My One And Only
 - Helena Hunting - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
425 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1749-9
Ersterscheinung: 24.06.2022

My One And Only

Übersetzt von Beate Bauer

(36)

Ihre Angst ist seine Angst, denn ihre Herzen schlagen im gleichen Takt …

Lavender Waters’ ständige Begleiter sind die Angst-Monster in ihrem Kopf, die sie immer wieder überwältigen. Als sie ihr Studium an einem neuen College beginnt, soll sie deswegen bei ihren älteren Brüdern wohnen, damit diese auf sie aufpassen können. Doch dort trifft Lavender auf den Menschen, der ihre Gefühle durcheinanderbringt wie kein anderer: ihr ehemaliger Kindheitsfreund Kodiak Bowman! Aber von dem fürsorglichen und vertrauten Jungen von damals ist schon lange nichts mehr zu spüren – Kodiak verhält sich ihr gegenüber unnahbar und arrogant. An dem Tag, als er Lavender das erste Mal von sich stieß, zerbrach ihr Herz in tausend Scherben, und diesen Schmerz spürt sie bis heute. Deswegen hat sie auch kein Interesse, ihn wieder in ihr Leben zu lassen. Sie will ihn hassen – aber dafür liebt sie ihn noch viel zu sehr …

"Diese Geschichte war anders als alles, was ich bisher von der Autorin gelesen habe, und ist eines meiner Lieblingsbücher! Es ist tiefgründig, alles verzehrend und absolut fantastisch!" MEL READER 

Helena Hunting weiß, was die Leser:innen wollen: Herz, Humor und noch mehr Liebe!

Rezensionen aus der Lesejury (36)

vivi_loves_books vivi_loves_books

Veröffentlicht am 04.08.2022

Mega!

Begeisterung und einfach unendliche Liebe!
Wow es fällt mir wirklich nicht leicht etwas zu diesem Buch zu sagen.
Egal was ich sage es würde einfach nicht reichen.
Diese Geschichte ist so voll mit Emotionen ... …mehr

Begeisterung und einfach unendliche Liebe!
Wow es fällt mir wirklich nicht leicht etwas zu diesem Buch zu sagen.
Egal was ich sage es würde einfach nicht reichen.
Diese Geschichte ist so voll mit Emotionen und einfach ganz viel Liebe.
Lavender ist einfach eine unfassbar tolle Protagonistin. Ich war selten so schnell mit einer Buchfigur auf einer Wellenlänge. Sie hat einiges durchgemacht, es aber geschafft sich wieder aufzurichten und erhobenen Hauptes durchs Leben zu gehen. Wie ich finde ein gutes Vorbild.
Kodiak benimmt sich die meiste Zeit wie ein riesen Arsch aber man kann es einfach nicht ernst nehmen da man seinen eigenen Schmerz fühlen kann.
Die Rückblenden in die Vergangenheit haben die Geschichte erst richtig rund gemacht.
Man kann das Band dass die beiden verbindet regelrecht selbst spüren.
Es werden einige wichtige Themen angesprochen und diese sind wirklich gut in die Geschichte eingearbeitet.
Ich liebe einfach alles an dem Buch💖

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

henrietteklh henrietteklh

Veröffentlicht am 01.08.2022

Lav & Kody❤️‍🔥

•My One & Only von Helena Hunting•
Die Geschichte von Lavender und Kodiak war tatsächlich mein erstes Buch von Helena Hunting, das mich so eben davon überzeugt hat, mehr von ihr lesen zu müssen. Denn Kodiak ... …mehr

•My One & Only von Helena Hunting•
Die Geschichte von Lavender und Kodiak war tatsächlich mein erstes Buch von Helena Hunting, das mich so eben davon überzeugt hat, mehr von ihr lesen zu müssen. Denn Kodiak und Lavender und ihre Geschichte sind mir so sehr unter die Haut gegangen, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann!💗

Abgesehen von diesem schönen Cover hat auch der Schreibstil von Helena Hunting unfassbar reingehauen. Sie schreibt so unglaublich intensiv, emotional und greifbar, vor allem der Hass zwischen dem Protas, all der Schmerz und die Wut waren so lebendig. Außerdem liegt ein riesengroßer Suchtfaktor in diesem Schreibstil, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Ich muss zugeben, dass ich bei Lavender anfangs skeptisch war. Ich dachte wirklich, sie wird einer dieser hilflosen Protagonistinnen, die nicht ihren Mund aufkriegen und vom Protagonisten „gerettet“ werden müssen. Aber wie sich herausgestellt hat, ist Lavender vieles, nur nicht das. Trotz ihrer schweren Kindheit und Angstzuständen ist sie so eine unfassbar Power Frau, die man lieben muss. Sie lässt sich nicht von Kodiak kleinkriegen, ist schlagfertig, rebellisch und unabhängig und mutig. Sie hat mich wirklich sprachlos gemacht.
Auch Kodiak ist ein Protagonist, den ich trotz seines Verhaltens anfangs Lavender gegenüber lieben musste. Er war knallhart, optisch ganz der typische College-Draufgänger und hat die Frauen nur so angezogen. Aber er ist noch so viel mehr als nur das. Seine Gefühle für Lavender haben mich wirklich umgehauen. Auch wenn ich ihm manchmal gerne den Hals umgedreht hätte, hat sich herausgestellt, dass Kodiak wirklich wundervoll, aufmerksam und fürsorglich ist. Für Lavender hätte er jedenfalls alles getan, und das hat man mehr als gemerkt. Ich war manchmal regelrecht sprachlos, aber Kodiak ist und bleibt so unfassbar toll.

Auch die Nebencharaktere waren einfach nur großartig! Ganz besonders geliebt habe ich River, Maverick, BJ, Lovey, Lacey und Josiah. Vor allem war es immer schön, Lacey, Lovey und BJ mit Lavendee zu erleben, da hat ganz besonders BJ mit seiner humorvollen, offenen und neckischen Art mein Herz gewonnen, während die Zwillinge wirklich eine wundervolle Stütze für Lavender waren. River und Maverick hingegen waren meistens echt tolle Brüder für sie, auch wenn sie sie manchmal auf die Palme gebracht haben. Zudem mochte ich aber auch Kodiaks und Lavenders Eltern unfassbar gerne, genau wie die von BJ und den Zwillingen. Alle waren irgendwie so unfassbar herzlich, offen und liebenswert. Und Josiah? Der war einfach nur richtig cool, vor allem wenn er sich Kodiak entgegengestellt hat. Es gab einfach so viele Charaktere, die ich unfassbar geliebt habe!

Als ich das Buch angefangen habe, wusste ich nicht, was auf mich zukommen würde, weil ich noch nie zuvor etwas von Helena Hunting gelesen habe. Aber schon nach wenigen Seiten war mir klar, dass dieses Buch großartig werden wurde, und als ich es innerhalb eines Tages beendet habe, wusste ich, dass es nicht mein letztes Buch von ihr sein wird. Ich weiß nicht, wie sie es angestellt hat, aber es haben schon wenige Seiten gereicht, um mich komplett süchtig zu machen und nicht mehr loszulassen. Ich habe mich direkt wohl gefühlt und Lavenders große Familie und Freundeskreis so unfassbar genossen, auch wenn es manchmal chaotisch war. Doch das Setting in Chicago und ganz besonders in Lavenders gemeinsamen Haus mit ihren Brüdern River und Maverick und später auch Kodiak hat mir so gut gefallen. Ich habe mich in dem Haus stets wohl gefühlt, auch wenn‘s meistens voll und chaotisch war. Zudem habe ich auch die Atmosphäre geliebt und die Tatsache, dass es auch ein wenig Eishockey- und Football-Thematik gab. Doch mein großes Highlight waren natürlich Lavender und Kodiak. Erst mal fand ich es richtig toll, dass es zwischendurch immer wieder kleine Rückblicke gab, die Lavenders und Kodiaks Beziehung und Bindung zueinander verständlicher gemacht haben. Diese Rückblicke waren immer so intensiv. Außerdem liebe ich natürlich das Haters to Lovers Trope. Der Hass zwischen ihnen war wirklich intensiv und manchmal waren die Worte und Taten echt krass und haben mich sprachlos gemacht. Aber es war auch schon von Anfang an klar, dass Kodiak und Lavender die reinste Gefühlsexplosion sind und zusammen gehören. Sie haben mich teils richtig fertig gemacht und meine Welt auf den Kopf gestellt. Alles war so intensiv und wunderschön. Zudem ist Helena Hunting wirklich eine Queen der spicy Szenen. An Leidenschaft hat es zwischen den beiden wirklich nie gefehlt. Mir hat auch die Thematik rund um die beiden sehr gefallen. Diese Abhängigkeit voneinander und das schon seit ihrer frühen Kindheit war wirklich sehr interessant, auch wie sich das ganze später entwickelt und was es mit den beiden gemacht hat. Da ist einem erst richtig aufgefallen, was für krasse Entwicklungen sie jeweils durchgemacht haben. Alles hat dann zu einem wunderschönen Ende geführt, das die beiden sich nach all den Jahren voller Schmerz, Hass und Wut wirklich verdient haben.

Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Kodiak und Lavender definitiv 5 von 5 Sternen. Ich verstehe wirklich nicht, warum ich nicht schon viel früher ein Buch von Helena Hunting gelesen habe. Denn Kodiak und Lavender hatten es wirklich in sich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gypsy Gypsy

Veröffentlicht am 31.07.2022

Romance mit düsteren Elementen und einer starken massage zu mental heath.

Kleine Lügen, die alles verändern können, wenn du zu jung bist, um deine*n Seelenvewandte*n zu erkennen.

Inhalt:
Zwei gebrochene Herzen – nur zusammen sind sie stark
Lavender Waters und Kody Bowman sind ... …mehr

Kleine Lügen, die alles verändern können, wenn du zu jung bist, um deine*n Seelenvewandte*n zu erkennen.

Inhalt:
Zwei gebrochene Herzen – nur zusammen sind sie stark
Lavender Waters und Kody Bowman sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Beide sind sehr sensibel, können sich aber gegenseitig den Mut und die Stärke geben, die ihnen alleine fehlt. Als Kody Lavender jedoch nach einem Vorfall von einem auf den anderen Tag aus seinem Leben verbannt, bricht ihre sichere Welt zusammen. Selbst Jahre später hat sie die Splitter ihres gebrochenen Herzens nicht wieder ganz zusammengefügt – als sie plötzlich erneut mit Kodys Anwesenheit konfrontiert wird. Und diesmal ist sie es, die alles versucht, um ihn nicht wieder in ihr Leben zu lassen. Doch Kody ist fest entschlossen, seine Fehler von damals wiedergutzumachen.

Meinung:
Die Geschichte von Lavender und Kodiak (Kody) wird aus beiden Perspektiven erzählt, was ich sehr gut fand, um beide besser zu verstehen. Außerdem bekommt man Einblicke in die Vergangenheit der beiden durch gut platzierte Rückblenden.
Die Entwicklung der beiden finde ich gut nachvollziehbar und verständlich. Lavenders traumatische Erfahrung, aber auch dessen Verarbeitung sind gut ausgearbeitet. Die Geschichte liest sich schnell, dank des flüssigen Schreibstils, aber auch wegen der einfachen Beschreibung. Ich war gleich von Anfang an in der Geschichte und habe bis zum Ende mitgefiebert und erwarte auch mehr von den anderen der Clique zu erfahren.

Fazit:
Romance mit düsteren Elementen und einer starken massage zu mental heath.

Info:
Es gibt eine Triggerwarnung, die ich vorher zu lesen empfehle.

Wer die Bücher von Helena Hunting gelesen hat, erkennt hier einige "alte" Hauptcharaktere, da Lavender die Tochter von Alex & Violett (Hot as ice 1 "Heißkalt verliebt") und Kodiak der Sohn von Rook & Lainey (Game Changer 1 "Nicht mehr ohne dich") sind.
Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Lyx-Verlag über NetGalley erhalten, dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jadomat jadomat

Veröffentlicht am 24.07.2022

Emotional und tiefgründig

My One And Only

von Helena Hunting

Vorab erst mal Danke für die schönen Lesestunden und an den Verlag für das Vorabexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber in keiner Weise beeinträchtigt. ... …mehr

My One And Only

von Helena Hunting

Vorab erst mal Danke für die schönen Lesestunden und an den Verlag für das Vorabexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber in keiner Weise beeinträchtigt.
Wieder einmal zeigt Helena Hunting wie sie einfache Worte zu einer überaus berührenden Geschichte formen kann. Ich liebe ihren Schreibstil. Bereits mit dem ersten Satz konnte sie mich wieder in ihre Welt entführen. Die Seiten flogen nur so dahin und genau so meine Emotionen. Ich fand es unglaublich toll, wie Helena Hunting zeigt, dass Wunden nicht nur äußerlich sind, sondern auch die unsichtbaren Verletzungen sehr schwerwiegend sein können. Sie hat für dieses Buch wahrlich kein leichtes Thema gewählt, aber mit ihrem wundervollen Schreibstil und großem Fingerspitzengefühl, konnte sie es perfekt umsetzen. Der Schreibstil war sehr sehr gefühlvoll und emotional. Man konnte die Gefühle richtig wahrnehmen. Alles wurde detailliert beschrieben so das man alle Empfindungen der Protagonisten gespürt hat. Zu diesem Buch wurde schon so viel gesagt, dass ich mich den anderen positiven Stimmen nur anschließen kann. Helena Huntings Geschichten gehen ins Herz, sie schafft es die Qualität ihrer Storys zu halten, sorgt für Überraschungen, die man so nicht erwartet hat, und schickt den Leser durch sämtliche Gefühlslagen. Lav ist einfach der liebenswerteste Mensch der Welt. Lav liebt bedingungslos und mit jeder Faser ihres Seins. Aber auch Kodiak liebt genau so bedingungslos nur kann er nicht so gut damit umgehen, er tut alles damit Lav in hasst obwohl er weiß das sie Seelenverwandte sind. Waren sie schon in ihrer Kindheit und sind sie heute immer noch! Das Buch ist erzählt beiden Perspektiven einmal Vergangenheit und die Gegenwart so das man der Story sehr gut folgen kann !
Die Liebesgeschichte der beiden hat mich tief berührt und sich in mein Herz geschlichen.



Fazit:
My One And Only zeigt, dass auch in den dunkelsten Momenten ein Licht am Ende des Tunnels auf einen wartet. Manchmal muss man es nur finden wollen. Dieses Buch ist einfach wundervoll und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen!
Vielen Dank für diese wunderschöne Lesezeit!
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mausebenchen mausebenchen

Veröffentlicht am 22.07.2022

Leider geil 😁

Was für eine abgef***te Story. Dies ist der Debütroman der Autorin für mich und ich bin sowas von geflasht. Hier war ja alles mit bei. Kaputte, toxische Beziehungen, ungesunde Abhängigkeiten, übertriebener ... …mehr

Was für eine abgef***te Story. Dies ist der Debütroman der Autorin für mich und ich bin sowas von geflasht. Hier war ja alles mit bei. Kaputte, toxische Beziehungen, ungesunde Abhängigkeiten, übertriebener Beschützerinstinkt, sexuelle Höhepunkte zum Wegdrehen… ALLES. Ich hab’s von Anfang bis Ende geliebt. Dieses ko existieren zwischen Lavender und Kodiak, sich nicht haben können aber wollen, es war zum Niederknien… absolute und uneingeschränkte Weiterempfehlung!!!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helena Hunting

Helena Hunting - Autor
© Sebastian Lohnghorn

Helena Hunting lebt mit ihrer Familie und zwei widerspenstigen Katzen in einem Vorort von Toronto. Tagsüber führt sie ein ruhiges Leben als Englischlehrerin einer Horde Grundschüler, doch nachts verwandelt sie sich zu einer erfolgreichen Bestseller-Autorin von heißen Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen.

Mehr erfahren
Alle Verlage