XXL-Leseprobe: Vicious Love
 - L. J. Shen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
82 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0948-7
Ersterscheinung: 13.04.2018

XXL-Leseprobe: Vicious Love

Übersetzt von Patricia Woitynek

(158)

XXL-Leseprobe zu L.J. Shens "Vicious Love":
Mitreißend, verboten, sexy — die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!


Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten ... 

"Ich liebe diese Reihe!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Die Erfolgsreihe aus den USA — endlich auch auf Deutsch!
Diese XXL-Leseprobe enthält außerdem noch ein Interview mit L.J. Shen über ihren Roman "Vicious Love".
Jetzt herunterladen und sofort loslesen! 



Rezensionen aus der Lesejury (158)

eulenmatz eulenmatz

Veröffentlicht am 15.10.2018

Süchtig machend!


INHALT:
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, ... …mehr


INHALT:
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten ...

MEINUNG:
Ich muss sagen, dass mich hier das Cover sofort angesprochen hat bevor ich überhaupt den Inhalt kannte. Es sieht unfassbar schön, edel und ein wenig verrucht aus und ist in der Farbgebung auch relativ passend zum Inhalt. Ein Cover, an dem ich mich nicht satt sehen kann. Vom Inhalt her klang es für mich erstmal so als wäre es nicht gänzlich Neues, aber ich lese solcherlei Bücher immer wieder gerne.

Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick, in den dann die Gegenwart eingeflochten wird. Anfangs weiß noch nicht so richtig, was es womit auf sich hat, aber die Autorin enthüllt das Stück für Stück. Emilia und Vicious scheinen wie Feuer und Wasser zu sein. Wobei Emilia eigentlich nur auf Vicious reagiert, denn er ist richtig gemein zu ihr, teilweise schon verachtend. Es fällt schwer zu glauben, dass aus den beiden mal was werden soll bzw. wie auf solch einer Basis Anziehung und Zuneigung entstehen soll. Doch genau das scheint das Problem zu sein und wie sollte es anders sein, auch Vicious Charakter und Persönlichkeit.

Vicious ist sehr schwierig und sperrig als Person. Er behandelt andere Menschen äußerst schlecht und das jeden Tag. Man bekommt recht früh eine Ahnung, dass es da gewisse Ereignisse in der Vergangenheit waren, die es ihm schwer machen Vertrauen und Zuneigung für eine andere Person zu empfinden, weil das schon in frühster Kindheit zerstört worden ist. Auch seine Familie, wenn diese überhaupt so bezeichnen kann, ist praktisch nicht vorhanden. Natürlich hat er seine drei Freunde, die auch seine Geschäftspartner sind, aber auch kommt es häufig mal zu Konflikten. Vicious ist für mich ein außergewöhnlicher männlicher Protagonist, voll mit Widersprüchen und doch in sich stimmig.
Emilia ist durch und durch Künstlerin. Ein Mensch mit einem großen Herz, vor allem für kleine Schwester, die schwer krank ist und gleichzeitig auch eine sehr starke Person. Vicious hat ihr wohl zum ersten Mal gezeigt, dass das Leben sehr hässlich zu einem sein kann. Auch als in New York kaum weiß, wie sie über die Runden kommen soll, bleibt sie positiv gestimmt. Eigentlich möchte man Emilia ganz dringend vor Vicious warnen. Emilia lässt sich auf einen Job bei ihm ein, weil sie keine andere Wahl mehr hat. Doch die Autorin hat es so gut gemacht, dass Emilia hier nicht für ein Opfer hält oder gar schwach. Sie macht es ihm aber definitiv nicht leicht.

FAZIT:
Dieses Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Es war mal wieder ein Buch, welches mich absolut gefesselt hat. Ich hatte das Gefühl, dass ich hier praktisch sofort abhängig war und Nachschub brauchte. In diesem Genre ist es für ein absolutes Juwel und freue mich riesig auf Band 2, der schon bereit liegt.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Drwho Drwho

Veröffentlicht am 14.10.2018

Ist das Hass oder Liebe?

Das Cover von dem Buch begeistert mich total, es ist zwar eher schlicht aber mir ist es trotzdem sofort positiv aufgefallen.
In dem Buch geht es um Emilia und Baron "Vicious", der sie zwar einerseits in ... …mehr

Das Cover von dem Buch begeistert mich total, es ist zwar eher schlicht aber mir ist es trotzdem sofort positiv aufgefallen.
In dem Buch geht es um Emilia und Baron "Vicious", der sie zwar einerseits in ihrer Jugend dauerhaft runtergemacht und sie sogar aus ihrer Stadt vertrieben hat, den sie aber andererseits auch nie wirklich aufhören konnte zu lieben.
Emilie ist die Tochter von Dienstboteneltern. Sie ist hilfsbereit, freundlich aber auch sehr schlagfertig, irgendwie hat sie mich sehr an Louisa Clark von "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert. Auch von dem beschriebenen Kleidungsstil her würde es passen.
Baron ist in einem reichen, aber nicht sehr liebevollem Haushalt aufgewachsen und besonders ein Ereignis in seiner Kindheit hat ihn sehr verändert. Baron war schon in so einige Prügeleien verwickelt und bei der Anwaltskanzlei mit seinen Freunden ist auch er eher derjenige, der durchgreift und die Leute dazu bringt, das zu tun, was er will.
Obwohl Emilia und Baron so komplett verschiedene Charakterzüge haben, scheint eine gewisse Anziehungskraft zwischen ihnen zu herrschen. Doch sie können sich beide nicht so genau entscheiden, was sie eigentlich wollen: sich lieben oder sich hassen?
Emilia fande ich als Charakter schon gut, teilweise war sie mir jedoch ein bisschen naiv. Bei Baron hatte ich das Gefühl, dass er sehr gut durchdacht war und vor allem wenn man seine ganze Geschichte kannte, konnte man seine Handlungen eigentlich auch nachvollziehen. Dank Emilias Einfluss hat er eine sehr starke, positive Entwicklung durchgemacht, das hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Die Story war durch viele Wendungen sehr abwechslungsreiche und spannend, dadurch, dass man aus den Perspektiven von beiden lesen konnte, wurde das Buch noch einmal vielfältiger, aber auch die Rückblenden fande ich dafür sehr hilfreich.
Die Nebencharaktere, besonders Emilias Schwester, haben mir ebenfalls gut gefallen und ich freue mich sehr, dass man in den folgenden Bänden noch mehr über die anderen erfahren kann.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ninex Ninex

Veröffentlicht am 07.10.2018

Vicious macht seinem Namen alle Ehre!

Rezension zu „ Vicious Love“ von L.J. Shen

Vielen lieben Dank an Netgalley und den LXY Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung ... …mehr

Rezension zu „ Vicious Love“ von L.J. Shen

Vielen lieben Dank an Netgalley und den LXY Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinen Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

Der Klappentext:
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten.

Meine Meinung:
Oh mein Gott! Ich kann mich dem Hype um das Buch nur anschließen, denn es ist der Hammer! Ich bin total fasziniert von der Aufmachung, der Umsetzung, den Charakteren, den Ideen.. keine Ahnung das ganze Buch ist total in sich stimmig und konnte mich voll und ganz überzeugen. Es macht einfach Spaß in die Welt von Vicious und Emilia abzutauchen.. und dann war ihre Geschichte leider viel zu kurz und viel zu schnell vorbei, aber trotzdem hat sich diese Reise gelohnt und ich freue mich, sie irgendwann wieder bestreiten zu können!

Das Buch wird von Millie (Emilia) und Vicious (Baron) erzählt, außerdem gibt es auch öfters Sprünge in die Vergangenheit zurück. Denn das ganze Geschehen spielt sich 10 Jahre später ab und damit man die Hintergründe versteht, werden Vergangenheitsszenen eingeblendet. Hier habe ich auch einen kleinen Kritikpunkt, denn mir wäre es lieber gewesen, wenn das Buch in 2 Teile geteilt gewesen wäre – Gegenwart und Vergangenheit. Ich finde dadurch wäre es für mich ein wenig verständlicher gewesen. Aber letztendlich kam ich auch mit dieser Anordnung gut zurecht. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich fesselnd und lässt sich gut lesen, also da kann ich gar nicht meckern. Die Geschichte verfügt über eine Menge Drama und Spannung, man leidet und fiebert mit den Protagonisten einfach mit. Der Spannungsbogen ist perfekt aufgebaut und eigentlich wurde ich nie müde, dieses Buch weiter zu lesen. Im Gegenteil, denn ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und insgesamt finde ich die Seitenzahl für diese Geschichte sehr angemessen (Länger dürfte es natürlich auch sein).

Das Cover finde ich wirklich ausgefallen schön! Als ich das erste Mal dieses Buch gesehen habe war da dieser „Huch, was ist das denn?“ – Moment, sodass ich mir gleich nähere Informationen zu dem Buch einholen musste. Mich machte auch der Titel sofort neugierig, ich meine was ist denn eine „Teufels-Liebe"? Vielleicht könnte man es auch als teuflische Liebe übersetzen, auf jeden Fall klingt es sehr gefährlich und dazu passen auch die Rauschschwaden auf dem Cover auf dem weißen Hintergrund. Den Vordergrund bildet der altrosafarbene Titel. Insgesamt ist das Cover sehr schlicht, aber äußerst ansprechend, sodass die Coverdesigner hier meiner Meinung nach eine tolle Arbeit geleistet haben.

Die Charaktere sind sehr interessant und haben beide ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. Vicious ist ein reicher, eingebildeter Schnösel, dem man nichts recht machen kann. Er macht was er will und kommt mit allem durch. Und er liebt es Emilia zu mobben. Die Gründe dafür sind mir immer noch nicht ganz klar, aber ich denke einfach, dass er eine sehr sadistische Seele hat. Er ist einfach ziemlich besessen von Emilia – in der Vergangenheit, wie auch in der Zukunft. Dort möchte er sie nämlich auf seine Seite ziehen, damit sie ihm bei einer Sache behilflich ist.. Vicious ist ein Dreckskerl, aber im Laufe des Buches erfährt man mehr zu seinen Hintergründen und Bewegmotiven, sodass man seine Reaktionen und Handlungen besser nachvollziehen kann. Am Ende des Buches konnte ich ihn sogar wirklich gut leiden.

Emilia ist mehr eine graue Maus, sie möchte eigentlich nur einen guten Schulabschluss und etwas aus sich machen. Doch Vicious drangsaliert sie und aus irgendeinem unerfindlichen Grund fühlt sie sich von ihm angezogen. 10 Jahre später ist da nur noch der Hass auf Vicious.. aber hasst sie ihn wirklich so sehr? Im Alter ist Emilia stärker und kann ihm auch mal die Stirn bieten. Ich muss sagen, das hat sie mir gleich viel sympathischer gemacht. Sie verfolgt ihre eigenen Ziele und lässt nicht mehr mit sich machen, was Vicious will.

Zwei verschiedene Welten treffen hier aufeinander und es ist wirklich spannend zu lesen, wie das ganze verläuft und letztendlich ausgeht.

Mein Fazit:
„Vicious Love “ ist eins meiner absoluten Jahreshighlights geworden! Es beinhaltet alles, was meiner Meinung nach ein gutes Buch beinhalten muss. Es ist voller Drama und sexy Begegnungen. Voller Krieg und Frieden. Es ist ein Abenteuer, auf das man sich einlässt, wenn man Vicious kennenlernt und dieses werdet ihr nicht so schnell vergessen. Die Geschichte bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir und gehört in so ziemlich jedes Bücherregal.

5 Sternchen von 5 Sternchen



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LilyJ LilyJ

Veröffentlicht am 04.10.2018

Gut aber naja

Schwer zu beschreiben, liest sich flüssig aber hat einige Übersetzungsfehler. Hatte mehr Spannung erwartet …mehr

Schwer zu beschreiben, liest sich flüssig aber hat einige Übersetzungsfehler. Hatte mehr Spannung erwartet

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

woerterdiebin woerterdiebin

Veröffentlicht am 02.10.2018

Überraschend

"Vicious Love" von L.J. Shen erschien am 27. April 2018 im LYX Verlag und ist der erste Band einer vierteiligen Reihe.

Ich muss zugeben, am Anfang war ich mehr als geschockt von diesem Buch und habe ... …mehr

"Vicious Love" von L.J. Shen erschien am 27. April 2018 im LYX Verlag und ist der erste Band einer vierteiligen Reihe.

Ich muss zugeben, am Anfang war ich mehr als geschockt von diesem Buch und habe mich gefragt, ob so eine Geschichte wirklich etwas für mich ist. Während der ersten 100 Seiten habe ich mehrmals überlegt, das Buch einfach zuzuklappen und zu verkaufen, ich bin jedoch froh dies nicht getan zu haben. Der Hauptprotagonist, Vicious, ist ein rücksichtsloser, gnadenloser und egozentrischer Typ, der gefühlt kein Funken Empathie besitzt und ich fragte mich die ganze Zeit, wie aus dieser Geschichte auch nur ansatzweise eine Liebesgeschichte werden sollte. Außerdem konnte ich kein bisschen verstehen, wie Emilia sich zu ihm hingezogen fühlen konnte, wo er sie doch jahrelang gequält hat. Aber das hat sich, je mehr ich gelesen habe, ganz schnell geändert, denn nach und nach findet man heraus, warum Vicious so geworden ist, wieso er sich so verhält wie er sich eben verhält und was in seiner Gedankenwelt vor sich geht.

Vicious versucht sich zu ändern und kämpft mit allen erdenklichen Mitteln um Emilia. Für mich persönlich kam die Auflösung und das Happy End ein wenig zu schnell - aber wenn man bedenkt, dass Vicious zwei Monate lang Emilia täglich von der U-Bahn Station nach Hause begleitet, und das ohne dass sie auch nur ein Wort mit ihm spricht, ist es doch okay und nicht nötig, dass die Autorin uns noch länger auf die Folter spannt.
So schrecklich das Buch auch begonnen hat, so schön hat es geendet. Man kann die tiefe Liebe und Verbundenheit von Vicious zu Emilia wirklich spüren und es ist schön zu lesen, wie er immer mehr auftaut.

Die ersten 100 Seiten verliefen wie schon gesagt schleppend, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen musste was Vicious zu so einem Verhalten treibt und wie es mit ihm, Emilia, seinem Vater, seiner Stiefmutter und allen anderen Protagonisten der Geschichte weiter geht.

Der Schreibstil ist flüssig und auch der Wechsel zwischen den Protagonisten und der Gegenwart und Vergangenheit ist sehr gelungen und macht die Geschichte noch ein wenig spannender.


"Vicious Love" hat mich am Anfang geschockt, dann mitgerissen, immer wieder überrascht und am Ende sprachlos zurückgelassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. J. Shen

L. J. Shen - Autor
© L. J. Shen

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.

Mehr erfahren
Alle Verlage