XXL-Leseprobe: Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
 - Kerrigan Byrne - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
50 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0951-7
Ersterscheinung: 11.05.2018

XXL-Leseprobe: Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Übersetzt von Inka Marter

(67)

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht ...

XXL-Leseprobe zu Kerrigan Byrnes "Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz":
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht ...
 
"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times
 
Band 1 der Victorian Rebels.
Jetzt herunterladen und sofort loslesen!

Rezensionen aus der Lesejury (67)

Jackie_O Jackie_O

Veröffentlicht am 11.07.2018

Wow.. was für ein senastioneller Serienauftakt!!!

MEIN SCHWARZES HERZ ist der erste Teil der Victorian Rebels Reihe von Kerrigan Byrne. Was bin ich froh, das der Lyx Verlag die Autorin unter Vertrag genommen hat. Denn ich muss wirklich sagen, das ich ... …mehr

MEIN SCHWARZES HERZ ist der erste Teil der Victorian Rebels Reihe von Kerrigan Byrne. Was bin ich froh, das der Lyx Verlag die Autorin unter Vertrag genommen hat. Denn ich muss wirklich sagen, das ich lange keine Geschichte mehr gelesen habe, die mich derart verzaubert und in seinen Bann gezogen hat. Dieser Roman hat wirklich alles, was ich liebe. Einen interessanten Plot, tolles Setting, vor allem aber ein fantastisches Pairing, das mich jeder Minute mitfiebern ließ.

Storys:
Als Kinder in einem Waisenhaus schworen sich ein goldgelocktes Mädchen und einen sturer, kleiner Junge ewige Liebe. Doch diese unschuldige Liebe, wird vom Schicksal brutal auseinander gerissen.

Auch Jahre später denkt Farah Mackenzie nicht im Traum daran, sich an irgendeinen Mann zu binden. Ihr Herz gehört nur einem.. Dougan!
Als sie im Gefängnis auf den berühmt- berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell trifft, gerät ihr geordnetes Leben erneut aus den Fugen. Eiskalt und ohne Reue entführt Blackwell sie auf seine Burg nach Schottland, weil sie angeblich in Lebensgefahr schwebt. Er stellt sie unter seinen Schutz, um ein einst gegebenes Versprechen zu erfüllen. Doch jeder Augenblick, den sie mit diesem mysteriösen Mann verbringt, der keinerlei Berührungen zu ertragen scheint, führt sie zu einer Wahrheit, die erneut ihr zerbrechliches Herz entzweireißen könnte...

Fazit:
Sehr lange hatte ich keine Lust auf Korsetts, Reifröcke und Helden in Brechees. Allerdings hat mich das außergewöhnliche Cover neugierig gemacht und der Klappentext tat dann sein übriges. Bereits die ersten Seiten waren so wunderbar und aufwühlend geschrieben, das ich regelrecht in die Handlung des viktorianischen Zeitalters hineingesogen wurde. Ich empfand die Geschichte unwahrscheinlich berührend und wahnsinnig atmosphärisch geschrieben.

Und erst die tollen Charaktere, schlichtweg zum liebhaben, bis hin zu den vielschichtigen Nebenprotas ! Farah ist eine so warmherzige und liebeswerte Heldin, wie ich sie selten erlebt habe. Zur Abwechslung einmal keine alte Jungfer die errettet werden muss, oder eine nervende Zicke. Nein ganz im Gegenteil, Farah steht mit beiden Beinen im Leben, arbeitet bei Scotland Yard, und ist eine unglaublich positive Person. Sie kennt keine Standesdünkel, ist mit einer Prostituierten befreundet und versucht zu helfen wie sie nur kann. Sie geht ihren eigenen Weg, was für damalige Verhältnisse erstaunlich ist. Aber viel interessanter ist, wie fest sie an den Gefühlen und Erinnerungen zu Dougan festhält. Obwohl sie weiß, was ihm zugestoßen ist.

Dorian Blackwell ist der krasse Gegensatz zu ihr und für mich, ein tortured Hero zum dahinschmelzen. Sein Leben ist leer, wird nur durch seine Rache angetrieben. Durch sein Schutzschild aus Gefühlskälte und Unnahbarkeit wirkt er nicht nur geheimnisvoll, sondern auch unglaublich düster. Wobei er auch so einiges auf dem Kerbholz hat, nicht einmal vor Mord zurückschreckt. Allerdings treibt ihn diese dunkel Seite fast selbst in den Abgrund. Erst durch Farah seine kleine süße Fee, bekommt es wieder einen richtigen Lebensinhalt. Wäre da nicht zu allem Unglück, Dorians Angst zu hoffen, um am Ende doch nur wieder alles zu verlieren. Jedoch lässt sich Farah nicht so schnell ins Bockshorn jagen, denn sie fühlt das mehr hinter seiner verschlossenen und düsteren Fassade steckt, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Sie will die gespenstischen Schatten von seiner Seele nehmen und lässt sich selbst von seiner oftmals sehr dominanten, ruppigen Art nicht abschrecken.

Die Liebesszenen fand ich daher auch perfekt und mega heiß. Gerade wenn man bedenkt, was Dorian alles erleiden musste und keinerlei Berührungen erträgt. Aber auch die Art und Weise wie er sich selbst sieht, und aus diesen Gründen Farah keinesfalls beschmutzen möchte. Seine Fesselspielchen erschienen mir daher ziemlich logisch. Und wie schön war es erst mitzuerleben, wie beide sich gegenseitig finden und selbst die stärkste Dunkelheit durch das Licht der Liebe vertrieben wurde.

Einziges kleines Manko ist die Tatsache, das auf Dorians psychisches Problem so gut wie kaum eingegangen wurde. Sein Missbrauch wurde außer in ein paar kleinen Nebensätzen, für meinen Geschmack nicht genug thematisiert. (Anders als z.B. in Feuer und Stein von Diana Gabaldon.) Klar ist das mosern auf hohem Niveau, dennoch hat mir diesbezüglich etwas gefehlt. Aber das ist natürlich alles eine Frage des Geschmacks.

Wer auf herzzerreißende Lovestorys steht, sollte sich keinesfalls die Victorian Rebels entgehen lassen. Wer so wie ich lange keinen Historical mehr in den Händen hielt, Mädels, dieses Buch müsst ihr unbedingt lesen... es lohnt sich!! Was für eine emotionale Achterbahnfahrt. Zudem ein tortured Hero zum Niederknien!!! Für mich mein bisheriges Lesehighlight 2018! Deshalb kann es auch nur 5/5 Punkten geben... happy reading!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elizabeth_blackbird Elizabeth_blackbird

Veröffentlicht am 09.07.2018

Wunderschöner Roman - ganz anders als erwartet!

Ich bin jemand, der nur ungern Klappentexte liest. Aber als das Mailing von der Bastei Lübbe mich erreicht hat, habe ich direkt den Teaser für Victorian Rebels gelesen. Der hat mich so gefesselt und ich ... …mehr

Ich bin jemand, der nur ungern Klappentexte liest. Aber als das Mailing von der Bastei Lübbe mich erreicht hat, habe ich direkt den Teaser für Victorian Rebels gelesen. Der hat mich so gefesselt und ich habe direkt ein Rezensionsexemplar angefragt...

So begann ich also Seite 1 zu lesen und wunderte mich bereits über das Jahrhundert in dem die Geschichte spielte. Nach dem Teaser hätte es auch ganz locker das jetzige Jahrhundert sein können, aber Irrtum!

Das erste Kapitel zieht einen direkt in den Bann und führt super in die spannende Geschichte ein. Das Geheimnis rund um das schwarze Herz ist so spannend aufgezogen, dass ich das Buch leider an nicht mal einem Tag durchlesen musste.
Die Charaktere sind aufgrund ihrer vielen schrecklichen Erfahrungen so spannend und toll ausgestaltet, dass es richtig Spaß macht ihre Entwicklung mit zu verfolgen.

Ich freue mich auf Band 2! Das ist ganz klar eine absolute Buchempfehlung im aktuellen Jahr 2018!

Für das Buch vergebe ich 5 von 5 Sternen - danke an die Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bine174 bine174

Veröffentlicht am 08.07.2018

schöne Liebesgeschichte, die mich trotzdem nicht ganz überzeugen konnte

Ich lese immer wieder gerne mal historische Romane, und der Klappentext des Buches, aber auch das wunderschön gestaltete Cover haben mich angesprochen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Farahs und Dorians ... …mehr

Ich lese immer wieder gerne mal historische Romane, und der Klappentext des Buches, aber auch das wunderschön gestaltete Cover haben mich angesprochen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Farahs und Dorians Sicht erzählt und hat es somit sehr gut ermöglicht, sich in die Gefühle und Gedanken der beiden hineinzuversetzen.

Die Handlung startet mit dem Prolog, der im Waisenhaus spielt, und bei dem Farah als kleines Mädchen Dougan kennenlernt; zwischen den beiden entsteht eine enge Bindung und eine unschuldige Liebe.

In der Gegenwart arbeitet Farah als Sekretärin bei Scotland Yard und lernt dort Dorian kennen, der sie in ein Gefühlswirrwarr bringt, hat sie sich doch geschworen, niemals wieder zu lieben.

Mir hat die Geschichte im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, auch wenn es immer mal wieder Sequenzen gab, wo die Handlung abrupt wechselt oder mir auch zu schnell weiterging. Der Schreibstil ist fesselnd, und ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen. 

Es ist keine zuckersüße Liebesgeschichte - im Gegenteil, eine düstere Atmosphäre zieht sich durch das gesamte Buch. Farah hat mir gut gefallen, sie ist selbständig und lässt sich nicht unterdrücken - was angesichts des Zeitalters, in dem die Geschichte spielt (Ende der 1800er Jahre), natürlich nicht selbstverständlich ist, dass eine Frau unabhängig lebt. Ich mochte an ihr ihre einfühlsame und liebevolle Art, auch wenn sie sich nichts vorschreiben lässt.

Mit  Dorian hingegen wurde ich nicht so richtig warm - zu düster und unnahbar ist sein Charakter, sodass er mich nicht ganz überzeugen konnte und bis zum Schluss mir nicht sympathisch wurde.

Durch die teilweise eher rasch verlaufende Handlung konnten mich beide Protagonisten leider nicht ganz von ihrer tiefen Liebe überzeugen.

Auch wenn der Schreibstil flüssig und fesselnd ist, gibt es doch auch einige sprachliche Ausdrücke, die nicht in die damalige Zeit gepasst haben. Sehr gut gefallen hat mir hingegen der wunderschöne Epilog, der mich mit der Geschichte wieder versöhnen konnte.

Fazit: "Victorian Rebels - mein schwarzes Herz" ist ein Buch, das einen guten und soliden Serienauftakt bildet, mich jedoch nicht zu 100 % überzeugen konnte. Die Handlung ging mir teilweise zu schnell weiter und die Protagonisten konnten mich nicht so richtig von ihren tiefen Gefühlen überzeugen. Die Geschichte selbst hat mir sehr gut gefallen, sie war spannend und auch leidenschaftlich. Ich vergebe trotzdem eine Leseempfehlung und werde auch dem bald erscheinenden zweiten Band der Serie eine Chance geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TinaMueller TinaMueller

Veröffentlicht am 08.07.2018

Victorian Rebels -mein schwarzes Herz

Die neue Historical-Romance-Serie “Victorian Rebels” ist gleich grandios gestartet. Der erste Teil “Mein schwarzes Herz” erzählt die Liebesgeschichte von Farah und Dougan MacKenzie und konnte mich am Wochenende ... …mehr

Die neue Historical-Romance-Serie “Victorian Rebels” ist gleich grandios gestartet. Der erste Teil “Mein schwarzes Herz” erzählt die Liebesgeschichte von Farah und Dougan MacKenzie und konnte mich am Wochenende mehr als begeistern und hat mir famose Lesemomente beschert. Und darum geht es: Farah möchte sich nach dem Verlust von Dougan nie mehr fest an einen Mann binden und arbeitet als Sekretärin bei Scotland Yard. Sie lebt alleine und unabhängig zu einer Zeit, als das für Frauen noch nicht üblich war. Dann lernt sie den berüchtigten Schwerverbrecher Dorian Blackwell kennen und ihr bis dahin geregeltes Leben gerät doch schwer aus den Fugen. Blackwell entführt Farah nach Schottland – zu ihrem vermeintlichen Schutz. Doch was verbirgt dieser unheimliche Mann? Was möchte er von Farah? Ist sein Herz wirklich so schwarz?



Ich muss schon sagen, ich war positiv überrascht, denn ich hatte die üblichen Klischees erwartet und auch die üblichen Geschichten, die man als Vielleser schon alle doch irgendwo schon mal gelesen hat. Jedoch konnte ich diesem famosen Cover einfach nicht widerstehen und komme ohnehin an keinem Buch vorbei, dass auch nur ansatzweise den “very-britisch-Charme” hegt ;-).

Und das war gut so, denn die Geschichte hat mir das Wochenende versüßt mit all ihren irgendwie doch auf ihre Art und Weise und mit all ihren Ecken und Kanten versehenen Charakteren und herrlichen Dialogen.


Fazit: Ein herrlich geschriebenes Buch mit einer famosen Geschichte, die uns ins viktorianische England entführt. Seufz – genau meins! Es werden übrigens noch zwei Bücher mit unterschiedlichen Geschichten erscheinen und alle drei können unabhängig voneinander gelesen werden – natürlich auch zusammen ? … Ich kann euch sagen, der Buchrücken sieht grandios aus im Buchregal ? …

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivi Vivi

Veröffentlicht am 05.07.2018

Eine Geschichte mit Herz

*Cover*
Das Cover ist wunderschön gestaltet und spiegelt die Zeit wieder, in der das Buch spielt. Außerdem finde ich den schwarzen Hintergrund auch super schön gewählt, als Kontrast zu der strahlenden ... …mehr

*Cover*
Das Cover ist wunderschön gestaltet und spiegelt die Zeit wieder, in der das Buch spielt. Außerdem finde ich den schwarzen Hintergrund auch super schön gewählt, als Kontrast zu der strahlenden Farbe.
Und auch, dass sich das Cover wieder durch die Reihe prägt finde ich super gut.

*Schreibstil*
Ich bin super schnell in den Schreibstil reingekommen und konnte dann gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Es lässt sich flüssig und einfach lesen. Auch die Sprechweise von den Protagonisten hat mir sehr gefallen, da diese soweit an die damalige Sprache angepasst wurde.

*Charaktere*
Farah:
Ach Farah wurde als Fee bekannt und für mich ist sie auch zierlich und besitzt trotzdem die Stärke, dem Herz von Ben More gegenüber zu treten.
Ich mag ihre Art, dass sie in jedem nur das Gute zu sehen scheint und auch nur Gutes verbreiten will. Von Anfang an konnte ich mich in sie hineinversetzen und sie verstehen.
Ich habe mit ihr gelitten, gezittert und geweint.

Dorian:
Und Dorian ist das komplette Gegenteil von Farah.
Kalt. Herzlos. Und er besitzt großen Rachedurst. Was man im Laufe der Geschichte aber auch immer mehr nachvollziehen kann.
Und trotzdem erscheint er einem Attraktiv, auch wenn man ihn am liebsten anschreien würde, nachdem wie er Farah behandelt.
Aber auch das Herz von Ben More hat seine warmherzigen Momente.

Die Nebencharaktere haben der Geschichte noch mehr Leben gegeben auch wenn das Buch aus der Perspektive von Farah und Dorian geschrieben ist.
Murdoch hat mir hierbei am Besten gefallen, mit seinem Humor und Sprüchen.

*Fazit*
Ich habe das Buch verschlungen und habe mit geweint, gelacht, gezittert.
Ein Auf und Ab der Gefühle. Und ein großartiges Paar mit allen Ecken und Kanten.
Am Ende war die Spannung schnell weg, wobei man das ruhig hätte noch etwas länger ziehen könnte, noch mehr Spannung. Mir ging das leider etwas zu schnell.
Aber wer ein Fan von London, dunklen Geheimnissen und einer herzzerreißenden Liebesgeschichte hat, sollte sich unbedingt das Buch zu legen und lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage