolles Buch der Reihe, das locker mit Band eins und der Kurzgeschichte mithalten kann, wenn man nicht sogar behaupten kann, dass es fast noch besser war. Wobei - nein. Es steht meiner Meinung nach gut mit dem ersten Buch auf einer Stufe. Ich könnte mich auf keinen Fall entscheiden welches ich hier lieber mag. Auch wenn ich liebend gern noch mehr Zeit in Glenwood Falls selbst gehabt hätte und noch mehr Zeit bei Bens Familie. Aber sein leben spielt sich nunmal die meiste Zeit woanders ab. Also könnte ich wirklich nicht sagen welches Buch mein Favorit wäre.

Eine wundervolle Geschichte von einem ersten Zusammentreffen, dass so nicht hätte sein sollen und von einem Problem, welches aus Verzweiflung entstanden ist. Jeden der den ersten Band mochte, kann ich diesen hier auch empfehlen. Es hat Spaß gemacht es zu lesen, auch wenn man manchmal nur gedacht hat 'Warum!!' Aber ein wenig Drama gehört eben immer dazu. Vor allem aber konnte ich beide Seiten doch gut nachvollziehen. Ein sehr schönes Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

18jacky10 18jacky10

Veröffentlicht am 14.03.2019

Ein erfolgreicher Eishockeyspieler und die gegnerische Anwältin...

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits die Vorgänger "Maybe this Kiss" und "Maybe this Time" gelesen und da war es für mich klar, dass ich auch dieses Buch der Colorado Ice Reihe ... …mehr

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich habe bereits die Vorgänger "Maybe this Kiss" und "Maybe this Time" gelesen und da war es für mich klar, dass ich auch dieses Buch der Colorado Ice Reihe lesen werde :)

Um was geht es?
Ben Westmore ist MVP seiner Eishockeymannschaft und sie sind auf dem guten Weg, den Stanley Cup zu gewinnen. Allerdings hat er sich an Silvester so zulaufen lassen, dass er in Las Vegas eine ehemalige Klassenkameradin geheiratet hat und sich nicht mehr daran erinnert. Er möchte so schnell es geht die Scheidung, die Frau aber nicht, und es kommt zu einem Treffen mit ihr, ihrer Anwältin und seinem Anwalt. Ihre Anwältin ist niemand geringeres als Olivia Davis, die bereits die Scheidung von seiner Schwägerin Abigail erfolgreich vorangetrieben hat. Das einzige, was Ben mehr will als die Scheidung ist Olivia, von der er von Beginn an fasziniert war. Und diese Anziehung ist nicht einseitig: Auch Olivia findet Gefallen an Ben, sodass sie sogar den Fall abgibt, da sich ein Interessenkonflikt entwickelt hat.
Olivia Davis ist eine starke und unabhängige Frau, die nun mithilfe einer künstlichen Befruchtung versucht, schwanger zu werden und eine eigene Familie zu gründen - und das ohne Mann. Da hätte Bens Auftauchen nicht schlechter sein können, weil sie des öfteren den Gedanken hatte, die künstliche Befruchtung abzubrechen und stattdessen mit Ben zusammen zu kommen und mit ihm eine Familie zu gründen.
Trotz seines Rufs als Playboy und ihrer Angst verletzt zu werden lassen sie sich aufeinander ein und merken, dass da mehr ist als nur körperliche Anziehung.
Wird Ben seinen Lebensstil als Frauenaufreißer an den Nagel hängen können? Und wird Olivia den Mut haben, einen Mann in ihr Leben zu lassen?

Meine Meinung
Ich fand den Roman toll und eine schöne Fortsetzung der Colorado Ice Reihe.
Im Fokus stand dieses Mal Ben Westmore, der so viel anders als sein Bruder Jackson aus dem Vorgänger war. Während Jackson ruhig und beständig ist, ist Ben ein Playboy und Macho, der seine weiche Seite zu verbergen weiß. Ich fand ihn sehr sympathisch und er hat mit gut gefallen.
Olivia Davis macht einen harten Eindruck, indem sie alles alleine regeln möchte und erfolgreiche Anwältin ist. Aber auch sie hat eine verletzliche Seite, die sie nicht zeigt. In dem Aspekt sind sie und Ben sich total ähnlich und die Entwicklung der Gefühle zueinander war schön und mitreißend zu beobachten.
Die Handlung war einfach zu verfolgen, aber dennoch fesselnd; man wollte wissen, ob die beiden endlich zueinander finden oder nicht. An manchen Stellen etwas vorhersehbar, aber wenn man viele Bücher in dem Genre gelesen hat, hat man schon gewissen Vermutungen, wie es weitergehen könnte, schon im Kopf.
Mir war das Ende etwas zu kurz gewesen, aber vielleicht wird im Nachfolger mehr erzählt, auch wenn Bens Bruder Asher dann im Mittelpunkt stehen wird.
Alles in allem ein schöner Roman und ich freue mich auf den nächsten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jennifer Snow

Jennifer Snow lebt in Edmonton, Alberta, zusammen mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn. Sie schreibt warmherzige und sexy Liebesromane und ist Mitglied der RWA, der Canadian Authors Association und der Film and Visual Arts Association in Edmonton. Sie hat bereits mehr als zehn Romane und Novellen veröffentlicht, und es werden noch jede Menge folgen. Weitere Informationen unter: JenniferSnowAuthor.com. Sie finden die Autorin außerdem bei Twitter: @jennifersnow18 und auf Facebook: …

Mehr erfahren
Alle Verlage