Forever Close - San Teresa University
 - Kara Atkin - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
439 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1334-7
Ersterscheinung: 30.07.2021

Forever Close - San Teresa University

Band 3 der Reihe "Forever-Reihe"

(56)

Ihr Plan für die Zukunft steht schon lange fest, doch er bringt alles ins Wanken

Das letzte Jahr am College ist angebrochen, doch während alle schon begeistert Pläne schmieden und nach ersten Jobs suchen, ist April wie gelähmt. Im Gegensatz zu ihrem Freundeskreis will sie nicht, dass das Studium endet, weil das, was danach kommt, ihr die Luft zum Atmen nimmt. Aber da ist auch noch Tyler, ihr bester Freund, der einfach nicht aufhört, sie aus ihrer Schockstarre lösen zu wollen – und dabei Gefühle in ihr weckt, die April, seit sie sich kennen, tief in ihrem Herzen verschlossen gehalten hat …

„Kara Atkin schreibt ruhige Geschichten mit umso mehr Tiefgang, in die ich mich immer wieder aufs Neue fallen lassen kann!“ JANINCHENLOVES

Abschlussband der dreibändigen New-Adult-Reihe von Kara Atkin

Rezensionen aus der Lesejury (56)

joanas_wortzauber joanas_wortzauber

Veröffentlicht am 01.11.2021

Große Liebe für Tyler & April

Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll, aber vielleicht damit: Dieses Buch ist ein absolutes Herzensbuch! Es hat mir wirklich ganz besonders schöne Lesestunden bereitet und mich dabei die Welt ... …mehr

Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll, aber vielleicht damit: Dieses Buch ist ein absolutes Herzensbuch! Es hat mir wirklich ganz besonders schöne Lesestunden bereitet und mich dabei die Welt draußen vergessen lassen. Gerade nach einer so stressigen Zeit wie ich sie zuletzt hatte, war dieses Buch genau richtig.

April und Tyler sind zwei so unfassbar sympathische und herzliche Charaktere, dass mir der Abschied von den Beiden so unendlich schwer fiel. Als ich zur letzten Seite kam und diese beendet habe, tat es mir wirklich leid, dass die San Teresa Reihe nun ihr Ende gefunden hat. Aber dazu muss man sagen, dass es ein wirklich würdiger Abschluss war.

Nachdem mir Forever Mine schon so gut gefallen hat, hatte ich mit Forever Close auf jeden Fall einen wunderbaren Nachfolger. Ich bin wirklich durch die Seiten und über die Zeilen geflogen und hab das Buch mit jedem Wort mehr geliebt.

Vielen Dank an die Autorin für diese besondere Geschichte, an der ich wirklich nichts auszusetzen habe. Ein wirklich besonderes Paar, welches man einfach lieben muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 26.10.2021

Reiselust im Herzen

Klappentext
Ihr Plan für die Zukunft steht schon lange fest, doch er bringt alles ins Wanken Das letzte Jahr am College ist angebrochen, doch während alle schon begeistert Pläne schmieden und nach ersten ... …mehr

Klappentext
Ihr Plan für die Zukunft steht schon lange fest, doch er bringt alles ins Wanken Das letzte Jahr am College ist angebrochen, doch während alle schon begeistert Pläne schmieden und nach ersten Jobs suchen, ist April wie gelähmt. Im Gegensatz zu ihrem Freundeskreis will sie nicht, dass das Studium endet, weil das, was danach kommt, ihr die Luft zum Atmen nimmt. Aber da ist auch noch Tyler, ihr bester Freund, der einfach nicht aufhört, sie aus ihrer Schockstarre lösen zu wollen - und dabei Gefühle in ihr weckt, die April, seit sie sich kennen, tief in ihrem Herzen verschlossen gehalten hat

Cover und Schreibstil
Ein wunderschönes Cover welches durch seine farbenfrohen Gestaltung besticht und perfekt zu den beiden Protagonisten passt. Es passt aber auch perfekt zu den beiden anderen Teil. Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Fazit und Inhalt
Das ist also der letzte Teil der wunderschöne Reihe, es tut ein bisschen weh die Clique zu verlassen. Ich habe alle drei Paare geliebt und habe mit ihnen gelitten. April und Tyler waren so liebevoll und zart, so leise aber trotzdem so laut ohne viele Worte sondern nur mit ihren Gefühlen. Sie lernen sich immer neu kennen und das hat mir so sehr gefallen. Ich hatte es so schnell durch gelesen obwohl ich das nicht wollte aber ich konnte es kaum aus der Hand legen. Ach, der Abschied fällt schwer.
Ich fand das Ende und den ganzen Mittelteil echt schön. Er zeigt wie zerrissen man sein kann wenn so viele Herzen in einer Brust schlagen. Dann fand ich die Auseinandersetzung mit ihrem Vater sehr gut umgesetzt und nicht künstlich dramatisch gemacht. Das ihre Mutter noch mal so einen starken Auftritt bekommt, hat das Ganze für mich perfekt gemacht. Und ganz im Sinn der beiden haben sie sich ganz natürlich wiedergefunden. Ich kann es nur wiederholen, ich habe jede einzelne Sekunde vom Buch geliebt. Lest es!
Ich danke dem Lyx Verlag für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 25.10.2021

Gelungener Reihenabschluss

Das Cover finde ich sehr schön gewählt, es passt optisch einfach perfekt zu den anderen beiden Bänden und gemeinsam sehen die drei Bücher im Regal richtig gut aus. Die Farben harmonieren super gut zusammen. ... …mehr

Das Cover finde ich sehr schön gewählt, es passt optisch einfach perfekt zu den anderen beiden Bänden und gemeinsam sehen die drei Bücher im Regal richtig gut aus. Die Farben harmonieren super gut zusammen. Inhaltlich geht es in diesem letzten Band der Reihe um zwei andere Freunde aus der Clique: April und Tyler, der zurück ist von seinen Auslandsaufenthalten. Beide sind im letzten Studienjahr und müssen sich nun Gedanken darum machen, was sie nach dem Studium machen wollen. Während alle Pläne schmieden und offenbar schon ganz genau wissen, was sie nach dem Studium machen wollen, möchte April nicht, dass ihr Studium jemals endet, weil sie Angst hat vor dem was danach kommen wird. Ihr bester Freund Tyler versucht sie so gut es geht aufzumuntern und weckt dabei Gefühle, die sie eigentlich gut verborgen hat.

Nachdem der erste Band der Trilogie gut, aber nicht überragend war und der zweite Band mir richtig gut gefallen hat, habe ich mich auch auf den dritten gefreut und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil war wieder locker und leicht, ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und konnte gut in die Geschichte eintauchen. Nachdem man in den anderen Büchern die beiden Protagonisten bereits kennenlernt und die ganze Clique bereits kennt, habe ich mich jetzt gefreut auch endlich April und Tyler näher kennenzulernen. Einige Dinge wurden ja bereits in den letzten Bänden angedeutet, deswegen war das jetzt umso spannender. Und natürlich habe ich mich auch gefreut nochmal von anderen zu hören, wie es ihnen inzwischen ergeht und was sie alle so treiben.

April mag ich meistens richtig gerne. Ich finde es klasse, wenn sie von ihrer Leidenschaft, dem Game(-design) spricht und wie sie auch Tyler das gut rüberbringen kann und er sie versteht. Richtig schön fand auch, was sie sich für Tyler überlegt hat, zum Beispiel der besondere Filmabend. Nervig hingegen finde ich wie wenig sie sich gegen ihren Vater durchsetzen kann. Sie sieht doch an ihrer eigenen Familie wie unglücklich man werden kann, wenn man nicht seinem Traum folgen kann und sich in etwas pressen lässt, was man nicht möchte und man, wenn man schon die Möglichkeit hat, das machen soll, was man wirklich möchte. Da war Tyler schon sehr viel fortschrittlicher, der folgt seinem Traum und lässt sich da auch nicht wirklich von abbringen, wirkt dabei aber schon immer sehr wie auf der Flucht. Ich mochte auch wie Tyler sich um April gekümmert hat, wie er sie immer umsorgt hat, sie zu ihrem Bewerbungsgespräch gefahren hat als ihr Auto kaputt gegangen ist. Generell hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Es ist zwar nicht unbedingt Überraschendes passiert und auch das Ende fand ich jetzt nicht wirklich überraschend, aber das Buch hat mich gut unterhalten, war kurzweilig und es gab nette Figuren. Also absolut lesenswert, empfehlenswert und ich freue mich schon auf die nächste Reihe der Autorin!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 13.10.2021

Ein schöner Abschluss der Reihe

*Inhalt*
Das Studium neigt sich dem Ende und April ist verzweifelt auf der Suche nach einem Job. Alles, was ihr bislang angeboten wurde, sagt ihr nicht zu. Doch eingestehen, wofür ihr Herz wirklich schlägt, ... …mehr

*Inhalt*
Das Studium neigt sich dem Ende und April ist verzweifelt auf der Suche nach einem Job. Alles, was ihr bislang angeboten wurde, sagt ihr nicht zu. Doch eingestehen, wofür ihr Herz wirklich schlägt, kann sie sich nicht. Dann kommt Tyler von seinem Auslandsjahr wieder und verdreht ihr noch mehr den Kopf. Doch gleichzeitig ist er für sie da und hilft ihr klarer zu sehen...

*Meine Meinung*
Das Buch hat die Geschichte rund um die Protagonisten der San-Teresa-University wirklich zu einem schönen Abschluss gebracht, sodass ich es mit einem weinenden und einem lachenden Auge beendet habe.

Die Handlung setzt im letzten Jahr des Studiums der Protagonisten an und hat mich direkt wieder in das Uniflair eintauchen lassen.
Viele Aspekte rund um Aprils Berufswahl und Tylers Berufsaussichten haben für Spannung gesorgt und meine Neugier auf den Ausgang der Geschichte geweckt. Insbesondere, dass es dahingehend bei den Beiden so gegensätzlich aussieht, sorgte für Spannung, sodass ich auch überhaupt keine Idee hatte, wie die Geschichte in der Hinsicht ausgehen könnte. Auch die Entwicklung der Geschichte und der Protagonisten hat für Spannung gesorgt und konnte mich an das Buch fesseln.
Besonders schön fand ich, wie greifbar hier die Leidenschaft der Beiden wurde. Sowohl Aprils, als auch Tylers Herz schlagen für bestimmte Dinge, was richtig gut rüber kam und der Geschichte auch irgendwie das gewisse Etwas verliehen hat.

April hat mir schon in den ersten Bänden richtig gut gefallen und ich mochte sie sehr. Das hat sich hier noch einmal mehr als bestätigt und ich habe sie richtig in mein Herz geschlossen. Ihre innere Zerrissenheit kam gut rüber, sodass ich mich auch richtig gut in sie einfühlen konnte.
Auch Tyler fand ich richtig toll. Er ist ein sehr interessanter Charakter und seine Reiselust wirkte regelrecht ansteckend. Besonders spannend fand ich auch die Einblicke in seine Kultur und seine Vergangenheit.
Generell fand ich auch, dass die Protagonisten sehr authentisch und lebendig rüberkamen, was auch zu einer tollen Dynamik und Harmonie zwischen ihnen geführt hat.

Der Schreibstil hat mir auch in diesem Band wirklich gut gefallen. Dieser war wie gewohnt sehr flüssig und ich konnte der Geschichte gut folgen. Die Gefühle und Emotionen waren greifbar, sodass ich mich gut in die Protagonisten einfühlen und mit ihnen mitfiebern konnte. Auch die Atmosphäre konnte mich wieder überzeugen. Das Uniflair und der Zusammenhalt in die Freundesgruppe sorgten für ein warmes und heimeliges Gefühl, sodass ich mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt habe.

Insgesamt ein wunderschöner Abschluss der Reihe, der mir den Abschied von den Protagonisten und dem Setting wirklich schwer gemacht hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklife Booklife

Veröffentlicht am 14.09.2021

Best Friends to Lovers zum Verlieben

Ich liebe, liebe, liebe Best-Friends-to-Lovers Bücher und habe mich riesig auf dieses Buch gefreut. Und was soll ich sagen, das Buch hat meine Erwartungen sogar noch getoppt.
Vielleicht lag es an der tollen ... …mehr

Ich liebe, liebe, liebe Best-Friends-to-Lovers Bücher und habe mich riesig auf dieses Buch gefreut. Und was soll ich sagen, das Buch hat meine Erwartungen sogar noch getoppt.
Vielleicht lag es an der tollen Cliqué, die mir in Band 3 am präsentesten vorkam, oder an dem hammermäßigen Schreibstil, der im Vergleich zu den vorherigen Bänden nochmal viel bildlicher und poetischer war. Vielleicht lag es auch daran, dass ich April Angst vor der Zukunft und den Veränderungen so gut nachvollziehen kann, da ich jetzt nach dem Abi genau in derselben Situation stecke. Es kann aber auch die authentische Liebesgeschichte gewesen sein: kein bisschen kitschig, kein unnötiges Drama und so zum Wohlfühlen. April und Tyler sind so ein tolles Paar. Beide so unterschiedlich, dass sie Angst haben, dass ihre Beziehung nicht funktionieren würde und doch passen sie perfekt zusammen. Ich habe es geliebt, dass es nicht darum ging, dass einer der beiden sich verändern musste, sondern, dass sie gemeinsam Kompromisse gemacht haben.

Ein wunderschöner Abschluss der Reihe voller Sehnsüchte, Träume, Ängste, Zweifel und so viel Liebe. Ich werde die Cliqué so vermissen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kara Atkin

Kara Atkin - Autor
© Olivier Favre

Kara Atkin lebt mit ihrer Katze in einer kleinen, aber feinen Wohnung in Osnabrück, wo sie stetig den Teevorrat der dortigen Supermärkte dezimiert. Wenn sie nicht gerade an ihrem nächsten Projekt feilt und in Plots und Charakterbeschreibungen versinkt, dann verbringt sie ihre Zeit entweder mit ihren Freunden oder gemütlich auf der Couch mit einem guten Buch, einer Serie oder dem ein oder anderen Videospiel. Weitere Informationen unter: kara-atkin.de

Mehr erfahren
Alle Verlage