Nothing Like Us
 - Kim Nina Ocker - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
530 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0565-6
Ersterscheinung: 06.07.2017

Nothing Like Us

(55)

Sie kam nach New York, um ihren Traum zu leben.
Doch dort findet sie so viel mehr …


Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?

Band 1 der Upper-East-Side-Reihe!





  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (55)

Phil09 Phil09

Veröffentlicht am 14.02.2018

Nothing Like Us

Das Cover sowie der Klappentext des Buchs gefielen mir auf den ersten Blick und so waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Und glücklicherweise wurden diese auch nicht enttäuscht. Die Autorin Kim ... …mehr

Das Cover sowie der Klappentext des Buchs gefielen mir auf den ersten Blick und so waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Und glücklicherweise wurden diese auch nicht enttäuscht. Die Autorin Kim Nina Ockers nimmt uns in ihrem Buch mit auf eine Geschichte im Stil von „Manhattan Love Story“. Unsere Protagonistin erhofft sich mit einem Praktikum in der Küche in einem der besten Hotels von New York ihrem Traumberuf einen Schritt näher zu kommen. Jedoch hat sie nicht mit dem charismatischen Sander gerechnet und so beginnt ein romantisches Abenteuer.

Die Charaktere im Buch sind äußerst sympathisch und mit Tiefgang dargestellt. Der Schreibstil lässt das Buch nur so dahin fließen.

Alles in allem bekommt der Leser eine äußerst witzige und romantische Geschichte, über deren Fortsetzung ich mich freuen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophieslovelybooks sophieslovelybooks

Veröffentlicht am 10.02.2018

Nothing like us

*KANN SPOILER ENTHALTEN*

Lena kommt frisch aus Deutschland nach Amerika, um ihr Praktikum anzugehen. Dort begegnet sie Sander, der vor ihr seine wahre Identität verbirgt und seine Zeit mit ihr verbringt. ... …mehr

*KANN SPOILER ENTHALTEN*

Lena kommt frisch aus Deutschland nach Amerika, um ihr Praktikum anzugehen. Dort begegnet sie Sander, der vor ihr seine wahre Identität verbirgt und seine Zeit mit ihr verbringt. Schon bald verlieben sich beide ineinander. Als Lena dann jedoch erfährt, wer wirklich hinter Sander steckt, bricht alles auseinander...

Den Anfang des Buches fand ich richtig gut. Lena hat mir von Anfang an gefallen, ebenso wie Sander. Jedoch wurde das Buch ab der Mitte eher schwach und ich hatte es zwischenzeitlich abgebrochen, da es mir einfach zu langweilig war.
Irgendwann konnte ich dann über meinen Schatten springen und habe weitergelesen. Anfangs hat es sich dann noch hingezogen, wurde aber mit der Zeit besser, sodass ich es schnell beendet habe.

Ich weiß selber nicht genau, was ich langweilig fand. Ich weiß nicht mal mehr, ob es Langeweile war oder nicht. Ich denke ein Grund war, dass ich es doof fand, wie sie von Sander erfahren hat und dass dies dann so dramatisiert wurde.
Ich weiß, Sander hat sie belogen, aber dennoch ist er ja derselbe Kerl wie vorher. Sie hat ihn jedoch auf einmal richtig scheiße behandelt, nur weil nun reich war. Die Reaktion kam ja nicht mal aufgrund der Lüge...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SylviaLovesBooks SylviaLovesBooks

Veröffentlicht am 05.02.2018

Rezension zu >Nothing Like Us< von Kim Nina Ocker

Das Buch hat mich durch den Klappentext wirklich neugierig gemacht und ich hatte – zugegeben – auch hohe Erwartungen daran. Ich habe mir eine romantische, prickelnde Hotelgeschichte erhofft, die ich auch ... …mehr

Das Buch hat mich durch den Klappentext wirklich neugierig gemacht und ich hatte – zugegeben – auch hohe Erwartungen daran. Ich habe mir eine romantische, prickelnde Hotelgeschichte erhofft, die ich auch bekommen habe. Teilweise zumindest, denn rückblickend konnte mich die Story doch nicht so packen, wie ich anfangs gedacht habe.

Ich bin gut in das Buch reingekommen, obwohl ich mich mit der Protagonistin an manchen Stellen doch etwas schwer getan habe. Allerdings hat gerade der Anfang eine ziemliche Sogwirkung auf mich ausgeübt. Ich fand das Kennenlernen der beiden Protagonisten wirklich gut gelungen. Es war humorvoll, spritzig und einfach spannend, wie sich die beiden nach und nach näher kommen. Doch dann hat die Spannung für mich irgendwie nachgelassen, was vor allem an dem hin und wieder naiven Verhalten lag, das ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Ich glaube, ich hatte mir einfach eine etwas erwachsenere Figur erhofft, die ich mit Lena nicht bekommen habe. Ja, sie ist erst 19, doch irgendwie wirkte sie für mich eher wie 16 und nicht wie jemand, der gerade ein paar Tausend Kilometer zwischen sich und ihre Heimat gebracht hat. Sie war mir zu weinerlich, zu zickig, zu jung. Sander fand ich als männlichen Gegenpart interessant, aber auch er konnte mich nicht ganz umhauen. Dennoch ein wirklich süßes Paar, das ich trotz der Schwierigkeiten gern begleitet habe.

Der Plot an sich war interessant, doch das ständige Hin und Her zog das Buch für mich insgesamt ganz schön in die Länge, weshalb ich es ein paarmal zur Seite gelegt habe. Ich hätte mir da weniger Rumgezicke gewünscht, aber gut. Irgendwie passt es zu Lena. Die Nebencharaktere haben mir wiederum gut gefallen und auch der Schreibstil war wirklich angenehm zu lesen und vor allem humorvoll, weshalb ich die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten werde.

Fazit:

„Nohting like us“ ist eine nette Lektüre für zwischendurch. Dennoch konnte mich das Buch aufgrund der etwas schwierigen Protagonistin und den Längen in der Handlung nicht ganz überzeugen. Toll wiederum fand ich den Schreibstil und auch die Nebencharaktere waren gelungen. Ich vergebe 3/5 Leseeulen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Valja Valja

Veröffentlicht am 26.01.2018

Süß und kitschig

Inhalt
Lena kann ihr Glück kaum fassen, sie hat ein Praktikum im WEST Hotel & Residences ergattert. Doch statt in der Küche zu arbeiten, soll sie bloß Wege kehren und Wäschekammern aufräumen. Es frustriert ... …mehr

Inhalt
Lena kann ihr Glück kaum fassen, sie hat ein Praktikum im WEST Hotel & Residences ergattert. Doch statt in der Küche zu arbeiten, soll sie bloß Wege kehren und Wäschekammern aufräumen. Es frustriert sie, weshalb sie gegenüber dem anderen Praktikanten auch ihren Frust rauslässt. Doch Lena ahnt nicht, dass der junge Mann, den sie zum Arbeiten verdonnert hat, eigentlich Sander West, der Sohn des Hotelbesitzers. Sander lässt sie erstmal im Unklaren, denn die bissige und offene Art von Lena gefällt ihm. Langsam nähern sie sich an, doch Lena versteht nicht, wie Sander mal liebevoll und dann wieder abweisend sein kann. Erst als sie die Wahrheit erfährt, wird ihr einiges klar. Doch hat ihre Beziehung überhaupt eine Chance, wenn ihre Welten völlig gegenseitig sind?

Meine Meinung
Der erste Teil der Upper East Side Reihe war mir bei Netgalley ins Auge gefallen und da der Klappentext mich ebenfalls überzeugte, musste das eBook bei mir einziehen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, weshalb man keine Cliffhanger befürchten muss.

Lena Winter ist 19, kommt aus Deutschland und hat in New York ein Praktikum ergattert. In einer kleinen WG leistet sie sich ein winziges Zimmer, Hauptsache sie kommt dadurch ihrem Traum näher. Im WEST Hotel hofft sie in der Patisserie lernen zu können, doch vorerst kommt sie nicht einmal in die Nähe der Küche. Vom Housekeeping zum Putzen verordnet, schluckt sie ihren Stolz runter und macht sich an die Arbeit, denn trotz allem möchte sie nicht so schnell aufgeben und für ihren Traum kämpfen. Sich zu verlieben war nicht Teil des Plans, doch das Herz hält sich nun mal nicht an Pläne. Doch die Liebe bringt auch Chaos und Lenas Leben und gefährdet alles, was sie bisher erreicht hat.

Obwohl Lena zuerst übereifrig und penibel wirkt, schließt man sie doch schnell ins Herz, denn eigentlich ist sie auch unsicher und will alles gut machen, um sich zu beweisen. Zwar kommt sie manchmal etwas kindisch und naiv rüber, was eigentlich daran liegt, dass sie in einer anderen Welt aufgewachsen ist, schließlich lässt sich Deutschland kaum mit New York vergleichen, doch gleichzeitig ist sie auch selbstbewusst und selbstständig. Natürlich macht Lena auch eine gewisse Entwicklung durch, auch wenn diese nicht all zu groß ist. Doch schließlich ist sie nicht mehr ganz das Mädchen, das in die Stadt gekommen ist. New York hat seinen Einfluss auf sie.

Sander West ist 23 und der Sohn des WEST Hotel Besitzers. Mit seiner Rolle ist er nicht unbedingt zufrieden, doch durch das Geld seiner Familie hat er doch mehr Freiheiten in seinem Handeln als mach andere. Eigentlich bastelt er lieber an Autos herum, als das Hotel zu leisten, doch er weiß, welche Erwartungen an ihn gestellt werden. Umso erfrischender findet er Lena. Sie hat keine Ahnung, wer er wirklich ist und behandelt ihn auch ganz normal. Doch obwohl Sander ihr näher kommen will und es auch versucht, ist ihm klar, dass sie nicht in seine Welt gehört. Daher ist er selbst unsicher, ob er sie an sich ran lassen soll oder sie wegstoßen soll.

Die Beziehung zwischen ihnen gestaltet sich daher auch alles andere als leicht. Es gibt Annäherungen und dann wieder Brüche. Lena leidet unter diesen Launen und ist daher froh, dass sie inzwischen Freunde zum Anlehnen gefunden hat. Sander hingegen zeigt seine Eifersucht und wirkt manchmal noch verschlossener als zuvor.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der nicht nur angenehm zu lesen ist, sondern auch einnehmend ist und flott die Handlung vorantreibt. Dazu werden wunderbar Humor untergemischt und Emotionen eingeflochten. Natürlich darf auch etwas Kitsch nicht fehlen, schließlich haben wir hier eine Art Cinderella-Story. Das Ende ist dann aber doch etwas anders als erwartet, was irgendwie überraschend war und doch passte. Ich habe die Story geliebt und mit Lena Tränen vergossen. Das einzige Manko für mich blieben die Aufs und Abs in der Beziehung. Die Charaktere hätten besser miteinander kommunizieren sollen, statt ihre Klappe zu halten. Umso mehr bin ich nun gespannt, welche Charaktere noch nach ihrem Glück greifen dürfen.

Fazit
Kim Nina Ockers Roman ist eine nette Unterhaltung mit interessanten Protagonisten und einer Beziehung voller Hin und Hers. Die süße Geschichte bietet gewisse Spannung und überschüttet den Leser mit den verschiedensten Emotionen. Wer also Spaß an Mädchen trifft Traumprinz Geschichten hat, sollte sich dieses Buch unbedingt ansehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lissy9401 Lissy9401

Veröffentlicht am 13.01.2018

Eine süße New Adult Geschichte für zwischendurch!

Inhalt
Lena reist für ein dreimonatiges Hotelpraktikum nach New York, welches ihr den Weg zu ihrem Traumberuf eröffnen soll. Der Traum der 19 jährigen Lena ist es nämlich von den Köchen und vor allem von ... …mehr

Inhalt
Lena reist für ein dreimonatiges Hotelpraktikum nach New York, welches ihr den Weg zu ihrem Traumberuf eröffnen soll. Der Traum der 19 jährigen Lena ist es nämlich von den Köchen und vor allem von den Pattisieren zu lernen. Doch anstatt in der Küche zu arbeiten, muss Lena andere Arbeiten machen, wie zum Beispiel den Hof des Hotels fegen. Bei ihrer Arbeit lernt sie den attraktiven Sander kennen, den sie für einen Praktikanten hält.
Doch Sander ist alles andere als ein Praktikant, er ist der Sohn des Hoteleigentümers. Sander findet es anfangs toll Lena in dem Glauben zu lassen, dass er auch ein Praktikant sein. Was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt? Kann sie ihm weiterhin vertrauen oder wird ihre Freundschaft zerstört?


Meine Meinung

Cover
Durch Zufall habe ich diesen Roman beim Stöbern entdeckt und mir ihn für Meinen Kindle gekauft. Der Klappentext machte mich neugierig und das Cover hat mir auch gleich gefallen. Auf dem Cover ist ein Hoteltüranhänger abgebildet. Hieran gefällt mir besonders das Ornament, welches in Gold gehalten ist. Dadurch wirkt das Cover elegant aber auch schlicht und passt zum Inhalt mit dem 5 Sterne Hotel.

Schreibstil und Inhalt
Der Schreibstil ist locker, lustig und sehr unterhaltsam. Dies hat mir einen guten Start in die Geschichte ermöglicht. Gegen Mitte des Buches zog sich die Geschichte etwas in die Länge, dies kam auch etwas durch das ständige hin und her zwischen Lena und Sander. Ab der Mitte der Geschichte kam ich dann nicht mehr so schnell bei Lesen voran und langweilte mich auch.
Ein Punkt, der mir aber am Schreibstil der Autorin gefällt, ist die detaillierte Beschreibung der Orte, ich konnte mir alles bildlich vorstellen, obwohl ich noch nie in New York war.
Die Story erinnert mich an ein Märchen und wirkt märchenhaft. Es könnte eine Moderne Cinderella Story sein, nur ohne die gemeinen Stiefschwestern.
Im Grunde hat mich die Geschichte auch gut unterhalten, die Spannung ist aber noch ausbaufähig.

Protagonisten
Lena ist 19 Jahre und sehr perfektionistisch, penible und ehrgeizig. Hier steht sie sich stellenweise selbst im Weg. Noch hinzu ist sie in ihrem Verhalten sehr kindisch und reagierte oft so, dass ich nur noch meinen Kopf schütteln konnte. Mit der Zeit mochte ich Lena mehr, konnte mich aber nicht so recht in sie hineinversetzten und mitfühlen.

Sander der männliche Protagonist, hat mir hingegen von der ersten Seite an gefallen. Sander West der Hotelerbe, ist trotz seines Reichtums sehr bodenständig und hat auch ein Hobby beziehungsweise Berufswunsch, welcher seinem strengen Vater so gar nicht passt. Außerdem ist Sander sehr einfühlsam und noch dazu sehr attraktiv.

Fazit
Die Story an sich hat mir gut gefallen, stellenweise wurde diese aber zu sehr in die Länge gezogen und das ständige Hin und Her zwischen Lena und Sander nervte nach einer Weile. Lenas benehmen war zeitweise etwas zu kindisch, vor allem ab der Mitte des Buches.
Ansonsten habe ich mich gut unterhalten gefühlt und die Protagonisten mochte ich ansonsten auch. Deshalb gebe ich dem Buch 3 Sterne.
Ich kann Dir diesen Roman empfehlen, es ist eine süße Geschichte für zwischendurch und ich werde bestimmt noch ein Buch der Autorin lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs im beschaulichen Büren in Nordrhein-Westfalen  auf und lebt heute mit ihrer Familie in Wennigsen. Ihr erster Roman, Dark Smile – Lächle, Mona Lisa, erschien 2014 bei Ullstein Forever, gefolgt von Rise – Die Ankündigung, dem ersten Teil einer Dystopie-Reihe, im Frühjahr 2015 und dem zweiten Teil Rise – Die Verstoßenen, erschienen im Sommer 2016. Weitere Informationenunter: https://www.facebook.com/kimninaocker/

Mehr erfahren
Alle Verlage