Der letzte erste Kuss
 - Bianca Iosivoni - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0415-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Der letzte erste Kuss

(122)

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
 
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...
 
"Frech, humorvoll, sexy!" MONA KASTEN

Rezensionen aus der Lesejury (122)

-Anue- -Anue-

Veröffentlicht am 11.08.2018

So schön

Ich mag ihre Bücher ja eh sehr gern aber das war wirklich schön. Es lässt sich sehr gut lesen es hat auch sehr viel Spaß gemacht aber die Geschichte ist einfach toll. …mehr

Ich mag ihre Bücher ja eh sehr gern aber das war wirklich schön. Es lässt sich sehr gut lesen es hat auch sehr viel Spaß gemacht aber die Geschichte ist einfach toll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnaSchumann2606 AnnaSchumann2606

Veröffentlicht am 06.08.2018

Eine Freundschaft zum Verlieben

Band 2 der Reihe habe ich gleich nach Band 1 angefangen, weil ich Bianca Iosivoni's Schreibstil wahnsinnig schön und angenehm zu lesen finde. Ich habe mich gefreut wieder mit allen am College zu sein und ... …mehr

Band 2 der Reihe habe ich gleich nach Band 1 angefangen, weil ich Bianca Iosivoni's Schreibstil wahnsinnig schön und angenehm zu lesen finde. Ich habe mich gefreut wieder mit allen am College zu sein und mehr über Elle und Luke zu lesen, die mich beide in Band 1 schon wahnsinnig interessiert haben. :)
Ich mochte Elle sehr gern und fand es interessant mehr über sie und ihre Familie in diesem Teil zu erfahren. Auch Luke's Geschichte hat mich nach Band 1 interessiert und fand ich von der Autorin interessant gemacht. Die Freundschaft zwischen Elle und Luke ist für mich wahnsinnig schön gewesen. Man hat gemerkt, dass sich beide Gegenseitig sehr wichtig sind und quasi alles füreinander tun würden. Das die Geschichte wieder aus beiden Perspektive erzählt wurde fand ich super, da man so einen weiteren Blickwinkel auf die Geschichte bekommt. :)
Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, Band 1 ist bis jetzt jedoch definitiv mein Favorit. :)
* 4,5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

the_ocean_of_books the_ocean_of_books

Veröffentlicht am 02.08.2018

Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni

#Inhalt#

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher ... …mehr

#Inhalt#

Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen...



#Meine Meinung#

Die Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn ich anfangs etwas schlecht reinkam. Ich habe mich schon sehr auf die Clique gefreut und alle wiederzusehen, jedoch war diese in diesem Band nicht so sehr im Vordergrund. Am Anfang ist Elle nämlich bei ihrer Familie, wohin Luke ihr folgt, doch als er sie küsst, ändert sich alles. Es ist ein auf und ab von Gefühlen und auch wenn der Kuss und mehr für beide nicht zählt, wollen sie doch beide mehr. Dabei stellt sich jedoch für sie die Frage, ob sie damit nicht ihre Freundschaft zerstören. Noch dazu haben beide eine Last zu tragen, von der sie dem anderen nichts erzählen wollen.



Die Charaktere fand ich wieder sehr gut, auch wenn ich Elle im ersten Band der Reihe etwas mehr mochte, warum das so ist? Das weiß ich leider auch nicht. Luke hingegen mochte sehr gerne.

Dieses Buch der Reihe ist wieder aus zwei Sichten geschrieben, was ich wieder super fand, da man so beide Protagonisten gut kennen lernen kann und sich somit sehr gut in sie hineinversetzen kann.

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Ein kleiner Kritikpunkt dabei war aber, dass es manchmal von einer Szene zur anderen etwas abrupt war.

Das Buch war an manchen Stellen sehr emotional, worauf ich mir die ein oder anderen Tränen verdrücken musste, aber auch sehr unterhaltsam.



#Fazit#

Ich kann "Der letzte erste Kuss" nur weiterempfehlen. Und auch wenn ich anfangs ein bisschen schwer in die Geschichte reinkam, hat mir dieser zweite Band wieder sehr gut gefallen, auch wenn er - für mich - an den ersten Band und #Dymery nicht herankommt.

Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band der "Firsts-Reihe", in dem es um Tate und Trevor gehen wird (ET: 25.05.2018).


Insgesamt vergebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stef-von-BookieDreams Stef-von-BookieDreams

Veröffentlicht am 26.07.2018

Eine schöne Fortsetzung!

„Das hier zählt nicht, oder?“

Klappentext

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben ... …mehr

„Das hier zählt nicht, oder?“

Klappentext

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen…

Erster Satz

„Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!“

Meinung

Band 2 der Firsts-Reihe, dieses mal mit Luke und Elle.

Erinnert ihr euch? Von Band 1 und der Lovestory von Dylan und Emery war ich ja ganz verzaubert. Das lag aber nicht nur an den beiden, sondern auch an der einzelnen Geschichte der beiden und über ihre jeweilige Vergangenheit.

Bei Luke und Elle ist es ähnlich, auch sie haben ihr jeweiliges Päckchen zu tragen, aber leider hat mich das persönlich dieses Mal nicht so getroffen. Zudem stand für mich von vornherein fest, wie dieses Buch enden wird. Da helfen auch die tausend „Es zählt nicht“-Phrasen, gut… ich bin eh nicht so der Freund von belanglosem Sex. Es war ein bisschen wie ein Herauszögern, was eh unvermeidlich war. Es war dennoch sehr unterhaltsam, in dieser Clique fühle ich mich als Leserin ziemlich wohl und ich fand es auch schön zu sehen, wie es mit den anderen weitergeht.

Ich bleibe der Reihe dennoch treu, denn versteht mich nicht falsch: Der letzte erste Kuss ist nicht schlecht. Er ist ein toller Young Adult-Roman mit wundervollen Protagonisten, emotional und packend geschrieben. Keine Frage.

Jetzt freue ich mich aber auf Die letzte erste Nacht, denn es gab Andeutungen… viele sogar… und die sahen sehr sehr vielversprechend aus!

Fazit

Eine schöne Fortsetzung zum zweiten Band, leider nicht so gut wie der erste Band, aber dennoch empfehlenswert!

Eure Mädels von BookieDreams

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mariechen Mariechen

Veröffentlicht am 18.07.2018

I'm in love!

"Der letzte erste Kuss" war der erste Roman, den ich je von Bianca Iosivoni gelesen habe. Zuvor hatte ich nur Gutes von der Autorin und ihren Büchern gehört. Mit dementsprechenden Erwartungen und der Angst ... …mehr

"Der letzte erste Kuss" war der erste Roman, den ich je von Bianca Iosivoni gelesen habe. Zuvor hatte ich nur Gutes von der Autorin und ihren Büchern gehört. Mit dementsprechenden Erwartungen und der Angst vielleicht enttäuscht zu werden, begann ich dieses Buch zu lesen. Doch all meine Befürchtungen wurden widerlegt und ich kann mich den positiven Stimmen anschließen.
Zuerst zum Cover... Mir persönlich gefällt es sehr, vor allem, wenn man es in Zusammenhang mit den anderen Bänden der First-Reihe setzt.
Bereist von der ersten Seite konnte mich Bianca Iosivoni an dieses Buch fesseln.
Ich liebe Geschichten, in denen aus besten Freunden mehr wird. Elle und Luke waren die beste Besetzung dafür. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch. Auch die Beziehung zwischen den beiden war angenehm und man konnte nur mehr mit ihnen mit fiebern und fühlen.
Es war die passende Dosis zwischen Drama und Geschichte. Es wirkte nie hinausgezögert oder zu viel.
Auch die Emotionen kamen bei mir nicht zu kurz, sodass ich das ein oder andere Tranchen nicht zurückhalten konnte. Die Liebesgeschichte war einfach traumhaft geschrieben, charmant und humorvoll in einem! Wenn ich könnte würde ich ihr Plussterne geben, aber leider gehen nur die 5.
Ich kann es kaum erwarten die weiteren Bände der First-Reihe zu lesen bzw. andere Bücher von ihr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Mona Kasten

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage