Nothing Like Us
 - Kim Nina Ocker - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
530 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0565-6
Ersterscheinung: 06.07.2017

Nothing Like Us

(47)

Sie kam nach New York, um ihren Traum zu leben.
Doch dort findet sie so viel mehr …


Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?

Band 1 der Upper-East-Side-Reihe!





  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (47)

bblubber bblubber

Veröffentlicht am 14.09.2017

gute Strandlektüre

ch hatte mal Bedürfnis nach leichter Strandlektüre für meinen Urlaub. Also nix wie auf den Tolino geladen und ab damit nach Italien.
Die Geschichte spielt ja im fernen New York und passte also nicht ganz ... …mehr

ch hatte mal Bedürfnis nach leichter Strandlektüre für meinen Urlaub. Also nix wie auf den Tolino geladen und ab damit nach Italien.
Die Geschichte spielt ja im fernen New York und passte also nicht ganz an den Strand der Toskana. Aber ansonsten wurde ich gut unterhalten.

Lena ist ein nettes Mädel - aus Deutschland, das war überraschend - die in einem großen Hotel ein Praktikum beginnt und hofft, in der Küche die großen Koch- und Backgeheimnisse zu erschnuppern. Aber erst läuft mal alles nicht so rund. Nur der etwas großspurige Sander holt sie aus dem Stimmungstief. Sie weiß nicht, dass er der Sohn vom Hotelbesitzer ist.

Natürlich, die Geschichte ist nicht wahnsinnig überraschend gestrickt. Und von New York erfährt man für meinen Geschmack auch etwas wenig. Aber ansonsten war es witzig zu lesen. Die Dialoge sind frisch und witzig und das Pärchen hatte durchaus Potential.

Besonders hat mir das Ende gefallen, welches nicht weichgespült war und fast schon neugierig auf eine Fortsetzung machen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lila_Buecherwelten Lila_Buecherwelten

Veröffentlicht am 08.09.2017

Süße Geschichte

Meine Meinung:
Sprachstil:
Geschrieben ist das Buch wirklich gut. Man kann es flüssig durchlesen und ich kann im Grunde nichts am Sprachstil aussetzen. Die Autorin hat auf jeden Fall Talent.

Figuren:
Anfangs ... …mehr

Meine Meinung:
Sprachstil:
Geschrieben ist das Buch wirklich gut. Man kann es flüssig durchlesen und ich kann im Grunde nichts am Sprachstil aussetzen. Die Autorin hat auf jeden Fall Talent.

Figuren:
Anfangs fand ich Lena eigentlich eine sehr schöne Protagonistin, die ich gern mochte. Nur leider hat sich nach und nach immer mehr herauskristallisiert, dass die Figuren doch sehr oberflächlich beschrieben bleiben. Ich habe leider keinen emotionalen Zugang zu ihnen gefunden oder das Gefühl gehabt, dass ich sie richtig tiefgehend kennenlerne.

Auch die Entwicklung fand ich zwischenzeitlich etwas unglaubwürdig, was gegen Ende hin aber wieder besser wurde.

Handlung:
Mir ist nicht so ganz klar, weshalb man das im Prinzip einzig spannende Element der Geschichte schon im Klappentext verrät. Hätte man als Leser nicht gewusst, wer Sander wirklich ist, hätte es das Ganze doch wesentlich aufregender gemacht. So hat es der Geschichte leider einiges genommen.

Anfangs fand ich die Geschichte wirklich gut und ich bin sehr gut ins Geschehen reingekommen. Doch in der Mitte wurde es mir dann einfach viel zu vorhersehbar und klischeehaft. Das war schade, aber es hat mich leider nicht mehr so richtig fesseln können.
Gegen Ende wurde es wieder besser, aber so richtig mitreißen konnte mich dieser Roman leider nicht …

Fazit:
Insgesamt war es eine wirklich süße Liebesgeschichte nach dem altbewährten Cinderella-Prinzip. Die Autorin kann definitiv schreiben, ich würde mir nur wünschen, dass sie mich nächstes Mal auch überraschen und emotional noch mehr erreichen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 02.09.2017

Modernes Märchen

Lena und Sander könnten nicht unterschiedlicher sein, denn beide trennen auf den ersten Blick Welten, doch davon ahnt Lena zum Anfang nichts, denn sie ist aus Deutschland nach Amerika gekommen, um ein ... …mehr

Lena und Sander könnten nicht unterschiedlicher sein, denn beide trennen auf den ersten Blick Welten, doch davon ahnt Lena zum Anfang nichts, denn sie ist aus Deutschland nach Amerika gekommen, um ein Praktikum in einem der besten Hotels zu machen. Und trifft dort gleich auf Sander, den sie fälschlicherweise auch für einen Praktikanten hält und ihm erstmal für seine Faulheit den Marsch bläst. Es ist einfach der Witz und die direkte Art von Lena, die das Buch zu einem echten Vergnügen machen.
Sander ist der Sohn des Hotels und komplett überfahren von der Art, wie Lena ihn behandelt und das sie zudem nicht weiß, wer er ist, findet er ziemlich neu und spannend und klärt sie deswegen nicht auf.
Sie freunden sich an und es knistert auch schon bald zwischen den beiden, aber jede Lüge wird einmal auffliegen und kann man diese Art von Täuschung verzeihen??
Ich fand es sehr süß geschrieben, erinnert mich an das typische Märchen aber mit einem sehr realistischem Ende und voller Liebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

darks_lesehimmel darks_lesehimmel

Veröffentlicht am 01.09.2017

Eine positive Überraschung


Klappentext:


Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels ... …mehr


Klappentext:


Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?



Meine Meinung:


Wie ihr vielleicht wisst, war ich 3 Wochen in den USA. Dort haben wir auch 5 Tage in New York verbracht. Deshalb konnte ich glücklicherweise diesen Roman dort lesen, wo er spielt. Das hat mir während des Lesen natürlich ein ganz besonderes Gefühl gegeben. Viele Orte, die beschrieben wurden, haben wir auch besucht, was wirklich ganz besonders war.
Das Buch handelt von Lena, die in New York einen Praktikumsplatz ergattern konnte. Ihr Praktikum nimmt Lena sehr ernst, weil sie sich daraus für später bessere Jobchancen erhofft. Deshalb beschwert sie sich auch nicht, als sie ihren ersten Arbeitstag nur mit Putzen verbringen muss. Doch auch der zweite Tag wird nicht besser. Carla, die Chefin von Lena, verdonnert sie und einen Lena noch unbekannten Praktikanten zum Aufräumen der Wäschekammer. Auch wenn Lena nicht begeistert ist, macht sie sich widerwillig auf. Als dort ein junger, nicht ganz unattraktiver, Mann auf sie wartet, hält sie ihn für ihren Kollegen und bringt ihn dazu, ihr zu helfen. Doch eigentlich ist Sander nicht etwa ihr Kollege, sondern ihr Chef. Doch das sagt Sander ihr nicht. Zwischen Lena und Sander entspinnt sich eine leichte Freundschaft und bald auch noch mehr. Doch zwischen den beiden steht immer eine Lüge, die alles zerstören kann. Und das tut sie auch.
Lena war mir von Anfang an super sympathisch. Sie ist ein kleiner Tollpatsch und hat ihr Herz am richtigen Fleck. Sie entscheidet oft aus Emotionen heraus, was zwar nicht immer sinnvoll, aber oft verständlich ist. Auch Sander mochte ich wirklich gerne. Er hatte eine schwere Kindheit, weswegen er gar nicht der neue Hotelerbe sein will. Deshalb verschweigt er Lena auch wer er wirklich ist.  Das war zwar nicht immer so logisch für mich, aber insgesamt konnte mich der Plot doch überzeugen!
Auch die Nebencharaktere sind mir ans Herz gewachsen. Lenas Freunde sind immer für sie da, was wirklich toll zu lesen war. Alle Freunde waren ganz vielseitig und interessant beschrieben.
Allgemein war der Schreibstiel leicht und locker. Ich konnte der Geschichte immer gut folgen und die 500 Seiten vergingen wie im Flug. Insgesamt hat mich das Buch ein bisschen an die again-Reihe von Mona Kasten erinnert, was aber keinesfalls schlecht, sondern eher ein Kompliment ist.


Fazit:


Ein wundervoller Roman über das was im Leben wichtig ist: Die Liebe oder die gesellschaftlichen Meinungen.
Ich vergebe 5 von 5 Blümchen
?????

Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 26.08.2017

Verliert leider sehr schnell seinen Reiz...

Lena hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert - eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit ... …mehr

Lena hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert - eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette...

Bei diesem Buch hat mich der Klappentext sofort angesprochen und ich hatte richtig Lust auf die Geschichte. Leider hat mich das Buch mehr enttäuscht, als begeistert...

Der Schreibstil war zwar nichts besonderes, aber durch die lockere, flüssige und leichte Schreibweise der Autorin konnte man das Buch sehr schnell und einfach lesen. Es wird hauptsächlich aus Lenas Perspektive erzählt, aber es gibt auch ab und zu einen kleinen Einblick in Sanders Gedankenwelt, was mir super gefallen hat!

Lena hat mir besonders am Anfang richtig gut gefallen. Ich fand sie und besonders ihre temperamentvolle Art sehr sympathisch, aber mit der Zeit hat meine Begeisterung für sie leider etwas abgenommen. Sie war letztendlich auch keine Protagonistin, die ich ins Herz geschlossen habe, weil sie mich manchmal doch ein wenig genervt und auch enttäuscht hat. Sander mochte ich allerdings von Anfang bis Ende absolut! Mir hat seine spontane und lockere Art super gefallen. Er lässt sich einfach auf Sachen ein und gerade bei ihm kann man auch sehr gut die Entwicklung sehen, die er im Laufe des Buch durchlebt.

Besonders am Anfang hat das Buch echt Spaß gemacht, es war lustig und ich musste teilweise echt grinsen. Leider hat die Geschichte sehr schnell ihren Reiz verloren, wurde an einigen Stellen langatmig und irgendwie konnte es mich einfach nicht mehr packen. Mir haben zwar einzelne Szenen richtig gut gefallen, aber insgesamt war es mir teilweise einfach zu unrealistisch und zu wenig. Man hätte einfach viel mehr aus der Geschichte machen können...

Insgesamt hat mich das Buch doch ziemlich enttäuscht! Der tolle Start hat leider nicht lange angehalten und somit bin ich doch echt froh, dass ich das Buch jetzt beendet habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs im beschaulichen Büren in Nordrhein-Westfalen  auf und lebt heute mit ihrer Familie in Wennigsen. Ihr erster Roman, Dark Smile – Lächle, Mona Lisa, erschien 2014 bei Ullstein Forever, gefolgt von Rise – Die Ankündigung, dem ersten Teil einer Dystopie-Reihe, im Frühjahr 2015 und dem zweiten Teil Rise – Die Verstoßenen, erschienen im Sommer 2016. Weitere Informationenunter: https://www.facebook.com/kimninaocker/

Mehr erfahren
Alle Verlage