Everything I Ever Needed
 - Kim Nina Ocker - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
457 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1037-7
Ersterscheinung: 28.05.2021

Everything I Ever Needed

(101)

Gefühle sind gefährlich. Sie brechen einem das Herz. Und ihres ist zu wertvoll, um es in Gefahr zu bringen

Ava Walker sehnt sich nach einem Neustart: Nachdem sie wegen einer Herzerkrankung während ihrer Highschool-Zeit viel verpasst hat, soll auf der Preston University nun alles anders werden! Ava ist fest entschlossen, der zweiten Chance – die sie durch das Herz eines anderen Menschen, das nun in ihrer Brust schlägt, bekommen hat – gerecht zu werden. Endlich will sie selbstständig sein, Freunde finden und ein »normales« College-Leben führen. Doch dann trifft sie gleich an ihrem ersten Tag auf Dexter – und merkt schnell, dass er ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellen kann. Denn obwohl er Ava immer wieder von sich stößt, bringt er ihr Herz doch bei jeder Begegnung dazu gefährlich schnell zu schlagen …

„Lest dieses Buch. Ich hoffe, ihr werdet Kim Nina Ockers Geschichte mit ebenso viel Herzklopfen verfolgen wie ich.“ @KIELFEDER über EVERYTHING I DIDN'T SAY

Rezensionen aus der Lesejury (101)

Biene2004 Biene2004

Veröffentlicht am 01.02.2023

Tiefgründig, gefühlvoll und mit tollen Charakteren!

*Kurzer Inhalt*

Ava Walker sehnt sich nach ihrer Herztransplantation nach einem Neustart und soll diese zweite Chance auf der Preston University erhalten. Endlich will sie selbstständig sein, Freunde ... …mehr

*Kurzer Inhalt*

Ava Walker sehnt sich nach ihrer Herztransplantation nach einem Neustart und soll diese zweite Chance auf der Preston University erhalten. Endlich will sie selbstständig sein, Freunde finden und ein "normales" College-Leben führen. Direkt am ersten Tag trifft sie auf Dexter und merkt schnell, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Doch Dexter stößt Ava immer wieder von sich, bis er ihr den Grund dafür verrät... Und der bringt Ava´s Herz dazu, für einen Moment still zu stehen...

*Meine Meinung*
Zunächst möchte ich netgalley für dieses kostenlose Leseexemplar danken. Dieser "Umstand" hat nicht das mindeste mit meiner nachfolgenden Rezension zu tun.

Das Cover erinnert mich an den ersten Teil dieser Reihe, doch hier muss ich ehrlich zugeben, dass ich diesen auch wirklich nur vom Sehen her kenne, gelesen habe ich ihn bisher noch nicht.

Der Schreibstil von Kim Nina Ocker ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich von der ersten Zeile an von ihrer Geschichte rund um Ava abholen und begeistern lassen konnte. Ava, unsere Hauptprotagonistin, ist mir von Anfang an sympathisch und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Dexter ist für meine Begriffe - trotz seiner Vergangenheit und seiner damit verbundenen Probleme - der Traum einer jeden Schwiegermutter. Dex ist selbstbewusst, charmant, offensichtlich gut aussehend, intelligent und einfach nur toll. Gerade Dexter macht während dieser Geschichte eine enorme Entwicklung durch, die absolut authentisch und echt dargestellt wird.

Diese Geschichte ist absolut tiefgründig und behandelt mehrere Themen, die richtig unter die Haut gehen. Dieser Tatsache sollte man sich definitiv bewusst sein, bevor man sich an dieses Buch heran wagt. Ocker behandelt unter anderem nicht nur Problematiken wie Tod bzw. Verlust von Angehörigen, sondern auch das Thema Transplantation, Krankheit und Homosexualität.

Ocker hat es in ihrem Buch nahezu perfektioniert, die ganzen eben angeführten Themen unter einen Hut zu bekommen, ohne dass ich mich als Leserin erschlagen oder überfahren gefühlt habe. Alles passt perfekt zusammen und wird abgerundet von tollen Charakteren und ganz viel Gefühl.

Besonders gut gefallen hat mir, dass Ava nicht von anderen gehört hat, was genau Dexter´s Problem ist. Hier finde ich es total klasse, dass Dex ihr selber reinen Wein eingeschenkt hat. Normalerweise ist in solchen Büchern das große Chaos bzw. Erwachen ja meist vorprogrammiert, weil der Hauptcharakter von Dritten aufgeklärt wird, doch das ist hier eben nicht der Fall und genau das gefällt mir mehr als gut.

Auch das Ende ist gut gelöst. Ich möchte nicht so viel verraten, deshalb versuche ich, mich in meinen Äußerungen etwas allgemeiner zu halten, was übrigens gar nicht so einfach ist...

*Fazit*
Ein wunderbares, absolut tiefgründiges Buch mit tollen Charakteren! Absolut lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 13.07.2022

Emotional und spannend

*Inhalt*
Ava hat in der Vergangenheit einiges durchgemacht und möchte nun einen Neuanfang starten. Dabei muss sie aber weiterhin auf ihre Gesundheit achten, die nach ihrer Herztransplantation noch immer ... …mehr

*Inhalt*
Ava hat in der Vergangenheit einiges durchgemacht und möchte nun einen Neuanfang starten. Dabei muss sie aber weiterhin auf ihre Gesundheit achten, die nach ihrer Herztransplantation noch immer kritisch ist. Trotzdem möchte sie nach der langen Zeit ihr Leben nun richtig anpacken und beginnt so ein Studium an der Preston University. Schon an ihrem ersten Tag trifft sie auf Dexter, der durchweg mürrisch ist und sie vor den Kopf stößt und doch etwas in ihr auslöst...

*Meine Meinung*
Nachdem mich Band 1 komplett von sich überzeugt hatte, war ich nun sehr gespannt auf diesen zweiten Teil, der sich um Carters Freund Dexter dreht. Dieser ist mir in Band 1 etwas unangenehm aufgefallen, weshalb ich umso neugieriger auf ihn war. Und was soll ich sagen? Hier konnte er mich von sich überzeugen, genau wie die Geschichte selbst.

Die Ausgangssituation rund um Avas Krankengeschichte und auch Dexters tragische Vergangenheit sorgte schon für eine gewisse Spannung und hat meine Neugier geweckt. Auch der weitere Verlauf war immer wieder spannend und wurde durch ruhigere und emotionalere Momente abgelöst. Die Mischung hat hier gestimmt und für eine ausgewogene Geschichte gesorgt.
Weiterhin konnte die Geschichte mit der einen oder anderen Überraschung punkten, die ich nicht habe kommen sehen und der Geschichte noch einmal eine andere Wendung gegeben haben.
Generell fand ich die Geschichte vor allem am Anfang recht ruhig, da wir Ava beim Einleben an der Universität begleitet und erst einmal Ava und Dexter näher kennen gelernt haben. Das hat mir gut gefallen, da ich das für den weiteren Verlauf als wichtig empfunden habe. Anschließend kamen immer mehr Aspekte hinzu, die für Spannung und Emotionen gesorgt haben und durch die man mitgerissen wurde.

Ava fand ich wirklich toll. Sie war mir sehr sympathisch und ich fand es toll, wie Durchsetzungsstark sie war. Ich muss aber dazu sagen, gerade in den Moment, in denen sie sich durchsetzt, kam sie manchmal etwas unsympathisch rüber. Das fand ich aber nicht weiter schlimm, weil es nur zeigte, dass sie auch andere Seiten hat, was sie lebendig und authentisch wirken ließ.
Auch Dexter fand ich nicht immer sympathisch, doch durch die Passagen, die aus seiner Perspektive geschrieben wurde, konnte ich das Verhalten gut nachvollziehen und habe ihn dadurch ebenfalls als sehr authentischen Protagonisten wahrgenommen.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, weshalb ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Die Gefühle und Emotionen wurden greifbar gemacht, sodass ich dahingehend auch mitgerissen wurde. Die Atmosphäre hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie hatte den klassischen Uni-Flair aber auch etwas tiefgründiges und gefühlvolles an sich.

Insgesamt ein wirklich überzeugender zweiter Band, der durch eine fesselnde und emotionale Geschichte überzeugt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SanNit SanNit

Veröffentlicht am 24.05.2022

Everything I Ever Needed

Die erste große Liebe, die zweite? große Liebe? Alles nicht so einfach in so jungen Jahren. Vor allem, wenn man noch gar nicht so recht weiß, wo der eigene Platz ist und wo man hin will.
Mit Ava und Dexter ... …mehr

Die erste große Liebe, die zweite? große Liebe? Alles nicht so einfach in so jungen Jahren. Vor allem, wenn man noch gar nicht so recht weiß, wo der eigene Platz ist und wo man hin will.
Mit Ava und Dexter treffen hier zwei Charaktere aufeinander, die sich magnetisch anziehen, aber genauso abstoßen. Hier fliegen die Worte und Fetzen. Das hin und her könnten manche als anstrengend bezeichnen, ich fand es total passend. Mir hat’s gefallen.
Sie haben beide schon sehr viel erlebt und hinter sich gebracht.
Ich finde die Geschichte sehr emotional. Gerade auch alles was Dexter betrifft.
Als die Vergangenheit zur Gegenwart wird, da hat mir Dexter richtig leid getan. Seine Zerrissenheit war immer spürbar.
Durch seine Art bleibt Ava oft im Dunkeln stehen und ist mit Dexters Stimmungswechseln oft verständlicherweise überfordert.
Ihrer beider Plan, von einem Neuanfang wird mit den Dramen, die beide miteinander erzeugen, so überhaupt nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben.
Von ruhig das Collegeleben kennenlernen und einen neuen Lebensabschnitt bestreiten kann hier keine Rede sein.
Außerdem gibt es da für Ava auch noch einen zweiten Grund, außer ihrer neuen Selbstständigkeit, genau auf dieses College zu gehen. Ob der für einen Neuanfang wirklich förderlich ist, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.
Mir hat die Story total gut gefallen. Ein paar Tränen sind geflossen. Die Emotionalität kam für mich sehr gut rüber. Auch der Schreibstil der Autorin liegt mir. Er ist frisch, passt sich den jugendlichen Umgangsformen an und lässt sich leicht lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rici91 Rici91

Veröffentlicht am 17.02.2022

Was kann ein neues Herz alles ertragen?

Avas Umzug ans College zu ihrem Freund Nathan ist für sie ein Meilenstein. Ihre Herzerkrankung und die daraus resultierende OP, haben dafür gesorgt, dass sie einige Jahre nicht viel unternehmen konnte ... …mehr

Avas Umzug ans College zu ihrem Freund Nathan ist für sie ein Meilenstein. Ihre Herzerkrankung und die daraus resultierende OP, haben dafür gesorgt, dass sie einige Jahre nicht viel unternehmen konnte und sehr vorsichtig sein musste. Doch jetzt geht es ihr gut und sie will den neuen Lebensabschnitt vollends auskosten. Niemand hätte gedacht, dass sie damit bereits am ersten Abend startet, als die Dexter begegnet. Und niemand hätte gedacht, dass er für sie da sein wird, wenn ihr geordnetes und geplantes Leben in sich zusammenfällt.

Dexter hat eine Zeit hinter sich, die man niemandem wünscht und wo man nur froh sein kann, dass er die überstanden hat. Denkt man. Doch seinem Verhalten gegenüber Ava merkt man an, dass es ihm immer noch nicht besonders gut geht.
Er versteckt seine Gefühle sehr gut und wenn er einmal der nette Kerl von nebenan ist und es zulässt, dass Ava etwas über ihn erfährt oder sie sich näherkommen, lässt er kurz darauf wieder das Arschloch raushängen. Doch nur wir Leser wissen, warum er so ist. Ava tappt im Dunkeln und fühlt sich jedes Mal vor den Kopf gestoßen, weil er auch einfach nicht redet und damit alles noch schlimmer macht. Als er dann eine Vermutung hat, die Avas Spenderherz betrifft, kapselt er sich noch mehr ab und weiß einfach nicht mehr weiter. Kann er Ava trotz allem lieben? Sollte er sie nicht eher hassen?

Beide Charaktere haben ihre Probleme, Sorgen und Ängste und man leidet jedes Mal mit ihnen. Doch man kann auch verstehen, warum sie sich so verhalten – vor allem bei Dexter. Ja, es ist verwirrend, dass er mal der nette Nachbar und mal das Arschloch ist, aber er weiß einfach nicht, wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll. Und das bringt Kim super rüber. Es ist absolut nicht zu viel von diesem hin und her, sondern genau passend und auch immer selbsterklärend. Die beiden kommen sich mit langsamen Schritten näher und auch die Gefühle der beiden entwickeln sich langsam und es wird nichts überstürzt. Das passt alles super zusammen und es ist ein absolutes Herzensbuch! Kein großes Drama, trotzdem genug Stoff zum Lesen und drüber nachdenken und auch die Emotionen kommen nicht zu kurz!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivian Vivian

Veröffentlicht am 16.12.2021

Eine perfekte New-Adult Story

Nach dem Debütroman "Everything I didn't say" von der lieben Kim Nina Ocker habe ich sehnsüchtig auf etwas Neues von ihr gewartet. Überraschung: auch mit "Everything I ever needed" hat sie mich nicht enttäuscht. ... …mehr

Nach dem Debütroman "Everything I didn't say" von der lieben Kim Nina Ocker habe ich sehnsüchtig auf etwas Neues von ihr gewartet. Überraschung: auch mit "Everything I ever needed" hat sie mich nicht enttäuscht. In der Story begegnen uns Dexter, der beste Freund des Protagonisten Carter aus dem ersten Band, und seine Studienkollegin Ava.
Sie hat sich endlich den Traum erfüllt am Preston College zu studieren und damit ihrer Highschool-Liebe Nathan zu folgen. Doch vor Ort stellt sie fest, dass sie und Nathan sich mehr entfremdet haben als sie angenommen hatte. Als Dexter auftaucht und Raum in ihren Gedanken beansprucht wird sie mehr und mehr unsicher. Doch Dexter scheint sie manchmal viel besser zu behandelt als Nathan und kehrt doch auch immer wieder das Arschloch raus. Sind sie und Nathan wirklich so sehr auseinander gedriftet, dass sie ihm nicht mehr vertrauen kann?
Dexter ist ein Kerl mit einem verdammt großen Ego, hinter dem er seine Sorgen und Ängste perfekt verstecken kann. Es würde mühelos auch für zwei Typen seines Kalibers ausreichen. :D Doch zusätzlich dazu hat er auch viel Humor und eine sehr direkte Art anzubieten, die seinem Auftreten eine erstaunliche Lässigkeit verleiht.
Ava scheint das genaue Gegenteil zu sein. Sie ist lieber etwas unscheinbarer und zieht sich zurück. Obwohl sie sich eigentlich vorgenommen hatte, in der Uni etwas freier und offener zu agieren und sich nicht nur von Nathan abhängig zu machen, gelingt es ihr nicht immer auf Anhieb. Das macht sie sehr glaubwürdig und lässt ihre Emotionen sehr gut nachfühlen. Immer wieder geraten sie und Dexter aneinander und doch scheint zwischen ihnen eine Art stilles Verständnis zu herrschen. Die Bindung wird allerdings durch seine Launen und ihr schlechtes Gewissen immer wieder auf die Probe gestellt. Es entwickelt sich eine holprige Dynamik, die sie immer wieder anzieht wie Magneten und doch auch immer wieder abstößt. Bald schon steckt man auch als Leser schon mitten in all diesem Gefühlschaos und kann nur gebannt verfolgen wie Dexter es immer wieder verbockt. Wirklich übelnehmen, kann man ihm das allerdings auch nicht, denn das Herzklopfen überwiegt zweifellos. Die Protagonisten nehmen uns hier auch eine Achterbahn der Gefühle mit und man kann gar nicht anders als zu schmunzeln, zu lachen, zu schimpfen und den Kopf zu schütteln und dennoch einfach alles mitzufühlen. Ich habe diese Reise vollkommen geliebt und mich in kürzester Zeit komplett darin verloren. Eine perfekte New-Adult-Story die uns auch viele schöne Berührungspunkte zu Jaime und Carter aus dem ersten Band ermöglicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Tarik Güven

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover. Am liebsten schreibt sie Liebesgeschichten, realistische ebenso wie fantastische. Wenn sie nicht gerade am Computer sitzt und in die Tasten haut, verbringt sie ihre Zeit mit Familie und Freunden.  Instagram: @kimninaocker

Mehr erfahren
Alle Verlage