A Wish for Us
 - Tillie Cole - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
446 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1152-7
Ersterscheinung: 31.01.2020

A Wish for Us

Übersetzt von Silvia Gleißner

(97)

Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt
Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen – doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte …
"Tillie Cole hat das Talent mein Herz in Milliarden von Stücke zu zerreißen. Unglaublich berührend, wunderbar geschrieben und entsetzlich schmerzvoll!" NATASHA IS A BOOK JUNKIE
Von den Lesern heiß ersehnt: der erste New-Adult-Roman von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Rezensionen aus der Lesejury (97)

Jessi78 Jessi78

Veröffentlicht am 27.03.2020

Gefühlsexplosion

Cover:

Zunächst muß ich auf das Cover eingehen, welches den Leser natürlich durch seine tollen Farben anzieht, aber es ist so viel mehr. Wer dieses Buch liest wird es verstehen, denn es steht für etwas ... …mehr

Cover:

Zunächst muß ich auf das Cover eingehen, welches den Leser natürlich durch seine tollen Farben anzieht, aber es ist so viel mehr. Wer dieses Buch liest wird es verstehen, denn es steht für etwas was im Roman eine große Rolle spielt und ist dafür absolut passend gewählt.

Inhalt:

Cromwell Dean ist ein gefeierter DJ und überall auf der Welt unterwegs. Er bekommt ein Stipendium für ein College in den USA und beginnt dort ein Musikstudium. Dort trifft er ausgerechnet auf das Mädchen wieder, welches ihm vor kurzem gesagt hatte, seine Musik hätte keine Seele. Denn Bonnie liebt Musik kann aber mit elektronischer Musik nichts anfangen. Trotzdem weckt Bonnie bei Cromwell Gefühle, die er nie mehr fühlen wollte und knackt seinen harten Panzer den er um sich aufgebaut hat.



Meinung:

Ein Roman den man hinter dem Klapptext niemals vermutet. Emotional, tiefgründig, traurig und außergewöhnlich!

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu verstehen, gleichzeitig zaubert er wunderbare Emotionen und schafft es mit den Beschreibungen wunderbar Bilder zu zeichnen.

Der Perspektivenwechsel zwischen Bonnie und Cromwell macht es dem Leser leicht, die Gefühle der Protagonisten nachzuvollziehen und man ist immer nah bei ihnen.

Cromwell hat mehrere Geheimnisse die ihn mit der Zeit zu einem ruppigen und arroganten Kerl gemacht haben. Ich möchte hier nicht zu viel über ihn verraten aber auf ein Thema möchte ich eingehen. Die Synästhesie - sie lässt Menschen Töne als Farben sehen, fühlen und schmecken. Cromwell sieht es zunächst als Fluch und möchte sich so wenig wie möglich damit auseinandersetzen, aber trotzdem entfacht Bonnie in ihm das Gefühl es ihr erklären zu müssen. Diese Szene im Museum, war einfach nur wow! Ich konnte die Farbexplosionen vor mir sehen und es war einfach so fantastisch beschrieben, dass ich als Leser alles vor Augen hatte.

Bonnie hat sich der Klassik verschrieben und liebt Musik. Zunächst scheint sie nur eine wirklich herzliche Person zu sein, die sich auch um andere kümmert aber auch bei ihr gibt es mehr zu entdecken und ein Geheimnis welches sie mehr als belastet. Die Protagonisten sind mir gleich ans Herz gewachsen und ihre Familie ebenso. Ich kann einfach nicht weiter ins Detail gehen ohne zu viel zu verraten, deshalb muß ich mich inhaltlich sehr kurz halten. Die Geschichte hat viel Tragik und immer wieder unvorhersehbare Dramen. Gegen Ende war es mir fast zu viel , denn man hastet mit Herzklopfen durch die Seiten und denkt die ganze Zeit : „ Nein, das wird jetzt nicht passieren!“ Leider passiert dann wirklich zu viel auf einmal und manche Dramen werden dann einfach zu schnell abgehandelt, da war zu wenig Zeit um die Emotionen wirklich zu spüren. Die Lösung für Bonnies Problem war mir dann auch etwas zu tragisch und das dann auch noch aus diesem schweren Verlust quasi die Rettung für sie kam, ist eigentlich unvorstellbar. Also kurz gesagt, gegen Ende hätte es weniger Drama sein dürfen und dafür Zeit für das Gefühl der einzelnen Schicksalsschläge.

Fazit :

4,5 Sterne !!! Nur einen kleinen Abzug für die viele Tragik am Ende, aber da Tillie Cole so einen wunderbaren tiefgründigen und emotionalen Roman geschrieben hat, konnte ich dafür nicht mehr abziehen. Die wunderbaren Bilder die sie dem Leser in den Kopf zaubert und wie sie es schafft Synästhesie zu erklären und den Leser fast fühlen zu lassen, waren einfach wunderbar. Das ist keine einfache Teenie-Lovestory, es geht tiefer, emotionaler und ist völlig anders wie erwartet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchseele Buchseele

Veröffentlicht am 27.03.2020

Es konnte mich leide nicht überzeugen..

Klappentext:

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht ... …mehr

Klappentext:

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte ...

Meine Meinung:

"Bis Bonnie Farraday in mein Leben trat, an einem Strand in Brighton, und anfing, mir etwas zu geben, von dem ich nie gewusst hatte, dass ich es brauchte" (Quelle: A Wish for Us)

Viele berauschende und beeindruckende Rezensionen habe ich schon zu diesem Buch gelesen. Alle waren begeistert und lobten diese Geschichte in den Himmel. Da wusste ich, ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Es kann nur gut sein... Aber das war es nicht.

Der Schreibstil von Tillie Cole ist schön flüssig und leicht. Somit kam ich generell gut in die Geschichte hinein. Doch war der Schreibstil fast das Einzige, was mich überzeugen konnte.

Zunächst wurde ich einfach nicht warm mit den Protagonisten. Cromwell war mir bis zum Ende einfach so unsympathisch und nicht greifbar, dass es mich zeitweise sehr angestrengt hat, seine Kapitel zu lesen. Aber auch mit Bonnie erging es mir nicht viel anders.

Die Handlung hat mich zu keiner Zeit in ihren Bann gezogen. Teilweise wünschte ich mir Seiten einfach zu überspringen und endlich zum Ende zukommen. Auch die Stellen, welche mich eigentlich emotional packen und zu Tränen rühren sollten, waren für mich überhaupt nicht greifbar und fühlte somit diese Ergriffenheit einfach nicht.

Ich hatte so viel mir von diesem Roman erhofft, so viele Personen sind so begeistert davon und für mich war es einfach enttäuschend.

Fazit:

"A wish for us" konnte meinen Erwartungen nicht entsprechen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_lealiest_ _lealiest_

Veröffentlicht am 27.03.2020

Absolutes all-time-favorite Highlightbuch!

Inhalt:
Cromwell Dean ist ein musikalisches Wunderkind. Mit 19 Jahren ist er einer der gefeiertsten DJs in der EDM-Szene. Um sein begonnenes Musikstudium zu beenden, geht er an das College in den USA, ... …mehr

Inhalt:
Cromwell Dean ist ein musikalisches Wunderkind. Mit 19 Jahren ist er einer der gefeiertsten DJs in der EDM-Szene. Um sein begonnenes Musikstudium zu beenden, geht er an das College in den USA, an dem der bekannte Komponist Tyler Lewis lehrt. Dieser steckt ihn zusammen mit Bonnie, der Zwillingsschwester seines Mitbewohners Easton, in ein Team für sein Kompositionsprojekt, wovon Cromwell alles andere als begeistert ist. Schließlich hat er sich geschworen, nie wieder ein Instrument außer seinem Laptop in die Hand zu nehmen und ausgerechnet Bonnie hat ihm vorgeworfen, dass seine Musik keine Seele hätte. Zudem scheint sie aus einem bestimmten Grund unglaublich versessen darauf zu sein, das Kompositions-Projekt so schnell wie möglich abzuschließen. Als er schließlich den Grund dafür herausfindet, ist es zu spät für ihn, um noch auf Abstand zu Bonnie zu gehen. Zusätzlich ist da auch noch Tyler Lewis, der ihn mehr als jeder andere zu verstehen scheint…

Bewertung:
Dieses Buch ist bisher eines meiner absoluten Highlights. Und zwar nicht nur von 2020, sondern wirklich von allen Büchern, die ich bisher gelesen habe. Zudem hat es meinen Taschentücherverbrauch sehr deutlich erhöht. Weshalb? Dieses Buch hat meine Seele berührt! Vor allem, da ich selbst leidenschaftliche Musikerin bin, habe ich bei diesem Buch gelacht, geweint, mich mit Cromwell und Bonnie gefreut, aber auch gemeinsam mit ihnen gelitten. Cromwell hat eine außergewöhnliche Begabung, die ich von Anfang an beneidet habe, aber er kämpft pausenlos gegen diese Begabung an. Bonnie zeigt ihm, dass seine Gabe kein Fluch, sondern ein Segen und unglaublich wertvoll ist und stellt sich selbst und ihre Bedürfnisse dabei völlig in den Hintergrund. Selten habe ich eine Person kennengelernt, die so selbstlos ist und sich für andere aufopfert.

Fazit:
Eine absolute Empfehlung, vor allem für alle Musiker! LEST. DIESES. BUCH.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 26.03.2020

Überraschend tiefgründig und ernst

Ich liebe einfach die Cover vom Lyx-Verlag und so auch dieses. Das dunkle Farbschema passt perfekt zur Geschichte und die Farbexplosion zu Cromwell’s Synästhesie, seiner Fähigkeit, Musik in Farben, Formen ... …mehr

Ich liebe einfach die Cover vom Lyx-Verlag und so auch dieses. Das dunkle Farbschema passt perfekt zur Geschichte und die Farbexplosion zu Cromwell’s Synästhesie, seiner Fähigkeit, Musik in Farben, Formen und Gerüchen wahrzunehmen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Cromwell und Bonnie geschrieben, sodass ich beide Charaktere verstehen konnte. Bonnie ist eine sympathische und starke junge Frau, die Musik und ihren Zwillingsbruder Easton über alles liebt. Sie ist eher eine Einzelgängerin und lässt andere Menschen nicht wirklich an sich heran, ohne ihnen gegenüber unfreundlich zu sein. Ich konnte sie und ihre Entscheidungen und Gefühle immer gut nachvollziehen und mein Herz hat immer mit ihr mitgefiebert. Aber auch sie hat ihre Geheimnisse, die immer wieder angedeutet werden, sodass ich sie bereits vorausgeahnt habe. Aber nicht nur Bonnie, sondern auch Cromwell hütet einige Geheimnisse, die er mit niemanden teilen möchte. Allerdings verhält er sich seinen Mitmenschen gegenüber sehr ruppig, auch zunächst Bonnie gegenüber. Deshalb muss ich sagen, dass er mir zunächst eher unsympathisch ist. Doch er weiß selbst um seine Schwächen, sodass er während der Geschichte auch an ihnen arbeitet. Als Synästetiker nimmt er jede Art von Tönen, wie Musik, aber auch Stimmen, als Farben, Formen und leichten Gerüchen wahr. Obwohl ich selbst diese Fähigkeit nicht besitze, hat es die Autorin geschafft, es für die Leser verständlich zu erklären. Ich fand es schön zu lesen, wie Cromwell auf der einen Seite zwar in seinem Job als DJ aufgeht, aber zum anderen damit nur andere Leidenschaften überdeckt. Dieser Zwiespalt hat für mich Cromwell sehr menschlich gemacht und sorgte dafür, dass er mir ans Herz gewachsen hat. Insgesamt entwicklen sich beide Protagonisten im Laufe der Buches so toll weiter.

Die Beziehung zwischen Bonnie und Cromwell ist sehr besonders. Obwohl sie beide in ihrem Verhalten so unterschiedlich sind, gleichen sie sich auch auf gewisse Weisen. Beide leben für die Musik und können ihre Gefühle auch am besten über sie ausdrücken. Durch die Musik lernen sie sich kennen und können einander verstehen, wie es andere nicht können. Ich konnte die Verbindung zwischen ihnen nach kurzer Zeit gut verstehen und nachvollziehen. Außerdem wachsen sie im Laufe der Zeit auch am anderen und schaffen es, ein Licht im Dunkeln zu finden.

Aber neben den Protagonisten konnten mich auch einige Nebencharaktere überzeugen. Bonnies Eltern sind zwei starke Menschen, die es schaffen, jederzeit anderen Kraft zu schenken, egal, wie es ihnen selbst geht. Doch eine besondere Rolle spielt Bonnies Zwillingsbruder Easton, der zugleich ihr bester Freund und Cromwell’s Mitbewohner ist. Die Beziehung zwischen den Zwillingen ist so eng, dass beide nicht ohne einander können, und sie zu einem meiner Lieblingsaspekte im Buch wurden. Aber auch die beginnende Freundschaft zwischen Easton und Cromwell, die beide gerne feiern gehen, konnte mich überzeugen. Doch nicht nur Easton, sondern auch Bonnies und Cromwells Dozent Lewis, spielt im Buch eine überraschend wichtige Rolle. Lewis ist ein ehemals gefeierter Musiker, der dem Alkohol verfiel und deshalb sich nun dem Unterrichten anderer Musiktalente verschrieben hat. Doch durch sein eigenes Talent und seine eigene Vergangenheit konnte er Cromwell auf eine Art verstehen und unterstützen, wie es kaum jemand anderes könnte,

Die Geschichte fängt erst ganz entspannt wie ein durchschnittlicher New Adult Roman an, in dem ein nettes Mädchen auf einen unfreundlichen Bad Boy trifft, zu dem sie eine unerklärliche Verbindung spürt. Doch dann wurde die Musik als Thematik immer zentraler. Mir gefiel es sehr gut, wie ich Bonnies und Cromwells Leidenschaft zur Musik spüren konnte, durch diese sie sich wirklich nahe kommen. Außerdem deuten sich bereits in der ersten Hälfte ernste Themen an, die ab der Buchmitte die Art der Geschichte komplett verändern. Während der zweiten Hälfte musste ich zwischenzeitlich richtig heulen. Das Buch hat mein Herz gebrochen und mich in ein Häufchen Elend verwandelt. Man weiß zwischendurch nicht, wie alles überhaupt noch ein gutes Ende nehmen soll, denn nicht immer kann alles glimpflich ausgehen. Auch werden noch weitere Themen eingebaut, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Mit der Tiefgründigkeit und Ernsthaftigkeit dieser Geschichte hätte ich nach dem Klappentext nicht gerechnet.

Ich habe kaum etwas an der Geschichte auszusetzen. Meine einzigsten winzigen Kritikpunkte waren Cromwell’s anfängliches Verhalten und am Ende hätte ich mir noch etwas mehr Aufarbeitung von gewissen Punkten gewünscht.

Am liebsten würde ich noch ganz viel über dieses Buch erzählen, allerdings würde ich nur spoilern und denjenigen, die das Buch nich nicht gelesen haben, die Überraschungen nehmen. Es hat auf jeden Fall mein Herz gebrochen 💔 und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es an nur einem Tag gelesen.

*Fazit:*5/5💧 & 4,5/5⭐️
Ein überraschende herzergreifende New Adult Geschichte über Musik, die ich nur empfehlen kann. Für Leute, die „All In“ von Emma Scott geliebt haben

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jazzys-Lesewelt Jazzys-Lesewelt

Veröffentlicht am 25.03.2020

Sehr dramatisch, aber trotzdem lohnenswert

Meinung:

Das Buch war echt schön. Es ist eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die jeweils beide mit etwas zu kämpfen haben. Ich fand die Emotionen wundervoll beschrieben und auch die Geschichte ... …mehr

Meinung:

Das Buch war echt schön. Es ist eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die jeweils beide mit etwas zu kämpfen haben. Ich fand die Emotionen wundervoll beschrieben und auch die Geschichte an sich war gut im Aufbau und der Spannung her.

Das Einzige dass mich persönlich ein wenig störte war dass das Drama sehr stark aufgebauscht wurde. Plötzlich wird alles höchstdramatisch und fast schon zu emotional.

Aber alles in Allem ist es ein lohnenswertes, wundervoll geschriebenes Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tillie Cole

Tillie Cole - Autor
© Tillie Cole

Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden.

Mehr erfahren
Alle Verlage