Mein Himmel in deinen Händen
 - Amy Harmon - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
373 Seiten
ISBN: 978-3-86396-592-1
Ersterscheinung: 14.10.2016

Mein Himmel in deinen Händen

Band 2 der Reihe "Laws of Love"
Übersetzt von Corinna Wieja

(20)

David Taggert hat nichts, wofür es sich im Leben zu kämpfen lohnt. Doch das ändert sich schlagartig, als er Millie Anderson kennenlernt, die sich als Tänzerin in seiner Bar bewirbt. Nichts an Millie ist gewöhnlich, und David ist vom ersten Augenblick an fasziniert von ihr. Auch Millie hat in ihrer Vergangenheit Dinge erlebt, an denen sie beinahe zerbrochen wäre. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr müssen sie sich fragen, ob es sich nicht vielleicht doch lohnt, stark zu sein - für sich selbst, aber auch füreinander ...

Rezensionen aus der Lesejury (20)

time_to_read time_to_read

Veröffentlicht am 15.06.2024

Wow

Gestaltung
Mir gefällt das Cover sehr gut. Ich mag die Farben sehr. Das Cover wirkt harmonisch, ästhetisch und ansprechend.

Schreibstil
Amy Harmon hat eine ganz besondere Art ihre Geschichten zu erzählen. ... …mehr

Gestaltung
Mir gefällt das Cover sehr gut. Ich mag die Farben sehr. Das Cover wirkt harmonisch, ästhetisch und ansprechend.

Schreibstil
Amy Harmon hat eine ganz besondere Art ihre Geschichten zu erzählen. Mit diesem Buch hat sie es wieder einmal geschafft mich die Leere fühlen zu lassen, die man nur nach dem Beenden eines großartigen Buches fühlen kann. Es ist unfassbar emotional, mitreißend und schwer während des Lesens nicht in Tränen auszubrechen. Die Autorin erreicht die Leser immer mitten ins Herz und berührt.
Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Geschichte mithilfe von Kassettenaufnahmen erzählt wird, weil es einfach etwas Besonderes ist.

Handlung
Ganz untypisch für einen Liebesroman sind die zwei Perspektiven in dem Buch nicht Tagg und seine Partnerin, sondern Tagg und sein bester Freund Moses. Ich war anfangs ein bisschen irritiert, dass in dem zweiten Band dieser Reihe erneut Moses eine entscheidende Rolle spielt, aber ich hätte es mir nicht anders gewünscht. Es war sehr besonders und einzigartig die Geschichte in dieser Weise zu lesen und es hat mir unfassbar gut gefallen.
Ich habe an dem Buch fast gar nichts auszusetzen. Der Handlungsverlauf ist genau richtig. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil es mich so sehr gefesselt hat. Nur das Ende hätte ich mir nicht so offen gewünscht. Gerne hätte ich noch ein paar klärende Sätze mehr gehabt. Es ist zwar denkbar, wie es enden soll, aber dennoch lässt das Ende eine Spekulationsmöglichkeit offen.

Charaktere
Moses und Tagg kennen wir bereits aus dem ersten Band, weswegen sie nicht großartig neu eingeführt werden müssen. Beide haben mir schon im ersten Band sehr gut gefallen, weswegen ich es geliebt habe das zweite Buch komplett aus ihren Perspektiven zu lesen. Der Leser kommt den Charakteren wahnsinnig nahe und lernt sie sehr gut kennen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Gefühlswelt der beiden, weswegen es nicht immer leicht war zu lesen. Das ganze Buch über begleitet den Leser ein Gefühl der Melancholie und Traurigkeit.
Ich liebe alle Charaktere sehr und hätte sie auf ihrem Weg am liebsten noch länger begleitet. Sie sind alle unglaublich authentisch und realistisch.

Fazit
Highlight! Amy Harmon hat es erneut geschafft mich nach dem Beenden des Buches vollkommen umzuhauen. Ich bin überwältigt von der enormen Menge an Emotionen, die die Geschichte auslöst, und ein bisschen sprachlos. Die Charaktere sind wieder einmal aus dem Leben gerissen und absolut echt. Die Art, wie die Geschichte erzählt wird, gefällt mir unfassbar gut, und der Schreibstil der Autorin ist total fesselnd und einnehmend.
Das Buch ist nicht leicht zu lesen, weil es so emotional ist, aber ich habe es geliebt. Jede Seite, jeden Satz, jede Figur! Es ist ein Meisterwerk... dessen Ende jedoch meiner Meinung nach ausführlicher hätte sein sollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

headunderwords headunderwords

Veröffentlicht am 15.01.2023

Für immer meine Herzensempfehlung!

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ichweißnichtwasichtunsoll.
Tja, wer weiß das schon?
Genau das fragt sich Tagg in „All the Songs of ... …mehr

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ichweißnichtwasichtunsoll.
Tja, wer weiß das schon?
Genau das fragt sich Tagg in „All the Songs of my Soul“.
Wer mir schon länger folgt, weiß eventuell, dass „All the Colors of my Dreams“ für mich ein absolutes Highlight war. Genauso besonders wie die Geschichte von Moses und Georgia war, geht es hier mit David „Tagg“ Taggert, Moses besten Freund, und Millie weiter. Millie hat als Kind ihr Sehvermögen verloren. Seit sie 18 ist kümmert sie sich außerdem um ihren 15-jährigen Bruder Henry, der eine Autismus-Spektrum-Störung hat.

Der Titel ist perfekt gewählt, er passt sehr gut zu der Geschichte.
Wie zuvor in Band 1 die Geschichte von Moses aufgegriffen wird, wird hier immer wieder von der Geschichte von David und Goliath erzählt.

Die Kapitel werden aus der Sicht von Moses und Tagg erzählt. Taggs Sicht wird jedoch durch von ihm aufgenommene Kassetten erzählt. Ich wollte das Buch kaum bei Seite legen, so spannend war es.
Amy Harmon hat das Talent, wundervolle, einzigartige Charaktere zu erschaffen. Diese Charaktere machen das Buch zu etwas Besonderem. Tagg mit seinen Götterfunken und Millie mit ihren Lieblingsgeräuschen. Abgesehen von den Protagonisten, haben sich das Tagg-Team und vor allem der mit Sportfakten um sich schmeissende Henry, in mein Herz geschlichen.
Da Moses und Tagg auch immer wieder von ihrer Vergangenheit erzählen, empfiehlt es sich, die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest.
Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende. Bzw der Epilog. Dieser war für mich sowas von unrealistisch und unnötig. Er hat mir ein Stück weit die Liebesgeschichte von Tagg und Millie samt aller Götterfunken kaputt gemacht. Sollte ich das Buch je wieder lesen, lasse ich den Epilog aus.

Trotz des Epilogs eine Herzensempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigbear Honigbear

Veröffentlicht am 10.06.2022

konnte nicht aufhören zu Weinen

Nachdem ich Band 1 im kürzeste Zeit gelesen habe musste ich sofort Band 2 Lesen.
Tagg lernt man schon in Band 1 kennen ich mochte ihm in Band 1 Sofort.
in seiner eigne Geschichte lernen wir Tagg so richtig ... …mehr

Nachdem ich Band 1 im kürzeste Zeit gelesen habe musste ich sofort Band 2 Lesen.
Tagg lernt man schon in Band 1 kennen ich mochte ihm in Band 1 Sofort.
in seiner eigne Geschichte lernen wir Tagg so richtig kennen.

Tagg lernt Amelie in seiner Bar kennen wo die als Tänzerin bei ihm Arbeitet.
nach und nach lernen beide sich besser kennen und verlieben sich langsam Amelie hat eine Krankheit die ihr Leben beeinträchtigt aber Tagg lässt sich nicht verscheuchen und langsam nimmt die Liebesgeschichte ihren lauf.

hier kam ich sofort mit dem Schreibstil zurecht sowie die Charaktere man lernt viele Charaktere kennen und lieben.
Ich habe in diesem Buch genauso geweint und gelacht wie in Band 1 ich habe mit gefiebert und geschrien ich konnte nicht mehr. dieses Buch hat mich fertiggemacht

ich bin jetzt schon gespannt wie mir Band 3 gefällt und was Amy Harmon mit mir anstellt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 19.05.2022

Kassetten

Klappentext
"Ein Lied kann man nicht sehen. Man spürt es, man hört es, man bewegt sich dazu. Wenn du bei mir bist, habe ich das Gefühl, mit einem David zusammen zu sein, von dem sonst niemand etwas ahnt. ... …mehr

Klappentext
"Ein Lied kann man nicht sehen. Man spürt es, man hört es, man bewegt sich dazu. Wenn du bei mir bist, habe ich das Gefühl, mit einem David zusammen zu sein, von dem sonst niemand etwas ahnt. Das ist das David-Lied, das niemand außer mir hören kann."

Nichts an Millie Anderson ist gewöhnlich - das weiß David Taggert in dem Moment, als er sie zum ersten Mal in seiner Bar erblickt. Wenn die blinde junge Frau tanzt, sieht sie aus wie ein Engel, und als die beiden ins Gespräch kommen, ist es, als könne sie direkt in seine Seele "blicken". Bislang hat sich Tagg stets nur im Ring lebendig gefühlt. Mit Millie ist auf einmal alles neu und aufregend. Überwältigend und schön. Doch dann steht Tagg plötzlich vor einer Entscheidung, die nicht nur sein, sondern auch Millies Leben für immer zerstören könnte ...

Cover und Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich fesselnd und hat mir bei ihren anderen Büchern schon sehr gut gefallen. Das Cover ist wunderschön und farblich so interessant gestaltet. Ich bin aber auch da nicht weiter überrascht weil der Lyx Verlag es wirklich drauf hat, wunderschöne Cover zu gestalten.

Fazit und Inhalt
Wow, was für ein tiefgründiges und so schönes Buch welches mich berührt hat.
Was für eine tolle Idee die Geschichte auf diese Art zu erzählen, mit Kassetten und Von hinten erzählt. Ich finde es hier ganz wichtig den ersten Teil von Mo und Georgia zu lesen. Der Teil baut sehr drauf auf und ich denke man kann ihn nicht ohne Vorkenntnisse lesen.
Ich bin wirklich begeistert das von der ersten Seite verliebt in die beiden als Paar.
Ich fand Henry auch so unfassbar süß. Er soll zwar eine Nebenfigur sein aber für mich ist er eine Hauptfigur. Er nimmt eine Entwicklung und gewöhnt sich immer mehr an Tagg. Er lernt so viel von ihm und dem ganzen Team. Es macht auch so sehr Spaß ihm beim Lernen zu zugucken.
Millie und David sind als Paar so toll, sie finden sich obwohl sie sich nicht gesucht haben. Die beiden entwickelt sich zusammen sehr stark und wie sie sich finden.
Ich danke dem Lyx Verlag für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 31.03.2022

Eine emotionale Achterbahnfahrt

_"Millie hat mir mal gesagt, ein schöner Song ist herzzerreißend. Vielleicht macht das unser Leben auch erst schön, die Fähigkeit, daran zu zerbrechen. Vielleicht erkennen wie daran, dass wir gelebt und ... …mehr

_"Millie hat mir mal gesagt, ein schöner Song ist herzzerreißend. Vielleicht macht das unser Leben auch erst schön, die Fähigkeit, daran zu zerbrechen. Vielleicht erkennen wie daran, dass wir gelebt und wahrhaft geliebt haben."_


Titel: "All the Songs of my Soul"
Autorin: Amy Harmon
Verlag: LYX
Preis: 12,90 €
Seitenanzahl: 384 Seiten


*Inhalt:*

Nichts an Millie Anderson ist gewöhnlich - das weiß David Taggert in dem Moment, als er sie zum ersten Mal in seiner Bar erblickt. Wenn die blinde junge Frau tanzt, sieht sie aus wie ein Engel, und als die beiden ins Gespräch kommen, ist es, als könne sie direkt in seine Seele "blicken". Bislang hat sich Tagg stets nur im Ring lebendig gefühlt. Mit Millie ist auf einmal alles neu und aufregend. Überwältigend und schön. Doch dann steht Tagg plötzlich vor einer Entscheidung, die nicht nur sein, sondern auch Millies Leben für immer zerstören könnte ...


*Meine Meinung:*

Das Cover des Buches ist wie immer wunderschön. Ich liebe die Farben und wie viel man darauf entdecken kann, umso länger man es anschaut. Es scheint so zu sein, als ob das Cover mit Wasserfarben gemalt worden wäre, was für mich etwas sehr schönes und leichtes ausstrahlt. Auch das man auf diesem Cover wieder vereinzelt Blätter und Äste entdecken kann, liebe ich sehr. Es ist einfach nur ein Traum und ich kann es gar nicht erwarten den letzten Band der Reihe im Regal stehen zu haben, welches mein persönliches Lieblingscover hat.

Dieses Buch steckt voller großer Emotionen, voller Tiefe und Gefühl. Amy Harmon weiß, wie man Herzen brechen kann. So tut sie dies jedes Mal in ihren Büchern und besonders auch in diesem für mich sogar mehrere Male.

Das Buch erzählt die Geschichte von David Taggert und gibt dabei auch Moses ein Rolle, den man bereits aus dem ersten Band kennt, so dass ich empfehlen würde, diesen zuerst zu lesen.

Tagg ist jemand den ich von Anfang an sehr sympathisch fand, was sich durch das gesamte Buch hinweg durchgezogen hat. Er ist nach außen hin eher jemand, der sich sehr stark gibt und auf keinen Fall zeigen will, wie verletzlich er auch sein kann. Aber gerade das hat mir auch sehr an ihm gefallen, denn er kann auch verletzlich sein.

Doch auch Millie hat bei mir mit ihrer Art viele Sympathiepunkte sammeln können. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die es sicherlich nicht immer leicht in ihrem Leben hatte und sich davon trotzdem nicht unterkriegen lassen hat. Sie kämpft und gibt niemals auf.

Spannend fand ich an ihr vor allem die Tatsache, dass sie nicht sehen kann. Bisher habe ich, soweit ich mich erinnern kann, noch keine Geschichte gelesen in der eine Person blind ist. Gerade deswegen fand ich auch diese Perspektive und den Einblick sehr interessant.

So geht sie auch trotz der Tatsache, dass sie blind ist, weiterhin ihrer Leidenschaft, dem Tanzen, nach und gibt nicht auf, obwohl sie sich auch noch um ihren autistischen Bruder, Henry, kümmern muss.

Für mich war Millie ein Charaktere, den man einfach nur für ihre Stärke bewundern konnte.

Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden war für mich auf eine Weise voller Magie. Man hat von Beginn an eine Verbindung zwischen Millie und Tagg gespürt. So gibt er sich Mühe sie von sich zu überzeugen. Anders als normalerweise muss er dies auch anders angehen, schließlich kann hier nicht sein Aussehen für ihn sprechen, sondern nur sein benehmen und das was er sagt. Ich fand es einfach schön zu sehen, wie viel Mühe Tagg sich gegeben hat um Millie zu zeigen, wie viel sie ihm bedeutet. Vor allem wie sehr er sie unterstützt hat, fand ich großartig.

Die Handlung war unglaublich spannend. Besonders hatte die Geschichte etwas sehr originelles, dadurch das sie im Grunde Rückwärts erzählt wurde. So beginnt es damit, dass Tagg verschwunden ist und wir das erlebte durch Kassetten erleben, die er hinterlassen hat. Für mich bekam das Buch eine noch viel tiefere Bedeutung, gerade weil durch diese Erzählweise, ich als Leser, immer im Hinterkopf hatte erfahren zu wollen, was eigentlich mit Tagg passiert ist. Wie bereits erwähnt bin ich ja ein großer Fan von ihm geworden und hatte deswegen immer ein gewisses Gefühl von Vorsicht beim lesen, da ich Angst davor hatte, das mir im nächsten Moment mein Herz gebrochen werden könnte.

Zudem muss ich auch noch einmal sagen, wie emotional die Geschichte wirklich gewesen ist. Ich hatte immer wieder Tränen in den Augen und war einfach gepackt von der Tiefe und dem Schmerz, der in dem Buch vorkam.

Der Schreibstil der Autorin ist für mich einer der Einzigartigsten überhaupt. Jedes einzelne Amy Harmon Buch hat eine tiefgreifende und zugleich ruhige Atmosphäre, die alles einzunehmen scheint. Dies ist vor allem etwas auf das ich mich bei jedem neuen Buch der Autorin aufs neue freue.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Amy Harmon

Amy Harmon - Autor
© privat

Amy Harmon wusste schon als Kind, dass sie einmal Schriftstellerin werden würde. Aufgewachsen umgeben von Weizenfeldern und ohne Fernseher hat sie ihre Freizeit mit Singen und Lesen verbracht und bald selbst eigene Lieder und Geschichten geschrieben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied des Saints Unified Gospel Chors, der 2005 einen Grammy erhielt.

Mehr erfahren
Alle Verlage