Tycoon - Dein Herz so nah
 - Katy Evans - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
297 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0854-1
Ersterscheinung: 31.01.2019

Tycoon - Dein Herz so nah

Band 1 der Reihe "Tycoon-Reihe"
Übersetzt von Michaela Link

(20)

Der Eine, den du nie vergisst

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up neu anfangen. Doch keiner der möglichen Sponsoren glaubt an ihre Firma. Ihr letzter Ausweg ist der Immobilientycoon Aaric Christos. Er ist erfolgreich, charismatisch – und Bryns alter Schwarm aus Highschool-Zeiten. Seit zwölf Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, doch das Feuer zwischen ihnen brennt noch so heiß wie früher. Damals war Bryn nicht bereit für ihn, heute braucht sie Aaric für ihr Unternehmen. Ihre Gefühle versinken im Chaos, und sie weiß nur noch eines: Sie muss ihn für sich gewinnen, egal wie …

"Katy Evans’ Bücher sind wie Achterbahnfahren und bringen mich immer wieder zurück zu ihren grandiosen Liebesromanen!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

  • eBook (epub)
    9,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Salti_79 Salti_79

Veröffentlicht am 25.02.2019

Kann das gut gehen?

Tycoon - Dein Herz so nah – Katy Evans

Was wäre wenn…..wenn Aaric damals nicht weg gegangen wäre? Wenn Bryn ihre Eltern angerufen hätte?

Inhalt:
Bryn will unbedingt mit ihrem kleinen Start Up Unternehmen ... …mehr

Tycoon - Dein Herz so nah – Katy Evans

Was wäre wenn…..wenn Aaric damals nicht weg gegangen wäre? Wenn Bryn ihre Eltern angerufen hätte?

Inhalt:
Bryn will unbedingt mit ihrem kleinen Start Up Unternehmen groß raus, doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Sie versucht über Umwege an Aaric Christos heran zu kommen, ein millionenschwerer Geschäftsmann, den sie auch noch von früher kennt. Sie schafft es, einen Termin bei ihm zu bekommen und ab da lässt sie nicht mehr locker. Wird er ihr helfen? Oder ist das alles eine Nummer zu groß für sie? Zudem hat Aaric sich verändert und weckt eine Seite in Bryn, die sie vorher noch nicht kannte.

Meine Meinung:
Durch diverse Internetseiten bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die Story hat mir sehr gut gefallen, ich mag, dass Aaric anfangs nicht zu durchschauen war. Man wusste nicht so recht, will er sie oder will er sie nicht. Ich glaub ähnlich hat sich auch Bryn gefühlt. Am Schluss ging mir dann alles etwas zu schnell, da hätte ich mir das ein oder andere „Hin&Her“ vorher weniger gewünscht, dafür einen umfassenderen Schluss.
Schreibstil und Aufbau der Charaktere sind, wie ich finde, gut gelungen. Mit Witz und Charme kann hier kaum einer widerstehen. Man fühlt richtig mit.

Fazit:
Insgesamt reiht sich „Tycoon - Dein Herz so nah“ von Katy Evans in die obere Liga der New Adult Storys bei mir ein. Eine in sich tolle Liebesgeschichte, die jetzt nicht neu erfunden wurde, mich aber durchaus unterhalten hat. Ich habe genau das bekommen, was ich erwartet habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lrvtcb Lrvtcb

Veröffentlicht am 18.02.2019

Ein Buch über das "Was-wäre-wenn"

"Es gibt kein Du und Ich. Wir waren ein paar Mal dicht dran, aber..." "Es hat immer ein Du und ich gegeben. Du und ich wissen das sehr wohl. Nur du und ich wissen um all die Berührungen, zu denen es nie ... …mehr

"Es gibt kein Du und Ich. Wir waren ein paar Mal dicht dran, aber..." "Es hat immer ein Du und ich gegeben. Du und ich wissen das sehr wohl. Nur du und ich wissen um all die Berührungen, zu denen es nie gekommen ist. Zu all den Küssen, die uns nie gegeben haben. All den verdammten Tänzen, die ich nicht mit dir getanzt habe."

Der Gedanke kommt einem immer wieder. Was wäre wenn ich heute morgen nicht verschlafen hätte... Oder was wäre wenn ich dem Typen im Club einfach angesprochen hätte... Bei Bryn und Aaric ist es das was wäre wenn, sie sich damals gesagt hätten, wie sie für einander empfinden. Sie sind zusammen zur Schule gegangen und waren befreundet, bis Aaric aus der Stadt weggezogen ist. Jahre später ist er ein erfolgreicher Geschäftsmann. Bryn sucht ihn auf, weil sie sich Unterstützung für ihr Start-Up Unternehmen erhofft. Auch wenn Jahre vergangen sind, ist die Anziehung noch da.

Es ist ein Buch, dass an vielen Stellen immer wieder dezent thematisiert, dass nicht viel gefehlt hätte, damit die Geschichte ganz anders verlaufen wäre. Gedankengänge, die vielleicht banal, aber doch so menschlich sind. Es ist vielleicht nicht durchschnittlich, dass Aaric so reich ist, aber ansonsten hatte ich das Gefühl, dass die beiden Hauptpersonen auch ganz natürliche Wesenszüge haben. Sie sind nicht extremst begabt oder fehlerfrei. Sie irren, bereuen und zweifeln, wie es jeder andere auch tun würde. Das war für mich sehr erfrischend und hat mir Spaß gemacht. Der Leser bekommt nicht ein Ideal gezeigt, das es so in der Realität nicht gibt.

Bryn braucht das Start-Up nach dem das Unternehmen ihrer Eltern bankrott gegangen ist. Sie ist eigentlich eher ein kreativer Kopf und hat mit den ganzen betriebswirtschaftlichen Planungen keine Erfahrungen. Daher ist ihr Plan auch alles andere als perfekt. Sie glaubt aber an ihre Idee und ist bereit dafür sie sehr viel zu investieren. Von ihrer Art her ist sie offen für Neues, bodenständig und sehr sympathisch. Sie ist jemand, mit dem ich auch gerne in der Realität befreundet wäre.

Im Gegensatz dazu ist Aaric jemand, der mir nicht auf den ersten Blick sympathisch war. Ich brauchte etwas, um mit ihm warm zu werden. Das schöne ist, dass Bryns Sicht die Gegenwart erzählt und aus seiner Sicht einige Rückblenden geschildet werden. Der Leser bekommt so Einblicke in die Jugendzeit oder auch die jüngste Vergangenheit, wodurch schnell deutlich wird, warum Aaric so ist, wie er eben ist. Mit dem Wissen bin ich mit seiner Art viel besser zurecht gekommen, weil ich sie einfach verstehen konnte.

Das Buch hat mir die ersten zwei Drittel ausgesprochen gut gefallen. Danach kam eine Wendung, die ich so nicht direkt erwartet hätte. Wenn man ein paar Liebesromane gelesen hat, dann weiß man, dass irgendwie noch ein bisschen Drama kommen muss, weil es sonst ja auch viel zu einfach wäre. Hier kam auch noch was Drama und ich hatte schon die Befürchtung, dass es jetzt sehr vorhersehbar und kitschig wird. Sehr skeptisch habe ich daher die letzten Kapitel gelesen. Aber da das Buch etwas anders als erwartet geendet hat und es zum Glück nicht extrem romantisch wurde, war das alles insgesamt stimmig.

Es ist insgesamt eine schöne, realistische Liebesgeschichte mit bodenständigen Charakteren. Wer die Real-Reihe der Autorin kennt, darf nicht ganz so viele Emotionen und Tiefgang erwarten, aber es ist dennoch eine super Unterhaltung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

denise_kthn denise_kthn

Veröffentlicht am 06.02.2019

Liebe und die Widrigkeiten des Lebens

Inhalt:
Der Eine, den du nie vergisst
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up ... …mehr

Inhalt:
Der Eine, den du nie vergisst
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up neu anfangen. Doch keiner der möglichen Sponsoren glaubt an ihre Firma. Ihr letzter Ausweg ist der Immobilientycoon Aaric Christos. Er ist erfolgreich, sexy - und Bryns alter Schwarm aus
Highschool-Zeiten. Seit zwölf Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, doch das Feuer zwischen ihnen brennt noch so heiß wie früher. Damals war Bryn nicht bereit für ihn, heute braucht sie Aaric für ihr Unternehmen. Ihre Gefühle versinken im Chaos, und sie weiß nur noch eines: Sie muss ihn für sich gewinnen, egal wie ...

Meinung:
Ich kannte Katy Evans schon von der Real-Reihe und daher war ich mit ihrem Schreibstil vertraut und wusste, dass ich dieses Buch zumindest von Schreibstil her lieben werde.
Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, daher wollte ich das Buch lesen.
Das Buch startet in der Gegenwart auf Sicht von Bryn. Immer wieder wird Bryns Sicht mit Rückblicken und zum Ende dann auch mit Einblicken in der Gegenwart aus Aarics Sicht vervollständigt.
Bryn und Aaric sind toll. Durch das Leben sind sie getrennt worden doch Gefühle kann man nicht einfach abstellen.
Zum Ende hin ist es leider ein bisschen undurchsichtig geworden, was ich ein bisschen schade finde, aber es ist trotzdem eine schöne Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 16.02.2019

Gib der Liebe eine zweite Chance....

Zum Buch – Klappentext

Wer dein Herz berührt

Aaric Christos ist die heißeste Versuchung Manhattans, ein eiskalter Geschäftsmann und Bryn Kellys letzte Hoffnung. Zwölf Jahre ist es her, dass die beiden ... …mehr

Zum Buch – Klappentext

Wer dein Herz berührt

Aaric Christos ist die heißeste Versuchung Manhattans, ein eiskalter Geschäftsmann und Bryn Kellys letzte Hoffnung. Zwölf Jahre ist es her, dass die beiden sich gesehen haben - und sich doch nicht vergessen konnten. Aus Christos ist ein wahnsinnig verführerischer Mann geworden, aber Bryn braucht ihn, um ihr Unternehmen zu finanzieren. Ihm zu nahe zu kommen könnte all ihre Pläne erschüttern. Nur wie kann Bryn all den verheißungsvollen Blicken und verlockenden Dingen, die er sagt, widerstehen?

Cover

Wie so oft bei diesem Genre, ziert wiedereinmal ein heißer Typ das Cover. Das sieht natürlich sexy aus, wird aber auf Dauer langweilig. Ich würde mir wünschen, dass bald mal ein paar andere Titelbilder bei den erotischen Liebesromanen gestaltet würden.

Meine Meinung

Vorab
Katy Evans gehört zu meinen bevorzugten Autorinnen. Ich habe fast jede Reihe von ihr gelesen. Daher ist die neue Tycoon Serie ein Must Have. Leider muss ich gestehen, dass mir dieser 1. Teil nicht besonders gut gefallen hat. Das kann sie deutlich besser.
Daher ist mir die Bewertung wirklich schwer gefallen.

Schreibstil und Erzählperspektive
Der Schreibstil ist zwar flüssig, und als Leser kommt man auch schnell in die Geschichte rein, aber irgendwie springt dann der Funke nicht über. Erschwerend kommt hinzu, dass ich nicht gerne Rückblenden mag. Und da sind einige von vorhanden. Sie behindern den Lesefluss und teilweise waren sie auch unnötig. Was mir ebenfalls nicht gefallen hat, sind die vielen und zu kurzen Kapitel mit den abrupten Szenenwechseln. Darüberhinaus gibt es auch leider keinen Epilog.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der beiden Hauptfiguren und zwar in der personalen Erzählperspektive und in der Ich-Form. Für mich die beste Erzählweise, da ich sofort bei den jeweiligen Protagonisten weiß, was sie empfinden und denken und wie sie handeln werden. Das macht die Geschichte realitätsnah und authentisch.

Charaktere und Handlungen
Bryn hat nach dem Tode ihrer Eltern und dem Bankrott deren Kaufhauskette kaum Zukunftsperspektiven. Sie hat zwar einen Plan für ein neues Unternehmen, aber nicht das Startkapital dazu. Zum Glück gibt es einen guten Freund aus Jugendzeiten, der mittlerweile zu einem der reichsten Junggesellen in New York geworden ist. Er ist dafür bekannt, in neue und unbekannte Firmengründungen zu investieren. Auf seine Hilfe hofft sie und sucht ihn auf. Und die alten Gefühle brechen wieder durch – bei beiden. Aber erstmal gestehen sie sich das nicht ein.

Es ist selten, dass ich zu einer Hauptfigur kaum Zugang finde. Das ist aber bei Bryn passiert. Sie ist mir nicht wirklich sympathisch und für ihr Alter kommt sie sehr kindisch und unreif rüber. Im Laufe der Geschichte erfährt sie aber eine positive Wandlung. Allerdings sind ihre Gefühle Aaric gegenüber glaubhaft dargestellt.

Im Klappentext wird Aaric als eiskalter Geschäftsmann beschrieben. Ich finde jedoch, dass er nicht der unbedingte Alpha-Typ ist, sondern dass er für die Menschen da ist, die ihm am Herzen liegen. Natürlich spielt er auch in gewisser Weise mit Bryn, aber das macht auch einen Großteil der Geschichte aus.

Es ist eigentlich eine typische Second-Chance-Geschichte. Beide empfinden immer noch viel füreinander und schleichen erst mal lange um sich herum.

Der Fokus ist hier eindeutig auf das Zusammenkommen der beiden Hauptcharaktere gelegt. Daher sind nicht viele andere oder spannende Handlungsstränge eingefügt. Das macht die Geschichte natürlich nicht wirklich spannend und leider auch teilweise vorhersehbar.

Aber die Sexszenen sind heiß und erotisch dargestellt, und lassen das Kopfkino das ein oder andere Mal, auf Hochtouren laufen.

Nach kleinen Hindernissen nimmt die Geschichte ein ziemlich schnelles und unvermutetes Ende.

Es gibt wenige Nebencharaktere, die wirklich auf die Handlung einwirken. Ein paar von ihnen sind so unbedeutend, dass man sie auch schnell wieder vergisst. Gerne würde ich mehr von Sara und auch von Colin lesen. Vielleicht erfährt man im nächsten Teil mehr von ihnen.

Fazit

Insgesamt hat mich „Tycoon-Dein Herz so nah“ durchaus streckenweise unterhalten, konnte mich aber nicht restlos überzeugen, dafür ist die Handlung nicht spannend genug und plätscherte manchmal vor sich hin. Die Geschichte an sich ist auch nicht neu und leider auch sehr vorhersehbar.
Es gibt aber auch vereinzelnd wirklich lustige und kurzweilige Abschnitte und ansprechende Liebesszenen.

Dieser Roman ist eher etwas für „zwischendurch“. Ganz nett zu lesen, aber leider keine tiefschürfende Geschichte, an die man noch länger zurückdenkt.

Daher vergebe ich 3,5 lieb gedachte Sterne.

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jackie_O Jackie_O

Veröffentlicht am 17.06.2019

Konnte mein Lerserherz nicht gänzlich glücklich machen.

Die Liebesromane von Katy Evans sind für mich immer wie eine kleine emotionale Achterbahnfahrt.. Seit der Remy Reihe liebe ich ihre Bücher und freue mich, über jede neue, aufregende Geschichte der Autorin.

Story:
Nach ... …mehr

Die Liebesromane von Katy Evans sind für mich immer wie eine kleine emotionale Achterbahnfahrt.. Seit der Remy Reihe liebe ich ihre Bücher und freue mich, über jede neue, aufregende Geschichte der Autorin.

Story:
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern, liegt Bryns Leben in Scherben. In New York will sie sich ein neues Leben aufbauen und mit ihrem eigenen kleinen Start-Up einen Neuanfang wagen. Allerdings glaubt keiner an ihre Idee, geschweige denn die Firma. Ein letzter Ausweg könnte der Unternehmer Aaric Christos sein. Er ist nicht nur der angesagteste Immobilientycoon, sondern auch Bryns alter Schwarm aus Teenager Tagen. Als Bryn aus heiteren Himmel in das geordnetes Leben ihres ehemals besten Freunds platzt, wird seine geordnete Welt plötzlich wieder auf den Kopf gestellt...


Fazit:
Obwohl ich mich auf TYCOON gefreut hatte, tue ich mich doch etwas schwer damit, das Buch zu bewerten. Es gab zwar genug Dramatik und auch Gefühl, hatte schöne Momente, die ich genossen habe. Jedoch hat mir hier dennoch einiges gefehlt, um mich rundum glücklich zu machen.

Mir gefiel, dass Bryn eine starke Frau war, Sie ist alles andere als perfekt, aber ihre Selbstzweifel und ihre Verletzlichkeit machen sie zu einer liebenswerten Protagonistin. Mit Aaric wurde ich leider nicht so warm. Zu Beginn ist er sehr distanziert, wirkt fast schon arrogant. Bis man als Leser einen Einblick hinter seine Fassade erhascht. Aber einige seiner Beweggründe kamen mir letztendlich einfach zu konstruiert und seltsam vor.

Desweiteren war die Story schon sehr vorhersehbar. Die vielen unnötigen Wiederholungen haben mich ebenfalls gestört. Aber was ich als so richtig abtörnend empfand, wie die Heldin in einer Tour mit Titulierungen um sich wirft, die eigentlich gar nicht zu ihr oder der restlichen Ausdrucksweise im Roman passen wollten. Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin echt nicht prüde, mag Bad Boys und dann natürlich auch deren derbe Sprache. Aber hier hat es mich einfach gestört, weil es eben nicht zu den Charakteren passen wollte.

Auch wenn ich Katy Evans Romane ganz gerne lese, ist dieser für mich nicht ganz so gelungen. Daher vergebe ich auch nur 3 Sterne. Aber die Geschmäcker sind zum Glück immer noch verschieden. Was der eine mag, findet der nächste ganz wunderbar. Daher wünsche ich allen, die sich das Buch gönnen, ein paar schöne Lesestunden.. happy reading!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katy Evans

Katy Evans - Autor
© Katy Evans

Seit ihrer Kindheit sind Bücher Katy Evans' große Leidenschaft. Gleich mit ihrem ersten eigenen Roman landete sie einen internationalen Bestseller. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr erfahren
Alle Verlage