No Sweeter Summer
 - Olivia Miles - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
252 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0860-2
Ersterscheinung: 29.03.2019

No Sweeter Summer

Übersetzt von Yvonne Eglinger

(22)

Sie ist die Eine, die er nie vergessen konnte. Er ist derjenige, der ihr Herz gestohlen hat

Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller Erfahrung, wie es ist, sich in den falschen Mann zu verlieben. Diesen Fehler will sie nie wieder begehen! Als jedoch Sam Crawford, der attraktive und erfolgreiche Chef einer großen Werbeagentur – und ganz nebenbei ihr Ex – erneut in ihr Leben tritt und ihr ein verlockendes Angebot macht, weiß sie nicht, was sie tun soll: mit ihm zusammenarbeiten und das Eiscafé ihres Großvaters retten oder ihr Herz davor beschützen, erneut gebrochen zu werden?
"Olivia Miles ist eine Expertin, wenn es darum geht, einen süßen, romantischen Plot und liebenswerte Charaktere zu kreieren." ROMANTIC TIMES
Auftaktband der SWEET-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (22)

Lesejunkie_Ela Lesejunkie_Ela

Veröffentlicht am 27.05.2019

Enttäuschend

Mein Dank geht an NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Sie ist die eine, die ihn verlassen hat. Er ist der, den sie nie vergessen konnte.

Die ... …mehr

Mein Dank geht an NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Sie ist die eine, die ihn verlassen hat. Er ist der, den sie nie vergessen konnte.

Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller Erfahrung, wie es ist, sich in den falschen Mann zu verlieben. Sie hatte sich geschworen, diesen Fehler nie wieder zu begehen. Als jedoch Sam, ihr Ex, wieder in ihr Leben tritt und ihr ein verlockendes Angebot macht, weiß sie nicht, wie sie sich entscheiden soll: Wenn Lila erfolgreich mit Sam zusammenarbeitet, kann sie das Eiscafé ihres Großvaters retten, doch diese Chance bedeutet auch, dass sie Gefahr läuft, Sam wieder nahe zu kommen. Und das darf auf keinen Fall passieren - egal wie schwer es wird, der Versuchung zu widerstehen!

Meine Meinung:
Der Schreibstil hat mir gefallen, er ist angenehm zu lesen. Dadurch findet man schnell in die Geschichte rein.

Die Charaktere sind nett, aber so richtig warm wurde ich mit beiden nicht. Ihre Gedanken & Gefühle waren für mich nicht wirklich nachzuempfinden.

Die Geschichte an sich war okay. Etwas mehr Tiefgang wäre schön gewesen, vieles wurde oberflächlich und kurz angedeutet.

Fazit:
Die Geschichte ist nicht das, was der Klappentext verspricht. Zumindest hatte ich mir laut dessen mehr versprochen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

K4TL K4TL

Veröffentlicht am 20.05.2019

Süßer Roman, aber sehr oberflächlich

No sweeter Summer habe ich aufgrund des Klappentextes ausgewählt:

Sie ist die eine, die ihn verlassen hat. Er ist der, den sie nie vergessen konnte ...
Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller ... …mehr

No sweeter Summer habe ich aufgrund des Klappentextes ausgewählt:

Sie ist die eine, die ihn verlassen hat. Er ist der, den sie nie vergessen konnte ...
Die Werbetexterin Lila Harris weiß aus leidvoller Erfahrung, wie es ist, sich in den falschen Mann zu verlieben. Sie hatte sich geschworen, diesen Fehler nie wieder zu begehen. Als jedoch Sam, ihr Ex, wieder in ihr Leben tritt und ihr ein verlockendes Angebot macht, weiß sie nicht, wie sie sich entscheiden soll: Wenn Lila erfolgreich mit Sam zusammenarbeitet, kann sie das Eiscafé ihres Großvaters retten, doch diese Chance bedeutet auch, dass sie Gefahr läuft, Sam wieder nahe zu kommen. Und das darf auf keinen Fall passieren - egal wie schwer es wird, der Versuchung zu widerstehen!

Meine Meinung:

Zu Beginn ist die Geschichte sehr oberflächlich, Personen und Orte werden benannt aber nicht genauer beschrieben. Als Beispiel Lincoln Park – Wenn ich mich mit Chicago nicht halbwegs auskennen würde, hätte ich erst später erfahren, dass die Story dort spielt. Auch Beschreibungen wie „hübsche Architektur“ sind halt einfach zu oberflächlich, um irgendeine Vorstellungskraft in eine konkrete Richtung zu lenken und dasselbe Bild wie Autorin sehen zu lassen. Die Story an sich verläuft chronologisch aus der Sicht von Lila und Sam wobei die Parts von Lila überwiegen. Sams Vergangenheit ist den längsten Teil der Geschichte ein Geheimnis und wird auch in Sam-Parts nur angedeutet. Zwar wird so die ganze Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass Lilas Ansicht auf ihre Art verklärt ist aber als Leser bleiben wir wie gesagt im Unklaren und müssen auf die Auflösung, die ich ganz interessant fand, warten und zusehen wie die beiden immer wieder aneinander vorbei gleiten.

Sams Haltung ist erst unehrlich bzw. von Scham erfüllt und zum Ende hin plötzlich total offen und ehrlich. Die Entwicklung dahin ist mir zu vage und daher nicht deutlich nachvollziehbar und folglich unlogisch. Auch das Ende ist sehr abrupt und der Epilog sehr kitschig für meinen Geschmack. Für einen Lyx-Roman finde ich dieses Buch auch sehr brav, sexuelle Aktivitäten werden nur angedeutet.

Mit mehr Tiefgang hätte mir die Geschichte deutlich besser gefallen, das Potenzial war definitiv da und der Background von Sam in Zusammenhang mit der Intention für seine, im ersten Moment fragwürdigen Handlungen, hat auch die nötige Spannung reingebracht. Daher kann ich hier leider keine volle Punktzahl vergeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 19.05.2019

Klar Leseempfehlung für alle die Lust auf einen schönen kleinen Roman haben.

Die Geschichte dauert etwas bis sie richtig fahrt aufnimmt doch das macht wirklich garnichts denn es macht Spaß die Geschichte zu lesen. Die Geschichte dreht sich um Lila, die erstmal ihr Leben ordnen ... …mehr

Die Geschichte dauert etwas bis sie richtig fahrt aufnimmt doch das macht wirklich garnichts denn es macht Spaß die Geschichte zu lesen. Die Geschichte dreht sich um Lila, die erstmal ihr Leben ordnen möchte nach dem Schlusstrich mit Männern. Leider aber wird dieser Entscheidung bald shcon auf die Probe gestellt als sie mit ihrem ex Freund an einem Auftrag arbeiten soll. Sam ihr Ex hat mit Lila eine wirklich unschöne Trennung hinter sich. Die Geschichte der beiden wird unterschiedlich mal von Sam und mal von Lila erzählt. Das hat mir an der Geschichte richtig gut gefallen, so war es spannend. Dazu kommt aber auch das die Autorin einen wunderbaren Schreibstil hat. Es ist alels sehr flüssig und wirklich sehr schön detaliert geschrieben. Mich hat die Geschichte richtig gefesselt. Ich muss aber auch sagen sie hat meinen Drang zu Eis erhöht. Jeder der vielleicht die Geschichte auch lesen wird kann mich danach sicherlich verstehen.

Für mich war nach den ersten Seiten, nach den ersten beiden Kapitel klar, ich muss das buch soweit ich kann an diesem Tag lesen. Ich war so vertieft in die Geschichte das ich sie in der Nacht beendet habe. Ich muss sagen der Auftakt für die Reihe ist klasse und ich kann es jetzt kaum noch abwarten bis dann der 2 Teil der Reihe auf den Markt kommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 18.05.2019

Nette Geschichte

Von der Autorin Olivia Miles habe ich schon viel gehört, aber bisher noch kein Buch gelesen, daher war ich sehr gespannt wie mir "No sweeter summer" gefallen wird.

Das Buch hat mir ganz gut gefallen, ... …mehr

Von der Autorin Olivia Miles habe ich schon viel gehört, aber bisher noch kein Buch gelesen, daher war ich sehr gespannt wie mir "No sweeter summer" gefallen wird.

Das Buch hat mir ganz gut gefallen, es gab sympathische Charaktere und eine süße Liebesgeschichte, aber leider hat mir dennoch was gefehlt, vor allem zwischen Lila und Sam. Die beiden haben bereits eine gemeinsame Vergangenheit, auf der die Geschichte aufbaut. Ich weiß nicht, ob es vielleicht daran gelegen hat, dass das erste Kennenlernen gefehlt hat, da ich hiermit öfters mal Probleme habe. Die Chemie und das Kribbeln zwischen Lila und Sam war leider nicht so gut ausgearbeitet wie erhofft. Mir hat hier das Mitfiebern größtenteils gefehlt.

Auch das Setting mit dem Eiscafé von Lilas Familie ist mir ein wenig zu oberflächlich geblieben, ebenso der Job von Lila und Sam. Da war eindeutig mehr Potential für ein wenig Dramatik und Spannung.

Den Schreibstil der Autorin fand ich jedoch sehr angenehm, so dass ich auch weitere Bücher von ihr lesen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraedherike fraedherike

Veröffentlicht am 14.05.2019

Not so sweet

No Sweeter Summer ist der erste Band der No Sweeter-Reihe von Olivia Miles und als Taschenbuch im Lyx-Verlag erschienen. Der Roman handelt von Lila, einer Werbetexterin, die vor sechs Jahren wieder zurück ... …mehr

No Sweeter Summer ist der erste Band der No Sweeter-Reihe von Olivia Miles und als Taschenbuch im Lyx-Verlag erschienen. Der Roman handelt von Lila, einer Werbetexterin, die vor sechs Jahren wieder zurück in ihre Heimat gezogen ist, weil sie ihren alten Job verloren hat. Nach dem Tod ihres Großvaters haben sie und ihre Schwester nun auch deren Eisdiele geerbt, die Sunshine Creamery. Doch diese ist schon sehr alt und benötigt eine aufwändige Sanierung, für die sie aktuell kein Geld haben. Da kommt der Auftrag von Jemery Reed, einem alten Freund von Lila, wie gelegen. Blöd nur, dass sie diesen Auftrag gemeinsam mit Sam, ihrem Ex-Freund, annehmen und bearbeiten soll. Vor sechs Jahren hat er sie einfach gekündigt und fallen gelassen und sie konnte sich seitdem nicht mehr für einen Mann begeistern. Aufgrund dieser Vorkommnisse ist es ihr ein Dorn im Auge, mit ihm zusammenarbeiten zu müssen. Doch zwangsläufig müssen sie sich mehrmals treffen und kommen sich dabei doch wieder näher…

Leider muss ich sagen, dass mir der Verlauf der Geschichte nicht gefallen hat. Die Idee, dass Lila und Sam durch diese gemeinsame Arbeit wieder zusammenkommen, ist zwar gut, doch die ganze Annäherung verlief viel zu schnell und überhaupt nicht realistisch. Zuvor erzählte sie mehrfach davon, wie sehr er sie enttäuscht und betrogen habe, um dann doch innerhalb eines Treffens wieder tiefe Gefühle für ihn zu entwickeln, um schließlich wieder eine Beziehung mit ihm einzugehen. Insgesamt ist die Geschichte einfach nicht gehaltvoll genug, sondern nur oberflächlich angerissen und konnte mich nicht packen.

Lila als Protagonistin kommt sehr naiv daher und handelt nicht sehr bedacht. Sam war mir von Beginn an unsympathisch und konnte diese Meinung leider auch im kompletten Verlauf der Geschichte nicht mehr revidieren, da er sich doch zu sehr als „großen Macker“ aufspielt und diese Rolle auch vollends auslebt.

Das Cover ist wirklich schön gestaltet, spiegelt sowohl den Handlungsort als auch die Protagonisten gut wider.

Alles in allem leider ein enttäuschendes Buch, weswegen ich die Reihe auch nicht weiter fortsetzen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Olivia Miles

Olivia Miles - Autor
© Tina Smothers Photography

Olivia Miles gewann 2011 den Harlequin Happy Holidays Contest. Seitdem schickt sie ihre Protagonistinnen mit Vorliebe aus der Großstadt in idyllische Einöden. Denn obwohl die Autorin schon immer in großen Metropolen lebte und arbeitete, weiß sie den Kleinstadt-Charme zu schätzen. Ihre Romane wurden bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Miles lebt mit ihrer Familie in Illinois.

Mehr erfahren
Alle Verlage