Dear Life - Lass mich wieder lieben
 - Meghan Quinn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
544 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0866-4
Ersterscheinung: 30.11.2018

Dear Life - Lass mich wieder lieben

Übersetzt von Melike Karamustafa

(38)

Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.
"Dieses Buch von Meghan Quinn hat mich zerstört. Es heißt DEAR LIFE und jeder sollte es lesen." Audrey Carlan
  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (38)

tizi_testet_tolles tizi_testet_tolles

Veröffentlicht am 15.01.2019

Ein Buch, dass leider ziemlich schnell seinen anfänglichen Anreiz verliert

Das Buch wird aus Sicht der vier Hauptpersonen, Hollyn, Jace, Daisy und Carter erzählt. Alle vier haben es sich mehr oder weniger freiwillig zum Ziel gemacht, anhand des „Dear Life“-Programms ihre Vergangenheit ... …mehr

Das Buch wird aus Sicht der vier Hauptpersonen, Hollyn, Jace, Daisy und Carter erzählt. Alle vier haben es sich mehr oder weniger freiwillig zum Ziel gemacht, anhand des „Dear Life“-Programms ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und mit ihrer Trauer, Verlust oder Schicksalsschlag fertig zu werden und neu anzufangen. Im Laufe des Programms versuchen die Protagonisten, anhand von 8 Phasen, sich zu unterstützen und ihre Ängste zu bewältigen und erkennen nach und nach, dass sie doch einiges gemeinsam haben.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Der Anfang verspricht eigentlich viel Herz, Romantik und Gefühl. Vor allem die Lebensereignisse von Hollyn und Jace haben mich anfangs sehr traurig gestimmt. Leider verliert das Buch ziemlich schnell seinen Anreiz, sodass ich mich durch das Buch gequält habe. Die Spannung lies von Seite zu Seite nach und vieles war auch von vornherein vorhersehbar. Die Charaktere waren mir, außer vielleicht Hollyn und Jace, unsympathisch und einfach mau. Sehr schade, denn anhand anderer Rezensionen, die ich vorher gelesen habe, hatte ich mir eine emotionale Reise durch dieses Buch erhofft.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich finde es schrecklich, eine miese Rezension zu geben, aber hier geht es leider nicht anders. Das Buch ist jetzt nicht grottenschlecht, hat aber meine Erwartungen einfach nicht getroffen. Ich hoffe, dass es euch besser gefällt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sjule sjule

Veröffentlicht am 15.01.2019

Liebesgeschichte in Programmform

Hollyn, Carter, Daisy und Jace. Diese vier nehmen (mehr oder weniger) freiwillig am "Dear Life" Programm statt, welches jedem für sich helfen soll die Probleme zu bekämpfen.
Diese lagern ganz unterschiedlich. ... …mehr

Hollyn, Carter, Daisy und Jace. Diese vier nehmen (mehr oder weniger) freiwillig am "Dear Life" Programm statt, welches jedem für sich helfen soll die Probleme zu bekämpfen.
Diese lagern ganz unterschiedlich. Trauer, Selbstfindung und Wut aufs Leben sind ein Teil davon und jeder Charakter hat seine eigene Geschichte.
Wie zu vermuten bilden sich auch bald schon 2 Pärchen heraus, die sich auch privat helfen . Doch es bleibt immer eine gewisse Gruppendynamik , was ich positiv fand, dass das nicht völlig vernachlässigt wurde.
Ich mochte jeden Charakter und seine Geschichte und konnte mich in alle gut reinfühlen, auch wenn ich die Situationen, anders wie die Autorin, selbst noch nicht hatte (und hoffentlich auch nicht haben werde.
Ganz besonders Daisy und ihre unschuldige Art und ihren Mut zu wachsen hat mich sehr beeindruckt. Aber auch das Jace so viele Gefühle zeigt.
Meghan Quinn schaffte es bei allen vieren gut die Abgründe in der Gefühlswelt darzustellen.

Was mir leider nicht so gut gefallen hat, ist der Rahmen indem die Geschichten stattfinden, nämlich das "Dear Life " Programm. An sich eine gute Idee, doch las es sich dadurch stellenweise eher wie ein Ratgeber und war eben auch strikt unterteilt, durch die Punkte des Programms,die je ein Kapitel ausmachten. In den Briefen am Ende jeden Punktes konnte man die Entwicklung des Innenlebens der Charaktere nochmal gut zusammenfassen, hätte ich persönlich aber auch nicht unbedingt gebraucht. Aber das ist eben auch eine Geschmackssache ;)

Alles in allem sind die Seiten nur so dahin geglitten und ich hab mit allen mitgefiebert, dass sie ihre Happy End bekommen. 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 10.01.2019

Dear Life - Lass mich wieder lieben

Inhalt:

Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag ... …mehr

Inhalt:

Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einnehmend, sehr intensiv und emotional, dennoch leicht und locker, schnell und flüssig zu lesen. Ich konnte da Buch kaum aus der Hand legen.

Der Aufbau hat mir sehr gut gefallen, da er sich etwas von den anderen Büchern abhebt. Das Buch ist in 8 Kapitel unterteilt, die den Aufgaben und Entwicklungsschritten der Dear-Life-Sitzungen entsprechen. In diesen 8 Kapiteln kommt dann jeder der Teilnehmer zu Wort.

Die Idee hat mir unheimlich gut gefallen. Die Geschichte ist sehr emotional und berührend, sie rührt zu Tränen und hat mich vollkommen vereinnahmt.

Die Liebesgeschichten, die sich hier entwickeln sind unheimlich intensiv und perfekt in die Handlung eingebunden, mit einem wundervollen Happy End für alle.

Die vier Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich, jeder hat sein persönliches Päckchen zu tragen und einen Schicksalsschlag erlitten. Das Programm soll ihnen helfen einen Neuanfang zu wagen.

Der Autorin ist es auf einzigartige Weise gelungen, die Gefühle zum Leser zu transportieren. Ich habe so gelitten und erlebt, gehofft und gebangt und einem guten Ende entgegen gefiebert. Unheimlich emotionale und mitreißend. Alle Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Eine sehr intensive und emotionale Geschichte, die mir sehr gut gefallen und mich überzeugt hat. Sie hat mir eine schöne und mitreißende Lesezeit beschert.


Fazit:

Eine sehr emotionale Geschichte. Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeilenflut Zeilenflut

Veröffentlicht am 05.01.2019

Viel Gefühl, ein pochendes Herz und feuchte Augen.

Zusammenfassung:
Das Dear Life Programm soll Menschen helfen, mit Schicksalsschlägen fertig zu werden und wieder anzufangen zu leben.
Dieses Programm sehen Hollyn, Jace, Daisy und Carter als letzte Rettung. ... …mehr

Zusammenfassung:
Das Dear Life Programm soll Menschen helfen, mit Schicksalsschlägen fertig zu werden und wieder anzufangen zu leben.
Dieses Programm sehen Hollyn, Jace, Daisy und Carter als letzte Rettung. Nach und nach werden aus Fremden Freunde und mit der Zeit schaffen sie es sogar, dass wieder Liebe in ihren Leben entstehen kann.
Aber dafür braucht man Mut und Kraft, aber das ist nicht immer so einfach.

Meine Gedanken:
Das Cover hat mir ganz gut gefallen. Vor allem zeigt es direkt, dass es hier nicht nur um ein Paar geht, sondern wir bekommen mit "Dear Life - Lass mich wieder lieben" gleich zwei Liebesgeschichte.
Meghan Quinn hat Dear Life in der Ich-Perspektive geschrieben.
Der Aufbau des Buchs war etwas Besonderes. Es gibt - neben dem Prolog - nur 8 Kapitel. Innerhalb der Kapitel gibt es "Unterkapitel" welche immer wechselnd aus der Sicht der vier Hauptprotagonisten geschrieben ist.
Die acht Kapitel entsprechen den acht Dear Life Sitzungen und den Aufgaben, die die Teilnehmer in dem Programm erhalten.
Die vier Protagonisten sind sehr unterschiedlich und haben alle auf ihre Art einen Schicksalsschlag durchstehen müssen. Teilweise ist dieser bereits eineinhalb Jahre her oder auch erst eine Woche.
Ich will an dieser Stelle nicht alle Charaktere vorstellen, da ich dem Buch sonst vielleicht auch zu viel vorweg nehmen würde. Aber Daisy möchte ich euch vorstellen, denn sie hat es mir besonders angetan.
Daisy wurde von Ihrer Großmutter großgezogen, hat von ihr Heimunterricht erhalten und hat nicht viel mehr, als die Wohnung ihrer Grams von der Welt gesehen. Sie ist unglaublich behütet aufgewachsen. Als ihre Grams einen Schlaganfall erleidet und anschließend in Betreutes Wohnen zieht ist es für Daisy Zeit in die große weite Welt hinauszuziehen.
Daisy ist extrem naiv, aber auch einfach total herzensgut, treu und sieht in allem das Positive. Zeitgleich wird sie aber von Selbstzweifeln gequält, da sie einfach nicht weiß, wie das Leben wirklich funktioniert.

Fazit:
"Dear Life" ist ein wundervoller, romantischer Roman über vier tolle und unterschiedliche Menschen, der einem unter die Haut geht und einen ganz tief berührt. Man sollte sich auf jeden Fall die Taschentücher bereithalten.
Ich kann dieses Buch nur Jedem empfehlen, der viel Gefühl, ein pochendes Herz und feuchte Augen liebt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 03.01.2019

Viel Herzschmerz mit gleich zwei Liebesgeschichten

An „Dear Life“ hat mich vor allem gereizt, dass die Handlung sich direkt um zwei Paare dreht und ich war wirklich sehr gespannt, wie das verpackt wird, da man im NA-Genre ja ansonsten in der Regel nur ... …mehr

An „Dear Life“ hat mich vor allem gereizt, dass die Handlung sich direkt um zwei Paare dreht und ich war wirklich sehr gespannt, wie das verpackt wird, da man im NA-Genre ja ansonsten in der Regel nur ein Pärchen im Fokus hat, während die Entwicklungen der Nebencharaktere ja wirklich nur Nebensächlichkeiten sind. Zudem hat der Klappentext mit dem Dear-Life-Programm bereits angedeutet, dass wir es mit einer tiefergehenden Geschichte zu tun haben würde und diese Mischung fand ich wirklich sehr interessant.

Hervorragend geklappt hat die Einbindung von gleich zwei erzählten Liebesgeschichten. Ich fand es schon echt spannend, dass doch einige Zeit offenblieb, wer von den vier Protagonisten letztlich mit wem anbandeln würde. Das hat schon genug Raum für Spekulationen gelassen, was ich ansprechend fand. An dieser Stelle will ich auch gar nicht verraten, wer letztlich mit wem endet, da das doch einen gewissen Reiz der Geschichte vorwegnehmen würde. Mir haben auf jeden Fall beide Paare sehr gefallen, sogar beide auf einem total gleichen Niveau, was ich sehr selten erlebe, da man immer irgendwie Favoriten hat. Aber die jeweiligen Liebesgeschichten waren so unterschiedlich von der Grundausrichtung her und dabei beide doch so greifbar und intensiv erzählt, dass ich ungerne eine Teilgeschichte als schwächer bezeichnen wollen würde. Zudem weiß ich sehr zu schätzen, dass ich trotz zweier Geschichten nicht das Gefühl hatte, dass eine Geschichte zu kurz gekommen ist. Die Liebesgeschichten sind zur vollsten Zufriedenheit mit perfekten Happy Ends erzählt worden.

Dennoch ist bei der Erzählung etwas zu kurz gekommen, nämlich das Dear-Life-Programm. Gerade am Anfang fand ich es sehr spannend, wie die Protagonisten die einzelnen Schritte durchlaufen, so dass man wirklich einen Heilungsprozess in Gang gesetzt hat, der authentisch und sehr nahbar wirkte. Doch relativ schnell haben sich die Geschichten vor allem abseits der Programms abgespielt. Mir war durchaus bewusst, dass die Entwicklungen sich nicht nur im Seminarraum abspielen können, aber spätestens im letzten Drittel hat das Programm kaum noch eine Rolle gespielt und das fand ich dann nicht konsequent zu Ende erzählt. So kam nämlich überhaupt nicht rüber, was das Programm letztlich bewirkt hat, da die persönlichen Entwicklungen am Ende eher aus den Figuren selbst entstand. Nur gut, dass die Emotionalität auch abseits des Programms kreiert werden konnte. Verbunden mit diesem Kritikpunkt ist auch die Tatsache, dass die Beziehungen der vier Protagonisten untereinander auch verloren gehen. Wir haben am Ende zwei glückliche Paarungen, aber da die vier zusammen die Reise angetreten sind, hätte es mir besser gefallen, wenn man zum Schluss auch genauso geendet hätte.

Fazit: Der bereits emotionale Titel „Dear Life“ löst seine Versprechungen ein, da wirklich eine emotionale Geschichte mit gleich zwei überzeugenden Liebesgeschichten geboten wird. Als kleiner Wehmutstropfen bleibt, dass nicht alle Ansätze konsequent zu Ende erzählt werden, aber das unterscheidet eine sehr gute Geschichte nur von einer perfekten Geschichte, also Klagen auf hohem Niveau.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan Quinn

Bevor Meghan Quinn ihre Liebe zu romantischen Geschichten entdeckte, fand man sie selten in ein Buch versunken vor. Doch als sie auf der Suche nach Lesestoff auf das Romance-Genre stieß, war es um sie geschehen. Zur Freude ihrer Fans blieb es nicht nur beim Lesen. Heute findet man sie häufig an ihrem Computer, wo sie die Gefühle und Schicksale ihrer Figuren in Aufruhr bringt. Sie lebt mit der Liebe ihres Lebens und fünf Vierbeinern im sonnigen Colorado Springs. Facebook: …

Mehr erfahren
Alle Verlage