Sinful Queen
 - Meghan March - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
264 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0867-1
Ersterscheinung: 31.01.2019

Sinful Queen

Übersetzt von Anika Klüver

(51)

Sie stand vor mir wie eine Königin – die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.
Um ihre Schulden zu begleichen und ihre Whiskey-Destillerie zu retten, hat sich Keira Kilgore auf das unmoralische Angebot von Lachlan Mount eingelassen. Er besitzt ihren Körper, aber ihren Willen wird er niemals brechen – auch wenn sie spürt, dass es vor allem ihr Herz ist, das sie vor ihm beschützen muss. Gemeinsam stürzen sie sich in einen Machtkampf aus Kontrolle und Verlangen, ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr in Keiras Vergangenheit lauert …
"Mit diesem Buch hat Meghan March ein neues Level in der Romance Hall of Fame eröffnet!" Bookalicious Babes Blog
Band 2 der sinnlich-verbotenen SINFUL-EMPIRE-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Reihe Meghan March

Rezensionen aus der Lesejury (51)

BuecherDiebinx3 BuecherDiebinx3

Veröffentlicht am 18.02.2019

Hassliebe die zum weiterlesen anspornt

Sinful Queen Band 2 der Sinful-Empire Reihe von Meghan March
Klappentext:
Sie stand vor mir wie eine Königin - die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.

Um ihre Schulden ... …mehr

Sinful Queen Band 2 der Sinful-Empire Reihe von Meghan March
Klappentext:
Sie stand vor mir wie eine Königin - die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.

Um ihre Schulden zu begleichen und ihre Whiskey-Destillerie zu retten, hat sich Keira Kilgore auf das unmoralische Angebot von Lachlan Mount eingelassen. Er besitzt ihren Körper, aber ihren Willen wird er niemals brechen - auch wenn sie spürt, dass es vor allem ihr Herz ist, das sie vor ihm beschützen muss. Gemeinsam stürzen sie sich in einen Machtkampf aus Kontrolle und Verlangen, ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr in Keiras Vergangenheit lauert ... (Quelle: Lesejury)

Meine Meinung: (kann Spoiler enthalten!)
Nach dem spannenden Ende des ersten Bandes startet Sinful Queen mit einer Rückblende in Mounts Vergangenheit und lässt einen erstmals weiterzappeln. Mich freut der Start in das Buch sehr, da es erstmals einen Einblick in Mounts Vergangenheit gewährte und aufzeigte wieso Mount so wurde wie er heute ist. Weiters sah man das Mount nicht nur kalt und berechnend ist sondern einen sehr großen Beschützerinstinkt hat sowie ein großes Herz für unrecht behandelte Frauen hat. Sowie das Buch anfängt geht es glücklicherweise auch weiter. In Band zwei sind sehr viel mehr Kapitel aus Mounts Perspektive geschrieben. Mich hat im ersten Teil vor wiegend das Interesse an Mount weiterlesen lassen welches in diesem Band definitiv gestillt wurde. Es ist sehr schön mitzuerleben wie sich seine Liebe zu Kiera entwickelt und er von einem klaten Mistkerl in einen vielschichtigen Mann wird.
Kiera hat mich teilweise in dem Band etwas enttäuscht und verärgert vor allem in der Mitte des Buches hat sie mich kurzzeitig vom Lesen abgehalten. Ihre Weiterentwicklung ist nicht so stark wie man sie bei Mount erlebt.
Schade fand ich allerdings, was die Autorin aus Magnolia machte. Sie kam in dem Buch fast gar nicht mehr vor, dabei fand ich sie in der Leseprobe zu Band eins als eine der spannendsten Personen überhaupt
Ebenso hat mich das Auftauchen von Brett enttäuscht da er viel größeres Konfliktpotenzial hatte.
Sehr positiv fand ich in diesem Band auch, dass jetzt die Handlung eine größere Rolle spielte und sich nicht mehr alles nur noch um Sex drehte. Dafür wurden die Sexszenen einfallsreicher. Vor allem die Letzte fand ich sehr ansprechend.
Sinful Queen bietet einen erregenden Anfang, einen für mich schwachen und etwas verärgernden Mittelteil aber dafür ein fesselndes Ende, dass einen auf heißen Kohlen sitzend auf Band 3 warten lässt.
Mein Fazit:
Sinful Queen ist eine gute Fortsetzung die ihr Potenzial nicht immer genutzt hat allerdings sehr viel besser und vor allem interessanter geschrieben ist als Band eins. Der Roman hat nervenaufreibendes Ende das einen definitiv zum weiterlesen anspornt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fairiesbookworld fairiesbookworld

Veröffentlicht am 17.02.2019

Rezension

Hallo!



Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Und zwar zum Buch "Sinful Queen" von Megan March. Es ist der ZWEITE Band der Trilogie, also ACHTUNG; SPOILER!



Eckdaten:

"Sinful Queen" ist ... …mehr

Hallo!



Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Und zwar zum Buch "Sinful Queen" von Megan March. Es ist der ZWEITE Band der Trilogie, also ACHTUNG; SPOILER!



Eckdaten:

"Sinful Queen" ist der zweite Teil der Reihe von Megan March und ist am 31.01.2019 als Taschenbuch bei lyx (Bastei luebbe) erschienen und beinhaltet 271 Seiten. Das Buch wurde von Anika Klüver aus dem Amerikanischen übersetzt.



ISBN: 9783736308206

Preis. 10,00 (D) / 10,30 (A)



Inhalt:

Keira ist weiterhin dabei ihre Schulden bei Lachlan Mount zu begleichen, doch dabei wird immer klarer- Widerstand ist zwecklos. Mount entdeckt währenddessen eine andere Seite in ihm, ob das mit seinen Prinzipien zusammenpasst, muss er sich erst klar werden.



Cover:

Das Cover spricht mich wieder sehr an. Mir gefällt diese grau-blaue Farbe sehr an und meiner Meinung passt es sehr gut zum Inhalt des Buch. Die Schlichtheit passt auch sehr gut zu den Charakteren des Romans.



Meine Meinung:

Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass ich auch beim zweiten Teil der Rehe mitlesen darf und konnte mich fast nicht zurückhalten es nicht zu verschlingen.

Als ich begonnen habe das Buch zu lesen, ist mir als erstes wieder der leichte Schreibstil aufgefallen. Dieser macht das lesen zu einen echten Genuss und man kommt sehr gut durch die Geschichte.

Auch Kiera und Lachlan entwickeln sich innerhalb des Romans sehr stark weiter.
Keira wird immer selbstsicher, muss jedoch einige ihrer Prinzipen fallen lassen. Dabei verliert sie aber auch immer mehr ihres Widerstandes und gibt sich Lachlan Körperlich hin. Trotzdem bleibt sie eine starke Frau, die mir persönlich gut gefallen hat.

Lachlan verändert sich im Laufe des Romans stärker als Keira. Man merkt immer mehr, dass da mehr in ihm steckt als das uneinsichtige Monster und lernt ihn als Charakter auch viel besser kennen. Denn dei Autorin bringt dem Leser auch seine Vergangenheit näher.

Was mich leider auch bei diesem Band gestört hat, waren die sehr flachen Nebencharakter, die keine große Rolle in dem Buch spielen. Man hat das Gefühl ein paar Schachfiguren auf einem Brett zu haben, die verschoben werden.

Auch das die Spannung erst im letzten Drittel des Romanes auftritt hat mich etwas gestört. Dafür war es leider nur ein Dahingeplätscher, was auch unterhaltentd sein kann, mich persönlich jedoch nicht überzeugen konnte.

Der Cliffhanger am Ende des Romanes war dafür umso heftiger, weshalb ihr mir eindeutig auch Band 3 zu legen werde.

Fazit:
Durch einige ein paar Schwachstellen gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen, bin jedoch sehr gespannt, wie die Geschichte endet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SonjaK78 SonjaK78

Veröffentlicht am 17.02.2019

Endlich kommt hier die Fortsetzung von „Sinful King“

Endlich kommt hier die Fortsetzung von „Sinful King“. Denn nach dem bösen Cliffhanger war ich ordentlich gespannt, wie es mit Kiera und Lachlan weitergeht.

Der Schreibstil ist wie bereits bekannt, leicht ... …mehr

Endlich kommt hier die Fortsetzung von „Sinful King“. Denn nach dem bösen Cliffhanger war ich ordentlich gespannt, wie es mit Kiera und Lachlan weitergeht.

Der Schreibstil ist wie bereits bekannt, leicht zu lesen und hat eine ordentliche Dosis düstere Erotik. Hier ist ein Bad Boy zu Gange. Allerdings merkt er, dass er mit Kiera einen ordentlichen Dickkopf vor sich hat. Obwohl sie empfänglich für seine unterwerfenden Praktiken ist, ist sie eine durch ihre Whiskeydestillerie eine erfolgreiche, stolze und besonders eigensinnige Frau.

Wir erfahren in diesem Band ansatzweise, wie aus Lachlan ein Verbrecherboss wurde und bekommen Einblicke in seine Vergangenheit, die seine Gefühlswelt prägten. Doch es stellt sich weiterhin die Frage, warum Kiera für ihn die Eine ist.

An dieser Stelle fand ich sehr gelungen und amüsant das Männergespräch der Verbrecherbosse über Frauen. Klar, auch für richtig böse Jungs sind Frauen ein Buch mit sieben Siegeln und da muss man sich schon mal austauschen, um das zu erreichen, was man will. Also doch alles harte Kerle mit weichem Kern. (Imperium vs. Frauenlogik)

Ein Kurztrip außerhalb des sündigen New Orleans, lässt die beiden ihre auferlegten Rollen vergessen und es wird romantisch. Doch eine noch nicht erkannte Gefahr droht alles zu zerstören und das Buch endet mit einem blutigen Cliffhanger…es war so schlimm, dass ich die Leseprobe des Folgebandes ganz schnell überflog…aber…wir müssen warten.

Volle Punktzahl und hoch die Whiskeygläser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 16.02.2019

Eine absolut fesselnde Lektüre und viel besser als der 1. Teil

Spannung, leidenschaftliche Erotik, starke Charaktere und bildhafte Erzählweise machen den Roman zu einem pageturner.

Zum Buch – Klappentext

Mount besitzt Keira Kilgore. Ihr Unternehmen, ihren Körper, ... …mehr

Spannung, leidenschaftliche Erotik, starke Charaktere und bildhafte Erzählweise machen den Roman zu einem pageturner.

Zum Buch – Klappentext

Mount besitzt Keira Kilgore. Ihr Unternehmen, ihren Körper, ihren Geist. Jeden Tag schwört sie Rache an dem Mann, den sie aus tiefstem Herzen hasst. Und doch spürt sie bei jeder Begegnung, dass sie vor allem ihr Herz vor ihm bewahren muss ...

Cover

Auch dieses Titelbild ist originell und außergewöhnlich, und es unterscheidet sich erfreulicherweise von vielen anderen Covern gleichen Genres. Es passt vom Stil her genau zum Vorgängerband. Diesmal überwiegen die Farben grau und silber und die Schachfigur deutet auch hier wieder auf die Handlung hin. Die Königin inmitten der umgefallenen anderen Figuren. Sehr bezeichnend.
Außerdem haben die Bücher auch einen hohen Wiedererkennungswert, und sehen edel und hochwertig aus. Gefällt mir richtig gut!

Schreibstil und Erzähl-Perspektive

Der Textanfang ist bereits so fesselnd, dass man sofort in einen Strudel von Ereignissen und Gewalt gezogen wird.
Auch hier gelingt es der Autorin wiedereinmal hervorragend, die gesamte Geschichte so bildhaft und abwechslungsreich zu erzählen, dass es mir keine Sekunde langweilig ist. Im Gegenteil, ich habe die Seiten quasi verschlungen. Durch kleinere und unerwartete Wendungen hält sie zudem die Spannung hoch. Und dieser Spannungsbogen zieht sich tatsächlich durch das ganze Buch – bis hin zum nächsten fiesen Cliffhanger. Der Spannungsanteil ist hier deutlich höher als im 1. Teil und hat mir daher viel viel besser gefallen.

Habe ich im 1. Teil noch kritisiert, dass Mount leider nur ganz selten zu Wort kommt (und dadurch düster und geheimnisvoll bleibt), wird jetzt fast abwechselnd aus beider Sicht erzählt. Daher erfährt man zum Glück viel mehr von Mount und merkt von Kapitel zu Kapitel, dass er nicht nur der dominante, eiskalte und rücksichtsloser Mensch ist, sondern dass in ihm noch viel mehr steckt, wenn er denn mal seinen „emotionalen Panzer“ ablegen könnte.

Außerdem wird in der Ich-Form erzählt, was mir immer die liebste Perspektive ist, da man sofort die Gefühle, Gedanken und Emotionen der betreffenden Person liest und direkt in die Handlung eintauchen kann.

Meine Meinung

Vorab
Dieser 2. Teil beginnt direkt dort, wo der 1. Teil geendet hat. Daher empfehle ich wirklich, auch zuerst den 1. Teil zu lesen, da sich vieles darauf aufbaut.

Handlungen und Charaktere
Die Autorin hat hier eine bemerkenswerte Atmosphäre geschaffen, düster, spannend und voller Emotionen. Die Sexszenen dominieren diesmal nicht die gesamte Handlung, sondern fügen sich
harmonisch in die Geschichte ein. Sie sind explizit, heiß und erotisch dargestellt und beim Lesen springt sofort das Kopfkino an.
Keira weiß mittlerweile, das Mount ihr Liebhaber in dieser besonderen Nacht war und nicht ihr mieser Ehemann Brett. Da ihr angeblich toter Mann sie und auch ihre Familie bedroht, und nun vor ihr steht, da ist ihr erster Gedanke, dass Mount sie schon retten wird. Und das macht er auch....

Keira gesteht sich so langsam ein, dass sie schon immer devote Neigungen hatte und sieht plötzlich auch ihre Rolle als „Gefangene“ nicht mehr so verachtenswert an. Sie gibt Mount immer noch Widerworte und verhält sich widerspenstig, aber das erhöht nur den Reiz. Für beide.
Zitat: „Ich atme heftig aus, aber nicht, weil ich Angst habe. Tatsächlich sollte ich mich schämen, dass mein Körper so schnell in einen anderen Zustand gerät. Tief in mir drin - in meinen tiefsten, dunkelsten, geheimsten Abgründen - habe ich das hier immer gewollt. IMMER. Ich wollte einen Mann, der mich mit dieser intensiven Wildheit begehrt und verdammt noch mal dafür sorgt, dass ich weiß, dass ich im gehöre – und zwar NUR ihm.“

Keira gefällt mir schon immer besser, sie ist taff und couragiert, sie steht fürs sich ein und lässt sich nichts gefallen.

Aber die Überraschung für mich ist eindeutig Lachlan Mount. Er ist zwar immer noch der rücksichtslose, eiskalte und bestimmende Geschäftsmann, aber nun man erfährt so einiges von ihm, endlich! Das hatte ich im letzten Teil vermisst.
Die Brutalitäten, die er als Kind und Jugendlicher erfahren hat, haben ihn zu dem gemacht, der er heute ist. Aber nicht nur die grausamen und brutalen Seiten lernt man an ihm kennen, sondern auch seine rücksichtsvolle und manchmal sogar liebevolle Art.

Keira macht ihn so allmählich zu einem besseren Menschen, bei ihm beginnt so nach und nach ein Umdenken. Er merkt, dass er Gefühle für sie entwickelt, etwas, was er gar nicht kennt. Es verwirrt ihn und er denkt, dass es ihn auch angreifbar macht.
Auch sein Umfeld bemerkt dies.
Zitat:“Nach meinem Gespräch mit J. und dem Hinweis, dass Keira zu einer Schwäche geworden ist, bin ich sogar noch wachsamer.“

Es ist ein Auf und Ab der Gefühle zwischen den Beiden. Eine richtige Achterbahnfahrt der Emotionen.

Auch der Sex zwischen ihnen ändert sich, er ist zwar noch immer heiß, leidenschaftlich und tabulos, aber man merkt auch die Empfindungen, die auf einmal zwischen ihnen aufkeimen.

Endlich hört er mal auf seinen langjährigen Vertrauten, der im steckt, dass man eine Frau auch mal verwöhnen und umwerben soll. Sympatisch, wie er dann das Ganze umsetzt.
Die Geschichte in Irland ist wunderschön geschrieben. Ich konnte mir wirklich alles vorstellen.
Mount setzt nun alles dran, um Keiras Herz zu gewinnen, ob er dies schafft, nun – dass müsst ihr schon selber lesen. Auf jeden Fall schafft er es, sie so zu verwirren, dass sie sich ihren Gefühlen stellen muss.

In diesem Folgeband gibt es auch deutlich mehr Spannungsmomente. Das fehlte vorher ebenfalls.
Durch geschickt eingefügte Andeutungen wird die Spannung hoch gehalten, und es gibt einige unerwartete Drehungen und Wendungen. Als man endlich denkt, dass sie sich ihre Gefühle eingestehen, da geschieht wieder was Schreckliches – nämlich der nächste Cliffhanger.
Im Übrigen hat mir das ganze Setting um die Whiskey-Destillerie auch sehr gut gefallen. Das ist interessant und ebenso außergewöhnlich. Auch hier gibt es eine tolle Szene.
Das Buch kommt mit nur einer Handvoll Nebencharaktere aus, die wenigen, die auftauchen hinterlassen aber keinen großen Eindruck, sie bleiben blass und unbedeutend zurück. Das finde ich etwas Schade, es gibt nämlich einige Personen, über die ich gerne mehr gelesen hätte. Das aber nur am Rande, und das ist auch schon mein einziger kleiner Kritikpunkt.

Ich bin jetzt schon gespannt und fiebere dem letzten Teil dieser Trilogie entgegen, ich möchte endlich wissen, wie es ausgeht. Für mich ist dieses Buch schon mal ein Highlight des neuen Jahres.

Fazit

Ein durchdachter und abwechslungsreicher Plot, authentische und ausdrucksstarke Charaktere, spannende und temporeiche Wendungen, explizite und heiße Sexszenen, ein Setting mit Atmosphäre sowie eine fesselnde und bildhafte Ausdrucksweise machen diesen Roman zu einem pageturner. Der Autorin ist hier eine bemerkenswerte Fortsetzung gelungen.

Daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marieke Marieke

Veröffentlicht am 16.02.2019

Fesselnde Fortsetzung mit einem starken 2. Band

Mit „Sinful Queen“ haben wir den 2. Band der „Sinful Empire“ Trilogie. Da es sich um Band 2 handelt ist es notwendig Band 1 vorher gelesen zu haben. Auch dieser Band endet wieder mit einem Cliffhanger ... …mehr

Mit „Sinful Queen“ haben wir den 2. Band der „Sinful Empire“ Trilogie. Da es sich um Band 2 handelt ist es notwendig Band 1 vorher gelesen zu haben. Auch dieser Band endet wieder mit einem Cliffhanger und macht dem Wort Trilogie alle Ehre.

Cover: Im Gegensatz zu Band 1 steht nun die Bronzefarbene Schachfigur der Königin im Mittelpunkt des Covers. Die restlichen Schachfiguren liegen wieder umgedreht auf dem Boden. Die Farbkombination aus Grau, Weiß und Dunkelgrau (fast Schwarz) setzt sich fort mit dem Unterschied, dass die Figur der Königin und dazu passend der Titelschriftzuges nun Bronzefarben sind. Das Cover reiht sich nahtlos in die Reihe ein und es ist auf den ersten Blick erkennbar, dass die Bücher zusammengehören. Ich finde auch dieses Cover wieder sehr gelungen und genauso wie bei Band 1 löst es immer noch den „Haben Will“ Effekt bei mir aus. Die Schachfigur in der Mitte verbindet den Titel „Sinful Queen“ und den Klappentext perfekt mit dem Cover.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist wie auch bei Band 1 flüssig, leicht zu lesen und auch diesmal konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist ein Pageturner. Die Geschichte wird wieder aus Keiras und Mounts Sicht erzählt. Im Gegensatz zu Band 1 kommt Mounts Sicht nun viel häufiger vor. Diesen Punkt hatte ich ja in meiner Rezension zu Band 1 bemängelt und fand es den einen Wermutstropfen. Jetzt kann ich sagen Band 2 hat dahingehend alles richtig gemacht und entschädigt einen. Die Autorin gibt einem in Band 2 die Möglichkeit Lachlan Mount wirklich besser kennenzulernen und zu verstehen.

Charaktere:
Keira ist immer noch Keira. Sie ist selbstbewusst, stark, versucht noch immer mit der Situation klar zu kommen, die Destillerie zu retten und sich dabei nicht zu verlieren. Gleichzeitig oder gerade deshalb gab es zu Beginn von Band 2 immer wieder Stellen an denen mich Keira erneut aufgeregt oder genervt hat. Aber wie schon in Band 1 gehört das einfach zu ihrem Charakter und ich muss auch nicht immer alles toll finden was die Charaktere tun. Dennoch macht Keira während Band 2 eine starke Entwicklung durch. Sie ist wie schon gesagt immer noch Keira mit allen Ecken und Kanten, aber sie lernt dazu, sie lässt sich auf neues ein, versucht über ihren Horizont zu denken und wird noch selbstbewusster und entschlossener wenn es um ihre Firma geht. Es geht nicht mehr nur darum, dass Keira versucht mit ihren Wünschen und Sehnsüchten klarzukommen oder gegen Mount anzukämpfen. Man erfährt viel mehr von ihrer Persönlichkeit, ihrem starken Unternehmergeist. Keira wird zu einer ernstzunehmenden Geschäftsfrau, die ein Ziel hat und auch versucht aus dem Schatten ihres Vaters als Chefin herauszutreten. Sie weiß was sie will und will es nun auch umsetzten.

Lachlan Mount: Er ist immer noch mein Lieblingscharakter. Besonders habe ich mich gefreut so viele Kapitel aus seiner Sicht zu lesen. Das hat wirklich geholfen diesen Charakter Lachlan Mount noch besser zu verstehen, ihn besser greifen zu können und ja ihn noch mehr zu mögen. Mount macht in Band 2 auch eine Entwicklung durch. Nein er wird nicht zu einem „Softie“ oder „Schoßhündchen“, aber er lernt das mehr dazu gehört als einfach Macht auszuüben, um mit Keira auf einer Stufe zu sein. Mount weiß genau, das Keira Kilgore zu ihm gehört, seine Königin ist, nur hat es bisher an der perfekten Umsetzung gefehlt. Er ist sich nicht zu schade auch mal mit wenigen Vertrauten über Keira zu reden und wie er alles von ihr gewinnen kann. Und das ist das tolle, er hört auf die Ratschläge und versucht daran zu wachsen. Band 2 wartet also mit einem Lachlan Mount auf, der immer noch dominant, stark, heiß, besitzergreifend und ein König ist, aber er wird auch zu dem Mann, der Keira unterstützt, sie voranbringen will und merkt, dass Keira auch eine Geschäftsfrau ist.

Die Beziehung der beiden bekommt in diesem Band eine neue höhere Ebene. Es wird nicht zu kitschig oder zu romantisch. Nein die Beziehung der beiden entwickelt sich. Keira und Mount lernen dazu, entdecken mehr am jeweils anderen und werden immer gleichberechtigter. Aber es bleibt erotisch, sexy, heiß und fesselnd zischen den beiden. Gleichzeitig hält Band 2 hält einige sehr lustige, ungezwungene und gelöste Szenen zwischen Keira und Mount bereit und es war ein Vergnügen diese zu lesen.

Nebencharaktere:
Ja wer jetzt erwartet hat, dass man mehr über Magnolia erfährt, den muss ich enttäuschen. Dafür gibt es ein paar wenige enge Vertraute von Mount, die man im Zusammenspiel mit ihm kennenlernt. Was ich sehr gut finde, da man mehr Einblick in die Person Lachlan Mount bekommt. Brett taucht auf, aber wie und was genau das gehört zu den Spoilern und dem Auflösen des Cliffhangers von Band 1. Also Stille von mir an dieser Stelle. Dann gibt es da noch Destiny und Hope, die etwas mit Mounts Vergangenheit zu tun haben, was man ja in der Leseprobe schon erfährt.

Fazit:
Band 2 hat mir sehr gefallen und ich fand ihn noch besser als Band 1. Aber es sind immer noch viele Fragen offen. Da Band 2 wieder mit einem Cliffhanger endet und diesmal mit einem viel fieseren als der vorherige ist es sogar noch schlimmer als am Ende von Band 1. Die Autorin schafft es meisterhaft die Spannung zu halten, einen zum Verschwörungstheoretiker zu machen und gibt einem eine Menge mit auf den Weg bis Band 3 erscheint. Ich habe eine Menge Ideen wie es nach dem Ende von Band 2 weitergehen könnte.
Insgesamt hat Meghan March mit "Sinful Queen" einen tollen 2. Band ihrer Trilogie vorgelegt und schafft es wieder einen in ihren Bann zu ziehen. "Sinful Queen" gehört für mich zu den stärksten Mittelteilen einer Trilogie, die ich bis jetzt gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan March

Meghan March - Autor
© Weston Carls

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte. …

Mehr erfahren
Alle Verlage