Flying High
 - Bianca Iosivoni - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1015-5
Ersterscheinung: 29.07.2019

Flying High

(143)

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

 
Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?

"Die Liebesgeschichte von Hailee und Chase ist nicht nur atemberaubend schön, sondern ehrlich, feinfühlig und der Inbegriff von Mut." STEHLBLÜTEN

Die mitreißende Fortsetzung von Falling Fast!

 
Die neue New-Adult-Reihe von Bianca Iosivoni:
 
1. Falling Fast
2. Flying High
 



Rezensionen aus der Lesejury (143)

Thanis_littleBookWorld Thanis_littleBookWorld

Veröffentlicht am 27.05.2020

Sehr schwacher Abschluss

Inhalt:

Nachdem Chase, Hailees schlimme Geheimnis aufgedeckt hat, muss er sie retten, oder es wird zu spät sein.
Denn auch Hailee wusste am ersten Tag an, dass ihre Liebe nicht bestehen kann. Ob es sich ... …mehr

Inhalt:

Nachdem Chase, Hailees schlimme Geheimnis aufgedeckt hat, muss er sie retten, oder es wird zu spät sein.
Denn auch Hailee wusste am ersten Tag an, dass ihre Liebe nicht bestehen kann. Ob es sich ändern kann?Und wie wird es weitergehen? ...

Meinen Meinung:

Ich muss ehrlich zugeben, dass die Handlung sehr flach gehalten worden ist. Die Fortsetzung konnte mich nicht wirklich fesseln und die ganze Geschichte war sehr langatmig und zog sich im Mittelteil sehr. Vor allem hat mir die Tiefe gefehlt.
Zum Glück war der Anfang und auch das Ende gut zu lesen und auch einigermaßen spannend.
Die Charaktere waren wie immer sehr schön gestaltet, doch leider konnte ich in diesem Band, die Verbundenheit zwischen Chase und Hailee nicht so wie im vorigem Band fühlen.
Doch Fairwood hatte ich wirklich vermisst, und mich dann sehr gefreut dann wieder dort zu sein. Ein richtiger Wohlfühlort!
Bianca Iosivonis Schreibstil war wie immer flüssig und gut zu lesen. Sie hatte die Gefühle von Hailee und Chase gut rübergebracht, deren Sicht die ganze Zeit gewechselt hat.
Auch das Cover liebe ich. Zwar hat es mir nicht so sehr wie bei dem ersten Band gefallen, doch beide passen wunderbar zueinander und zur Story.

Meine Meinung:

Diese Fortsetzung hat mich leider sehr enttäuscht. Ich hatte mehr Spannung erwartet, die aber leider nicht kam.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarah-grhn Sarah-grhn

Veröffentlicht am 27.05.2020

besser als der erste teil.

Cover
Auch hier finde ich wie bei Falling fast das Cover wunderschön. Es ist einfach nur schön schlicht, aber dennoch auffällig.

Meine Meinung
Es ist vielleicht überraschend zuhören, aber ich mochte ... …mehr

Cover
Auch hier finde ich wie bei Falling fast das Cover wunderschön. Es ist einfach nur schön schlicht, aber dennoch auffällig.

Meine Meinung
Es ist vielleicht überraschend zuhören, aber ich mochte diesen band tatsächlich mehr als den ersten. Ich bin hier viel leichter durch die Seiten geflogen und konnte mich mehr mit Chase und Hailee anfreunden. im ersten band waren die beiden mir noch zu fremd, aber hier fühlte ich mich bei ihnen gleich viel wohler und wäre am liebsten mit nach Fairwood gegangen. Ich muss auch sagen das ich mich sehr mit den neben Charakteren angefreundet und ans Herz geschlossen eventuell auch etwas mehr als hailee und chase. Vor allem durch die tollen Erinnerungen, die sie hailee gebracht haben und was für gute freunde sie waren und auch im Verlauf des Buches sind.
Ich weiß leider nicht so recht was ich euch noch dazu sagen soll ich kann nur das sagen das ich die Entwicklung von den beiden sehr toll fand genau wie das gemeinsame ende.

Bewertung
Das buch hat von mir 4/5 Sterne bekommen. Da es mir besser als der erste teil gefallen hat aber dennoch nicht Welt bewegend war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SweetSmile SweetSmile

Veröffentlicht am 24.05.2020

Kämpfe für deine Zukunft...

Zum Inhalt:

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, ... …mehr

Zum Inhalt:

Das Einzige, was für mich zählt, ist, dass du jetzt hier bist

Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?


persönlich Wertung:

Wie ihr wisst liebe ich die New Adult Bücher von Bianca Iosivoni. Ganz klar, dass der zweite Band von Hailee und Chases Geschichte, gleich nach seinem Erscheinungstermin bei mir einziehen musste. Nach "Falling fast" wusste ich echt nicht, wie ich die Zeit bis zum Erscheinungstermin der Fortsetzung aushalten sollte… Ein Ende, welches den Leser zerstört zurück lässt. Der einzige Wehrmutstropfen, es war klar, dass es einen zweiten Band geben wird und dass dieser in nicht alt zu weiter Zukunft erscheint. Das heißt das sehnsüchtige Warten hatte zumindest ein absehbares Enddatum. -> Man sollte ja immer positiv denken… ;)
Natürlich musste "Flying high" umgehend bei mir einziehen und ich konnte es gar nicht erwarten das Buch zur Hand zu nehmen um mich in der Geschichte zu verlieren. Leider konnte ich nicht sofort starten, ich hatte einfach zu viel um die Ohren. Als ich das Buch dann aber endlich in einem ruhigen Moment in die Hand nehmen konnte war es um mich und meine Zeit geschehen. Die Geschichte hat mich schon auf den ersten Seiten wieder derart gefesselt, unglaublich. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, habe mir die Nächte um die Ohren geschlagen und wenn ich nicht eine 40h Arbeitswoche hätte, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen hätte. So waren es drei Abende an denen ich sofort nach meinem Feierabend jede freie Minute durchgesuchtet habe.
Es hat sich gleich auf den ersten Seiten wie nach Hause kommen angefühlt. Ich weiß ihr denk jetzt: „Das gleiche hat sie auch schon bei "Hope Again" geschrieben.“ Aber ich kann es nun mal nicht ändern, dass ich das Glück habe in letzter Zeit immer solche wundervollen Bücher zu lesen, die zu einem Teil von mir werden und mir immer wieder aufs Neue beweisen, warum ich das Lesen so liebe!
"Flying high" startet mit einem ziemlichen Nervenkitzel. Jeder der den ersten Teil gelesen hat kann sich sicherlich vorstellen wie krass die ersten Seiten waren. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, so viele Emotionen hatte ich selten, bzw. eigentlich noch nie auf den ersten Seiten eines Buches. Es hat mir sehr gut gefallen, dass es hier ohne Umschweife genau an der Stelle weiter geht, an der Band eins geendet hat. Es gab kein Zögern, kein „Vorgeplänkel“, keine sanfte Einführung.
In diesem zweiten Buch lernen wir Hauptcharakter Hailee noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen. An manchen Stellen konnte ich gar nicht so richtig glauben, dass es sich tatsächlich um ein und dieselbe Person handeln soll. Mir persönlich hat die Veränderung an Hailee nicht so gut gefallen, einfach weil ich die mutige Haliee umwerfend finde. Es ist Wahnsinn wie es Bianca Iosivoni geschafft hat diese Veränderung so deutlich zu machen. Als Leser spürt man sie wirklich in jedem Augenblick. Dies ist ein Umstand, der mich sehr nachdenklich gemacht hat vor allem darüber, wer man sein will im Gegensatz zu dem, wer man ist und wie man es erreicht so zu sein wie man sein will – hach welch kauderwelsch, ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich will ja von der Geschichte auch nicht zu viel verraten, aber ich glaube jeder der Band 1 schon gelesen hat, der versteht was der Hintergrund sein könnte…
Ich persönlich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Hailee sich entschieden hat und auch hinter ihrer Entscheidung steht. Ich hatte ganz oft das Gefühl, dass die anderen, beispielsweise ihre Eltern, ihr Sachen eingeredet haben, die ihr eher schadeten als ihr zu helfen. Ich hatte während des Lesens so oft das Gefühl sie aus ihrer Umgebung nehmen zu müssen, mit ihr zu reden und die Dinge zu fördern, die sie glücklich machen, anstatt ihr alles zu nehmen was ihr etwas bedeutet.
Die Art und Weise von Hailees Eltern hat mich auch wirklich gestört, ich hatte nicht das Gefühl, dass sie ihrer Tochter zugehört haben. Beim Lesen habe ich mich oft machtlos gefühlt, nach meinem Empfinden haben sie zwar das gemacht, was sie meinten dass es für Hailee das Beste ist, aber für mich kam es mehr so rüber, dass sie eher an sich selbst gedacht haben. Sie wollten ihr eigenes schlechtes Gewissen beruhigen und haben keine Minute ernsthaft darüber nachgedacht, was für ihre Tochter das Beste ist. Bianca hat es mit ihren Worten geschafft mich völlig in ihren Bann zu ziehen. Ich war so in diese Geschichte versunken, dass ich mich ab und an ziemlich verzweifelt gefühlt habe, weil ich einfach nicht eingreifen konnte. Ich hatte das Gefühl es besser zu wissen, einen Ausweg zu kennen, aber ich konnte einfach nicht eingreifen. Das war ein weiterer Punkt, warum ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe so verzweifelt auf die Wende gewartet und darauf, dass einer der Protagonisten auf meine Ideen kommt, dass die Seiten nur so dahin flogen.
Geliebt habe ich die Geschichte besonders, immer wenn Chase auftauchte, zu Wort kam, da war… Chase ist toll, ich habe mein Herz schon bei „Falling fast“ an ihn verloren und er hat mich auch hier in diesem zweiten Teil nicht enttäuscht. Dieser Mann ist echt ein Traum. Auch wenn er sicherlich nicht perfekt ist, so geht er doch seinen Weg und ich liebe seine Art allen helfen zu wollen, für alle da sein zu wollen. Irgendwie hat mich das ein wenig an mich selbst erinnert. Hier bei diesem zweiten Teil war es Chase der mich besonders in seinen Bann gezogen hat und er ist auch der bedeutendste Grund dafür, dass ich dieses Buch so toll finde.
Einen klitzekleinen Minuspunkt muss ich dann aber doch noch erwähnen. Auch wenn ich verstehe, dass Bianca die Gedanken und Gefühlswelt von Hailee verdeutlichen und ihre Unsicherheit ausdrücken wollte, was sie auch wirklich gut hinbekommen hat, so war es mir im Laufe der Geschichte vielleicht sogar schon etwas zu viel. Irgendwann habe ich mich dabei erwischt, dass ich etwas genervt die Augen verdreht habe und dachte… "ok ich habe es verstanden aber so langsam reicht es jetzt auch…"
Ich weiß, dass Betroffene das wahrscheinlich genauso machen und dass es vielleicht sogar noch krasser, noch extremer ist, aber für mich als Leser war es dann irgendwann schon ein bisschen anstrengend. Ein ticken weniger bzw. mit ein bisschen mehr Veränderungen in der Sichtweise hätte ich es wahrscheinlich noch ein bisschen besser gefunden. Aber wie gesagt das ist meine ganz subjektive Wahrnehmung, aber für mich eben ein klitzekleiner Kritikpunkt, weil ich mich selbst dabei erwischt habe, dass ich da irgendwie nicht so glücklich mit war. Und für mich ist es immer das was ich bei Büchern bewerte, wie sie mir gefallen haben und was ich während des Lesens gefühlt habe. Habe ich mich ganz auf die Geschichte einlassen können? Gab es irgendetwas bei dem ich mich nicht so wohl gefühlt habe… Und das war hier eben dieser eine kleine Moment in dem ich mich nicht zu 100% mit der Geschichte wohl gefühlt habe.
Alles in allem finde ich es sehr gut, dass sich Bianca an ein solches Thema gewagt hat und ich finde sie hat es toll gemeistert. Beide Bücher haben mir richtig gut gefallen, obwohl ich persönlich den ersten Teil einen Ticken besser fand. Aber vor allem "Flying high" ist ein wichtiges Buch, eine Geschichte die Mut machen kann und die zeigt, dass der Weg zwar schwierig ist, es sich am Ende aber lohnt zu kämpfen, für sich, für seine Liebe und für das Leben.



Fazit:

"Flying high" ist eine sehr gelungene Fortsetzung einer großartigen Geschichte über wundervolle Charaktere. Ein Buch voller Emotionen. Biancas Worte haben mich tief berührt und sie hat das Talent mich mit ihren Worten gefangen zu nehmen, in eine andere Welt zu entführen und mit meinen Gedanken und Gefühlen zu spielen wie kaum eine andere Autorin. Ich liebe ihren Stil, die Art wie sie mich mit ihren Worten begeistert und dass sie es immer wieder schafft mir neue „Freunde“ zu versorgen und mich neu verlieben zu lassen. Es gibt nichts schöneres als Geschichten, die einem noch lange im Herzen erhalten bleiben, die einem Kraft geben, die einen an die große Liebe glauben lassen und die einem vor allem einen Mehrwert fürs eigene Leben schaffen. Und genau das kann die Geschichte von Hailee und Chase. ♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FrauKla FrauKla

Veröffentlicht am 20.05.2020

Sehr emotionale Fortsetzung der Geschichte von Hailee und Chase

Nach dem extremem Ende des erstens Bands rast Chase los, um Hailee zu finden und sie vor dem schlimmste zu bewahren. Doch Hailees Entscheidung verändert alles. Sie wühlt die Clique auf und sorgt gleichzeitig ... …mehr

Nach dem extremem Ende des erstens Bands rast Chase los, um Hailee zu finden und sie vor dem schlimmste zu bewahren. Doch Hailees Entscheidung verändert alles. Sie wühlt die Clique auf und sorgt gleichzeitig dafür, dass sie den Ort, an dem sie sich das erste Mal nach all den Zwischenfällen im letzten Jahr zuhause fühlt. Die Beziehung von Chase und ihr wird auf eine harte Prüfung gestellt.

Ich liebe liebe liebe die Cover dieser Reihe und ich muss tatsächlich sagen, dass mir das Cover des zweiten Bands echt nochmal besser gefällt. Obwohl es so einfach gestaltet ist, sieht man doch ständig neue Details, jemandem wie das Licht fällt.

Zum Schreibstil kann ich nur sagen, dass Bianca Iosivoni so gut schreibt! Ich habe noch nicht viele Bücher von ihr gelesen aber ich liebe jedes einzelne. Sie gibt viele Details und schreib total bildlich, sodass man wirklich in diese Welt eintaucht. Die Stadt, die Bianca erschaffen hat, ist großartig. Man fühlt sich beim lesen wie zuhause. Und auch das mutig sein ist auf jeder Seite zu spüren.

Inhaltlich fand ich den zweiten Bad deutlich besser als den ersten. Beim Lesen des ersten Bands hatte ich oft das Gefühl, dass es zu langatmig ist. Dieses Gefühl hatte ich diesmal gar nicht. Die Entwicklung nach Hailees Entscheidung ist sehr langsam aber damit auch sehr natürlich von statten gegangen. Bianca hat die Konflikte innerhalb der Familien, wie den zwischen Hailee und Chase so authentisch dargestellt. Sodass man mit Hailee mitgelitten hat und auch irgendwie ein ihrer Blase gefangen war. Dennoch haben mir die Glücksmomente sehr gefehlt. Das Buch war sehr tragisch und dramatisch und das brauchte es auch, dennoch hätte ich mir zwischen durch kleine Erfolgsmomente gewünscht, die man als Leser auch spürt. Alles positive in Hailees Leben wurde dargestellt aber es war nicht spürbar, dass es positiv ist. Ich bin ein Leser, der bei Büchern auch oft vor Glück weint oder mit einem breitem Grinsen, das nicht verschwinden will, vor dem Buch sitzt. So einen Moment hatte ich gar nicht.

Trotzdem kann ich dieses Buch nur sehr empfehlen und es ist ein Muss, wenn man den ersten Teil gelesen hat.
Hailee und Chase sind ganz tolle Menschen. Aber vor alle die Clique in Fairwood ist ganz großartig. Ich habe jeden der Charaktere sehr in mein Herz geschlossen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jasebou Jasebou

Veröffentlicht am 08.05.2020

Leider nicht überzeugend

_Fazit: Eine leider sehr langatmige Geschichte die mich im Gegensatz zum ersten Teil nicht überzeugen konnte_

Der erste Band hatte mir wirklich gut gefallen, der cliffhanger am Ende war natürlich super ... …mehr

_Fazit: Eine leider sehr langatmige Geschichte die mich im Gegensatz zum ersten Teil nicht überzeugen konnte_

Der erste Band hatte mir wirklich gut gefallen, der cliffhanger am Ende war natürlich super fies und deshalb habe ich mich auch so auf den zweiten Teil gefreut. So richtig überzeugen konnte es mich aber leider nicht.

Ich finde die Geschichte super wichtig, es sind ernstzunehmende Probleme in diesem Buch, wo ich es so gut finde das immer mehr Autoren die ansprechen. Mir ist auch klar dass man deswegen auch sehr langsam Hailees Geschichte erzählt doch

leider fande ich die Geschichte etwas zäh und langatmig. Gerade die erste Hälfte fand ich sehr anstrengend, ab der zweiten ging es dann wieder.

Ich mag Hailee immer noch sehr, finde es toll wie sie ihr Leben in die hand nimmt und auch Chase sein Ding machen lässt. Aber gerade zum Ende hin ging es mir irgendwie zu schnell, Hailee hat sich zu schnell verändert. Gerade wenn man die Hailee aus dem ersten Teil nimmt, wie ängstlich sie war. Ich weiß nicht ob man wirklich so schnell seine Angst ablegen kann sobald man selbst begreift weshalb man ängstlich ist, aber irgendwie war es zu schnell für mich.

Ich fand auch die Wandlung von Chase toll, dass er seinen Mann steht und endlich sein Leben lebt und sich durchsetzt.

Gerade weil alles so schleppend passiert ist und am Ende alles zu schnell irgendwie konnte mich das Buch leider nicht überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage