Wie die Stille unter Wasser
 - Brittainy C. Cherry - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
394 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0569-4
Ersterscheinung: 26.01.2018

Wie die Stille unter Wasser

Übersetzt von Katja Bendels

(39)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.
 
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.
 
"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry 

Rezensionen aus der Lesejury (39)

SandysBunteBuecherwelt SandysBunteBuecherwelt

Veröffentlicht am 20.02.2018

Ergreifend, berührend, fesselnd...

"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt", genau das ist was Familie ausmacht, die unendliche und bedingungslose Liebe - allein diesen ersten Satz habe ich mega gefeiert!!!

Sie ist ein Mädchen, das ... …mehr

"Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt", genau das ist was Familie ausmacht, die unendliche und bedingungslose Liebe - allein diesen ersten Satz habe ich mega gefeiert!!!

Sie ist ein Mädchen, das Angst im dunkeln hat und er weis genau was Ihr hilft - ein Nachtlicht. Sie liebt Ihn, doch Jungs lieben keine Mädchen - oder doch? Sie plappert und erzählt Ihm von Ihrer Hochzeit, der Liebe und Blödheit der Jungs - bis das Schicksal zuschlägt und Sie stumm werden lässt. Nicht viele können Ihr Kraft geben, doch die wenigen, die Sie unendlich Lieben dafür umso mehr. Der kleine Junge ist ganz groß, die Familie unendlich stark und wie dem Mädchen geholfen werden kann, müsst Ihr selbst lesen...

Der Schreibstil der Autorin ist okay, sie konnte mich mitnehmen und ich habe jede einzelnen Seite gelesen, ohne Kapitel zu überspringen, aber er ist nicht einzigartig.

Die Story und dessen Aufbau dagegen ist der Hammer, wir erleben die Protagonisten über mehr als zwanzig Jahre und beginnen im Kindesalter. Das fand ich unglaublich toll und habe es so auch noch nicht gelesen. Die Geschichte endet dann mit ca. 40?!

Wir erleben im Buch natürlich eine Liebesgeschichte, aber auch die Kraft und Liebe innerhalb einer Familie - viele Stellen haben mich zu Tränen gerührt.

Das Buch zeigt, das es nicht darauf ankommt viele Freunde zu haben, dafür wenige wahre - die für dich einstehen, dich Stark machen und Kämpfen.

FAZIT

Ich liebe dieses Buch, weil es die Liebe zwischen Vater und Tochter so gut rüber bringt - es zeigt das wahre Liebe alles schafft und es immer darauf ankommt füreinander da zu sein - klare Leseempfehlung!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kuhni77 Kuhni77

Veröffentlicht am 20.02.2018

Der beste Ort zu atmen, ist unter Wasser

„Sie brauchte jemanden, der in ihre Erinnerungen abtauchte und die Wellen auf dem dunklen Wasser glättete, in dem sie jeden Tag schwamm.“

INHALT:

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine ... …mehr

„Sie brauchte jemanden, der in ihre Erinnerungen abtauchte und die Wellen auf dem dunklen Wasser glättete, in dem sie jeden Tag schwamm.“

INHALT:

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

Die 10 jährige Maggie May ist in Brooks verliebt, möchte ihn heiraten und hat schon alles geplant. Doch, was der schönste Tag in ihrem Leben werden sollte, wird ein Tag der ihr ganzen Leben verändert. Durch ein schlimmes Erlebnis verliert sie an diesem Tag ihre Stimme. Sie ist nicht mehr fähig das Haus zu verlassen und leidet immer wieder unter Panikattacken.
Maggie verschanzt sich in ihrem Zimmer und liest Bücher, die ihr eine Welt zeigen, die sie nie erleben wird. Ihre Familie droht zu zerbrechen, während Maggie in die Welt der Bücher abtaucht. Mit den Geschichten kann sie alles erleben, ohne ihr Zimmer zu verlassen.

Brooks verliert nie den Mut und glaubt daran, dass Maggie irgendwann das Haus auch wieder verlassen wird. Nach und nach wird ihre Freundschaft von der Liebe zueinander abgelöst.
Als Brooks mit seiner Band eine große Musikkarriere startet, betritt er eine Welt, in der Maggie ihn nicht begleiten kann. Hat ihre Liebe eine Zukunft, wenn Maggie nie das Haus verlässt und Brooks als Musiker durch die Welt reist?

Als das Schicksal erneut zuschlägt, drohen beide in ihrer Traurigkeit zu „ertrinken“.

MEINUNG:

„Nicht alle zerbrochenen Dinge müssen repariert werden. Es wäre eine Schande, wenn nur Menschen die ganz und gar heil sind, es verdient hätten, geliebt zu werden.“

„Wie die Stille unter Wasser“ ist ein Buch, dass einen fesselt und nicht mehr loslässt. Ich habe das Buch angefangen und erst wieder weggelegt, als die letzte Seite gelesen war. Auch wenn es für mich nicht an Band 2 herankommt, wird auch dieses Buch mich noch lange begleiten.

Brittainy C. Cherry hat einen Art zu schreiben, die mich einfach mitnimmt – mich die Zeit vergessen lässt – und ich mit den Protagonisten mitleide, mitliebe und mithoffe.
Das Buch ist voller Gefühlen, bewegenden und traurigen Momenten und ganz vielen tollen Zitaten.

Maggie verliert durch ein schlimmes Erlebnis ihre Stimme, aber niemals ihren Mut. Ich habe sie wirklich bewundert, wie gut sie mit ihrer Situation umgegangen ist. Auch wenn sie nicht mehr spricht, oder das Haus verlässt, hat sie auf ihre Weise gelernt damit zu leben. Doch ihre Panikattacken und Albträume erinnern sie immer wieder an den schlimmsten Tag in ihrem Leben.

„Familien kümmern sich umeinander, ganz besonders an schlechten Tagen!“

Ihre Familie fand ich toll. Auch wenn sie langsam daran zu zerbrechen drohte, waren sie eine Familie, die fest zusammen gehalten hat. Ich habe sie wirklich bewundert, wie alle mit der Situation umgegangen sind. Bei der Mutter hat man gespürt, dass sie sich Vorwürfe macht nicht auf ihre Tochter aufgepasst zu haben.

„Die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.“

Ja, Brooks - Ein Junge, der Maggie am Anfang gar nicht leiden konnte, ihr aber ein sehr guter Freund wird und ihr das Versprechen gibt, immer für sie da zu sein. Als er Maggie sein Versprechen mit Edding auf ihr Whitboard geschrieben hat, ging mir wirklich das Herz auf. In diesen Sätzen steckte so viel Gefühl, dass man Brooks einfach ins Herz schließen musste. Er versteht Maggie auch ohne Worte und bringt sie immer wieder zum Lachen.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dann doch. Ich fand es nicht gut, dass die Geschichte im Jahr 2026 aufhört. Das war mir zu weit in der Zukunft. Wenn ich etwas lese, was in der Zukunft spielt, dann möchte ich das vorher wissen. Hier wäre es mir lieber gewesen, wenn die Geschichte halt einfach etwas früher angefangen hätte, dann hätte sie 2017/2018 enden können.

FAZIT:

Brittainy C. Cherry hat es auch mit „Wie die Stille unter Wasser“ geschafft mich zu begeistern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Amy-Maus87 Amy-Maus87

Veröffentlicht am 19.02.2018

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle

Inhalt:
Nach einem traumatischen Erlebnis in jungen Jahren verliert Maggie ihre Stimme und lebt fortan in einer sehr stillen Welt, die nur durch ihren Sandkastenfreund Brooker in wenigen Momenten des Tages ... …mehr

Inhalt:
Nach einem traumatischen Erlebnis in jungen Jahren verliert Maggie ihre Stimme und lebt fortan in einer sehr stillen Welt, die nur durch ihren Sandkastenfreund Brooker in wenigen Momenten des Tages durchbrochen wird. Er wird zu ihrem Halt, ihrem persönlichen Anker, den Maggie nie mehr loslassen möchte. Doch beiden werden älter und Brooker verlässt das Nest und Maggie bleibt zurück. Kann es trotz allem eine Zukunft für die beiden geben?

Meine Meinung:
Dies ist der dritte Teil aus der Romance Elements Serie von Brittany C. Cherry, die aber alle in sich abgeschlossen sind und sich unabhängig voneinander lesen lassen.
Ich gebe zu, dass mich die ersten beiden Bände bisher nicht so gereizt haben, wie Band drei, der direkt mein Herz gewinnen konnte.

Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Maggie und Brook, die wir als Leser über ein halbes Leben begleiten werden.
Maggie und Brooks Geschichte ist sehr emotional geschrieben und hat mich somit auf eine Achterbahnfahrt der unterschiedlichsten Gefühle geschickt. Die innerliche Traurigkeit, die Zerissenheit und natürlich auch das Glück, das Brooks und Maggie empfanden, waren fast greifbar, so klar formulierte Brittany diese Gefühle.

Auch wenn ich Momente innerhalb des Buches hatte, die mich immer wieder über die Frage grübeln ließ, wieso man nicht mehr unternahm, um Maggie dieses Trauma vergessen zu lassen, hat mich diese Geschichte sehr überrascht und emotional an das Buch gefesselt.
Brooks und Maggie waren beides Charaktere, die ich sehr in mein Herz geschlossen habe und die ich sicherlich nicht so schnell vergessen werde.

Fazit:
„Wie die Stille unter Wasser“, Ist eine herzerwärmende Geschichte, die den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle schicken wird. Ich kann nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen und vergebe gerne 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freakajules Freakajules

Veröffentlicht am 18.02.2018

Definitiv mein Lieblingsbuch!

"Wie die Stille unter Wasser" ist der dritte Teil der "Romance Elements"-Reihe. In den zwei vorher erschienen Bänden hat die Autorin Brittainy C. Cherry schon zwei sehr unterschiedliche Paare (Liz und ... …mehr

"Wie die Stille unter Wasser" ist der dritte Teil der "Romance Elements"-Reihe. In den zwei vorher erschienen Bänden hat die Autorin Brittainy C. Cherry schon zwei sehr unterschiedliche Paare (Liz und Tristan sowie Alyssa und Logan) in besonderen Situationen zusammengebracht und bisher war ich auch sehr begeistert von ihren Büchern - bis ich "Wie die Stille unter Wasser" gelesen habe. Denn dieses Buch toppt wirklich alles bisher Gelesene. Dieses Buch ließ mich sprachlos, nachdenklich und unglaublich bewegt zurück und hat damit einen kleinen Teil von mir selbst verändert.

Wer meinem Blog schon ein wenig länger folgt und die Beiträge regelmäßig liest, der weiß, dass ich schon seit langer Zeit auf der Suche nach meinem Lieblingsbuch bin. Ich habe viele Bücher gelesen und da waren auch einige sehr gute und auch atemberaubende Geschichten dabei. Trotzdem hätte ich keins davon als mein Lieblingsbuch bezeichnen können. Mir hat immer irgendetwas gefehlt - das Tüpfelchen auf dem i, der letzte Pfeffer, das besondere Etwas. Jetzt endlich, nach geschätzt 900 gelesenen Büchern, habe ich es endlich gefunden: "Wie die Stille unter Wasser".

Gründe dafür gibt es natürlich mehrere: zum einen ist die Geschichte einfach wunderschön und dementsprechend atemberaubend gut von der Autorin erzählt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei irgendeinem Leser die Augen trocken geblieben sind, dass es irgendjemanden nicht berührt hat oder die Geschichte sich nicht in jedes einzelne Herz gestohlen hat. Denn das Buch glänzt mit sämtlichen emotionalen Facetten. Die ersten Kapitel sind so unglaublich süß und naiv, losgelöst und vollkommen sorgenfrei. Dann wird Maggie in so jungen Jahren mit einem grausamen und schrecklichen Erlebnis konfrontiert, das sie in ihrem kompletten Sein verändert. Und somit auch alle Menschen um sie herum. Sie durchlebt Angst und Panik, Kummer und Furcht, Sorge und Leid, was mich als Leser in keiner Sekunde losgelassen hat. Ich habe unglaublich mit Maggie gelitten. All diese Sorgen und Gefühle auf den Schultern eines kleinen Mädchens hat mich nämlich sehr berührt. Aber Maggie beugt sich dem nicht - sie sucht nach Liebe und Glück, Geborgenheit und Freude in ihren Büchern, in Brooks, in ihrer Familie. Sie kämpft sich durch und ist dadurch nicht nur die stärkste Protagonistin, die ich wohl jemals kennenlernen durfte, sondern auch die bewundernswerteste.

Anfangs hatte ich die Befürchtung, dass Brooks in Maggies Welt und ihren Sorgen zu kurz kommt und untergeht, denn schon auf den ersten Seiten merkt man, dass er mehr ist, als nur ein kleiner Junge und ein Nebencharakter, der Maggie dabei helfen soll, ihr Glück zu finden. Er ist genauso stark, genauso vielfältig und genauso stark gezeichnet wie sein weiblicher Gegenpart. Und ich habe mich daher sehr "gefreut", dass auch er mit einem sehr harten Schicksal konfrontiert wird. Dass auch er kämpfen und sich beweisen muss, dass auch er lernt, dass man Versprechen, die man anderen Menschen gibt, letztlich halten muss. Weil man sich eben darauf verlässt. Weil sich Maggie auf ihn verlässt.

Keiner der beiden kommt in dieser Geschichte zu kurz, keiner wirkt neben dem anderen blass oder zu oberflächlich. Brittainy C. Cherry hat zwei Charaktere geschaffen, die den wahren Hintergrund und die wahren Erlebnisse der Autorin in einer Stärke transportieren und repräsentieren, wie es eben nur Worte in einem Buch können. Die Autorin hat mich einfach - und meiner Meinung nach vollkommen mühelos - gefangen. Ich war und bin immer noch hin und weg.

Ich habe 24 Abschnitte bzw. Zitate in diesem Buch mit kleinen Klebezetteln markiert, was schon deutlich macht, wie sehr ich die Sprache von Brittainy C. Cherry liebe. Bereits im zweiten Teil der "Romance Elements"-Reihe ("Wie das Feuer zwischen uns") hatte ich mir einige Passagen herausgeschrieben, die mich berührt haben, aber ich finde, die Autorin hat sich im dritten Teil nochmal um einiges steigern können. Ich liebe es, wie die Autorin so offen und ehrlich schreibt, so unverblümt und unzensiert, so wahr und realistisch. Ich bin jedes Mal überrascht, wie sie die Gedanken und die innere Zwiespältigkeit einfängt und an den Leser weitergibt und wie sie ihn so mühelos in die Geschichte integriert. Ich liebe es, wie sie mit Worten und Sätzen umgeht, wie sie Emotionen verpackt und diese an den Leser transportiert. In dieser Form habe ich das auch bisher bei noch keinem anderen Autor erlebt.

Ein weiterer Grund, dieses Werk als mein Lieblingsbuch zu bezeichnen, ist das, was hinter dieser Geschichte steckt. Ich denke, jeder kennt diese Phasen in seinem Leben, in dem einem alles zu viel wird und man am liebsten hinschmeißen möchte. In denen man am liebsten weglaufen würde, alles hinter sich lassen und irgendwo neu anfangen - eine Illusion, die sich bestimmt jeder mal in seinem Leben ausgemalt hat. Für mich kam "Wie die Stille unter Wasser" genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn die Geschichte, die Charaktere und die Botschaft haben mir so viel mitgegeben, haben mich inspiriert und mich geerdet. Es steckt so viel Wahres in diesem Buch, so viele versteckte kleine Botschaft, so viele Hinweise, die ich perfekt auf mein Leben beziehen konnte und die mich innerlich so bewegt und berührt haben, dass sie mich letztlich vielleicht sogar verändert haben.

Dass es der Autorin wohl ähnlich ging, kann man im Nachwort nachlesen. Ich war sprachlos über die Geschehnisse, die sie dort schildert und dass das Buch in leichten Zügen ihren eigenen Erfahrungen entspricht - außerdem, dass sie das ihren Lesern mitteilt und diese an ihren Gedanken teilhaben lässt. Ihre "Motivationsrede" an jeden Menschen da draußen hat mich nachdenklich gemacht. Denn letztlich hat Brittainy C. Cherry recht: Wir sind alle gut so, wie wir sind, es gibt Menschen, die wir lieben und wir müssen niemals allen Menschen auf dieser Welt gefallen. Wir sind, wie wir sind - und das ist auch gut so. Denn die Welt dreht sich, weil unsere Herzen schlagen (Seite 393).

Fazit
Wie in der ausführlich geschilderten Rezension deutlich wird, hat mir "Wie die Stille unter Wasser" mehr gegeben, als ich mir jemals hätte vorstellen können, dass ein Buch das kann. Dieses Werk hat mich berührt und bewegt, mich inspiriert und geerdet, weil es so viele verschiedenen emotionalen Aspekte behandelt und so viele schöne, wahre Botschaften enthält. Die Autorin hat mit "Wie die Stille unter Wasser" ein absolut bombastisches Werk geliefert, beim dem eine Bewertung "Fünf von fünf Sternen" niemals ausreichen wird, denn diese überschreitet sie meiner Meinung nach weit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julie209 Julie209

Veröffentlicht am 18.02.2018

Wow! Das beste Buch der Reihe!

„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry

Nach einem traumatischen Erlebnis verstummt die junge Maggie May und ist unfähig ihr Elternhaus zu verlassen. Während ihre liebende Familie langsam ... …mehr

„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry

Nach einem traumatischen Erlebnis verstummt die junge Maggie May und ist unfähig ihr Elternhaus zu verlassen. Während ihre liebende Familie langsam unter dem Schicksalsschlag zerbricht, ist vor allem der beste Freund ihres Bruders, Brooks, für sie da und wird ihr Rettungsanker. Als ihr Bruder und Brooks mit ihrer Band plötzlich berühmt werden und durch die Welt reisen, bleibt sie zurück, bis ein weiterer Schicksalsschlag sie dazu bringt, das Haus endlich verlassen zu wollen, damit die Welt ihre Stimme hört.

Dieses Buch lässt sich unabhängig der vorherigen Teile lesen (Teil 1: „Wie die Luft zum Atmen“, Teil 2: „Wie das Feuer zwischen uns“) und spielt auch nicht im gleichen Umfeld. Ich konnte dank des angenehmen Schreibstils von Brittainy C. Cherry sehr schnell in die Geschichte rund um Maggie und Brooks abtauchen. Die beiden wuchsen mir von Beginn an ans Herz und durch die wechselnden Sichtweisen versteht man die beiden sehr gut. Die Handlung selbst erstreckt sich über viele Jahre und macht damit viele Dinge realistischer und verständlicher. Ich fand es sehr abwechslungsreich, dass hier der Schicksalsschlag am Anfang stand und es nicht ein langsames Rätselraten im Laufe des Buches war. Besonders berührt hat mich, dass dieses Buch auf einer wahren Erfahrung der Autorin beruht. Das wird allerdings erst am Ende von ihr verraten. Doch auch vorher schon gingen mir die Handlung und die Gefühle von Maggie und Brooks besonders nahe. Obwohl bei mir doch einige Male die Tränen geflossen sind, ist es kein rein trauriges Buch und es gibt ebenso viele Momente, die mich zum Lachen gebracht haben oder mir das Herz schmelzen ließen. Auch der Titel macht im Laufe des Buches immer mehr Sinn und bekommt eine eher überraschende Bedeutung. Für mich das beste und berührendste Buch der Reihe!

Zusammenfassend gesagt:
Wow! Zwischen Herzchen und Tränen! Für mich das beste Buch der Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage