XXL-Leseprobe: All for You – Sehnsucht
 - Meredith Wild - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
78 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0683-7
Ersterscheinung: 05.10.2017

XXL-Leseprobe: All for You – Sehnsucht

Übersetzt von Stefanie Zeller

(80)

XXL-Leseprobe zu Meredith Wilds "All for You - Sehnsucht":
Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen
Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?

Nach HARD – die neue Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Meredith Wild!

Rezensionen aus der Lesejury (80)

SarahKiss SarahKiss

Veröffentlicht am 15.07.2018

Die Geschichte ist okay.

Schwach angefangen und stark nachgelassen. Ich glaube das trifft es hier gut. Ich hatte mir viel mehr von diesem Buch versprochen. Gerade nachdem die HARD-Reihe so gehypt wurde. Die Geschichte ist okay. ... …mehr

Schwach angefangen und stark nachgelassen. Ich glaube das trifft es hier gut. Ich hatte mir viel mehr von diesem Buch versprochen. Gerade nachdem die HARD-Reihe so gehypt wurde. Die Geschichte ist okay. Das kann man wohl im Großen und Ganzen dazu sagen. Ich finde die Charaktere ein bisschen schwer, vor allem Maya erinnert mich an ein kleines Kind, was ihren Lolli nicht bekommt. Sie ist sehr stur und eindeutig eine Alkoholikerin, obwohl die Autorin es so wirken lässt, als wäre es okay, seinen Frust und Stress in Alkohol zu ertrinken. Finde ich sehr waghalsig. Cam wiederum ist eigentlich genau der Mann, den wir wollen. Stark, gut gebaut und er liebt Maya bedingungslos, obwohl sie ihn immer wieder vor den Kopf stößt.
Von mir aus hätte das Buch auch schon nach 100 Seiten vorbei sein können. Dieses ständige Hin und Her, war einfach nur ermüdend und diente nur dafür, dass man mehr Seiten in eine Buch bekommt.
Schade, dass hier nicht mehr aus der Story gemacht wurde. Ich bin gespannt, wie der zweite Teil ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

witchblade witchblade

Veröffentlicht am 13.07.2018

Verliert im Verlauf leider den Reiz...

Der Klappentext hatte mich soweit neugierig gemacht, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Eine junge Frau, die wegen eines dramatischen Geheimnisses einen Heiratsantrag ablehnt - das versprach jede ... …mehr

Der Klappentext hatte mich soweit neugierig gemacht, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Eine junge Frau, die wegen eines dramatischen Geheimnisses einen Heiratsantrag ablehnt - das versprach jede Menge Spannung, Drama und hoffentlich, da die beiden sich später wiedertreffen, eine tolle Auflösung und vielleicht sogar ein Happy End....

Zu Beginn hat mich dann auch der Schreibstil der Autorin mitreißen können. Sie streut immer ein wenig Witz mit ein, so dass der Text sich locker und leicht lesen lässt. Die pikanten Szenen im Buch sind toll beschrieben, allerdings habe ich teils doch das Gefühl gehabt, dass außer Körperlichkeiten nicht viel zwischen den Personen passiert ist. Emotionen waren teils wirklich fehl am Platz.

Betrachtet man die beiden Hauptpersonen genauer, so ist Cameron zwar schon sympathisch, und er kämpft um seine Liebe. Irgendwie hat er sich aber auch in etwas verrannt, denn er ist immer auf der Suche nach der "alten" Maya. Diese wiederum ist hemmungslos dem Alkohol verfallen, schafft es aber nicht, mit Cameron über ihr dunkles Geheimnis zu sprechen. Da fragt man sich zwischendurch doch, welche Vertrauensbasis da mal gewesen sein soll oder wie eine solche entstehen soll... Die Auflösung zum Schluss ist eher ein "Wie, das soll es gewesen sein?"-Moment. Ich hätte etwas viel dramatischeres erwartet... Auch Mayas Entwicklung am Ende ist nicht besonders glaubwürdig, da gerade auf den letzten Seiten einfach zu vieles zu schnell passiert.

Zusammenfassend fand ich das Buch zu Beginn echt toll, doch leider konnte der Spannungsbogen nicht gehalten werden. Irgendwann ist der Funke leider einfach erloschen, auch wenn mir der Schreibstil bis zum Ende eigentlich gefallen hat. Der Inhalt hat hier leider für Punktabzüge gesorgt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

belli4charlotte belli4charlotte

Veröffentlicht am 02.07.2018

Sensationeller Einstieg in die Triologie

"Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. ... …mehr

"Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?"
Quelle: Verlag

Dieser Roman ist einfach wunderschön aufregend geschrieben.
Man kann sich sehr gut in Maya hineinversetzen und fühlt sofort ihre Bedürfnisse, Ängste und Sehnsüchte.
Eine Geschichte die es auf der Haut prickeln lässt und eine Welt in die man gern versinkt.

Zudem ist die Handlung teils einfach unvorhergesehen und spannend, so dass man einfach weiterlesen muss.
Die Kombination aus bedächtiger Liebesschnulze, Drama und verdammt sexy erotischen Szenen macht All for You zu einen Leseerlebnis der neuen Art.

Gerade die Mischung aus Liebe, Sehnsucht und Erotik machen diesen Roman zu etwas besonderen, so dass man gern zum nächsten Buch der Reihe greift.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BooksHeaven BooksHeaven

Veröffentlicht am 12.06.2018

War ganz ok

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

<b>Inhalt:</b>

Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen.

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach ... …mehr

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

<b>Inhalt:</b>

Du bist alles für mich – das Gute, das Schlechte und jeder einzelne Augenblick dazwischen.

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?
Quelle: luebbe.de

<b>Meinung:</b>

<i>Ich brauchte seine Liebe wie die Luft zum atmen, aber das wurde mir erst bewusst, als er fort war.</i>

Das Cover finde ich persönlich sehr schön, ich mag es, dass keine Personen darauf abgebildet sind und man dadurch kein Bild von den Charakteren vorgeschrieben bekommt. Ebenso sind Farbe und Muster gut gewählt und macht neugierig, was sich denn nun hinter diesem Cover verbergen mag.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, man kommt wirklich sehr schnell weiter, da sie einen ganz einfachen und flüssigen Schreibstil hat. Satzbau sowie Wortwahl sind einfach gehalten, es gibt jedoch explizite Sexszenen, in denen es vulgäre Ausdrücke gibt, diese übernehmen jedoch nicht die Oberhand. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und die Kapitel wechseln sich zwischen Maya und Cameron ab.

Zu Beginn lernen wir Maya und Cameron kennen, sie sind schon länger getrennt und durch einen Zufall begegnen sie sich wieder. Cameron ist immer noch in sie verliebt und versucht dadurch alles, um sie wieder zurück zu bekommen.

Ich habe dieses Buch wieder im Zuge einer Leserunde mit zwei anderen Mädels gelesen und wir sind alle nicht umgehauen worden, hatten aber doch Spaß beim Lesen. Was ich bei diesem Buch wirklich toll fand, war der Prolog. Dieser spielt einige Jahre vor der eigentlichen Handlung und erzählt, wie Cameron von einem Einsatz zurück zu Maya kam, wie sie die Tage verbracht haben und wie sie sich schlussendlich getrennt haben. Es gibt also keine langen Erzählungen im Hauptteil oder ein großes Geheimnis, welches ihre Trennung umgibt, nein, man erfährt sofort alles. So wollte Cameron Maya heiraten, diese war allerdings noch nicht bereit und hat seinen Antrag abgelehnt. Er kam damit nicht klar und hat sie verlassen. Eine sehr interessante Ausgangsituation, die ich so noch nicht gelesen habe.

Einige Jahre später steht Maya mit beiden Beinen im Leben, ist Single und lebt eigentlich nur für ihren Job. Zuerst mochte ich sie nicht, da sie sehr arrogant und hochnäsig wirkte, das hat sich aber mit der Zeit gelegt. Was sie für mich aber immer unsympathischer machte, war ihre ständige Trinkerei. Sie trinkt während der Arbeit, zu Hause, am Wochenende und das nicht einfach so, weil sie Alkoholikerin ist, nein, sie will damit nur ihr sch*** Leben vergessen. Ich kann nicht nachvollziehen, wieso sie nicht einfach etwas daran ändert, wenn sie so unzufrieden ist. Jedenfalls trifft sie dann auf Cams Schwester, die erzählt Cam von dem Treffen und er versucht dann ebenfalls Maya zu treffen.

Cameron besitzt ein Fitnessstudio, zu welchen er Maya dann auch einlädt. Die beiden reden viel und wollen Freunde werden, da Maya keine Beziehung möchte. Mit der Zeit kommen sie sich aber wieder näher und irgendwann will Maya eine Freundschaft+ mit ihm anfangen, doch wie man sich denken kann, funktioniert das nicht sonderlich gut. Meistens hat mich die Beziehung zwischen den beiden genervt, da sie nicht wusste was sie will und ihn nur hingehalten hat, obwohl er sich sehr anstrengt und richtig süß zu ihr ist, ich mochte ihn.

Doch neben diesem Handlungsstrang, gab es noch einen anderen, der mir viel besser gefallen hat, als die eigentliche Liebesgeschichte. Jia, eine Kollegin von Maya, will ihr helfen eine bessere Position zu bekommen und spannt Maya dafür in ein wichtiges Projekt ein. Bereits beim ersten Auftreten von Jia, wusste ich, dass ich sie nicht mag. Die ganze Sache hat sich dann aber in eine sehr extreme Richtung entwickelt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, da ich wissen wollte, wie es nun mit der Geschichte weiter geht.

Zurück zur eigentlichen Handlung. Maya und Cameron haben sich beide sehr verändert, er ist ein wirklich toller Kerl geworden und sie einfach nur etwas komisch. Bis hin zum Ende konnte ich nicht mit ihr warm werden, was sehr wahrscheinlich daran lag, wie schlecht sie Cameron behandelt hat. Da sich die beiden aber immer näher kommen, gibt es auch Sexszenen, die wirklich gut geschrieben waren. Vulgäre Ausdrücke kommen natürlich vor, allerdings halten sie sich in Grenzen, was in anderen Büchern nicht so ist. Auch wurde der Sex gegen Ende immer liebevoller, dadurch merkte man, dass sie sich wieder Richtung Beziehung bewegen. Insgesamt hat die Autorin die Sexszenen wirklich gut geschrieben.

Es gab auch hier ein bisschen Drama, dieses hielt sich allerdings in Grenzen. Es geht dabei hauptsächlich um Mayas Familie und ich fand es gut, wie diese eingebaut wurde. Das Ende selber war dann schön, hat mich aber nicht unbedingt umgehauen.

<b>Fazit:</b>

Das Buch liest sich sehr schnell weg, die Charaktere mag man, oder eben nicht. Die Geschichte bietet gute Unterhaltung, auch wenn die Liebesgeschichte recht vorhersehbar war. Durch das kleine Drama kommt auch noch Spannung dazu und die Sexszenen sind sehr gut beschrieben. Ich kann das Buch für Zwischendurch empfehlen, hoffe aber, dass die anderen Bände der Reihe noch eine Steigerung bieten. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

teammalec teammalec

Veröffentlicht am 29.05.2018

Warum habe ich mir das nur angetan???????

"All for you - Sehnsucht" von Meredith Wild ist momentan das schlechteste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. In meinem persönlichen Ranking hat es Platz 1 für den schlechtesten Schreibstil, die vorhersehbarste ... …mehr

"All for you - Sehnsucht" von Meredith Wild ist momentan das schlechteste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. In meinem persönlichen Ranking hat es Platz 1 für den schlechtesten Schreibstil, die vorhersehbarste Handlung, die unsympathischsten Protagonisten und die unpassendsten Sexszenen inne.

Zur Handlung: Maya Roberts trennt sich von ihrem geliebten Freund Cameron, nachdem dieser ihr einen Heiratsantrag gemacht hat, den diese ablehnt. Fünf Jahre später treffen sich die beiden wieder, und merken, dass sie noch lange nicht über die Trennung hinweg sind. Eine emotionale Achterbahnfahrt beginnt, bla, bla, bla...
Ich habe nur bis Seite 50 gelesen, und bin mir dennoch sicher, wie die Geschichte ausgehen wird: Sie werden nach einigem Drama zusammenkommen, ,kurz vor Schluss wird es nochmal ein kleines Drama geben, und schlussendlich werden sie merken, dass sie wie für einander geschaffen sind, und glücklich sein bis an ihr Lebensende. Alles in allem also eine absolut vorhersehbare Geschichte, die man so schon dutzende Male gelesen hat.
Was lernen wir daraus? Allein wegen der Story brauchen wir unsere Zeit nicht mit diesem Buch zu verschwenden. Was könnte diese Geschichte also noch zu bieten haben, das uns einfach vom Hocker reißt, und uns nicht mehr los lässt?
Richtig, interessante Protagonisten! Diese unschuldigen, sympathischen Charaktere, die nichts dafürkönnen, dass ihre Geschichte so vorhersehbar ist! Diese einzigartigen und individuellen Menschen, über die wir gerne lesen! Nun ja...
Maya Roberts ist ein einziges Klischee, deren Lebensinhalt aus einem langweiligen Job in der Finanzbranche, viel Alkohol, Zigaretten und wenig Bewegung besteht. Muss ich das noch weiter ausführen??? Ist dieser klischeehaft dargestellte Lebensinhalt nicht einfach nur erbärmlich und ebenso vorhersehbar wie die Geschichte an sich? Wäre es so schwer gewesen, aus Maya eine interessante Persönlichkeit zu machen, über die wir noch nicht gefühlte 10 000 mal gelesen haben??
Nun ja... kommen wir zu Cameron. Über ihn erfahren wir bereits im Prolog alles was wir wissen müssen. Er macht seiner Freundin Maya einen Heiratsantrag. Soweit so gut. Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass Maya sich zu dieser Zeit noch im College befindet und gerade einmal 20 Jahre alt ist. Wie bereits zu erwarten (diese 4 Wörter fassen das Buch wirklich perfekt zusammen) lehnt Maya ab. Was würden wir jetzt von Cameron, der mehrmals betont, wie wichtig Maya ihm ist, und der ständig von der großen Liebe redet, erwarten? Vielleicht, dass er den Wunsch seiner Freundin respektiert? Dass er mit ihr über ihre Beweggründe spricht? Dass sie zusammenbleiben um es vielleicht später nochmal zu versuchen? Dies ist wohl die einzige Stelle im Buch, die meine Erwartungen über den Haufen geworfen hat, und nicht vorhersehbar ist: Cameron rennt einfach weg und meldet sich fünf Jahre lang nicht mehr bei Maya. Diese wahre, unerschütterliche Liebe! Diese Reife! Diese Vernunft! Dieser Beweis, dass sie tatsächlich noch nicht reif für eine Ehe sind. Cameron ist mir von Anfang an unsympathisch...
Leider haben also sowohl die Geschichte als auch die Protagonisten nichts zu bieten.
Was könnte denn jetzt noch das Ruder herumreißen? Eigentlich nichts mehr. Trotzdem würde ein toller Schreibstil dem ganzen etwas Würde verpassen. Ja, das Schiff geht unter, aber immerhin rennen wir nicht panisch umher, sondern gehen salutierend und bewundernswert ruhig mit unter! Leider wird auch diese Hoffnung zerstört. Es gibt auf beinahe jeder Seite entweder einen Schreibfehler, oder einen Grammatikfehler, oder eine Wortwiederholung, oder alles zusammen. Und dann das schlimmste: Unpassende und völlig klischeehafte Sexszenen. Nicht, dass ich etwas gegen Sexszenen habe, die sind mitunter die besten Szenen eines Buches. Aber nicht in diesem Fall! Das hat zwei Gründe: 1) Die erste Sexszene beginnt auf Seite 10.Es ist hier noch anzumerken, dass die Geschichte erst auf Seite 7 losgeht. Kann ich vielleicht erst mal die Protagonisten kennenlernen? Erfahre ich eventuell etwas über die Hintergründe ihrer Beziehung, um das ganze einordnen zu können? Nein, Antrag abgelehnt, gleich nach dem Beginnen des Buchs wird man auf das Thema Sex geknallt, und zwar auf eine Weise, die macht, dass man am liebsten kotzen würde. Das bringt uns zu Punkt 2): Die Wortwahl dieser Sexszenen. Bereits auf Seite 12 erfahren wir Details, über die nicht vorhandene Intimrasur der Protagonistin, als Cameron mit seiner Hand durch ihre "Locken" fährt. Bei dieser Wortwahl habe ich sehr unschöne Bilder wild behaarter Körperteile vor meinem inneren Auge, denn wir lang müssen diese Schamhaare sein, damit sie komplette Locken haben?!? Igitt.... Ich kenne zu diesem Zeitpunkt nicht mal das Alter der Protagonistin, muss ich dann solche Sachen über sie erfahren? Es geht weiter mit klischeehaften Sätzen wie "Ich will dich in mir spüren" oder "Ich will, dass du bereit für mich bist" Es folgen Wortkombinationen wie dicker Schwanz, heißer Schaft und dicke, glatte Spitze, die tatsächlich alle auf eine Seite gepackt werden. Spätestens bei der Erwähnung seines "männlichen Moschusdufts" kommt dann wohl auch bei den abgebrühtesten Menschen der Würgreiz. Ich musste an dieser Stelle erst mal abbrechen und mich erholen.
Die Widmung, die auf der ersten Seite steht: "Für alle Kämpfernaturen", könnte passender nicht sein. Denn wer die Stärke und den Kampfgeist besitzt, dieses Buch zu lesen, der ist wirklich ein Kämpfernatur.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meredith Wild

Meredith Wild - Autor
© Edna Kiss Photography 2017

Meredith Wild ist die New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin der HARD-Reihe. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern in New Hampshire. Sie bezeichnet sich selbst als Techniknarr, Whiskey-Kennerin und eine hoffnungslose Romantikerin. Wenn sie nicht in der Fantasiewelt ihrer Charaktere lebt, trifft man sie meistens auf Facebook an.

Mehr erfahren
Alle Verlage