Nothing Like Us
 - Kim Nina Ocker - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
530 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0565-6
Ersterscheinung: 06.07.2017

Nothing Like Us

Band 1 der Reihe "Upper East Side-Reihe"

(66)

Sie kam nach New York, um ihren Traum zu leben.
Doch dort findet sie so viel mehr …


Die 19-jährige Lena Winter kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert – eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen oder gar zur Hand zu gehen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Das hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann, den sie soeben zum Bodenfegen verdonnert hat, ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette. Doch Sander ist so fasziniert von der schlagfertigen und ehrgeizigen jungen Frau, dass er das Missverständnis nicht aufklärt. Schon bald knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was geschieht, wenn Lena die Wahrheit erfährt?

Band 1 der Upper-East-Side-Reihe!

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (66)

Beates-Lovelybooks04 Beates-Lovelybooks04

Veröffentlicht am 24.07.2017

wunderschöner erotischer Liebesroman, der zum Träumen verführt

Meine Meinung: Eine Geschichte, wie Cinderella, die ihren Prinzen findet. So zumindest wird es von der Presse geschrieben, nachdem Sanders Vater erfährt, was zwischen Lena und Sander sich entwickelt hat ... …mehr

Meine Meinung: Eine Geschichte, wie Cinderella, die ihren Prinzen findet. So zumindest wird es von der Presse geschrieben, nachdem Sanders Vater erfährt, was zwischen Lena und Sander sich entwickelt hat und die Presse Wind davon bekam. Doch es ist alles andere, als wie im Märchen. Lena, die auch Deutschland nach Amerika kam um Erfahrung in ihrem Traumjob zusammeln und als Praktikantin im Nobelhotel von Marcus West arbeitetet. Sander war vom ersten Moment, als Lena ihn für einen Praktikanten hielt, hingerissen von dem vorlauten Mädchen aus Deutschland. Er hatte mit der Zeit ziemliche Angst davor ihr zu beichten, wer er eigentlich ist. Sander ist nicht sehr glücklich darüber, der Nachfolger und Erbe des großen Imperiums zu werden. Er träumt von einer Autolackiererei, doch das Leben hat andere Pläne für ihn. Mit dem Kennenlernen Lenas, ist er immer mehr hingerissen alles hinzuschmeißen, doch er hatte bisher nicht den Mut dazu. Lena ist mehr oder weniger enttäuscht, dass Sander einen Weg einschlägt, in der sie keinen Platz hat. Sie hat keine andere Möglichkeit, nachdem sie ihren Job verloren hat und ohne Bleibe in New York steht, als wieder nach Deutschland zurückzukehren. Ihre Freunde versuchen alles, um das zu verhindern und greifen zu außergewöhnlichen Methoden. Ich war sichtlich überrascht, dass ich in 2 Tagen 530 Seiten verschlungen habe. Ich konnte das Buch einfach nicht beiseite legen, denn es war mit jedem Kapitel immer aufregender geworden. Ich fieberte den beiden hinterher, wann sie es endlich schaffen, sich näher zu kommen und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Mir wurden wunderschöne erotische Liebesszenen beschert, die mich zum Schmelzen brachten. Die Autorin hat so einen schönen Schreibstil. Sie hat abwechselnd aus Sicht beider die Geschichte erzählt, wobei Sander, nicht sehr oft zu Wort kam. Kim Nina Ocker hat neben Lena und Sander auch andere tolle Charaktere zum Leben erweckt. Kaito, der schwule Mitbewohner Lenas, oder auch Lexie, die eine sehr enge Freundin wurde. Auch andere Protagonisten haben ihren Auftritt und ich hoffe, dass sie im zweiten Band wieder auf der Bildfläche erscheinen werden. Mir wurde schöne bildhafte Momente von New York erläutert, die mich neugierig auf die imposante Stadt gemacht haben. Mein Fazit: Ein absolut gelungener Auftakt einer grandiosen Buchreihe, die mich so super unterhalten hat, und mich mehr als einmal dahin schmelzen lies. Meine Bewertung: 5/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ConnyS ConnyS

Veröffentlicht am 23.07.2017

Richtig schön romantisch

„nothing like us“ von Kim Nina Ocker ist eine richtig schön romantische Geschichte, bei der man kaum aufhören kann zu lesen.

Die 19-jährige Lena ist von Deutschland aus ganz alleine in den Big Apple gereist, ... …mehr

„nothing like us“ von Kim Nina Ocker ist eine richtig schön romantische Geschichte, bei der man kaum aufhören kann zu lesen.

Die 19-jährige Lena ist von Deutschland aus ganz alleine in den Big Apple gereist, um dort ein Praktikum im angesagten Hotel WEST in New York zu machen. Dort lernt sie den attraktiven Sander kennen, ohne zu ahnen, dass er der Sohn und Erbe des Hotelbesitzers ist. Sie hält ihn ebenfalls für einen Praktikanten und spannt ihn auch gleich zum Arbeiten ein. Sander ist zuerst total perplex, dass es tatsächlich noch jemanden gibt, der nicht weiß, wer er ist und sich ihm ggü. normal verhält. Wobei „normal“ bei Lenas Verhalten nicht ganz passt. Sie kommandiert ihn rum, sagt ihm auf den Kopf zu, dass er faul ist und streitet sich auch nur zu gerne mit ihm. Das gefällt Sander so gut, dass er das Missverständnis nicht aufklärt und Lena in dem Glauben lässt, er sei auch nur ein Praktikant, wie sie.
Die beiden freunden sich an und zwischen ihnen beginnt es zu knistern. Obwohl sich Sander stark zu Lena hingezogen fühlt, hält er sie auf Abstand. Würde sie doch nicht in die Welt seines Vaters passen. Er selbst fühlt sich dort auch alles andere als wohl. Er ist bei seiner Mutter aufgewachsen und konnte sich frei entfalten. Erst nach ihrem Tod kam er zu seinem Vater und befindet sich nun in der Welt der oberen Zehntausend.
Durch einen Zufall, der nicht ganz so zufällig zustande kam, erfährt Lena die Wahrheit über Sander. Wie wird sie damit umgehen? Kann sie ihm verzeihen, dass er sie in dem Glauben gelassen hat? Und was wird sein Vater dazu sagen? Dann gibt es da noch einige neugierige Presseleute…

Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, trotzdem ist sie sehr schön zu lesen. Lena hat eine sympathische und natürliche Art. Sander ggü. hab ich ein bisschen Mitleid, da er sich in seinem Leben nicht so richtig wohl fühlt und eigentlich einfach gerne jemand anderer wäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 17.07.2017

Glamour, Prunk und ausschweifende Gala-Dinner - Bullshit

Das Cover ist zwar dezent gehalten und wirkt recht einfach gestaltet aber dennoch konnte es mich mit dem eleganten und zurückhaltenden Design überzeugen. Ich finde die Farben sehr schön und gut aufeinander ... …mehr

Das Cover ist zwar dezent gehalten und wirkt recht einfach gestaltet aber dennoch konnte es mich mit dem eleganten und zurückhaltenden Design überzeugen. Ich finde die Farben sehr schön und gut aufeinander abgestimmt. Ich könnte noch länger davon schwärmen :-)

In 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen recht kurzen aber dennoch guten Vorgeschmack auf die Geschichte holen. Bereits der erste Satz 'Konnte man eigentlich verhaftet werden, weil man mitten in New York, im Zentrum der Schönen und Reichen, randalierte?' hat mich zum Schmunzeln gebracht und spätestens nach dem ersten Kapitel hatte es die Autorin Kim Nina Ocker geschafft mich für das Buch einzunehmen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Geschichte leicht und flüssig zu lesen wodurch die Seite nur so dahin fliegen.

Die Hauptfigur ist die 19-jährige Lena Winter aus Deutschland und Sander aus Amerika, Schauplatz ist New York City. Ich finde die Autorin hat die Figuren, allen voran Lena gut dargestellt und die Atmosphäre in einem New Yorker Hotel gut eingefangen. Man fühlt sich als Leser gut in die Geschichte hineinversetzt, als wäre man direkt an Lena's bzw. Sander's Seite (je nachdem wer gerade erzählt) und würde alles 'live' miterleben - man freut sich mit ihr, verzweifelt aber genauso wenn sie es tut! Auch die Kapitel aus Sicht von Sander finde ich toll und verleihem dem Buch noch mehr Charme. Kim Nina Ocker schafft es mich mit Lenas und Sanders Gefühlswelt mitzureißen und mich außerdem von ihrem Roman zu begeistern.

Fazit: Eine tolle Liebesgeschichte mit Wirrungen, viel Gefühl und Witz :-) Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung - für zwischendurch ist 'Nothing like us' eine perfekte (leichte) Unterhaltung. Ich erwartete mir eine spannende Geschichte mit etwas Herz-Schmerz und wurde nicht enttäuscht.

Am Ende möchte ich noch zwei Zitate aus dem Buch wiedergeben, welche mir sehr gefallen haben.
»Wenn die Klügeren immer nachgeben, dann beherrschen die Dummen die Welt.«
»Manchmal passen zwei Menschen gut zusammen, ihre Leben aber nicht.«

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nalik Nalik

Veröffentlicht am 11.07.2017

Einfach toll

Das Ebook Nothing like us hat mich absolut gepackt und mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Mit viel Witz, Charme und jeder Menge Gefühlen beschreibt Ocker die Geschichte zwischen Sander ... …mehr

Das Ebook Nothing like us hat mich absolut gepackt und mich bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Mit viel Witz, Charme und jeder Menge Gefühlen beschreibt Ocker die Geschichte zwischen Sander und Lena.

Lena hat Träume. Sie möchte Patissiere werden und tritt deswegen voll motiviert ihr Praktikum im Hotel West in New York an. Dafür hat sie extra ihre Heimat Deutschland verlassen. Im Hotel trifft sie auf Sander und von Anfang an verstehen sie sich blendend und fühlen sich zueinander hingezogen. Doch Lena hält ihn für einen Praktikanten und nicht für den Sohn des Hotelbesitzers. Während die beiden sich näher kommem hadert Sander damit Lena die Wahrheit über sich zu erzählen und auch mit seinem Leben und seinen eigentlichen Träumen.

Diese Geschichte ist so viel mehr wie nur eine Liebesgeschichte. Sie ermuntert einen dazu seine Träume zu verfolgen und zu verwirklichen, auch wenn man dazu bereit sein muss Sachen hinter sich zu lassen und Opfer zu bringen. Eine tolle Geschichte, ich hoffe noch mehr von der Autorin lesen zu dürfen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lavendelknowsbest Lavendelknowsbest

Veröffentlicht am 04.07.2017

Eine tolle Lovestory

Lena hat das Abi in der Tasche und ist nichts wie weg nach New York. Dort möchte sie ein Praktikum in der Küche eines Nobelhotels absolvieren, um ihren Traum der Patisserie näher zu kommen. Am ersten Tag ... …mehr

Lena hat das Abi in der Tasche und ist nichts wie weg nach New York. Dort möchte sie ein Praktikum in der Küche eines Nobelhotels absolvieren, um ihren Traum der Patisserie näher zu kommen. Am ersten Tag erfolgt prompt die große Ernüchterung. Lena muss putzen und gärtnern. Von kreativer Dessertzubereitung ist keine Spur. Zum Glück begegnet sie Sander und hält ihn auch für einen Praktikanten, nichts ahnend, dass sie gerade den millionenschweren Erben des Hauses umherscheucht.

Ich hatte eigentlich keine Erwartungen an "Nothing like us". Ich hatte nur gehofft, dass es kein Flop werden würde. Das erste Kapitel konnte mich aber direkt überzeugen und ich freute mich immer mehr von der Geschichte zu erfahren.

Lena ist süße 19, weiß dafür aber ganz genau was sie will. Sie verfolgt zielstrebig ihren Traum, bekommt aber in der ersten Woche als Praktikantin einen Dämpfer. Sie soll putzen und die Außenanlage pflegen. Frustriert lässt sie ihren Unmut bei Sander aus. Dieser ist ziemlich heiß, aber auch schweigsam. Viel erfährt Lena nicht von ihm. Sander ist fasziniert von der vorlauten Deutschen und öffnet ihr nach und nach die Türen zur Sterneküche. Eines soll sie aber nicht erfahren, dass er der Erbe des Nobelhotels ist und ihre Leben eigentlich nichts miteinander zu tun haben sollten.

Die Autorin hat mit Lena und Sander wirklich ein gutes Händchen bewiesen. Für mich macht das Pärchen die Geschichte aus. Ich mochte beide unglaublich gerne. Lena ist zielstrebig, bodenständig und wahnsinnig menschlich. Ich konnte all ihre Gefühle und Handlungen absolut nachvollziehen, auch wenn sie nicht immer vernünftig waren. Lena handelte einfach zu jeder Zeit menschlich und das macht sie für mich zu einer authentischen und sympathischen Protagonistin.
Sander ist ein gelungener Gegenpart. Er ist zwar nicht immer ganz ehrlich zu Lena, doch hat er dafür seine verständlichen Gründe. Mir gefiel, dass er einfach ein guter Kerl war.
Zwischen ihnen stimmte die Chemie und einige Szenen bereiteten mir sogar Herzklopfen.

Natürlich stecken in diesem New Adult auch ein paar Klischees und die Handlung ist vorhersehbar. Doch mich konnte der knapp 400 Seiten starke Roman bestens unterhalten. Ich fand die Geschichte zu keiner Zeit langweilig. Die Handlung ist stellenweise romantisch, witzig und ein wenig dramatisch. Das machte eine ziemlich gute Mischung aus.

Auf der letzten Seite war ich ein wenig verwirrt, das konnte es doch noch nicht gewesen sein, irgendwie hatte Lena sich noch nicht offiziell entschieden. Das konnte die Autorin doch nicht so stehen lassen! In der Danksagung wird klar, dass es an der Upper-East-Side weitergehen wird. Ich kann mir aber vorstellen, dass dann Lexie und Trip die Protagonisten sein werde. Ich freue mich schon sehr drauf.

"Nothing like us" ist ein ziemlich guter New Adult Roman aus deutscher Feder. Ich liebe die Protagonisten und ihren Humor. Die Geschichte bereitete mir Herzklopfen und begeisterte mich mit ihrem Hotelsetting. Der Roman hätte es wirklich verdient auch ins Printprogramm aufgenommen zu werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Tarik Güven

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover. Am liebsten schreibt sie Liebesgeschichten, realistische ebenso wie fantastische. Wenn sie nicht gerade am Computer sitzt und in die Tasten haut, verbringt sie ihre Zeit mit Familie und Freunden.  Instagram: @kimninaocker

Mehr erfahren
Alle Verlage