Die Prinzessinnen von New York - Secrets
 - Anna Godbersen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
361 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1076-6
Ersterscheinung: 30.04.2020

Die Prinzessinnen von New York - Secrets

Übersetzt von Ralf Schmitz

(14)

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?
In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren – ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum –, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben.
"Intrigen, Liebe, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte DIE PRINZESSINNEN VON NEW YORK nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin von GOSSIP GIRL
4. Band der PRINZESSINNEN-VON-NEW-YORK-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 24.06.2020

Der letzte Band der Prinzessinnen Reihe

Der Klappentext: „In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung ... …mehr

Der Klappentext: „In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren - ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum -, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben...“
Zum Inhalt: Secrets ist der vierte und letzte Band der Prinzessinnen von New York Serie von Anna Godbersen rund um die Schwestern Diana und Elizabeth Holland und ich würde empfehlen, die Reihe komplett zu lesen, da die einzelnen Bände doch eng miteinander verknüpft und mehr oder weniger fortlaufend erzählt werden. Deswegen ist es auch schwierig den Inhalt zusammenzufassen ohne zu viel von der ganzen Geschichte zu verraten. Wir bewegen uns auf jeden Fall in New Yorks High Society, in der der gute Ruf und der äußere Schein alles ist und wehe dem, der die Regeln verletzt, den der Strutz ist tief und gnadenlos.
Der Stil: Die Autorin Anna Godbersen hat einen sehr flüssigen und einprägsamen Schreibstil, da sie ihre Sprache ein wenig der Zeit angepasst hat, braucht man vielleicht etwas um wirklich reinzukommen, aber das lohnt sich. Erzählt wird in der 3. Person und man begleitet abwechselnd die Protagonisten, so dass sich ihre Geschichten Stück für Stück zusammensetzten und die Handlungsstränge wechselweise erzählt werden. Dadurch muss man etwas aufpassen und man tut sich definitiv leichter, wenn man die komplette Reihe und somit das ganze Geschehen kennt. Die einzelnen Charaktere entwickeln sich im Laufe der kompletten Reihe immer weiter und wachsen an, oft echt überraschenden Wendungen, um nicht zu sagen Schicksalsschlägen. Auch einige der Nebenfiguren machen am Ende noch eine interessante Wendung durch, lasst euch überraschen und nicht von euren ersten Eindrücken aus den ersten Teilen abschrecken. Wie immer gelingt es der Autorin die Zeit der Jahrhundertwende und die Orte des Geschehens sehr farbig und authentisch rüberzubringen und ihre Geschichte gelungen einzubetten. Als besonderes Highlight empfand ich immer den kurzen Zeitungsauszug am Anfang der Kapitel, die noch einmal die damalige Sichtweise, hauptsächlich auf die bessere Gesellschaft verdeutlichten.
Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss dieser Reihe, aber ich kann nur jedem Leser die chronologische Reihenfolge empfehlen um diese Geschichte wirklich zu genießen.

Ich danke dem Lyx Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ElleChocolate ElleChocolate

Veröffentlicht am 10.06.2020

Vom Anfang bis zum Schluss spannend, Ereignisse überschlagen sich geradezu

Das vierte und letzte Buch der Reihe "Die Prinzessinnen von New York" ist das Ende der Geschichten der High Society von Manhattan, zumindest das geschriebene Ende.
Diana Holland, die Henry Schoonmaker ... …mehr

Das vierte und letzte Buch der Reihe "Die Prinzessinnen von New York" ist das Ende der Geschichten der High Society von Manhattan, zumindest das geschriebene Ende.
Diana Holland, die Henry Schoonmaker nach Kuba gefolgt ist, kämpft weiterhin für ihre Liebe wobei Penelope Schoonmaker nun nicht mehr das grösste Hindernis darstellt. Letztere hat die Nase nun eindeutig voll von ihrem Ehemann, der sie grösstenteils ignoriert und kommt stattdessen dem Prinzen von Bayern näher.
Elizabeth Cairns, ehemalige Holland, verbringt die Tage mit einem dicken Babybauch und einem hilfsbereiten Ehemann in ihrem neuen Haus und geniesst die scheinbare Idylle. Zudem kommt Teddy Cutting aus dem Krieg zurück.
Und Carolina Broad hat nun endlich erreicht, was schon immer ihr Traum gewesen war: Sie war endlich reich. Und auch in ihrem Liebesleben geht es bergauf. Der reizende Leland Bouchard scheint nämlich sehr angetan von ihr zu sein.
Doch all das wird auf die verschiedensten Arten auf den Kopf gestellt und bald verliert man beinahe die Übersicht zwischen all den Toten, Liebenden und Hochzeiten...

Meinung:
ACHTUNG SPOILER!!!
Starten wir mit Henry und Diana. Ihre Liebesgeschichte war immer mein Highlight und der Start vielversprechend. Ich glaubte die ganze Zeit, dass die Society und ihre Eltern (und Penelope, wenn auch nicht mehr so stark) das Einzige waren, was einem Happy End im Wege stand, doch das stellte sich als falsch heraus. Das Ende habe ich zwar irgendwie verstanden, doch sie hätten bestimmt einen Kompromiss eingehen können. Vielleicht ein paar Jahre reisen und dann in die Gesellschaft zurückkehren oder was auch immer... Auf jeden Fall fand ich die Vorstellung schrecklich, dass die beiden jemand anderen als sich gegenseitig lieben könnten. Ich denke auch, dass es ganz anders geendet hätte, wenn Henrys Vater noch am Leben geblieben wäre und bin diesbezüglich auch ein wenig wütend auf ihn. Auf alle Fälle kam sein Tod sehr überraschend für mich.
Penelopes Verhalten hingegen verstand ich voll und ganz. Vor lauter Mangel an Aufmerksamkeit hat sie alles andere vergessen und sich sehr schnell auf den bayrischen Prinzen eingelassen, aber ich fand das ganz verständlich.
Was mich überrascht hat, war dass Elizabeths Teil mir dieses Mal am besten gefallen hat. Es war spannend und wirklich mitreissend. Dass Snowden hinter dem Tod ihres Vaters steckte, hatte ich schon vermutet, seit er in ihr Leben gekommen war. Doch Will auch noch? Das war ein Schock. Und ich hätte nie erwartet, dass Elizabeth zu so etwas wie einem Mord fähig wäre... Wow! In dem Teil hat sie eindeutig Mut und Charakterstärke bewiesen.
Sie hat sich während des letzten Buches eindeutig zu meinem Lieblingscharakter entwickelt. Denn Dianas nicht vorhandene Bereitschaft für einen Kompromiss, hat sie in meinen Augen absteigen lassen...
Und dann gibt es noch Carolinas Story. Anfangs hatte ich sie nicht sonderlich gemocht, doch gegen Ende hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Deshalb war es auch hart mit anzusehen, wie ihre Welt in sich zusammenbrach. Ich verstand Bouchards Verhalten, und doch war ich unglaublich traurig. Dass das Ganze sie und ihre Schwester wieder zusammengebracht hatte, fand ich ganz toll, doch ich mochte Leland wirklich und fand die beiden echt toll zusammen.
Doch das Ende vermittelt einem auch die Stimmung nach einem neuen Start und nach Hoffnung und ist somit nicht nur traurig.

Fazit: Die Spannung wurde die ganze Zeit über hoch gehalten und es war das pure Drama. Ein sehr würdiges Ende für diese Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RomaKlein RomaKlein

Veröffentlicht am 02.06.2020

Ein Finale, was ich nicht erwartet hätte

ACHTUNG SPOILER!! (Band 4)

Worum geht es?

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter ... …mehr

ACHTUNG SPOILER!! (Band 4)

Worum geht es?

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren - ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum -, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben.

Gestaltung und Schreibstil

Erst einmal. Wie schön das Cover bitte wieder geworden? Insgesamt kann man sagen, dass die ganzen Cover harmonisch aufeinander abgestimmt sind.
Zum Schreibstil kann man sagen, dass es weitaus am leichtesten zu lesen war, da man nicht die Startschwierigkeiten hat, wie beispielsweise im ersten Band. Am Anfang von jedem Kapitel steht ein Ausschnitt aus einer Kolumne oder eines Briefes. Somit gibt es einen kleinen Hinweis für das bevorstehende Kapitel. Dabei handelt es sich entweder um den neusten Klatsch und Tratsch aus der New Yorker Society oder um die Etikette Regeln, die zu dieser Zeit herrschten. Somit bekommt man nicht nur einen Einblick in die Gesellschaft, sondern auch in die Anstandsregeln, die zu jeder Zeit herrschten.
Zuletzt konzentriert sich jedes Kapitel auf einen anderen Charakter, natürlich stehen die Holland Schwestern im Zentrum der Geschichte, aber manche Figuren stehen im Zusammenhang mit ihnen und stellen auch eine bedeutende Rolle dar.

Charaktere

Im Zentrum stehen wie bereits vorher die Charaktere Diana und Elizabeth Holland, Henry und Penelope Schoonmaker, sowie Carolina, die zuvor Hausmädchen bei der Holland Familie war. Außerdem taucht auch Leland, den wir bereits in Band 3 kennengelernt haben, wieder auf.

Meine Meinung

Neben dem dritten Band ist der vierte mein liebster, allerdings gab es am Ende einige Punkte, die mich enttäuscht haben. Im Verlauf der ganzen Geschichte warten man auf den unausweichlichen Punkte, worauf alles abzieht und in dieser Hinsicht erwartete mich eine kleine Enttäuschung. Doch Diana ist eine Rebellin, erstickt in der Weg von New York und der High Society, weshalb das Ende dennoch nachvollziehbar ist. Ich freue mich für Elizabeth, denn ihr Ende hat mich mehr als zufrieden gestellt. Sie hat es verdient glücklich zu sein, nach alle den grausamen Dingen, die ihr widerfahren waren. Neben der Liebe, die eine zentrale Rolle spielt, geht es auch um die vielen Geheimnisse, die unter der Erdoberfläche geschlummert haben. Die kratzten sich Stück für Stück vor, doch am Ende hätte ich noch gerne einen anderen Epilog oder zumindest zwei weitere Kapitel gehabt. Denn für mich stehen noch zwei Fragen offen, dennoch ist es ein gelungener Abschluss mit dem ich so nicht gerechnet hatte.

Insgesamt bekommt der Abschlussband 4,5/5 Sterne von mir, denn ich bin nicht vollkommen zufrieden aus der Geschichte gegangen. Was mir gefallen hat, war die Entwicklung der Charaktere über die vier Bände hinweg. Wo ist Startpunkt war und wo sie am Ende stehen. Was sie alles auf sich genommen haben und welchen Einfluss die Gesellschaft auf sie hatte.

Eine Empfehlung für alle Leser, die die Serien Gossip und Grand Hotel lieben und nach einer Mischung von beiden Welten suchen. ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mybookpages mybookpages

Veröffentlicht am 27.05.2020

Die 1900

Inhalt: (Spoiler Band 3)
Nach dem Henry und Teedy in die Armee gegangen sind und Elizabeth geheiratet hat aus Vernunft statt der Liebe. Hat sich Dianna dazu entschieden ihrer Wahren Liebe bis nach Kuba ... …mehr

Inhalt: (Spoiler Band 3)
Nach dem Henry und Teedy in die Armee gegangen sind und Elizabeth geheiratet hat aus Vernunft statt der Liebe. Hat sich Dianna dazu entschieden ihrer Wahren Liebe bis nach Kuba zu folgen. Während Henry versucht seine Frau Penelope los zu werden um Dianna zu Heiraten erfindet sich die junge dame neu und fällt eine Größe Entscheidung. Elizabeth findet ein Geheimnis raus welches nicht nur sie betrifft. sägt sie in Schwierigkeiten?

Erzählstil:
Der schreibst der Autorin war genau so wie bei den Vorgängern anspruchsvoll und gleichzeitig sehr Angenehm. Es wurde aus der auktorialen ebene aus der Sicht von Henry, Diana, Penelope und Elizabeth erzählt.

Handlung:
Die Bänder haben alle was miteinander zu tuen also dürfen sie nicht unabhängig von einander gelesen werden. Die story an sich war abenteuerlich und informativ gestaltete. Dabei ist anzumerken wie unvorhersehbar die Geschichte war.

Charakter:
Die fünf Protagonisten gleichen keinem anderen sie sind alle einzigartig und doch verbindet sie alle ein Schicksal und die grauen hafte Wahrheit der Highsozeiety vin New York. Jeder Charakter hat nachvollziehbare Entscheidungen getroffen die für den Leser verständlich waren. Man konnte mit ihnen trauen und sich mit ihnen Freuen.

Cover:
Das Cover ist sehr schön gestaltet, genau so wie die Vorgänger vorbei zu bedenken ist das die Kleider auf dem Cover aus diesem Jahrhundert stammen und nicht aus 19/20 Jahrhundert.

Fazit:
Die gesamte Reihe war für mich Persönlich ein echtes Highlight. Daher gebe ich der ganzen Reihe 5 Sterne. Diese Bücher sind wunderbar gelungen sowohl optisch al auch von der story her und ich würde sie jederzeit noch einmal lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cbee cbee

Veröffentlicht am 27.05.2020

Ein nicht ganz zufriedenstellendes Ende der Reihe

Inhalt:

Dies ist der vierte und letzte Band der Reihe, daher kann man zum Inhalt nicht allzuviel sagen, ohne die vorherigen Bände zu spoilern. Es geht wieder um die Liebe, Intrigen, Eifersucht und diverse ... …mehr

Inhalt:

Dies ist der vierte und letzte Band der Reihe, daher kann man zum Inhalt nicht allzuviel sagen, ohne die vorherigen Bände zu spoilern. Es geht wieder um die Liebe, Intrigen, Eifersucht und diverse Machenschaften der High Society in New York von 1900. Natürlich treffen wir alle bekannten Personen wie zB die Holland Schwestern.


Meinung:

Und schon ist die Reihe zu Ende. Voriges Jahr habe ich den ersten Band gelesen und war nicht unbedingt begeistert davon. Trotzdem habe ich den zweiten Teil gelesen und dieser hat mich umgehauen. Er war so spannend und endete mit einem fiesen Cliffhanger. Ich habe es nicht ausgehalten, auf die deutsche Übersetzung zu warten und habe gleich den dritten Band auf Englisch gelesen. Auch dieser hat mir gut gefallen. Mit dem vierten Teil wollte ich aber dann doch warten und nun mit der deutschen Übersetzung musste ich ihn natürlich lesen.

Irgendwie schade, dass die Reihe schon zu Ende ist, trotzdem bin ich irgendwie auch froh darüber. Es war schon sehr viel Drama, das einige unserer Protagonisten hier ertragen mussten. Für manche kam es mir sogar zu viel vor.

Ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht so recht, was ich vom Ende der Geschichte halten soll. Am Ende des Buches blieb ich irgendwie traurig zurück. Denn ein Happy End gibt es nur für sehr wenige. Selbst den Figuren, die ich weniger mochte, hätte ich ein schöneres Ende gewünscht. Manchmal konnte ich auch das Handeln mancher Personen nicht so richtig nachvollziehen.

Aber es ist nun mal so, dass die Autorin das Buch so schreibt, wie sie es im Kopf hat. Die meisten Leser hätten sich das Ende vermutlich anders vorgestellt. Doch den Leser zu überraschen, ist wohl das Ziel hier gewesen, was definitiv gelungen ist.

Trotz allem suchtete ich dieses Buch genauso weg, wie den zweiten und den dritten Teil. Es ist leicht und locker geschrieben, teilweise mit ein bisschen Humor und wie gewohnt natürlich jede Menge Drama und Intrigen.

Fazit:

Ein Reihenabschluss, mit dem ich so nicht gerechnet habe und der mich auch nicht ganz zufrieden zurücklässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage