Perfect Stranger
 - Samanthe Beck - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
194 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0910-4
Ersterscheinung: 05.07.2018

Perfect Stranger

Übersetzt von Hans Link

(22)

Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.
Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze über Bord und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Arden und der Unbekannte schließen einen Handel: sechs Tage, keine Namen und danach gehen sie getrennte Wege. Mit diesem Deal, so glaubt Arden, kann sie nicht verlieren – doch sie hat die Rechnung ohne ihr Herz gemacht.
"Ein perfekter Lesegenuss: humorvoll, romantisch und heiß, heiß, heiß!" Pocket Book Reviews
Nach Sexy BOSS und Hot Cop nun Perfect Stranger – der dritte Band in der Compromise-me-Serie von Bestseller-Autorin Samanthe Beck


  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (22)

MyLittleBookWorld MyLittleBookWorld

Veröffentlicht am 26.04.2019

Gelungener Abschluss

Inhalt: Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze ... …mehr

Inhalt: Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze über Bord und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Arden und der Unbekannte schließen einen Handel: sechs Tage, keine Namen und danach gehen sie getrennte Wege. Mit diesem Deal, so glaubt Arden, kann sie nicht verlieren - doch sie hat die Rechnung ohne ihr Herz gemacht. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung: Der dritte Band dieser Reihe hat mir wieder wirklich gut gefallen. Die Story war wirklich interessant und mal ein bisschen etwas anders als das, was ich so typischerweise ind dieser Genre lese. Zudem fand ich es wirklich spannend zu lesen, wie die beiden sich nach und nach näher kommen und vor allem, wie sie nach und nach rausfinden, wer der jeweils andere ist.
Arden war für mich eine wirklich interessante Frau. Die ist selbstbewusst, weiß was sie will. Gleichzeitig lässt sie sich immer wieder in die Probleme ihrer Eltern mit reinziehen.
Nick ist meiner Meinung nach etwas blass geblieben. Mehr oder minder wird er einfach nur als Sexgott beschreiben. Nur ansatzweise wird angedeutet, was für ein liebenswerter Mann er ist, der seiner Familie sehr nahesteht.
Die beiden zusammen haben mir aber als Pärchen wirklich gut gefallen.
Wie schon bei den Vorgängern war mir das Buch wieder zu kurz.

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherliebe22 Buecherliebe22

Veröffentlicht am 11.01.2019

nicht empfehlenswert....

Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht vom Buch...
irgendwie hab ich mehr erwartet, vor allen Dingen wäre nebenbei eine Story ganz nett gewesen... doch die wurde außer acht gelassen bzw nicht wirklich vertieft..
Kein ... …mehr

Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht vom Buch...
irgendwie hab ich mehr erwartet, vor allen Dingen wäre nebenbei eine Story ganz nett gewesen... doch die wurde außer acht gelassen bzw nicht wirklich vertieft..
Kein Buch welches ich empfehlen würde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NikasLesewahnsinn NikasLesewahnsinn

Veröffentlicht am 06.01.2019

Perfect stranger

Samanthe Beck- Perfect stranger

Klappentext

Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.

Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde ... …mehr

Samanthe Beck- Perfect stranger

Klappentext

Sechs Dates. Keine Namen. Keine Versprechen.

Hotelerbin Arden St. Sebastian ist nur aus einem Grund auf Hawaii: ihr Job. Doch als der attraktive Fremde sie in der Bar anspricht und ihr einen Drink spendiert, wirft sie alle guten Vorsätze über Bord und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Arden und der Unbekannte schließen einen Handel: sechs Tage, keine Namen und danach gehen sie getrennte Wege. Mit diesem Deal, so glaubt Arden, kann sie nicht verlieren – doch sie hat die Rechnung ohne ihr Herz gemacht.
_
Mein Fazit

Ich weiss bei diesem Buch leider nicht, wie ich meine Gedanken aufschreiben soll.
Der Klappentext hatte mich beim lesen neugierig gemacht und auch das Cover sprach mich an. Dementsprechend war ich neugierig auf das Buch.

Leider war ich super schnell genervt von der Handlung . Alles ist sehr oberflächlich gehalten und ich konnte kein Bezug zu den Protagonisten aufbauen.
Es war mir alles in allem einfach zu zäh.

Erotik hin oder her. Ich mag es gern wenn es in einer Story knistert und man als Leser daran Teil haben darf. Hier nervte es mich aber tierisch. Jedes Kapitel dreht sich nur darum.

Leider wurde ich dadurch auch nicht vom Schreibstil der Autorin abgeholt.

Es sollte nicht mein Buch sein. Bedenkt bitte, dies ist meine Meinung. Es kann natürlich gut möglich sein, das jmd anderem es besser gefällt als mir.

Von mir bekommt das Buch 2 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffi_the_bookworm steffi_the_bookworm

Veröffentlicht am 29.11.2018

Enttäuschender Abschluss der Reihe

2.5

Nachdem mir die ersten beiden Teile der "Compromise me" Reihe sehr gut gefallen hatten, war ich sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe. Leider muss ich aber sagen, dass das Buch mit meinen Erwartungen ... …mehr

2.5

Nachdem mir die ersten beiden Teile der "Compromise me" Reihe sehr gut gefallen hatten, war ich sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe. Leider muss ich aber sagen, dass das Buch mit meinen Erwartungen nicht mithalten konnte und für mich der schwächste Teile der Reihe ist.

Die Ausgangssituation zwischen Arden und Nick fand ich sehr interessant und habe mir ein paar amüsante Momente erhofft. Aber dann konzentriert sich das Buch eigentlich komplett auf den Sex zwischen den beiden und alles andere wird so nebenbei erledigt und am Ende sind sie natürlich verliebt. Ich habe absolut kein Problem mit diversen Sexszenen, aber hier war es im Vergleich zum Rest der Geschichte einfach zu viel.
Die beiden passten so zwar gut zusammen und es ging wirklich heiß her, aber als Charaktere sind sie mir zu blass und uninteressant geblieben.

Das Setting auf Maui war wirklich traumhaft und kam sehr gut rüber. Schade, dass der Rest da eher enttäuscht hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisaa Lisaa

Veröffentlicht am 03.09.2018

schöne Story

Meine Meinung:

Cover:

Ein schönes, schlichtes Cover in schwarz weiß gehalten, was mir sehr gut gefällt. Man erhascht einen Blick auf die männliche Person, ohne jedoch sein Gesicht und seine Züge völlig ... …mehr

Meine Meinung:

Cover:

Ein schönes, schlichtes Cover in schwarz weiß gehalten, was mir sehr gut gefällt. Man erhascht einen Blick auf die männliche Person, ohne jedoch sein Gesicht und seine Züge völlig zu sehen, was es erstens noch geheimnisvoll, passend zum Titel "perfect Stranger" macht und uns als Leser die Möglichkeit lässt, sich selbst eine Vorstellung aufzubauen.

Schreibstil:

Es ist der dritte Band einer Reihe, jedoch völlig unabhängig zu lesen und somit ging es bei mir auch erst mit diesem Band los.

Die Geschichte ist sehr flüssig zu lesen und überzeugt vor allem mit jeder Menge Leidenschaft. Es wird heiß und das nicht zu wenig, aber das muss es auch bei dem Spiel von Arden und Nick... hoffentlich wird es nicht zu heiß fürs Herz und die Gefühle..

Charaktere/ Story:

Aus beruflichen Gründen ist Arden auf Hawaii und doch sehnt sie sich mal wieder nach mehr, privater Hinsicht. Eine heiße Nacht und ein anschließender Deal ohne Namen - sechs Tage scheint ihre Sehnsüchte zu erfüllen und das ganz unkompliziert... wenn sie sich da mal nicht irrt, denn sobald das Herz ins Spiel kommt wird es immer kompliziert 

Als Hotelerbin und mit Vater im Ruhestand ist sie es leid, immer nur wegen ihrem Namen jemanden kennen zu lernen und dass sich ihr Vater auch noch einmischt, drum scheint dieser Deal mit dem Fremden doch perfekt - perfect stranger - aber beide wissen nichts vom anderen ... lasst euch einfach auf ihr Spiel und ihre Stsory ein :)

Fazit:

Arden und Nick haben mir tolle und leidenschaftliche Stunden bescherrt, ein Buch was ich kaum weglegen wollte und was wunderbar zum Abschalten geeignet war.

Euch erwarten authentische und sympatische Protas, eine flüssig zu lesende Handlung und jede Menge Leidenschaft, die genau richtig war. Ein Spiel, wobei das Herz sich jedoch schnell entschieden hat. Ein Deal - ein Spiel was auch den ersten Blick nichts negatives mit sich bringt und doch tut es das..

Ich hatte gute Unterhaltung und kann es euch empfehlen, andere Bücher der Autorin werden folgen, wie es die Zeit zu lässt (5 Herzen)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Samanthe Beck

Samanthe Beck - Autor
© Caraluna Photography

Die Weinliebhaberin und Schlaf begeisterte USA Today Bestsellerautorin von modernen, sexy Liebesromanen, Samanthe Beck lebt in Malibu, Kalifornien, zusammen mit ihrem langmütigen, aber extrem liebenswerten Ehemann und ihrem Turbosohn. Dazu kommen noch eine pelzige Ninja namens Kitty und Bebe, der fluchende Chihuahua. Sie können sich das Chaos vorstellen.

Mehr erfahren
Alle Verlage