Like Nobody Else
 - Kim Nina Ocker - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
485 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0903-6
Ersterscheinung: 02.11.2018

Like Nobody Else

Band 3 der Reihe "Upper East Side-Reihe"

(27)

Band 3 der Upper-East-Side-Reihe

Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird ...

"Ein wundervoller Roman über das, was im Leben wichtig ist." Darks Lesehimmel über "Nothing Like Us"

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (27)

Verena95 Verena95

Veröffentlicht am 15.11.2018

Wunderschönes Buch

„Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern ... …mehr

„Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird ...“1
1 https://www.luebbe.de/lyx/ebooks/new-adult/like-nobody-else/id_6906764

Like nobody else ist mein erstes Buch der Autorin. Ich fand die Geschichte sehr erfrischend, locker geschrieben. June ist eine junge Frau, die leider durch ihr Handicap nach einem Urlaub sehr an ihre Eltern gebunden ist, dies sie aber nicht mehr länger, ihre Eltern nicht davon zwar nicht recht begeistert aber stimmen unter der Bedingung zu, wenn sie sich dafür jemanden zur Unterstützung holt. Mit was June nicht gedacht hätte war aber, dass sich ihre „Unterstützung“ als ein Typ statt einem Mädel herausstellt, leider hat sie aber gegenüber ihren Eltern schon erzählt das sie schon, wenn passendes gefunden hat. So versuchen June und Sam gemeinsam den Alltag zu meistern. Anfangs möchte June aber kaum Hilfe annehmen, obwohl sie diese teilweise schon benötigt und ist gegenüber Sam ganz schön herrisch und zickig. Nach und nach nähern sich beide an, aber auch Sam hat Probleme, mit denen er zu kämpfen hat. Wegen fehlender Kommunikation denken beide irgendetwas falschen und es kommt dabei nichts Gutes heraus, erst nach längeren finden die beiden dann doch zueinander.
Eine wirklich wunderschöne Geschichte zwischen den beiden, die beiden Charaktere entwickeln sich auch während des Buches sehr schön. June schaut auch über den Lehrerrand hinaus und erkennt was sie in ihrem Leben alles erreichen kann, trotz ihrem Handicap. Sie erkennt das ihre Träume auch Wirklichkeit werden können, wenn man sich dafür einsetzt.
Sam ist auch so ein toller Bruder und Freund, der beide so sehr unterstützt bei ihren Wünschen und Träumen, auch wenn ihm bei seinem Bruder teilweise die Hände gebunden sind, findet er doch einen guten Kompromiss.
Klare Leseempfehlung, 5 von 5 Sternen und bestimmt nicht das letzte Buch der lieben Autorin.
Lyx
eBook (epub)
New Adult
485 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0903-6
Ersterscheinung: 02.11.2018

Mir wurde das Ebook freundlicherweise als Rezensionsexemplar von Netgalley.de und dem Lyx Verlag zu Verfügung gestellt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ellysetta-Rain Ellysetta-Rain

Veröffentlicht am 14.11.2018

Toller New-Adult-Roman mit sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von ... …mehr

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter - genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird...

Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der Ich-Perspektive von June geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu kommt auch Sam zu Wort.

Dies ist der dritte Teil der Reihe, mit dem ich auch gestartet habe. Ich hatte keine Verständnisprobleme, auch wenn man ab und zu merkt, dass einem etwas Vorwissen zu den Pärchen aus den vorherigen Teilen fehlt, aber nicht so, dass man völlig ratlos dasteht, sondern eher wird die Neugier auf ihre Geschichten geschürt.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Zudem entwickelt sich vor allem June im Laufe der Geschichte authentisch weiter. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Sams Freunde sind toll und sorgen auch für so manchen Lacher. Junes Eltern sind auch gut dargestellt und vor allem das Verhalten ihrer Mutter ist aufgrund der Vergangenheit mehr als verständlich.
Eine sehr gefühlvolle und berührende Geschichte mit authentischen Charakteren mit Ecken und Kanten und einer guten Prise Humor. Die Freundschaft der Clique und wie ehrlich sie miteinander umgehen, hat mir sehr gefallen. Ich habe die Lesestunden sehr genossen und kann nur die volle Punktzahl vergeben.

Fazit:
Ein sehr schöner und vor allem gefühlvoller New-Adult-Roman mit sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten, Liebe, Freundschaft aber auch Humor.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 03.11.2018

Aufregend, frustrierend, zum Dahinschmelzen!

Der dritte Band der "Upper East Side" Reihe "Like Nobody Else" von Kim Nina Ocker beschäftigt sich mit der jungen Dame June, welche durch ein Unglück Schweres durchlebte und nun auf ihren Weg zurückfindet.

Das ... …mehr

Der dritte Band der "Upper East Side" Reihe "Like Nobody Else" von Kim Nina Ocker beschäftigt sich mit der jungen Dame June, welche durch ein Unglück Schweres durchlebte und nun auf ihren Weg zurückfindet.

Das Cover wurde eher schlicht gehalten, ist aber sehr elegant, hat am Stil der Reihe festgehalten und ist ansprechend und schön. Der Schreibstil war sehr angenehm. Locker zu lesen mit einem gefühlvollen und tollen Klang.

Vor drei Jahren hatte June Bishop einen Autounfall. Seitdem ist sie in ihrem Leben ein wenig eingeschränkt. Um erneut aufs College gehen zu können, hat sie sich auf einen Deal mit ihren überfürsorglichen Eltern eingelassen.

Wenn sie eine Begleitperson findet, welche sich um June kümmert und ihr, wenn sie nicht mehr kann, beisteht, sind sie einverstanden. Doch June hätte nicht erwartet, dass sich Sam als ein Kerl entpuppen würde, und sie sich widerwillig darauf einlässt. Auch hätten beide nicht erwartet, dass aus einem Arbeitsverhältnis echte Freundschaft und mehr entstehen würde...

Schon beim ersten Satz hatte mich das Buch. Es war richtig genial und komisch, so etwas erwartete man nicht! Bei June geht es mit den Bewerbern los und man merkt schon von vornherein, was auf einen noch so alles zukommt.

June ist eine wirklich tolle Person. Eine liebreizende, starke, kämpfende Frau, welche nicht aufgibt und ihre Freiheit einfordert. Sie hat viel durchgemacht und diese Probleme verfolgen sie nicht nur körperlich. Man merkt ihr an, dass sie nicht genau weiß, was sie nun mit ihrem Leben anfangen soll.

Sie zweifelt und hat Angst, findet alles unmöglich zu bewältigen, was einst ihre Ziele und Träume waren. Durch Sam erhält sie den wirklichen Lebenswillen und auch Kampfgeist zurück. Doch öfters steht ihr dabei ihr Stolz im Weg.

Sam ist ein charmanter, attraktiver und auch toller Kerl. Er lässt sich nicht so leicht von June abwimmeln und hält dagegen. Er kann stur sein, hat ein Herz so groß wie Texas, gibt June nicht auf und "peppelt" und muntert sie immer wieder auf.

Er weiß manchmal nicht, wie er sich verhalten soll und wie er mit dieser distanzierten June umgeht, doch hält ihn nichts davon ab sein Bestes zu geben und einfach für sie da zu sein. Sam ist ein richtiges Goldstück, welcher eigene Probleme und auch Motive für diese Arbeit hatte. Dadurch wird er einen gleich sympathischer.

Beide vertrauen nicht leicht und vor allem June findet überall Hindernisse, was einen wirklich frustrieren kann. Doch gleichzeitig ist ihre Geschichte richtig gefühlvoll und spannend. Es war klasse mitzuerleben, wie sich June und Sam immer näher kamen, sich einander zuwandten.

Dazu kommen noch diese dauernden "Probleme" im Alltag für June, welche sie toll meistert und Sam auch immer zur Stelle ist. Mich hat es jedenfalls fasziniert und demütig gemacht, was man alles so durchmacht und wie June dies bewältigt.

Da Buch war eine tolle Erfahrung, eine schöne und einmalige Liebesgeschichte. Ab und zu lustig, vor allem mit den Freunden von Sam - Trip und Lexie, Sander und Lena. Auch aufregend, frustrierend, zum Dahinschmelzen und der Frage, wann die beiden denn nun endlich zueinander finden! Für mich einfach top und klasse zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pfannix Pfannix

Veröffentlicht am 02.11.2018

Wunderbarer Liebesroman!

June braucht eine Assistentin. Denn sie hat eine „schwache“ körperliche Seite, aufgrund derer hat sie Schwierigkeiten im Alltag. Gerade Treppensteigen ist eine Herausforderung. Sie möchte aber wieder ans ... …mehr

June braucht eine Assistentin. Denn sie hat eine „schwache“ körperliche Seite, aufgrund derer hat sie Schwierigkeiten im Alltag. Gerade Treppensteigen ist eine Herausforderung. Sie möchte aber wieder ans College gehen und
Sam braucht einen Job, denn er möchte seinen kleinen Bruder zu sich nach New York nehmen.

Meine Meinung:
June hatte einen schweren Autounfall, sie hat schwere Verletzungen davon getragen und dabei auch noch einen wichtigen Menschen in ihrem Leben verloren. Deshalb sind ihre Eltern so überfürsorglich. Aber man sieht sehr schön, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann!
Nach einigen Bewerbungsgesprächen kommt schließlich Sam daher und sie hat ihn nicht gesucht. Aber er hat sie gefunden!
Sam hat einen Halbbruder, dieser möchte weg von seinen Eltern und diese lassen es aber nicht zu. Kindesmisshandlung muss nicht immer körperlich sein, die wenigen Auszüge, die man in diesem Buch liest tun aber schon fast körperlich weh! Er lebt mit Trip in einer WG und Lexie ist auch mit von der Partie!

Mein Fazit:
Es ist wieder eines dieser Bücher, die sympathische, authentische Protagonisten hat! Auch weil gerade June aufgrund des Unfalls körperliche Schwierigkeiten hat. Auch Sam mit der Sorge um seinen kleinen Bruder, hier konnte ich den Vater der Beiden absolut nicht verstehen! Sam reagiert aber am Schluss super!
Junes Leben hat sich komplett geändert und sie muss sich umstellen. In diesem Buch findet sie allmählich ihr Selbstbewusstsein wieder, Sam bringt sie auch immer wieder über Grenzen! Aber genau dies brauchte sie auch!
Die Autorin hat es wieder geschafft der Geschichte Leben einzuhauchen! Die Protagonisten waren sympathisch und authentisch beschrieben, mit Ängsten und Fehlern.
Ich war von Anfang an gefesselt und ich hoffe auf weiteren Nachschub! Vielen Dank für die wunderbaren Lesestunden!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carololcat carololcat

Veröffentlicht am 31.10.2020

Like Nobody Else

Like Nobody Else von Kim Nina Ocker ist Band 3 der Upper-East-Side-Reihe und am Anfang November 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 485 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung ... …mehr

Like Nobody Else von Kim Nina Ocker ist Band 3 der Upper-East-Side-Reihe und am Anfang November 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 485 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Den ersten Teil der Reihe von Kim Nina Ocker findet ihr auch auf meinem Blog: Nothing like us

Inhalt
Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird ...


Meine Meinung
June hat eine leichte Lähmung ihrer linken Seite, weshalb sie an schlechten Tagen kaum allein zurecht kommt. Da sie aber auch endlich auf eigenen Beinen stehen möchte und ihre Eltern einen Auszug nur erlauben, wenn sie nicht allein ist, sucht sie nach einem Collegebegleiter. Fündig wird sie in Sam, der ihr letztendlich wirklich eine große Hilfe ist und zu einem guten Freund wird. Natürlich wird es aber doch komplizierter, denn Sam ist nett und hilfsbereit und ziemlich gut aussehend...

Ich mochte Sam sehr, da er super fürsorglich und beschützend in Bezug auf June ist, oder Menschen, an denen ihm etwas liegt. June dagegen ist ziemlich eigensinnig und teilweise uneinsichtig, wie ich fand. Sie ist auch ein netter Mensch, hat aber auch ein paar Schwächen, zum Teil bedingt durch den Unfall und dem damit einhergehenden Verlust an Selbstbewusstsein. Nichtsdestotrotz mochte ich auch sie und konnte ihre Sorgen auch nachvollziehen.
Die Story war recht vorhersehbar, aber welcher Liebesroman ist das nicht? Allerdings war die Katastrophe, die kommen musste, etwas zu weit hergeholt. Also nicht die Ursache an sich, sondern die Umstände, warum sich Sam verhalten hat, wie er eben hat. Bis zu dem Punkt hat mir die Geschichte aber sehr gut gefallen und die Gefühle wurden super gut transportiert. Ab der besagten "Katastrophe" allerdings ging es mir in manchen Punkten etwas zu schnell. Das Ende wurde meiner Meinung nach zu kurz gehalten und mal eben im Epilog abgehandelt, was ich schade fand.
Erzählt wurde abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten und man begegnet auch Sander und Lena aus dem ersten Teil wieder. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und die Charaktere sowie ihre Gefühle wurden gut vermittelt. Einzig das Ende möchte ich bemängelnd, da es nach der Länge des Buches für meine Begriffe zu kurz kam.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Tarik Güven

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover. Am liebsten schreibt sie Liebesgeschichten, realistische ebenso wie fantastische. Wenn sie nicht gerade am Computer sitzt und in die Tasten haut, verbringt sie ihre Zeit mit Familie und Freunden.  Instagram: @kimninaocker

Mehr erfahren
Alle Verlage