All Saints High - Die Prinzessin
 - L. J. Shen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1143-5
Ersterscheinung: 27.03.2020

All Saints High - Die Prinzessin

Übersetzt von Anja Mehrmann

(155)

Bereits mit unserem ersten Kuss waren wir dem Untergang geweiht …
Daria Followhill ist reich, wunderschön und das beliebteste Mädchen der All Saints High. Sie müsste sich wie eine Prinzessin fühlen. Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt. Seit sie vor vier Jahren aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Silvia Scully zerstört hat, plagen sie schlimme Schuldgefühle. Als sie nun erfährt, dass Silvias Zwillingsbruder Penn nach dem Tod seiner Mutter kein Zuhause mehr hat, sorgt sie kurzerhand dafür, dass ihre Eltern Penn bei sich aufnehmen. Und obwohl er keinen Zweifel daran lässt, dass er Daria hasst, ist sie machtlos gegen das heftige Kribbeln zwischen ihnen. Dabei weiß sie, dass seine Liebe sie zerstören könnte ...
Mitreißend, düster und nichts für schwache Nerven!
Der Auftaktband der ALL-SAINTS-HIGH-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin L.J. Shen
Die ALL-SAINTS-HIGH-Reihe:
1. Die Prinzessin
2. Der Rebell (erscheint am 28.07.2020)
3. Der Verlorene (erscheint am 30.12.2020)

Rezensionen aus der Lesejury (155)

Buch_Versum Buch_Versum

Veröffentlicht am 07.08.2020

…erstaunlich, intensiv & emotional fesselnd, voller Persönlichkeiten, die sich in das Chaos stürzen...

Das ist die Spinn Off von Sinners of Saints Reihe und handelt von den Kindern, der Hotholes und macht den vorgängigen Büchern alle Ehre.
Ihr könnt jedes Buch unabhängig voneinander lesen, verpasst aber ... …mehr

Das ist die Spinn Off von Sinners of Saints Reihe und handelt von den Kindern, der Hotholes und macht den vorgängigen Büchern alle Ehre.
Ihr könnt jedes Buch unabhängig voneinander lesen, verpasst aber das wundervolle Zusammenkommen der Eltern, ins besonders hier ist die prekäre Geschichte von Mel und Jamie.
Der charismatische, sehr einnehmende junge Mann/ Schüler und die Lehrerin, die ihm nicht widerstehen konnte.

Wer hätte jedoch je bei dem sehr emotionalen und packendem Werk gedacht, dass genau diese Vorgeschichte ein Teil ist, dass das Leben ihrer Tochter Daria so kompliziert macht.
Eine junge Frau, die Prinzessin der All Saints High, die jedem im Griff hat aber verschleiert, wie es in ihrem inneren aus schaut. Sie ist voller Ansätze des Zweifeln ihres Charaktere, sieht ihre Verfehlungen und hormongesteuerte Emotionen als Sünde und treibt sich damit zur Verzweiflung.
Dies erzeugt auch noch eine Steigerung der Probleme zwischen ihrer Mutter und stößt sie mit dem Auftauchen von Penn in ein unausweichliches Chaos.

Penn, der nicht nur eine gemeinsame Vergangenheit hat, sondern auch Darias Wesen einnehmend findet, sich der knisternden und leidenschaftlichen Anziehungskraft nicht entziehen kann, diese zu seinem Vorteil nutzt um in Krieg gegen sie sich zu behaupten, zieht mit deinem Schicksal Mels Aufmerksamkeit auf sich und stößt wieder in das Leben von Daria.

Natürlich verwickelt dass die beiden sehr eigensinnigen, einnehmenden Persönlichkeiten miteinander, erzeugt ein Kampf gegen jede Stellung der Gesellschaft, reißt aber auch mit einer berauschenden Anziehungskraft und einer Verletzlichkeit, die sehr tief vergraben ist ins Gefühlschaos.

Ich war hin und weg und konnte mich wieder vollkommen im Werk von L.J. Shen verlieren, so dass ich es in einem Rutsch verschlungen habe.
Ihr Schreibstil ist genial, locker, leicht und mitreißend, gefühlvoll als auch spannend und humorvoll zu gleich.
Der Perspektivwechsel ist perfekt eingeteilt und offenbart die Gefühle als auch Gedanken der einzelnen Charakter, überrascht und schockiert.

Die Autorin bringt uns nicht nur eine sehr emotionale Geschichte sondern vermittelt eine tiefere Botschaft der Akzeptanz innerhalb der Familie, Liebe und Freundschaft, schafft aber auch kritische Ansätze der Gesellschaftsform und der Unterschiede zwischen den Schichten.
L.J. Shen schafft es sofort in die Story zu involviert, überrascht über die Komplexität der Charaktere, ihrer Verletzlichkeit als auch der Stärke und dem Willen, sich sein Stellung nicht entreißen zu lassen.
Besonders zeigt es aber auch wie schlimm die Pubertät, die Zukunftsängste als auch die Highschool für junge Menschen sein kann, was sie antreibt aber auch was sie gnadenlos vernichtet.

Daria ist eine erstaunliche Persönlichkeit, hat mich von ersten Moment mit ihrer Unsicherheit und dem schlagfertigen als auch gemeinen Sprüchen eingenommen. Besonders in Kombination mit Penn ist sie voller verwirrender Emotionen und kämpft um jeden Preis ihre guten Seiten vor alle zu verstecken, damit ihr keiner hinter die verletzliche Fassade blicken kann., doch die Momente, die sie keiner beobachtet offenbaren ihre wahren Zustand.

Die knisternde Anziehungskraft als auch die leidenschaftliche Ausführung steigert das Gefühlschaos, zieht einen intensiv in den Bann, ist berauscht und verstrickt sich mit Daria in Penns Sog, wird überrascht und schockiert von seinem Leben und versucht nicht wie Daria fassungslos unterzugehen.

Das Buch bietet einen so viel Stoff zum Nachdenken, erschreckt durch den Anteil der physischen als auch physischen Missbrauch, der sexuellen als auch körperlichen Brutalität.
Die Leserwarnung zu Beginn des Werkes sollte also nicht unbeachtet lassen, denn die schockierenden Momente sind nichts für sanfte Gemüter.


Wie ihr merkt bin ich hin und weg und habe mich vollkommen von der Geschichte, der Dynamik als auch der Chemie der Protagonisten einnehmen lassen, konnte es nicht aus der Hand legen und bleibe sehr begeistert zurück.
Das Werk hat mich nicht nur perfekt unterhalten, sondern auch von den Charakteren eingenommen, mit eine Vielfalt von Persönlichkeiten geboten und zum nachdenken angeregt.


Als Sahnehäubchen bekommt man außerdem noch Knight, Vaugh als auch Luna, die anderen Kinder der Hotholes geboten und ist erstaunt und total erfreut über ihren Zusammenhalt und Freundschaft. Herausstechend für mich war es aber auch Vicous, Dean und Jamie sowie Mel wie alte Freunde wieder zu sehen, die mit ihrem charismatischen und intensive Wesen in Vorschein treten und die Szenen für sich dominieren und doch immer vom Vordergrund die Liebe und den Schutz ihrer Familien setzen.

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden über die nervenaufreibend & atemberaubende Entwicklung und dem wundervollen Ausgang zurück, sehne mich nach dem nächsten Band, wo Knight und Luna ihre eigene Geschichte bekommen.

#AllSaintsHigh
#DiePrinzessin
#LJShen
#SinnersofSaints
#Lyx
#Rezension

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_can_heal Books_can_heal

Veröffentlicht am 29.07.2020

Märchenhaft und doch mitreißend und düster

Mit "All Saints High - Die Prinzessin" erschien der grandiose Auftaktband der "All Saints High"-Trilogie von der Spiegel Bestsellerautorin L.J. Shen.

Die All Saints High ist die typische High School für ... …mehr

Mit "All Saints High - Die Prinzessin" erschien der grandiose Auftaktband der "All Saints High"-Trilogie von der Spiegel Bestsellerautorin L.J. Shen.

Die All Saints High ist die typische High School für reiche und verwöhnte Schüler und Schülerinnen. Auch Daria, unter anderem bekannt als die Prinzessin der Schule, ist reich; schön und besitzt eigentlich alles, was das Herz begehrt. Doch seit vier Jahren wird sie von ihrem schlechten Gewissen geplagt und innerlich zerstört. Vor vier Jahren hat sie die Zukunft ihrer damaligen Rivalin Silvia Scully aus ungesundem Neid zerstört.
Als sie schließlich davon erfährt, dass Penn Scully, Darias erster Kuss und der Zwillingsbruder ihrer damaligen Feindin, nun obdachlos und ohne Mutter dasteht, weiß sie, was auf sie und ihre Gefühlslage zukommen wird.
Natürlich kommt es so wie es kommen muss und der attraktive junge Mann wird von Darias Eltern aufgenommen. Und obwohl er so einen großen Hass auf Daria hat und ihr das Leben zur Hölle machen will, merkt auch er schnell, dass das letzte Kapitel ihrer Liebesgeschichte noch lange nicht geschrieben wurde...

Zu den Protagonisten:

Daria verkörpert perfekt das Klischee eines reichen Mädchens. Sie ist eine Prinzessin, verwöhnt und doch gehasst von sich selbst. Daria verachtet sich selbst, sieht sich als Monster und ist sehr sehr einsam und verlassen. Wegen ihr kriselt es in der Familie des öfteren und auch innerlich ist sie am zerbrechen. Was an ihrer Rolle so fasziniertend ist, ist die Widersprüchlichkeit, die ich bei ihr fühle. Ich als Leserin habe das Gefühl sie zu verstehen, ja sogar sie zu bemitleiden, obwohl viele ihrer Handlungen ganz und gar nicht schön zu reden sind. Durch die Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt kann ich mit ihr mitfühlen und sie sogar teilweise verstehen. Sie wird nicht von anderen zerstört, sondern von sich selbst und das ist wahrscheinlich das Traurigste überhaupt. Ihre Fassade des starken, vorlauten Badass-Girls beginnt langsam zu bröckeln, nachdem sie auf Penn trifft.

Auch wenn Penn Daria "hasst" wird ihm schnell bewusst, dass sie nicht immer die Schuldige ist. Ihm wird klar, wie niemand hinter ihr steht, wie jeder sie schon aufgegeben hat. Ihm wird klar, dass Daria innerlich nach Hilfe schreit und nichts mehr braucht, als das Gefühl geliebt zu werden. Penn selbst ist stark von seinen Emotionen getrieben. Auch er sucht nach wahrer Liebe und vor allem sucht er nach einer vertrauenswürdigen Person. Er ist leidenschaftlich, hart im nehmen und doch ist er bestimmten Personen sehr fürsorglich gegenüber. Beachtlich ist, dass er immer er selbst bleibt und sich vor keiner Person verstellt.

Seine zunächst verschwundene Zwillingsschwester Silvia ist charakterlich absolut falsch. Natürlich muss man bei ihr auch ihre Erfahrungen und familiären Verhältnisse miteinbeziehen. Von außen betrachtet ist sie perfekt und wunderschön, talentiert und auch supernett. Jedoch ist sie innerlich auf Rache und Leid aus. Sie würde alles tun, um Daria zu schaden und vergisst dabei ihren eigenen Bruder. So wie Daria immer auf sie neidisch gewesen ist, ist auch Silvia sehr eifersüchtig auf Daria gewesen. Während die eine von der anderen dachte, dass diese alles besitzt, waren doch sie beide gleich arm an Liebe.

Zur Geschichte etc....

Die Geschichte war unglaublich schön zu lesen. Der Prolog, in welchem unter anderem Penn und Daria zum ersten Mal aufeinandertreffen, ist schon sehr symbolisch und emotional geschrieben. Besonders gut haben mir die verschieden Erzählperspektiven gefallen.
Dadurch wurde das ganze Geschehen noch spannender und persönlicher dargestellt. Die kleinen Gedicht- bzw. Gedankenschnipsel aus Penns Tagebuch, welche zu Beginn eines neuen Kapitels in geschwungener Schrift zu lesen sind, bringen noch mehr Gefühle und Dramatik. Die Liebesgeschichte von Daria und Penn basiert auf einer Hassliebe, wodurch die Beziehung sehr explosiv und spannungsvoll erhalten bleibt. Die beiden befinden sich in einem regelrechten Gefühlschaos, sodass ich mich manchmal fragen musste, ob das, was die da so abziehen eigentlich nicht komplett verkehrt ist. An alle die schwache Nerven haben: Hier ist die Tür...adios.
Denn diese "Liebesgeschichte ist feurig, düster, verlogen und generell komplett falsch. Aber sie ist auch real und leidenschaftlich mit ihren Loopingfahrten. Alles was drum-herum passiert ist ebenfalls hoch emotional, verletzend und intensiv. Ich habe wirklich viel auf einmal gefühlt, alles von Hass bis Liebe über Abscheu und Trauer ist mit dabei gewesen.

Für alle, die es so wie ich machen möchten und sich die anderen zwei Bände ebenfalls zulegen möchten: In diesem Band lernt ihr schon handlungsrelevante Charaktere für die nächsten zwei Bände kennen. Ich sage nur Knight, Luna und Vaughn :) ...
In diesem Buch durfte ich schon erfahren, was für tolle Freunde die drei (auch für Daria) sind, auch wenn sie nicht unterschiedlicher sein könnten.

Zu der Authentizität der Charaktere:

Die Charaktere glühen nur so vor Echtheit.
Die Protagonisten sind dazu noch innerlich gebrochen, was für mich einfach nur super interessant ist. Denn Friede, Freude, Eierkuchen kann jeder. Die meisten Charaktere sind nicht "perfekt" oder "ideal", sondern komplett unvollkommen. Aber genau diese Unvollkommenheit lässt sie echt und menschlich wirken. Eigentlich hat jede Person seine bzw. ihre eigenen "Baustellen" und die Entwicklung einiger kann schon als beachtlich eingestuft werden.

Das Thema und dessen Umsetzung:

...ist hervorragend gelungen.
Es wird immer wieder deutlich gemacht, dass eigentlich jeder Mensch sein kleines dunkles Geheimnis mit sich herumträgt und dass es auch immer andere Menschen geben wird, die sich das Geheimnis anderer zum Nutzen machen werden. Die größte Schwäche des Menschen: Der Neid oder auch die Eifersucht werden hier toll verkörpert. Durch unsere rein menschlichen Schwächen sind wir in der Lage andere zu verletzen, zu hintergehen und zu opfern. Die bevorzugte Welt des Scheins wird mehr als nur kritisch dargestellt und es wird wieder einmal bewiesen, dass Kommunikation oft der Retter in der Not sein kann.

Schreibstil und Cover:

Der Schreibstil ist gefühlvoll, flüssig und spannend. Es fehlt an nichts und mehr als ein dickes fettes WOW bekomme selbst ich nicht mehr heraus. Einfach ein wahrer Traum!
Das Cover ist ein Mädchentraum und natürlich wunderschön. Zum Titel perfekt passend, für den Inhalt hätten nur noch ein paar schwarze Rauchwolken gefehlt. Die Dualität des Werkes, die Unterschiede zwischen Cover und Handlung, sind wie die Charaktere es selbst sind: Von außen wunderschön und perfekt, während tief im inneren ein Sturm regiert.

Mein Fazit:

WOW!

Das Buch hat mich an meine emotionalen Grenzen gebracht und das Wort Verzweiflung bekam mittendrin eine ganz neue Bedeutung für mich. Ich kann Euch das Buch nur ans Herz legen. Die Charaktere werden Euch das Herz herausreißen, nur um es Euch dann wieder einsetzen zu können.
Ich durfte erfahren, dass die Liebe, auch als "Liebe" bezeichnet werden darf, wenn sie düster und voller Hass ist, solange sie nicht an ihrer Echtheit verliert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheReadingPeony TheReadingPeony

Veröffentlicht am 26.07.2020

Wie ein Autounfall...

Zum Inhalt:
Daria hat ein Leben, von dem meisten jungen Mädchen träumen. Sie lebt mit ihren Eltern in einer riesigen Villa, ist an der Schule angesehen und ist eine talentierte Cheerleaderin, sieht super ... …mehr

Zum Inhalt:
Daria hat ein Leben, von dem meisten jungen Mädchen träumen. Sie lebt mit ihren Eltern in einer riesigen Villa, ist an der Schule angesehen und ist eine talentierte Cheerleaderin, sieht super aus und umgibt sich mit den richtigen Leuten.
Doch in ihrem Inneren fühlt sich Daria die meiste Zeit über ungeliebt und von ihrer Mutter vernachlässigt. Sie verspürt eine nagende Eifersucht auf alles und jeden, auch auf eine der Ballettschülerinnen ihrer Mutter, für die diese sich ganz besonders stark macht.
In einer Übersprungshandlung zerstört sie die Karrierechancen des Mädchens und verliebt sich währenddessen auch noch Hals über Kopf in deren Bruder Penn.
Mehrere Jahre später trifft Daria Penn wieder, der inzwischen weiß, was sie seiner Schwester angetan hat und sie verachtet und alles wofür Daria steht gleich mit.
Als ihre Mutter herausfindet, dass Penn inzwischen nicht nur seine Schwester, sondern auch noch seine Mutter und sein Zuhause verloren hat, drängt diese ihn dazu, bei ihnen einzuziehen. Die Situation zwischen Daria und Penn wird immer komplizierter, da sie sich trotz ihrer tiefen Abscheu dem anderen gegenüber trotzdem zueinander hingezogen fühlen.
So ist das Drama praktisch vorprogrammiert.
°
Meine Meinung:
Die Geschichte von Daria und Penn hat mich irgendwie verwirrt und ratlos zurückgelassen. Ich habe wirklich eine ganze Weile gebraucht, um mich an den herben Schreibstil von L.J. Shen zu gewöhnen, auch habe ich bis kurz vor dem Ende keinen der beiden Protagonisten wirklich gemocht. Ihre Handlungen waren viel zu häufig vollkommen unverständlich, unangemessen sexualisiert für ihr Alter und auch relativ unrealistisch.
Trotz dessen verhält es sich mit diesem Buch wie mit dem Spruch über den Autounfall: Man kann nicht hinsehen, aber wegschauen auch nicht.
Ein wenig wie bei den klassischen Daily-Soaps schäme ich mich beinahe dafür, dieses Buch gelesen zu haben und es nicht absolut zu hassen, denn eigentlich müsste ich das.
Es hat mich zwar auch abgestoßen aber noch viel mehr gefesselt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaffee_und_buecher kaffee_und_buecher

Veröffentlicht am 26.07.2020

Eine Geschichte über Lügen, Intrigen und die Liebe

Inhalt:
Es geht um Daria Followhill, die eigentlich alles im Leben hat: sie ist hübsch, beliebt, reich, Kapitänin der Cheerleader, hat viele Freunde, eine Familie,… und trotzdem ist sie nicht zufrieden, ... …mehr

Inhalt:
Es geht um Daria Followhill, die eigentlich alles im Leben hat: sie ist hübsch, beliebt, reich, Kapitänin der Cheerleader, hat viele Freunde, eine Familie,… und trotzdem ist sie nicht zufrieden, denn ihr von außen scheinbar perfektes Leben sieht innen ganz anders aus. Vor vier Jahren hat sie das Leben von Silvia Scully zerstört, woraufhin diese verschwand. Silvias Zwillingsbruder Penn hat lange gebraucht um über ihr Verschwinden hinweg zu kommen, als ihn schon der nächste Schicksalsschlag trifft. Und nach vier Jahren begegnen Penn und Daria sich wieder.

Charaktere:
Die Charaktere haben mir insgesamt sehr gut gefallen. Mit Penn und Daria musste ich anfangs erst mal warm werden und gerade Darias unnahbare Art und die riesige Mauer, die sie um sich und ihre Gefühle gebaut hat, haben mir dies anfangs schwer gemacht. Aber je weiter die Geschichte fortgeschritten ist, desto mehr konnte ich mit den beiden Protagonisten mitfiebern und desto besser konnte ich mich in sie hineinversetzen. Auch die Nebenfiguren haben mir alle sehr gut gefallen und die Autorin hat ein sehr gutes (wenn auch leicht überzogenes) Bild der Gesellschaft und der gesellschaftlichen Problematiken gemalt. Vor allem die Probleme der heranwachsenden Teenager hat sie gut dargestellt.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr flüssig zu lesen, unterhaltsam, ironisch und gefühlvoll. Sie hat es geschafft, dass ich mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen konnte und die letzten 150 Seiten am Stück durchgelesen habe, da ich unbedingt den Ausgang der Geschichte erfahren wollte.
Die Geschichte ist abwechselnd aus Darias und Penns Sicht geschrieben. Aber auch die Sichtweisen von Melody und Jaime (Darias Eltern) tauchen gegen Ende hin auf.

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte! Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen und auch die Sinners-of-Saint-Reihe ist inzwischen auf meine Wunschliste gewandert. Die Geschichte um Daria und Penn hat mir richtig gut gefallen und der Autorin ist es definitiv gelungen, die Spannung bis zum Ende hin aufrecht zu erhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kenda Kenda

Veröffentlicht am 26.07.2020

Ein toller Auftakt. Glaubwürdig, fesselnd, emotional

Nach „Sinners of Saint“ konnte ich gar nicht anders. Der Schreibstil konnte mich hier ebenfalls wieder einfangen und überzeugen. Sehr flüssig und stimmig.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, ... …mehr

Nach „Sinners of Saint“ konnte ich gar nicht anders. Der Schreibstil konnte mich hier ebenfalls wieder einfangen und überzeugen. Sehr flüssig und stimmig.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, ebenso das „am Ball bleiben“. Mir hat das Setting insgesamt sehr gut gefallen, die Sorgen und auch der Umgang mit den Aktionen. Ebenso die Probleme die sich auftun sind stimmig und auch durchaus realitätsnah. In die Geschichte konnte ich sehr gut eintauchen und auch die Emotionen, die gegen Ende noch geballter kommen, konnten mich erreichen und ich habe einige Tränen vergossen. Mir hat das lesen von „All Saints High 1: Die Prinzessin“ viel Spass gemacht. Ich fühlte mich gut unterhalten und empfand auch die Einblicke in die bekannten alten Hot Holes sehr interessant und doch auch nicht zu präsent.

Die Protagonisten sind abwechslungsreich und menschlich. Mit Daria wurde ich recht schnell warm, trotz ihrer Art. Ihre Veränderung im laufe der Jahre fand ich sehr spannend und stimmig.
Auch Penn ist ein sehr interessanter Charakter den ich gut verstehen kann. Mit Silvia hatte ich allerdings so meine Probleme, sie war von Anfang an irgendwie sonderbar. Am Ende verstehe ich sie und ihr Verhalten aber so richtig warm wurden wir nicht.

Das Cover und der Klappentext sind stimmig und ansprechend. Ich mag die Schlichtheit des Covers sehr, besonders da es ohne die Abbildungen von Personen auskommt. Der Klappentext macht neugierig und das obwohl ich eh schon im „Fan-Girl-Modus“ bin.



Fazit:

Mir hat „All Saints High 1: Die Prinzessin“ sehr gut gefallen. Der Einstieg und die Spannung sind passend und fesselnd. Auch die Emotionen konnten mich erreichen. Das Setting ist stimmig und insgesamt ist die Geschichte glaubwürig und nachvollziehbar. Ich fühle mich sehr gut unterhalten und kann „All Saints High 1: Die Prinzessin“ absolut empfehlen. Kenner der Reihe „Sinners of Saint“ treffen hier auf Bekannte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. J. Shen

L. J. Shen - Autor
© L. J. Shen

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.

Mehr erfahren
Alle Verlage