Tycoon - Dein Herz so nah
 - Katy Evans - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
297 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0854-1
Ersterscheinung: 31.01.2019

Tycoon - Dein Herz so nah

Übersetzt von Michaela Link

(30)

Der Eine, den du nie vergisst
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up neu anfangen. Doch keiner der möglichen Sponsoren glaubt an ihre Firma. Ihr letzter Ausweg ist der Immobilientycoon Aaric Christos. Er ist erfolgreich, sexy – und Bryns alter Schwarm aus
Highschool-Zeiten. Seit zwölf Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, doch das Feuer zwischen ihnen brennt noch so heiß wie früher. Damals war Bryn nicht bereit für ihn, heute braucht sie Aaric für ihr Unternehmen. Ihre Gefühle versinken im Chaos, und sie weiß nur noch eines: Sie muss ihn für sich gewinnen, egal wie …
"Katy Evans’ Bücher sind wie Achterbahnfahren und bringen mich immer wieder zurück zu ihren grandiosen Liebesromanen!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Rezensionen aus der Lesejury (30)

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 29.01.2020

kurzweilige Unterhaltung.

Bryn hat einen schweren Verlust erlitten. Neben ihren Eltern hat sie auch das Familiengeschäft verloren. Nach einer schweren Zeit ist sie nun 30 und lebt für ihre Geschäftsidee, was mir gut gefallen hat.

Dafür, ... …mehr

Bryn hat einen schweren Verlust erlitten. Neben ihren Eltern hat sie auch das Familiengeschäft verloren. Nach einer schweren Zeit ist sie nun 30 und lebt für ihre Geschäftsidee, was mir gut gefallen hat.

Dafür, dass sie sich schon so viele Gedanken über diese Start-up Idee gemacht hat, bleibt die Autorin sehr vage und man erfährt erstmal nur, dass Bryn eigene Kleider designen und verkaufen will. Alles weitere kommt erst in Gesprächen mit Aaric. Wenn ich mir so viele Gedanken über ein innovatives Start-up gemacht hätte, finde ich das alles zu wenig.

Aaric und Bryn kennen sich von früher und sind zusammen zur Schule gegangen. Schon damals hat es zwischen den beiden gefunkt. Die Autorin hat immer wieder kleine Szenen mit eingeflochten zwischen den beiden u.a. wie sie sich kennen gelernt haben. Diese fand ich leider nur mäßig spannend, auch wenn die Idee nett war.

Leider erfährt man von Aaric nicht viel bzw. erst im letzten Viertel des Romans. Das war mir leider etwas zu spät. Die Autorin hat versucht, das als Spannungselement zu nutzen, bei mir hat es leider nicht gut funktioniert.


Insgesamt war die Liebesgeschichte kurzweilige Unterhaltung. Bryns Wunsch, ihr Start-up zu gründen, treibt sie an. Aaric als potenzieller Geldgeber bleibt jedoch lange Zeit ziemlich geheimnisvoll und man erfährt recht wenig über ihn. Insgesamt ist die Geschichte teilweise aber auch langatmig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Claudia1211 Claudia1211

Veröffentlicht am 17.01.2020

Dies ist kein typisches Katy Evans Buch

Das Cover ist schön und sehr ansprechend.

Puhh ich habe mich echt durch das Buch durchgequält.

Manche Dialoge und Handlungen, haben irgendwie nicht zusammengepasst, waren mir nicht verständlich. Auch ... …mehr

Das Cover ist schön und sehr ansprechend.

Puhh ich habe mich echt durch das Buch durchgequält.

Manche Dialoge und Handlungen, haben irgendwie nicht zusammengepasst, waren mir nicht verständlich. Auch waren viele Gedankengänge sehr sprunghaft und für mich nicht nachvollziehbar.

Ich bin mit Aaric und Bryn überhaupt nicht warm geworden. Sie waren mir beide unsympathisch. Vor allem gingen mir Bryns Teenager Schwärmereien auf den Keks. Warum sie immer Christos gesagt hat obwohl er Aaric heißt, konnte ich auch nicht nachvollziehen. Und das Aaric sie Mini und Lips genannt hat, ist hier auch nicht ersichtlich.

Der Schreibstil ist locker leicht, aber die seltsamen Dialoge die einfach keinen Sinn ergeben, macht es schwierig dieses Buch flüssig zu lesen. Ich fand den Lesefluss sehr sehr holprig und die Geschichte war ein reinstes wirrwarr, was dazu geführt, dass ich einige Seiten quergelesen habe.

Mich hat die Geschichte überhaupt nicht mitgerissen, ich fand sie sehr fade und langweilig. Ihr fehlt eindeutig etwas Tiefgang.
Von mir gib es daher leider nur 2 Sterne. Was mir für die Autorin leid tut, da sie eigentlich tolle Geschichten schreibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SandysBunteBuecherwelt SandysBunteBuecherwelt

Veröffentlicht am 14.08.2019

Der eine den du nie vergisst

Gute Unterhaltung... ⭐️⭐️⭐️⭐️

Bryn und Aaric haben sich viele Jahre nicht gesehen und er hat sich verändert. Aus dem Jungen ist ein Mann geworden, Millionär und Investor für StartUps. Nur die Anziehung ... …mehr

Gute Unterhaltung... ⭐️⭐️⭐️⭐️

Bryn und Aaric haben sich viele Jahre nicht gesehen und er hat sich verändert. Aus dem Jungen ist ein Mann geworden, Millionär und Investor für StartUps. Nur die Anziehung ist geblieben. Doch davon darf sich Bryn nicht leiten lassen, denn sie will sein Geld für ihr Start Up...

Ich habe schon einige Bücher von @authorkatyevans gelesen. In letzter Zeit aber eher weniger, weil ich einfach nicht mit Ihren Schreibstil warm geworden bin. Da hat mich #tycoon sehr überrascht, ich fand ihren Schreibstil hier richtig gut, innerhalb weniger Seiten hat Sie es geschafft, eine wunderschöne Geschichte zu erzählen. Kurz, flüssig und gefühlvoll. Genau richtig für #newadult .

Die Story fand ich gut, hat mich nicht umgehauen, aber gut unterhalten.

Die Protagonisten fand ich toll. Ich mag BadBoys mit weichem Kern. Und Bryn ist eine starke Frau, die weis was sie will.

FAZIT
Ein richtig guter und kurzweiliger NewAdult Roman, absolute Spitze für Zwischendurch. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen. Keine 5, weil es zu einem Highlight noch ein ganzes Stück Tiefgang gebraucht hätte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 05.07.2019

schön für zwischendurch

Aaric und Bryn waren auf der High School die besten Freunde. Sie fühlten sich schon damals zueinander hingezogen, doch beide gaben ihrem Verlangen nie nach. Nach dem Abschluss der High School verloren ... …mehr

Aaric und Bryn waren auf der High School die besten Freunde. Sie fühlten sich schon damals zueinander hingezogen, doch beide gaben ihrem Verlangen nie nach. Nach dem Abschluss der High School verloren sich die beiden aus den Augen, bis sie sich jetzt, viele Jahre später plötzlich in New York City wieder gegenüber stehen.

Aaric ist mittlerweile einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner Manhattans und für Bryn die letzte Hoffnung. Nach dem Tod von Bryns Eltern und dem Verlust des Familienunternehmens geht Bryn völlig mittellos nach New York City. Dort will sie sich ein eigenes Leben und ein eigenes Unternehmen aufbauen. Doch sie hat fast kein Geld, weswegen sie ihren alten Freund Aaric bittet, ihr zu helfen. Doch Aaric denkt zunächst nicht daran, ihr zu helfen und so versucht Bryn alles, um ihn doch noch umzustimmen! Dabei versucht sich, so gut es geht, die alten Gefühle von damals zu ignorieren, die plötzlich wieder an die Oberfläche kommen.


Nach der relativ guten Mr.President-Reihe ist dies nun mein drittes Buch von Katy Evans und dieser Roman hier war auch wirklich gut. Zwar hat mich diese Geschichte nicht vollkommen vom Hocker gerissen, dafür ist sie zu vorhersehbar, aber ich fühlte mich für wenige Stunden gut unterhalten!

Ich mochte sowohl Aaric als auch Bryn relativ gerne. Die zwei waren während der High School sehr eng befreundet, doch seit dem Abschluss der Schule, hatten sie keinen Kontakt mehr. Ich fand es ganz amüsant, dass beide sich schon als Teenager stark zueinander hingezogen gefühlt haben, aber nie irgendwas miteinander angefangen haben. Ich frage mich da ja manchmal, wie geht das? Klar wollten beide nicht ihre Freundschaft gefährden, aber trotzdem haben sie sich ja dann für eine lange Zeit aus den Augen verloren....

Die Liebesgeschichte gefiel mir auch relativ gut, denn sie kommt (fast) ganz ohne Drama aus. Aber der wahre Grund, weswegen die beiden dann scheinbar nicht zusammen sein können, ist für mich etwas einfallslos gewesen. Ich spoilere hier jetzt nicht, nur wäre es erfrischend gewesen, wenn es mal einen anderen Hinderungsgrund gegeben hätte.Während der Rest der Geschichte genügend Zeit und Seiten bekam, wurde mir das Ende einfach zu schnell erzählt. Da wären ein paar mehr Seiten ruhig noch drinnen gewesen, aber ansonsten kann ich auch nicht mehr viel meckern.


Ein guter, schöner Liebesroman, welcher sich perfekt für zwischendurch eignet.
Gute 4 von 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

larissatsc larissatsc

Veröffentlicht am 24.06.2019

Konnte mich leider nicht überzeugen

*Inhalt*
Bryn Kelly möchte ihr eigenes Unternehmen in New York gründen, allerdings glaubt kein Sponsor an ihr Start-up. Durch einen Freund bekommt sie schließlich einen Termin bei dem Immobilientycoon ... …mehr

*Inhalt*
Bryn Kelly möchte ihr eigenes Unternehmen in New York gründen, allerdings glaubt kein Sponsor an ihr Start-up. Durch einen Freund bekommt sie schließlich einen Termin bei dem Immobilientycoon Aaric Christos. Die beiden kennen sich tatsächlich schon von früher, aus Highschool-Zeiten und haben füreinander geschwärmt. Damals war es einfach der falsche Zeitpunkt, aber ist er dieses mal besser?
*Cover*
Cover mit Personen darauf sind nicht meine liebsten, aber das Cover von „Tycoon“ gefällt mir trotzdem. Es ist schlicht und man sieht einen attraktiven Mann in schwarz-weiß abgebildet auf dem Cover.
*Schreibstil*
Ich habe bereits ein anderes Buch von Katy Evans gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. Allerdings fand ich den Schreibstil in diesem Buch nicht so gut. Es war alles sehr emotionslos geschrieben und es kam mir beim lesen abgehackt vor. Ich kam zwar schnell durch die Seiten, aber teilweise hatte ich das Gefühl irgendwas verpasst zu haben, weil es von einem Thema zum anderen so abgehackt ging.
Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Bryn. Zudem gibt es einige Kapitel aus Aarics Sicht aus der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart, wobei man dort Situationen, die man schon gelesen hat nochmal kurz mit seinen Gedanken und aus seiner Perspektive zu lesen bekommt.
*Meine Meinung*
Mir ist der Einstieg in die Geschichte nicht sehr leichtgefallen. Irgendwie hat es etwas gedauert bis ich mich etwas zurechtgefunden habe. Das lag auch an den sehr merkwürdigen Meetings zwischen Bryn und Aaric, in denen Bryn ihm ihr Start-up vorgestellt hat. Das war alles so unprofessionell und unrealistisch, selbst mit der Vergangenheit der beiden. Bryn hat ihre Eltern und das Familienunternehmen in kurzer Zeit verloren und möchte was Eigenes auf die Beine stellen, was ich bewundernswert finde, aber sie geht da sehr leichtfertig dran. Aaric war mir auch nicht unbedingt so sympathisch und insgesamt konnte ich zu beiden Protagonisten nicht wirklich eine Bindung aufbauen. Die Handlung konnte mich ebenfalls nicht überzeugen. Es ist gefühlt nichts passiert, erst auf den letzten knapp 100 Seiten wurde es mal etwas spannender. Die ganze Zeit gab es nur unprofessionelle Meetings, dann wieder die Aufforderung von Aaric, dass Bryn sich mit ihm trifft, dann eine Zeitlang sehr viele Sexszenen und das wars eigentlich. Ich konnte leider kein kribbeln zwischen den beiden spüren, keine Gefühle oder sonst was. Der Schreibstil war irgendwie sehr kühl.
Wie bereits erwähnt kam erst gegen Ende etwas Schwung in die Geschichte. Sehr viel reißen konnte das allerdings auch nicht mehr und es war dann auch sehr schnell wieder alles soweit geklärt und gut.
*Fazit*
Leider konnte mich „Tycoon“ nicht überzeugen. Ich konnte keine Bindung zu den Protagonisten aufbauen, der Schreibstil war sehr flach und emotionslos und Spannung gab es auch nicht. Ich werde dem zweiten Band „Mogul“ aber noch eine Chance geben und hoffe, dass mich der Schreibstil von Katy Evans da wieder mehr überzeugen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katy Evans

Katy Evans - Autor
© Katy Evans

Seit ihrer Kindheit sind Bücher Katy Evans' große Leidenschaft. Gleich mit ihrem ersten eigenen Roman landete sie einen internationalen Bestseller. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr erfahren
Alle Verlage