One More Promise
 - Penelope Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
344 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0919-7
Ersterscheinung: 29.03.2019

One More Promise

Übersetzt von Janine Malz

(32)

Im Leben gibt es keine Zufälle!

Es gibt Männer, die glauben, dass ihnen die Welt gehört. Graham Morgan, CEO von Morgan Financial Holdings, gehört zu ihnen. Wenn er etwas will, bekommt er es – so einfach ist es für ihn. Bis er Soraya trifft! Sie ist ganz anders als er und die erste Frau, die sich nicht von ihm einschüchtern lässt. Und so unterschiedlich sie auch sind, kann er sich doch nicht dagegen wehren, dass Soraya ganz unbekannte Gefühle in ihm weckt. Doch gerade als Graham beginnt, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben, holt ihn seine Vergangenheit ein und droht, alles zu zerstören …
"Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und empfehle jedem, dasselbe zu tun! Definitiv eines meiner Lieblingsbücher!" AESTAS BOOK BLOG
Band 2 der erfolgreichen NEW-YORK-TIMES-Bestsellerreihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Vi Keeland und Penelope Ward

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 13.05.2019

Im Leben gibt es (keine) Zufälle?

Klappentext: „Es gibt Männer, die glauben, dass ihnen die Welt gehört. Graham Morgan, CEO von Morgan Financial Holdings, ist einer davon. Wenn er etwas will, bekommt er es – ganz einfach! Bis er ... …mehr

Klappentext: „Es gibt Männer, die glauben, dass ihnen die Welt gehört. Graham Morgan, CEO von Morgan Financial Holdings, ist einer davon. Wenn er etwas will, bekommt er es – ganz einfach! Bis er Soraya trifft. Die heißblütige Italienerin ist die erste Frau, die nicht auf die Knie sinkt, wenn sie ihn erblickt. Vielmehr schäumt sie vor Wut, weil er sie eiskalt abblitzen und vor der Tür zu seinem Büro stehen lässt, als sie ihm sein verloren geglaubtes Handy wiederbringen will. Diese Arroganz lässt bei Soraya alle Sicherungen durchbrennen, und sie tut etwas sehr Unüberlegtes: Sie schießt einige Fotos von sich und hinterlässt diese mit den entsprechenden Kommentaren auf seinem Telefon, um ihm zu zeigen, was sie von seinem Benehmen hält. Das weckt Grahams Interesse, und er versucht herauszufinden, wer die unwiderstehliche Fremde ist. Als er Soraya schließlich aufspürt, bringt ihn die temperamentvolle Frau völlig aus der Fassung. Sie geht ihm nicht mehr aus dem Kopf, er muss sie einfach für sich gewinnen. Graham zeigt Soraya, dass er weit mehr ist als ein arroganter Anzugträger und dass er zu echten Gefühlen fähig ist. Doch gerade, als sie lernen, sich zu vertrauen, holt ihn seine Vergangenheit ein und droht ihr Glück zu zerstören …“

One more Promise ist der zweite Band der Serie des Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward, die Bände können aber wunderbar einzeln und unabhängig voneinander gelesen werden, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Die Geschichte wird abwechselnd von Soraya und Graham in Ich-Form erzählt, dadurch kommen einem die beiden Protagonisten und ihre Gedanken schnell näher und sie gewinnen beim Lesen zunehmend an Lebendigkeit.
Insgesamt ist es ein sehr flüssiger Schreibstil, der sich einer modernen Sprache bedient und sehr leicht zu lesen ist. Die beiden authentischen Charaktere schaffen es schnell den Leser zu fesseln und durch ganz alltägliche Situationen, in der sich ein jeder von uns wiederfinden kann, wird der Einstieg in die Geschichte noch erleichtert. Das Autorenduo führt den Leser mit viel Witz und Humor durch die Story zweier starker Charaktere, die beide ihre Ecken und Kanten haben, und dadurch so lebendig und sympathisch wirken.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung an alle, die eine moderne und humorvolle Liebesgeschichte mit einer gewissen Prise (niveauvoller) Erotik mögen.

Ich danke dem Lyx Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

naddisblog naddisblog

Veröffentlicht am 10.05.2019

Leidenschaftlich und romantisch. Ich liebe es <3

Cover:
Das Cover ist okay, aber jetzt nicht das außergewöhnlichste. Nett an zu sehen, mehr aber auch nicht.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der One More Reihe aus den Federn von Penelope Ward ... …mehr

Cover:
Das Cover ist okay, aber jetzt nicht das außergewöhnlichste. Nett an zu sehen, mehr aber auch nicht.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der One More Reihe aus den Federn von Penelope Ward und Vi Keeland. Ich habe Band 1 "One More Chance" bereits im letzten Jahr gelesen und war gespannt, wie die Reihe weiter geht.

Ab den ersten Seiten war ich Feuer und Flamme für die beiden. Soraya hat mit ihrer kessen Art mein Herz erobert. Sie ist eine starke, selbstbewusste und sympathische Frau. Sie ist wortgewandt, flippig und nicht auf den Mund gefallen. Soraya sagt, was sie denkt und da ist ihr auch egal, wer vor ihr steht. Sie hatte es echt in sich.

Graham war eine Nummer für sich, mit seiner arroganten und dominanten Art, hat auch er mich im Sturm erobert. Er war der berechnende Geschäftsmann der jeden rum kommandierte. Aber er konnte auch anders. Er hat eine sensible/verletzliche Seite, die ihn in einem anderen Licht zeigte.

Beide zusammen waren explosiv, heiß, sinnlich und erotisch. Man hat förmlich die Anziehung zwischen ihnen gespürt. Dazu dynamische Wortgefechte, die nicht nur lustig, sondern auch sehr heiß waren. Eigentlich komme ich kaum vom schwärmen von den beiden weg, weil sie so wundervoll waren. Aber hier stand nicht nur die Anziehung zwischen den beiden im Vordergrund. Dieses Buch ist soviel mehr. Eine Geschichte mit viel Tiefgang, ein klein wenig Drama. Das ganze wurde untermalt mit leidenschaftlichen und sinnlichen Erotikszenen die genau ins Buch passten.

Der Schreibstil der beiden harmoniert auch hier wieder sehr schön miteinander. Sie sind perfekt aufeinander abgestimmt. Es ist leicht und flüssig geschrieben und man kann sich tief ins Buch fallen lassen. Es wird aus der Sicht von Soraya und Graham geschrieben, wodurch ich beide näher kennenlernen und verstehen konnte. Besonders die Nebencharaktere haben es mir hier angetan. Grahams Oma war einfach unglaublich und dann wäre da noch Chloe, witzig und total flippig.

Fazit:
Mit One More Promise haben die beiden mich vollkommen eingenommen und gefesselt. Es war prickelnd, leidenschaftlich, süß und sehr romantisch. Sie haben mein Herz höher schlagen lassen. Mehr davon! 5 von 5 Feen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MeSanch_90 MeSanch_90

Veröffentlicht am 30.04.2019

Unterhaltsame Geschichte, bricht aber am Ende massiv ein

Durch Glück gerät Soraya eines Morgens in der U-Bahn an das Handy des erfolgreichen CEO Graham Morgan. Als sie ihm das Handy wiedergibt, entpuppt sich der attraktive Graham als arrogantes Arschloch. ... …mehr

Durch Glück gerät Soraya eines Morgens in der U-Bahn an das Handy des erfolgreichen CEO Graham Morgan. Als sie ihm das Handy wiedergibt, entpuppt sich der attraktive Graham als arrogantes Arschloch. Doch die temperamentvolle Italienerin bietet ihm kräftig die Stirn. Sowohl Graham als auch Soraya können sich ihren Gefühlen füreinander nicht lange entziehen...

Die Erzählperspektiven sind aus der Sicht von Soraya und Graham erzählt. Dadurch ist schnell klar, dass sie füreinander Gefühle hegen. Gerade zu Beginn liefern sich die beiden derbe bis komische Wortgefechte. Insgesamt ist die Geschichte wirklich spannend erzählt und man fiebert mit den beiden mit. Zum Schluss hin ist davon kaum noch was übrig. Der Charakter von Soraya wandelt sich akut und schlägt ins Negative um. Ihre Handlungsweise ist nicht nachvollziehbar und Graham kann einem wirklich leid tun. Was hier vermutlich Dramatik erzeugen soll, macht die gesamte Geschichte zu nichte und auch das Ende ist zu süß geraten und schrammt arg an der Realität vorbei. Vom Schlussteil abgesehen war es eine flüssig zu lesende Geschichte, bei der man sich gut in die Charaktere und Handlungsorte hineinversetzen konnte.

One more promise ist eine unterhaltsame Liebesgeschichte, die leider zum Ende hin massiv einbricht. Davon abgesehen besticht die Geschichte durch Humor, Sex und auch tiefgründigeren Problemen. Das Wechselspiel der Autorinnen hat, wie auch schon bei One more Chance, nicht wirklich funktioniert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 28.04.2019

Knallharter Business-Mogul trifft auf leidenschaftliche Italienerin – es entbrennt ein heißblütiger Liebeskampf

Zum Buch

Graham Morgan ist ein eiskalter Business-Mogul, der sein Imperium mit eiserner Faust regiert, d.h. er ist der Chef und alles läuft nach seinem Willen. Als er eines Morgens, entgegen seinen sonstigen ... …mehr

Zum Buch

Graham Morgan ist ein eiskalter Business-Mogul, der sein Imperium mit eiserner Faust regiert, d.h. er ist der Chef und alles läuft nach seinem Willen. Als er eines Morgens, entgegen seinen sonstigen Gewohnheiten, mit der U-Bahn fährt, verliert er dort sein Handy.
Soraya Venedetta, eine durchweg sympathische und attraktive junge Frau, die jeden Morgen mit der U-Bahn fährt, sieht Graham an diesem Morgen und findet ihn mega heiß. Als sie entdeckt, dass er sein Handy verloren hat, setzt sie alles dran, um ihn ausfindig zu machen, damit sie ihm sein Handy zurückzugeben kann.
Jedoch wird sie von ihm eiskalt in seinem Büro telefonisch abserviert. Sie ist daraufhin so stinksauer, dass sie nicht nur wütende Worte auf seinem Handy hinterlässt, sondern auch noch ein paar Fotos von sich sowie ihre Handynummer.
Graham, der gewohnt ist, dass die Frauen ihm hinterher rennen ist absolut hingerissen von dieser temperamentvollen jungen Italienerin, die er leider in der U-Bahn nicht bemerkt hat. Also beschließt er, wieder U-Bahn zu fahren um sie eventuell anhand der Fotos wieder zu erkennen.
Und dann ruft er sie an …. und es entbrennt ein regelrechter heißer Mailkrieg.....

Cover
Zur Zeit ist es leider immer wieder das Gleiche. Auf ganz vielen Covern in diesem Genre, ist ein heißer und sexy Mann im schicken Business Anzug auf dem Titelbild zu sehen – so auch hier.
Das sieht zwar immer sehr reizvoll und verlockend aus, ist aber auf Dauer langweilig. Da sie sich alle irgendwie ähneln fehlt auch der Wiedererkennungswert, man weiß optisch gar nicht mehr, welches Buch zu welcher Serie gehört. Bin mal gespannt, wann den Designern mal was NEUES einfällt!

Meine Meinung

Vorab
Dies ist der 2. Teil der Second Chances-Reihe und er kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da er in sich abgeschlossen ist. Man trifft nur einmal ganz kurz auf einen der Hauptakteure des Vorbandes.
Besonders erwähnen möchte ich, dass das gesamte Texting in der Geschichte (also die SMS, Handy-Chats, Mitteilungen der „Liebe Ida-Kolumne“ oder auch der Telefonsex), das beste sind, was ich in letzter Zeit gelesen habe.
Schreibstil und Erzähl-Perspektive
Die Autorinnen bleiben sich vom Schreibstil her treu, er ist leicht, locker und absolut unterhaltsam. Dadurch bleibt man wirklich am „Ball“ und mag das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Es ist zudem so witzig geschrieben, dass ich öfter herzhaft lachen musste. Dieser humorvolle Schreibstil zieht sich fast durchs ganze Buch. Es gibt hier einige witzige und hitzige Wortgefechte, viele humorvolle SMS und emails, und das alles trägt dazu bei, dass ich mich wundervoll unterhalten habe.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht beider Hauptakteure, und zudem noch in der Ich-Form. Das ist mir immer die liebste Erzählweise, so weiß man als Leser immer direkt über die Gefühle, Emotionen und Handlungen der jeweiligen Charaktere Bescheid und taucht noch tiefer in das Geschehen ein.
Auf jeden Fall viel besser als im 1. Teil, wo jeder nur kapitelweise zu Wort kam.

Charaktere und Handlungen
Man kennt sie schon aus anderen Büchern, die selbstbewussten, harten und dominanten CEO's der Wirtschaftsunternehmen. Die sich als Nabel der Welt sehen und vor denen die Angestellten sich fürchten. So einer ist auch Graham. Aber er hat auch eine andere Seite, die im Laufe der Handlung auch zum Vorschein kommt. Ist er mir anfangs überhaupt nicht sympathisch, so wandelt sich das sehr schnell ins Gegenteil.
Nachdem Soraya ihn eiskalt abblitzen lässt, setzt er alles daran, sie rumzukriegen. Was lässt er sich da alles einfallen, herrlich. Die mails zwischen ihnen sind heiß und temperamentvoll und sehr sehr unterhaltsam.

Soraya ist eine starke und sympathische Heldin, die sich nichts gefallen lässt und sagt, was sie denkt. Sie ist unabhängig, frech und taff. Sie hat Tattoos, ein Piercing und bunte Haarspitzen (das alles hat noch eine besondere Bedeutung in der Geschichte). Und vor allem hat sie keine Angst vor Graham, sondern bietet ihm Paroli.

Sie beide könnten gegensätzlicher nicht sein, sie kommen aus unterschiedlichen Welten, haben verschiedene Charaktere und verfolgen entgegengesetzte Ziele. Aber eins haben sie gemeinsam, sie ziehen sich an, wie zwei Magnete. Von Anfang an spürt man als Leser diese explosive und erotische Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht. Man sieht förmlich die Funken fliegen.

Auch kommen die erotischen Liebesszenen hier nicht zu kurz. Sie sind heiß und sinnlich, und sind gut in die Handlung eingebunden, ohne zu sehr im Vordergrund zu stehen.

Es ist aber nicht nur ein seicht dahin plätschernder Liebesroman, nein ab Hälfte der Geschichte nimmt er an Tempo zu und vor allem an Tiefe. Man lernt Graham besser kennen und weiß, warum er Mauern um sich gezogen hat, man erlebt mit, wie beide sich öffnen, wie sie ehrlich miteinander umgehen. Ihre Geschichte zeigt, dass es im Leben immer einen Ausweg gibt, dass man sich immer ändern kann und das alles aus der Vergangenheit einen Einfluss auf sein Leben und die Zukunft hat.

Aber wenn man dann denkt, alles ist gut, endlich haben sie sich gefunden, tja, dann kommt eine Wendung und eine Entscheidung, die alles zunichte machen. Ich hätte Soraya schütteln können....

Die Autorinnen haben nicht nur authentische und starke Hauptakteure geschaffen, nein auch die Nebencharaktere sind wunderbar gestaltet, mit Ecken und Kanten, mit Schrullen und Macken. Also, wie im wirklichen Leben!
Selbst die Antagonisten sind toll charakterisiert und bereichern bzw. verändern die Handlung.
Meine Heldin des Herzens jedoch ist Chloe und natürlich darf man die lebenskluge und süße Oma nicht vergessen zu erwähnen.

Fazit

Das war wirklich ein Roman nach meinem Geschmack: romantisch, sexy, unterhaltsam und super lustig. Zudem ist er ausgestattet mit dem richtigen Maß an Dramatik und unvorhersehbaren Wendungen. Die verschiedenen und liebevoll realistisch gestalteten Charaktere runden den ganzen Plot zudem stimmig ab.

Jedem Romantiker unter euch kann ich dieses Buch daher aus vollem Herzen empfehlen und vergebe daher sehr gerne 5 fröhliche Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abookjournal abookjournal

Veröffentlicht am 28.04.2019

Authentische Charaktere und viel Drama

Als Soraya eines Morgens ein Handy in der New Yorker U-Bahn findet, möchte sie es dem Besitzer unbedingt zurück geben. Denn das Handy gehört keinem geringeren als Graham J. Morgan, der sie seit dem ... …mehr

Als Soraya eines Morgens ein Handy in der New Yorker U-Bahn findet, möchte sie es dem Besitzer unbedingt zurück geben. Denn das Handy gehört keinem geringeren als Graham J. Morgan, der sie seit dem ersten Augenblick mit seiner arroganten Art fasziniert. Und auch Graham scheint von Sorayas Anblick direkt angetan..

Soraya Venedetta ist eine temperamentvolle Italienerin, die immer den richtigen Spruch auf den Lippen hat. Sie ist selbstbewusst, schlagfertig und sehr humorvoll. Genau diese Eigenschaften braucht sie auch für ihren Job als persönliche Assistentin der Kolumnistin Frag Ida, denn diese liebt es Soraya mit Aufgaben zu überhäufen. Trotz der harten Schale, zeigt Soraya auch immer wieder ihre verletzliche Seite, denn sie hat nach einem Ereignis in ihrer Kindheit Angst fremden Menschen, insbesondere Männern, zu vertrauen.
Graham J. Morgan ist auf den ersten Blick einfach nur arrogant und der typisch dreiste Geschäftsmann. Auch er lässt nach einigen schwerwiegenden Ereignissen in seiner Vergangenheit niemanden mehr an sich heran und kommandiert lieber seine Angestellten herum. Im Grunde genommen ist er aber einfach nur liebevoll, unglaublich charmant und witzig und tut alles für die Menschen, die er liebt.
Schon vom ersten richtigen Kennenlernen merkt man die Anziehung zwischen den beiden und doch hat sich die Beziehung meiner Meinung nach in einem authentischen Tempo entwickelt. Was vor allem auch daran lag, dass Soraya zuerst auf ein paar Dates besteht, bevor sie der Lust nachgeben.

"Egal, wie sehr wir am Rad drehen: Egal, was zwischen uns passiert, es wird passieren. Keiner von uns kann es aufhalten." (Position 1394)

Nebencharaktere gibt es in diesem Buch einige und ein paar mischen die Geschichte auch ordentlich auf. Vor allem Grahams Großmutter ist mir mit ihren klugen Ratschlägen unheimlich ans Herz gewachsen, aber auch Sorayas beiden beste Freunde Delia und Tig mochte ich richtig gerne. Ganz anders sah es da mit Grahams Ex-Freundin Genevieve, die mir von Anfang an unsympathisch war.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen war wieder locker leicht und angenehm zu lesen, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Dabei schreiben die beiden eben so humorvoll wie gefühlvoll. Die Geschichte wird dabei abwechselnd aus Sorayas und Grahams Sicht erzählt, sodass man einen guten Einblick in deren Gedanken- und Gefühlswelt erhält und die beiden Charaktere so auch besser verstehen kann.
Besonders gut hat mir übrigens gefallen, dass die beiden zu Beginn vor allem Textnachrichten austauschen, wodurch man die beiden Charaktere irgendwie ein Stück weit gemeinsam kennen lernen konnte. Auch danach hat sich die Geschichte erstmal toll weiterentwickelt, aber irgendwie gab es für meinen Geschmack einfach viel zu viele große und kleine Probleme, auf die ich hier gar nicht weiter eingehen möchte, um nicht zu spoilern. Irgendwann war ich einfach nur erschlagen von diesen vielen Handlungssträngen - vor allem, weil manche nicht wirklich beendet wurden.

Insgesamt bekommt One More Promise 4/5 Sterne von mir, denn es besticht vor allem durch die authentischen Charaktere und einer guten Mischung aus Humor, Drama und Erotik - auch wenn das Drama zum Teil etwas zu viel wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vi Keeland

Vi Keeland - Autor
© Irene Bella Photography

Vi Keeland ist eine New-York-Times-, USA Today- und Wall-Street-Journal-Bestseller-Autorin. Als waschechte New Yorkerin lebt sie mit ihrer Familie noch immer dort und arbeitet als Anwältin. Weitere Informationen unter: www.vikeeland.com

Mehr erfahren
Alle Verlage