Die Prinzessinnen von New York - Scandal
 - Anna Godbersen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1023-0
Ersterscheinung: 28.06.2019

Die Prinzessinnen von New York - Scandal

Übersetzt von Franziska Weyer

(97)

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis
Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ...

"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe
1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (97)

_lisasbuecherwelt _lisasbuecherwelt

Veröffentlicht am 05.12.2019

Die Prinzessinnen von New York - Scandal

Für mich war dieses Buch leider eine reinste Katastrophe.
Ich musste mich ehrlich dazu zwingen, dieses Buch zu beenden.
Das ist so ziemlich das erste LYX Buch, dass mich enttäuscht.

Die Charaktere ... …mehr

Für mich war dieses Buch leider eine reinste Katastrophe.
Ich musste mich ehrlich dazu zwingen, dieses Buch zu beenden.
Das ist so ziemlich das erste LYX Buch, dass mich enttäuscht.

Die Charaktere haben mich teilweise genervt, schon beinahe provoziert und waren so unfassbar weit weg, dass ich mit keinem einzigen Charakter auch nur ansatzweise mitfühlen konnte.

Es waren viel zu viele komplizierte Namen auf einmal, sodass ich nie wusste welche Person jetzt wer ist. Vor allem der Anfang als alle auf einmal vorgestellt wurden, wurde ich regelrecht davon erschlagen.
Deswegen hat es auch immer ein wenig gedauert bis ich verstanden hab, aus welcher Perspektive die Kapitel geschrieben wurden und ich musste mehrfach von vorne Anfangen, weil ich überhaupt nicht durchgeblickt hab.

Die Handlungen waren teilweise total überflüssig und machten den Eindruck, dass das Buch einfach nur mit unnützem Zeug gefüllt werden musste.

Das einzigste was ich interessant fand war der Kern der Geschichte bzw. letztendlich das Ende.

Es gibt noch einen Mittleids-Stern für das schöne Cover und den Titel weil immerhin das gut zur Geschichte gepasst hat.

Ich kann mir wirklich nicht erklären wieso es so viele positive Rezensionen zu diesem Buch gibt.
Ich konnte auch keine Ähnlichkeit zu Gossip Girl feststellen (man hatte mir gesagt, dass es sich ähnelt).

Im Großen und Ganzen war das in meinen Augen Zeitverschwendung, da ich mich durch das ganze Buch hin zu Tode gelangweilt hab.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 30.11.2019

Vorhersehbares Drama mit schöner Kulisse

Ein Buch, das in New York um die Jahrhundertwende spielt, hatte ich bisher noch nicht gelesen, aber ich denke, das man die Stimmung und Etikette sehr gut eingefangen hat. Vom Gefühl her würde ich sagen, ... …mehr

Ein Buch, das in New York um die Jahrhundertwende spielt, hatte ich bisher noch nicht gelesen, aber ich denke, das man die Stimmung und Etikette sehr gut eingefangen hat. Vom Gefühl her würde ich sagen, es ist eine Mischung aus Gossip Girl und Downton Abbey.

Die Kulisse ist meiner Meinung nach gut gelungen, die Handlung konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Nach dem Prolog konnte ich schon einiges erahnen und die Geschichte konnte nur wenige Überraschungen bieten. Es geht hier um kleine Intrigen zwischen den Familien und um verbotene Liebe, denn niemand kann denjenigen haben, den er begehrt und alle sind ja sooo unglücklich uns unzufrieden in ihrem Reichtum. Auch wenn betont wird, wie vielschichtig die Charaktere doch seien, sind sie es eigentlich nicht wirklich. Zwar haben sie eine öffentliche Persönlichkeit und manchmal einen ganz anderen Charakter, aber trotzdem sind sie leicht durchschaubar.

Elizabeth wird geradezu als Vorbild für die jungen Damen angesehen und ist eigentlich auch die vornehme, luxuriöse Dame, wäre da nicht ihre geheime Liebe für den Kutscher. Ihre Lage und ihr lieber Charakter machen sie noch zur sympathischsten und ehrlichsten Figur in diesem Roman. Ihre Schwester Diana hingegen ist eine Rebellin, die den Gedanken an Armut aufregend findet und gern hübsche Männer küsst. Sie sieht sich selbst als modern, aber ich sah in ihr eher einen aufmüpfigen Teenager, der sich nach Aufregung sehnt und dabei Chaos stiftet.

Fazit
"Die Prinzessinnen von New York - Scandal" gefiel mir vor allem durch die Kulisse, doch die vorhersehbare Handlung um die jungen Erwachsenen und ihre dramatischen Liebesgeschichten konnte mich nicht ganz überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivian Vivian

Veröffentlicht am 25.11.2019

Disziplin, Anstand und Etikette

《 Jetzt, wo der Sommer fast vorbei ist, verstehe ich meine Rolle besser - was es bedeutet, eine junge Dame der Familie Holland zu sein, und was von mir erwartet wird. Ich darf nicht immer so maßlos und ... …mehr

《 Jetzt, wo der Sommer fast vorbei ist, verstehe ich meine Rolle besser - was es bedeutet, eine junge Dame der Familie Holland zu sein, und was von mir erwartet wird. Ich darf nicht immer so maßlos und leichtsinnig sein - auch wenn es mir schwerfällt, etwas von dem zu bereuen, was ich getan habe. - Aus dem Tagebuch von Elizabeth Holland 》
In der New Yorker Welt von 1899 dreht sich für Liz und Diana alles um Etikette, Anstand und Eleganz. Elizabeth fügt sich den Regeln und ihrer Mutter und ist die absolut beispielhafte Tochter schlechthin. Diana ist dynamisch, wild und fühlt sich von den Vorgaben völlig eingeengt.
Besonders gefallen hat mir die Gestaltung eines Zeitungsartikels oder einer Nachricht als Start für jedes Kapitel. Vor allem die Zeitungsartikel spiegeln noch einmal die Ansichten und Schicklichkeiten des 19. Jahrhunderts wider.
Man kann der Geschichte durch die verschiedenen Perspektiven exzellent folgen, denn hier kommen einige Charaktere zu Wort. Selbstverständlich allen voran Liz und ihre Schwester, aber auch ihre Zofe, ihre Freundin Penelope und ein besonderer Gentleman.
Doch in dieser Welt voller Intrigen und Tratsch müssen beide Schwestern um je ihre eigene, heimliche Liebelei fürchten und außerdem noch das große Familiengeheimnis hüten.
Als schließlich Elizabeths Tugend auf dem Spiel steht muss eine folgenschwere Entscheidung getroffen werden. Und diese Entscheidung fällt zugunsten ihrer persönlichen Wünsche aus.
Meiner Meinung nach passt der Ton der Erzählung gut zum Schauplatz und zum zeitlichen Rahmen. Anfangs hatte ich erst ein paar Schwierigkeiten wirklich in die Geschichte einzutauchen, aber je weiter ich las, desto spannender wurde es. Ich werde auf jeden Fall auch Rumors als nächstes lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wortmacht wortmacht

Veröffentlicht am 12.11.2019

für gossip girl-liebhaber

von „scandal“ hatte ich durch den klappentext eigetblich eine moderne version, ähnlich wie gossip girl, der dynasty erwartet.
das buch spielt aber tatsächlich im 19. jahrhundert und hat mich damit noch ... …mehr

von „scandal“ hatte ich durch den klappentext eigetblich eine moderne version, ähnlich wie gossip girl, der dynasty erwartet.
das buch spielt aber tatsächlich im 19. jahrhundert und hat mich damit noch mehr überzeugt. der schreibstil ist dem jahrhundert angepasst, trotzdem aber nicht so dramatisch aufgesetzt wie in richtigen klassikern. mir gefiel besonders gut, dass zu beginn eines jeden kapitels ein kleiner text, ein zeitungsausschnitt oder ein briefchen war, was einen vorgeschmack auf die handlung in dem jeweiligen kapitel gab. auch, dass jedes kapitel einer anderen person gehörte, die immer anders dachten (und dementsprechend auch ein anderer schreibstil vorzufinden war), gefiel mir unfassbar gut! der plot war irgendwie zu erwarten, trotz dessen ist die geschichte spannend und aufwühlend. jegliche charaktere wurden mit so viel leben versehen, dass man das gefühl hat, penelope selbst nicht gern als freundin zu haben und elisabeth wollte ich des öfteren schütteln. das buch gefiel mir einfach unfassbar gut und ich brauche dringend den zweiten teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Cozybibliophilie Cozybibliophilie

Veröffentlicht am 01.11.2019

Wer Intrigen und Prunk mag, ist bei diesem Buch richtig

Elizabeth Holland gehört zur High Society. Sie lebt in einer Welt voller Luxus und Vergnügen. Ihre einzige Sorge ist es, nicht verheiratet werden zu wollen, denn sie hat eine geheime Affäre mit dem Stallburschen ... …mehr

Elizabeth Holland gehört zur High Society. Sie lebt in einer Welt voller Luxus und Vergnügen. Ihre einzige Sorge ist es, nicht verheiratet werden zu wollen, denn sie hat eine geheime Affäre mit dem Stallburschen Will. Als ihre Mutter ihr ein Geheimnis offenbart und der Draufgänger Henry Schoonmaker ihr einen Heiratsantrag macht, gerät die Welt von Elizabeth aus den Fugen…

Das Cover finde ich richtig schön! Nicht nur, dass rosa in Kombination mit grau zu meinen Lieblingskombinationen gehört, es vermittelt auch sofort die glamouröse Stimmung des Buchs.
Der Schreibstil war an das Setting von 1899 angepasst, ich konnte ihn aber trotzdem schön flüssig lesen.
Die Geschichte beginnt direkt schon mit einer großen Enthüllung und springt dann im nächsten Kapitel in die Vergangenheit und man erfährt, wie es dazu kam. Jedes Kapitel beginnt mit einem Brief, einem Zeitungsauschnitt oder einer Notiz. Die kleinen Texte haben immer Bezug zum Kapitel und leiten es schön ein. Wie es in einer guten Geschichte über Intrigen in der High Society sein sollte, fand ich manche Charaktere ganz furchtbar und andere mochte ich gerne. Ich fiebere bei sowas immer sehr mit und rege mich auf, lache oder sonst was beim Lesen! Elizabeth mochte ich gerne. Sie ist eine starke Frau, die Wünsche und Träume hat, sich aber trotzdem ihrer Familie verpflichtet fühlt und vieles für sie tut, auch wenn es negativ für sie ist. Ihre Schwester und ihre beste Freundin fand ich beide genauso furchtbar wie ihre Mutter und Henry Schoonmaker. 
Der Verlauf der Geschichte war nicht komplett unvorhersehbar, hat mich aber doch sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der zum Glück auch schon bereit liegt.

Wer Intrigen und Prunk mag, der ist bei „Scandal“ richtig: 4,5/5.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage