Wicked Mafia Prince
 - Annika Martin - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0523-6
Ersterscheinung: 04.05.2017

Wicked Mafia Prince

Übersetzt von Anita Nirschl

(7)

Drei Särge, ein leerer Thron, nichts als Lügen
Als Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken– müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Viktor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ...
"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe
Band 2 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin
  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

bine174 bine174

Veröffentlicht am 24.08.2017

Victor und Tanechka

In Teil 2 der Serie schließt die Handlung nahtlos an das Ende von Teil 1 an.

Hier wird die Geschichte abwechselnd aus Victors und Tanechkas Sicht erzählt, vereinzelt kommen auch andere Personen zu Wort.

Ich ... …mehr

In Teil 2 der Serie schließt die Handlung nahtlos an das Ende von Teil 1 an.

Hier wird die Geschichte abwechselnd aus Victors und Tanechkas Sicht erzählt, vereinzelt kommen auch andere Personen zu Wort.

Ich war sehr gespannt auf Tanechka, die bereits in Band 1 ein wenig erwähnt worden war, und die hier nun neben Victor die Hauptprotagonistin ist. Leider konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Wurde sie als tough und skrupellos in der Vergangenheit geschildert, hat sie hier eine 180 Grad-Wendung durchgemacht. Auch wenn in der Geschichte glaubhaft erklärt wurde, warum das so ist, kam mir ihre echte Persönlichkeit hier leider zur wenig zur Geltung.

Auch Victor machte auf mich - obwohl ansonsten skrupellos gegenüber allen, die sich ihm und seinem Bruder in den Weg stellen - den Eindruck, sehr weich zu sein. Mir fehlte hier, dass er nur gegenüber seiner großen Liebe weich und liebevoll ist, ansonsten aber stark bleibt. Er versuchte mit aller Macht, seine "alte" Tanechka zurückzuholen, was mir nicht so gefallen hat, weil es ihm vollkommen egal ist, wie sie aktuell empfindet.

Die Nebencharaktere von Band 1 kommen auch hier wieder vor, und es gibt ein Wiedersehen mit Aleksio und Mila. In diesem Band wird wiederum die enge Familienverbundenheit geschildert und glaubhaft vermittelt.

Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Sie entwickelt sich - bis auf einige kleine Längen - weiter, und die Hintergrundgeschichte steigerte sich in der Spannung, sodass ich nun sehr gespannt auf Band 3 und damit den Abschluss der Serie bin.

Fazit: Band 2 konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Charaktere entwickeln sich nicht so sehr weiter und ich konnte mich nicht so gut in sie einfühlen, die Handlung selbst allerdings hat mir gut gefallen, auch der Schreibstil war flüssig und die Geschichte spannend.

Ich danke Netgalley und dem Lyx-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sturmhoehe88 Sturmhoehe88

Veröffentlicht am 17.07.2017

Kann Band 1 nicht das Wasser reichen


Inhaltsangabe zu „Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)“ von Annika Martin
Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website ... …mehr


Inhaltsangabe zu „Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)“ von Annika Martin
Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen - und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken - müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Victor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ... "Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe Band 2 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin

Meine Meinung

Wie auch schon in Band 1 dieser Reihe, geht es hier spannend und erotisch zu, jedoch finde ich diesen Teil nicht so gut wie den vorhergehenden. Klar der Schreibstil zieht einen förmlich mit, und lässt die Geschichte und das geschehen an einem vorbei fliegen. Jedoch fand ich es inhaltlich irgendwie komisch und nicht ganz so meins.

Ich meine Komisch fand ich ja, das Viktor sich in diese Nonnen Fantasie steigert weil, Tanechka ihr Gedächtnis verloren hat und eben glaubt sie sei eine Nonne, obwohl es doch gar nicht möglich sein kann, da sie doch eigentlich Tot sein müsste. Immerhin hat Victor diese in den Tot geschickt als er sie eigenhändig in die Schlucht gestoßen hat.

Da diese nun doch Lebt, jedoch keinerlei Erinnerungen hat, beschließt Viktor sie wieder an seine Seite zu holen, was ja nicht verwunderlich ist. Jedoch richtet er ja sein gesamtes Leben nach ihr aus, egal ob Tag oder Nacht, wobei er sich selber und alles um sich herum so ganz und gar vergisst.

Ich bin der Meinung das dies einfach nicht zusammen passt, da er sie zuerst getötet hat, wobei es ja nicht geklappt hat, und dann alles tut um sie zurück zu bekommen. Er richtet die Wohnung ein, kauft ihr Kleidung und was nicht noch alles. Zudem versucht er das sie wieder ganz die alte wird....

Ich muss gestehen, das mir die Wandlung von Viktor von Band 1 zu Band 2 absolut nicht gefällt da er mir einfach zu unsympathisch geworden. Es ist bei ihm nichts mehr von Band 1 über, was sehr schade für diesen Charakter ist. Ebenso finde ich etwas unglaubwürdig das Tanechka, glaubt sie wäre ein schlechter Mensch und könnte das als Nonne wieder gut machen...Hallo die Narben ihrer Vergangenheit sind nicht zu übersehen zudem verabscheut sie diese so sehr, das auch eine Nonne daran nichts ändern könnte, zudem weiß sie nicht einmal woher diese stammen, da ihr Gehirn ja nicht mehr völlig in Takt ist.
Da wären wir auch schon bei der Wandlung von Tanechka, sie war eine Kaltblütige über Leichen gehende Person und ist nun zu einer naiven Kindlichen Frau geworden, die auf der Seite Jesus steht. Nicht nachvollziehbar aber wahr, das war wohl auch der Grund warum ich auch mit ihr einfach nicht warm wurde. Ihre Gedanken drehten sich nur um Jesus und dies nervte auf Dauer einfach nur noch.

Erzählt wird aus drei Sichten, von Viktor, Tanechka und einer weiteren Person. Diese Sichten gab wenigstens etwas Aufschluss in die Gedanken und Gefühlswelt der Protas, was ich als kleines Highlight bezeichne.....

Mein Fazit
Ich war von Band 2 mehr als enttäuscht, und ziehe Band 1 diesem hier vor. Die Wandlungen der Protagonisten machte sie mir einfach zu unsympathisch, und zu unglaubwürdig. Daher kann ich Band zwei nur bedingt empfehlen, was nicht bedeutet das andere Leser das auch so sehen da Geschmäcker verschieden sind.

Daher leider nur 3/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 11.07.2017

Leidenschaftlich, leidenschaftlicher, Viktor Dragusha

*Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/07/rezension-wicked-mafia-prince.html*

*_Kurzbeschreibung_:* Als Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website ... …mehr

*Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/07/rezension-wicked-mafia-prince.html*

*_Kurzbeschreibung_:* Als Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken– müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Viktor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren …

*_Cover_:* Das Cover gefällt mir dieses Mal nicht so gut wie beim ersten Band. Der Mann strahlt für mich keinen Sexappeal oder Macht aus (komischerweise obwohl es scheinbar der gleiche Mann ist). Auch finde ich das die Farbe Lila und auch das Gold-Glitzer nicht zum Hauptcharakter Viktor passen. Die Farbgestaltung ist zu weiblich. Ich hätte zum Beispiel ein Rot stellvertretend für seine Leidenschaftlichkeit und die Intensität seiner Liebe passender gefunden.

*Lieblingszitat:* "_Ich wünschte, ich könnte dir all den Schmerz abnehmen, den du empfunden hast. Ich würde zehnmal sterben, um dir zu ersparen, was du durchgemacht hast. Den Schmerz. Die Angst. Ich würde alles tun._"

*_Meine Meinung_:* Der schöne Schreibstil von Annika Martin war mir bereits aus dem ersten Band "Dark Mafia Prince" bekannt. Doch dann der Schock, am Anfang des Buches hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl die Autorin oder die Übersetzerin hatten teils sehr große Formulierungsprobleme. Die Geschichte wird irgendwie abgehackt und ungeschickt formuliert erzählt. Nach einer Weile wird der Schreibstil flüssiger. Trotzdem treten noch vereinzelt Passagen auf, in denen sich die Autorin einfach unschön ausdrückt.
Dafür hat mir die Erzählperspektiv sehr gut gefallen. Wie schon im ersten Teil wechselt die Perspektive zwischen den beiden Hauptcharakteren Viktor und Tanechka und manchmal kommen auch Nebencharaktere wie Vikors Bruder Aleksio (der Protagonist aus Band 1) oder der Anführer des rivalisierenden Mafia-Clans Lazerus zu Wort. Besonders der Wechsel zu Lazerus hat mir gefallen, da anders als man es erwarten würde, die Szenen sehr amüsant waren.

Viktor Dragusha kannte ich bereits aus "Dark Mafia Prince" und damals hatte mir seine Persönlichkeit gar nicht zugesagt. Er kam kühl und gewalttätig rüber. Aber jetzt, wo er selbst mehr zu Wort gekommen ist und dadurch auch viel mehr seine Gefühle und Beweggründe offenbart wurden, ist er mir viel sympathischer geworden. Viktor liebt mit einer Intensität, die einen einfach beeindrucken muss. Wenn er über Tanechka spricht, spürt man die Liebe förmlich aus dem Buch herausquellen und das ohne dabei kitschig zu werden. Tanechka kann sich glücklich schätzen, einen solche Liebe erfahren zu dürfen.
Tanechka wird in diesem Band als neue Protagonistin eingeführt. Und ich muss sagen, dass mich ihr Name währrend des Lesens wahnsinnig irritiert hat, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie man ihn korrekt ausspricht. Ansonsten bin ich mit ihr auch nicht sehr warm geworden. [MINI-SPOLER] Sie hat nämlich ihr Gedächtnis verloren und hat sich von der Profi-Killerin in eine Nonne verwandelt. Und Nonnen und Kirche sind nicht gerade meine Lieblingsthemen. Viktors allerdings auch nicht und daher versucht er mit allen Mitteln, die alte Tanechka hervorzulocken [SPOILER ENDE].

Viktor versucht in der Geschichte Tanechka mit allen Mitteln von seiner Liebe zu überzeugen. Daher gibt es in diesem Buch deutlich weniger sexuelle Handlung als bei Aleksio und Mia in Teil eins. Viktor spricht allerdings viel und detailliert darüber, wie der Sex zwischen den beiden früher gewesen ist. Was auch durchaus seinen Reiz gehabt hat. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Die erotischen Parts der Geschichte konnte mich deshalb trotzdem überzeugen.
Neben Erotik gibt es auch viel Spannung. Man setzt allerdings sehr abrupt in die Geschichte ein. Auch wenn ich den Vorgängerteil gelesen habe, hätte ich mir eine sanftere Einführung gewünscht. Trotzdem konnte mich die Geschichte bereits kurz nach dem Anfang nach circa 40 Seiten schon fesseln. Die Mafia-Tätigkeiten der zwei Brüder und die Suche nach ihrem Bruder Kiro sorgen dafür, dass es nie langweilig wird und es immer Action gibt. Mich konnte die Dangerous-Royals-Reihe erneut sehr fesseln und ich freue mich schon auf den dritten Teil!

*_Fazit_:* Auch der zweite Band der Dangerous-Royals-Reihe konnte mich von sich überzeugen. Es ist wieder viel Spannung und (etwas weniger) sinnliche Erotik enthalten und die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Für die leichten Formulierungspatzer ziehe ich ein Herz ab und somit bekommt "Wicked Mafia Prince" vier Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weinlachgummi Weinlachgummi

Veröffentlicht am 15.06.2017

.........

Wicked Mafia Prince ist Band 2 der Dangerous Royals Reihe. Da es in der Reihe einen roten Faden gibt, empfiehlt es sich, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Band 1 Dark Mafia Prince hat mir ... …mehr

Wicked Mafia Prince ist Band 2 der Dangerous Royals Reihe. Da es in der Reihe einen roten Faden gibt, empfiehlt es sich, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Band 1 Dark Mafia Prince hat mir ganz gut gefallen. Die Mafia Thematik fand ich interessant und ich wollte gerne wissen, wie es mit der Suche nach Kiro weiter geht.

Schon in Band 1 lernt man Viktor und kurz Tanechka kennen. Er entdeckt sie bei der Beobachtung des Untergrundbordell Valhalla. Sie trägt zwar ein Nonnenkostüm und er sieht nie ihr Gesicht von vorne. Aber trotzdem weiß er, dass sie es ist. Obwohl sie eigentlich nicht mehr leben sollte, den er hat sie in eine Schlucht gestoßen.

Mir hat in der Geschichte etwas die Dynamik und Spannung gefehlt. Immer wieder hatte ich das Gefühl, die Geschichte blieb auf der Stelle. Tanechka hat ihr Gedächtnis verloren und möchte nun ein guter Mensch sein. Davon hält Viktor sehr wenig und versucht seine alte Tanechka wieder zu bekommen. Dadurch entstehen viele Diskussionen, die teilweise ermüdend waren. Viktor geht manchmal sehr brutal vor, um seine Geliebte wieder zu bekommen. Und Tanechka wert sich mit allen Mitteln dagegen. So geht es einige Zeit hin und her.

Es gibt zwar ein paar Einblicke in die Vergangenheit, trotzdem hätte ich mir da mehr gewünscht. Um so Viktor und seinen Charakter besser zu verstehen. Tanechka war mir die meiste Zeit nicht sehr sympathisch. Erst gegen Ende wurde es besser, da kam dann auch noch mal richtig Action auf. Leider war die Geschichte dann auch schon wieder vorbei.

Mein Highlight in der Geschichte waren die Kapitel von Lazaru. Er ist der Erzfeind der Brüder. Ich fand es wirklich unterhaltsam und witzig, wie er seine kriminelle Organisation umschreibt, um so die Hilfe einer Beraterin in Anspruch nehmen zu können. Sie berät ihn in Management Angelegenheit und er formuliert alles so, dass es den Anschein erweckt, als würde er eine ganz normale Firma führen.

Fazit:
Leider etwas enttäuschend. Die Geschichte kommt nicht so richtig in Fahrt. Die Dialoge zwischen Tanechka und Viktor haben öfters die Dynamik aus der Geschichte genommen.
Erst gegen Ende kommt richtig Spannung und Action auf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ILoveBooks ILoveBooks

Veröffentlicht am 12.06.2017

Bis auf die letzten Kapitel konnte mich „Wicked Mafia Prince“ nicht ganz überzeugen

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir von der Handlung mehr erhofft hatte. Mehr Gefahr, mehr Action, mehr Spannung irgendwie. Ich verlange ja gar nicht, dass es an „Dark Mafia Prince“ herankommen muss. ... …mehr

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mir von der Handlung mehr erhofft hatte. Mehr Gefahr, mehr Action, mehr Spannung irgendwie. Ich verlange ja gar nicht, dass es an „Dark Mafia Prince“ herankommen muss. Aber die vielen Gespräche zwischen Viktor und Tanechka nahmen mir hier die Geschwindigkeit aus. Da hat mir der Vorgängerband eindeutig besser gefallen, zumal ich diesen auch insgesamt unterhaltsamer fand.

Ich habe mich auf Viktors und Tanechkas Geschichte gefreut. Viktor, der seine große Liebe in Tötungsabsicht die Darialschlucht hat hinunterstoßen müssen. Bereits in „Dark Mafia Prince“ hatte Viktor seine Tanechka aber unerwartet im Untergrundbordell Valhalla entdeckt, wo er sie auf Kameras beobachten konnte.

Es ist nicht schwer zu erraten, dass er sie zu befreien versucht. Doch ist Tanechka noch die, in die er sich verliebte?
Für mich sprang der Funke zwischen den beiden nicht so richtig, was ich eigentlich erwartet hatte. Und mit Tanechka konnte ich auch nicht so ganz warm werden. Irgendwie und auch von Viktors Erzählungen war mir klar, dass ich mit der alten Tanechka besser klar käme. Mitunter war ich sogar etwas genervt von ihr. Erst in den letzten Kapiteln kam die Frau hervor, die ich zu Beginn erwartet hatte. Ich bin mir sicher, die Geschichte wäre dann auch unterhaltsamer gewesen.

Wie bereits angedeutet, habe ich die Spannung in weiten Teilen vermisst. Situationen, die hätten spannend und gefährlich werden können, wurden viel zu einfach und viel zu schnell gelöst bzw. abgehandelt, wenn man überhaupt an der Szene hatte teilnehmen dürfen und nicht hinterher nur davon erzählt bekam. Lediglich am Ende, in den letzten Kapiteln wurde ich entschädigt. Es wurde spannend, es wurde gefährlich, Viktor und Tanechka liefen zu Höchstform auf – und dann war die Geschichte auch schon vorbei. Jetzt, wo es Spaß gemacht hat zu lesen.

Wegen der Suche nach Kiro und dem Krieg mit Lazarus rate ich dazu, zuvor „Dark Mafia Prince“ gelesen zu haben.

Im Gesamten betrachtet bin ich enttäuscht, wobei die letzten Kapitel ein bisschen wieder gut gemacht haben. Für mich reicht es somit für 2,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Annika Martin

Annika Martin - Autor
© Annika Martin

Annika Martin ist eine New-York-Times-Bestseller-Autorin, die mit ihrem wundervollen Ehemann und ihren zwei Katzen in einem Haus voller Pflanzen, Sonnenschein und Büchern lebt. Sie ist ganz versessen darauf, Liebesgeschichten über Kriminelle zu schreiben - manche schmutzig und lustig, andere dunkel und intensiv. Sie schreibt außerdem unter dem Namen der RITA-Award-Gewinnerin Carolyn Crane.  

Mehr erfahren
Alle Verlage