Save Me
 - Mona Kasten - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0643-1
Ersterscheinung: 23.02.2018

Save Me

(513)

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

    
Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß – etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl …
"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again
Sexy, mitreißend und glamourös – die heiß ersehnte neue Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Rezensionen aus der Lesejury (513)

campinos campinos

Veröffentlicht am 22.02.2020

Guter Schreibstil

Ruby geht Dank eines Stipendiums auf eine teure Privatschule. Ihr Ziel ist Oxford und an der jetzigen Schule nicht auffallen.
James ist der Anführer in der Schule und jeder will mit ihm befreundet sein. ... …mehr

Ruby geht Dank eines Stipendiums auf eine teure Privatschule. Ihr Ziel ist Oxford und an der jetzigen Schule nicht auffallen.
James ist der Anführer in der Schule und jeder will mit ihm befreundet sein.

Ich mochte den Schreibstil und habe das Buch sehr schnell gelesen. Die HauptCharaktere sind sehr klischeehaft und schade, dass viele Nebencharaktere wenig Aufmerksamkeit bekommen und sehr blass bleiben. Da gäbe es einige.

So ganz konnte ich nicht verstehen, warum Ruby James toll findet. Irgendwie war da zu wenig zwischen ihnen. Und das Knistern habe ich auch nicht gemerkt.
Und der erzwungene Cliffhanger hat mir nicht gefallen. Er animiert mich aber jetzt auch nicht unbedingt sofort weiter zu lesen.

Fazit: Zu viele Klischees, teilweise zu sehr in die Länge gezogen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookfairy95 bookfairy95

Veröffentlicht am 19.02.2020

Wow!

*!!!SPOILER ALERT!!!*

Ich fand gut, dass man die Charaktere alle so ein bisschen kennenlernt und nicht nur der Fokus auf den Hauptcharakteren liegt sondern, dass man auch etwas mehr über die Freunde erfährt.

Ruby ... …mehr

*!!!SPOILER ALERT!!!*

Ich fand gut, dass man die Charaktere alle so ein bisschen kennenlernt und nicht nur der Fokus auf den Hauptcharakteren liegt sondern, dass man auch etwas mehr über die Freunde erfährt.

Ruby ist einfach klasse. Sie hat einen richtig tollen Charakter. Ich mag total gerne wie ordentlich sie ist und wie penibel sie darauf achtet, dass alles sauber und ordentlich ist. Auch wie sie alles in ihren Rucksack einsortiert und, dass jedes Teil seinen angestammten Platz hat. Da könnte man sich definitiv mal eine Scheibe von abschneiden! 😂
Aber auch der Rest von ihr ist so stark. Ihr Charakter ist stark, sie ist willensstark und sie weiß genau was sie will. Sie ist zielstrebig, intelligent, schlagfertig, total ambitioniert und setzt alles daran ihren Traum, den sie schon von Kindheit an hat, wahr zu machen und dabei lässt sie sich von niemandem in die Quere kommen und lässt sich das von niemandem kaputt machen. Sie hat dieses Ziel und möchte es erreichen - mit Fleiß und Ehrgeiz - und auch als James sie dann bestechen will und mehr oder weniger ja auch bedroht, lässt sie sich davon nicht beeindrucken. Im Gegenteil, sie nimmt einfach das Geld und schmeißt das mega badass in die Luft. 😂

James ist am Anfang natürlich dieser typische Bad Boy und ein mega verwöhnter reicher Schnösel. (Ruft UNTEN in der Küche an um sich essen zu bestellen. Im eigenen Haus. Hallo? XD) Allerdings merkt man schnell, dass er tatsächlich auch Tiefe hat und eben nicht NUR der verwöhnte reiche kleine Junge ist und deswegen wurde mir James doch auch sehr schnell sympathisch. Auch wie Ruby und James miteinander umgehen und wie sich die Beziehung von den beiden erst langsam entwickelt hat, hat mir gefallen. Es ist eben nicht "Liebe auf den ersten Blick", denn am Anfang ist da doch noch Misstrauen und sie lernen sich erst mit der Zeit besser kennen. Es ist so, dass sie immer etwas mehr Zeit miteinander verbringen, erstmal eine Freundschaft entsteht und danach erst diese romantischen Gefühle ins Spiel kommen. Ich mochte sehr gern, dass das eben etwas länger gedauert hat. Das hat ebenfalls dafür gesorgt, dass die Spannung sich langsam aufbaut.

Auch Lydia ist mir sehr sympathisch, da sie eben nicht die typische reiche b**** ist. Sie fährt nicht die Klauen aus und bedroht Ruby und hat ein unglaublich großes Mundwerk, sondern im Gegenteil; sie ist sehr zurückhaltend, fast schon ängstlich und sie weiß, dass das was sie getan hat nicht richtig war und sie schämt sich dafür oder ist sich zumindest einer Schuld bewusst.

Was James' Freunde angeht bin ich etwas zwiegespalten muss ich ehrlich zugeben. Allistair scheint ein wunderbarer Mensch zu sein, total freundlich und lieb und so wie er aussieht: ein Engel. Wren ist mir ziemlich unsympathisch auch wegen dieser Vorgeschichte mit Ruby, da weiß ich nicht wirklich was ich von ihm halten soll. Cyril ist mir definitiv unsympathisch, da er eine sehr verachtende und herablassende Art an sich hat - zumindest Ruby gegenüber. Was Keshav angeht bin ich eher neutral gehalten. Das was er mit Alistair macht, also wie er sich ihm gegenüber verhält finde ich definitiv nicht korrekt. Ich denke da hatte er in der einen Situation auch keinerlei Grund eifersüchtig oder dergleichen zu sein.

Rubys Familie ist absolut liebenswürdig, wenngleich ich denke das Ember etwas kindisch ist. Definitiv im Hinblick darauf, dass Ruby sie nicht mit auf eine Party von Maxton Hall nehmen möchte. Das sollte einfach Ruby überlassen sein ob sie das möchte oder nicht und das sollte man als Schwester akzeptieren und nicht rumnörgeln.
In dem Zusammenhang finde ich auch die Hintergrundinformationen zum Thema "Warum Ruby ihr Privatleben und Maxton Hall voneinander trennen möchte" sehr interessant. Generell denke ich, dass Mona Kasten sehr gut mit dem Hintergrundinfos umgeht. Sie gibt einem die Informationen stückchenweise und macht nicht so ein riesen "infodump" und überschüttet einen mit Informationen. Deswegen denke ich, dass sie das definitiv sehr gut hinbekommen hat, sehr übersichtlich und auch so, dass man immer noch heiß auf mehr ist.

Dann waren da definitiv noch einige Szenen die mir wirklich sehr gut gefallen haben z.b. diese Debatten bei der Vorbereitung für die Oxford Bewerbungsgespräche oder Interviews. Das war einfach unglaublich intelligent von allen und hat einen Unterschied zu anderen Büchern gemacht. Es war nicht so, dass die ganzen reichen Kids und James' Clique praktisch nur die Sportler sind die dann ein bisschen die Schule aufmischen und Unsinn treiben, sondern sie sind tatsächlich alle richtig intelligent und haben was im Köpfchen. Diese Debatte war einfach nur genial, auch wie (das hatte ich ja vorher schon erwähnt) schlagfertig Ruby ist und wie das dann in dieser Diskussion hin und her geht zwischen den Charakteren. Das hat definitiv richtig Spaß gemacht zu lesen.

Ebenfalls bereits kurz erwähnt hatte ich auch schon, dass es mir gefallen hat wie sich das langsam zwischen Ruby und James entwickelt hat. Da waren Momente, die ich wirklich extrem süß fand z.b. wie er ihr mit den Kostümen letztendlich doch entgegengekommen ist bzw. auch wie er sich dann ein bisschen eingebracht hat und bei der Planung für die Party geholfen hat und wie die beiden sich Blicke zugeworfen haben etc.
Dann waren da natürlich aber auch Momente die mir gar nicht gefallen haben und die ich auch etwas klischeehaft fand und diese Dinge sind auch der Hauptgrund warum ich diesem Buch keine 5 Sterne geben kann. Da wäre nämlich zum einen die Situation bei Beaufort, also im Unternehmen, und wie rasant die Stimmung umgeschlagen ist nachdem James' Eltern da aufgekreuzt sind und wie kühl und ja schon herablassend er Ruby dann behandelt und weggeschickt hatte.
Dann die Szene wie er sie praktisch weggestoßen hat nach der Halloween-Party, ebenfalls wegen seinem Vater. Ich meine, man braucht ja Antagonisten, allerdings finde ich es sehr klischeehaft, dass die reichen Eltern sich für nichts anderes interessieren als das Unternehmen und das Geld und dabei komplett die Gefühle ihrer Kinder bzw. in dem Fall insbesondere ihres Sohnes außer Acht lassen und ihm mehr oder weniger verbieten Gefühle für eine bestimmte Person zu haben, weil sie einfach nicht dem Stand entspricht. Und generell finde ich den Vater zum kotzen. Das ist jetzt kein Grund warum ich diesem Buch weniger Sterne gebe, aber der Vater ist einfach eine furchtbare Figur. Ich meine, dem ist einfach alles scheißegal außer die Kohle und er geht soweit seinem Sohn das zu verbieten und ihn zu schlagen. Ich meine, Hallo?? Welcher Vater tut das denn bitte? Einfach ein Riesenar***!
Ja, aber diese klischeehaften Entwicklungen (auch gegen Ende diese Entwicklung) sind für mich der Grund warum ich dem Buch nicht 5 Sterne geben kann. Ansonsten habe ich eigentlich kaum etwas daran auszusetzen und ich bin auf jeden Fall mal gespannt wie sich diese Dinge im zweiten Band entwickeln werden, denn den Zweiten habe ich bereits gekauft und angefangen zu lesen!😍❤

P.S.Ebenfalls noch ein anderer Punkt den ich wirklich sehr in diesem Buch mochte, ist der Schulsport. Dass es einfach nicht wieder dieser typische Sport Football ist, sondern, dass da mal wieder etwas Kreativität reinkommt und Mona Kasten Lacrosse als Sport genommen hat. Das fand ich auch schon bei "The Deal" mit dem Eishockey so gut und hier hat mir das wieder sehr gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookxn_belly bookxn_belly

Veröffentlicht am 14.02.2020

Das Ende hat mich ein paar Tränen gekostet... und somit musste sofort der nächste Teil her!

Zu Beginn kann ich sagen, dass der Schreibstil von Mona Kasten wirklich phänomenal ist, weshalb sich das Buch auch super lesen und nachvollziehen ließ. Das Cover ist ganz einfach gehalten und schimmert ... …mehr

Zu Beginn kann ich sagen, dass der Schreibstil von Mona Kasten wirklich phänomenal ist, weshalb sich das Buch auch super lesen und nachvollziehen ließ. Das Cover ist ganz einfach gehalten und schimmert wunderschön.
Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte rein versetzen und somit das Handeln beider Charaktere viel besser nachvollziehen. Irgendwie fehlten mir am Anfang aber etwas die Gefühle, welche einen packen und sofort an die Geschichte fesseln. Somit zog sich der Anfang ein kleines bisschen, was sich aber schnell gegeben hat. Das Ende der Geschichte hat mich gefühlstechnisch echt umgehauen, so dass ich ein paar Tränen vergossen habe. Gefallen hat mir besonders, dass sowohl Ruby als auch James im Laufe der Geschichte eine richtige Wandlung durchgehen und sich trotzdem nicht verstellen. Ich habe nach diesem Buch direkt mit „Save you“ dem zweiten Teil der Reihe begonnen, da ich es nicht aushalten konnte wie es mit den beiden und auch mit Lydia weitergeht. P.S: Lydia hat es mir irgendwie total angetan.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nataschas_Lesewunderwelt Nataschas_Lesewunderwelt

Veröffentlicht am 13.02.2020

Emotionaler erster Band, der Lust auf mehr macht!

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss am Maxton Hall College, eine der teuersten Privatschulen ... …mehr

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss am Maxton Hall College, eine der teuersten Privatschulen Englands. Vor allem mit James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, will sie nichts zu tun haben. Er ist zu arrogant, zu attraktiv und zu reich. Doch schon bald bleibt ihr keine andere Wahl.

Ich liebe ja Bücher, in denen die Protagonisten auf Colleges oder zur Schule gehen. Deshalb entsprach dieses Buch genau meinem Empfinden.
Das Buch wird aus beiden Sichten erzählt, wovon ich nach wie vor ein Fan bin. Bei beiden Protagonisten erfährt man viel aus dessen Leben, was ich als Hintergrundwissen immer sehr schön finde.
Fangen wir mal mit Ruby an.
Ruby ist schlau, fleißig und alles in Ihrem Leben scheint komplett durchgeplant zu sein. Ohne ihr Bullet Journal wäre Sie verloren, denn in diesem Buch steht ihr ganzes Leben. Mit Spontanität hat Ruby, meiner Meinung nach, so Ihre Probleme. Ein kleines bisschen sehe ich mich in Ihr wieder, denn ich schreibe mir ebenfalls viele Sachen auf und mache unheimlich gerne Pläne. Außerdem ist sie liebevoll zu den Menschen die ihr am Herzen lieben, ehrlich und sehr beharrlich, wenn Sie etwas erreichen möchte.
James hingegen kommt anfangs wie ein arroganter und reicher Affe rüber. Er denkt mit einen tollen Aussehen und Geld, kann man alles erreichen was man sich in den Kopf gesetzt hat. Dieses Denken verliert er allerdings, als er den Fehler seiner Schwester ausbügeln muss und Ruby ihn, trotz seines Aussehens und Geldes, einfach abblitzen lässt. Im Laufe des Buches sieht man, das James aber eigentlich ein toller Kerl ist. Sein Leben ist lange nicht so perfekt, wie es nach außen hin scheint. Ruby scheint ab einem gewissen Zeitpunkt sein Anker zu sein, was ich total schön finde.
Als die beiden, auch teilweise unfreiwilliger Weise mehr Zeit zusammen verbringen müssen, merken Sie das der jeweils andere doch nicht so ist wie gedacht. Es entsteht eine kleine Romanze, mit den ein oder anderen Rückschlägen, welche mich bis ins letzte Detail überzeugt haben. Die Autorin hat mal mir wieder gezeigt, wie gut Sie mit Worten umgehen kann. Die Emotionen waren authentisch und tiefgründig. Sie haben mich vollkommen überzeugt und ich hatte einen heiden Spaß daran die Geschichte zu verfolgen. Natürlich gab es auch einige Herzschmerzmomente, in denen ich mit beiden sehr gelitten habe.
Das Ende ist herzzerreißend und komplett unvorhersehbar. Man kann nicht anders als gleich mit dem zweiten Band anfangen zu wollen.

Ich finde eine Bewertung mit 5/5 Sternen vollkommen angemessen. Das Handlung an sich war stimmig und spannend, die Hauptpersonen liebevoll gestaltet und das Cover ist wunderschön. Schlicht und einfach, aber sehr schön. :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

x_letters_and_pages_x x_letters_and_pages_x

Veröffentlicht am 13.02.2020

Wunderschöne Cover - wunderschöne Geschichte

Hauptpersonen in diesen Büchern sind Ruby Bell, die durch ein Stipendium am renommierten Maxton Hall College aufgenommen wurde und so ihrem Traum, an der Oxford University zu studieren, einen Schritt näher ... …mehr

Hauptpersonen in diesen Büchern sind Ruby Bell, die durch ein Stipendium am renommierten Maxton Hall College aufgenommen wurde und so ihrem Traum, an der Oxford University zu studieren, einen Schritt näher kommt sowie James Beaufort, Erbe des Modeimperiums Beaufort und heimlicher Anführer des Colleges. Ruby versucht, für ihre Mitschüler und ganz besonders für James und seine Clique unsichtbar zu bleiben. Dieser Plan scheitert jedoch, als sie durch Zufall ein Geheimnis der Beaufort-Familie aufdeckt. James setzt alles daran, damit dieses Geheimnis nicht an die Öffentlichkeit gelangt, doch bald merkt er, dass Ruby nicht wie die anderen Mädchen in Maxton Hall ist...

MEIN FAZIT

Eine außergewöhnliche Bücherreihe mit wunderschönen Covern. Die Kapitel im Buch sind so aufgebaut, dass immer aus der Sicht von einem anderen Charakter geschrieben wird. Im ersten Buch wechseln sich nur Ruby und James ab, in den zwei nachfolgenden Büchern kommen auch ihre Freunde und Familie zu Wort. Diesen Aufbau fand ich sehr interessant und das macht es meiner Meinung nach auch spannend, da jeder Charakter auch seine eigene Geschichte mitbringt, die sich im Laufe der Bücher entwickelt. Außerdem war ich von der Schreib- und Ausdrucksweise von Mona Kasten völlig fasziniert. Ich habe geweint, gelacht und war Seite für Seite mehr aufgeregt darüber, wie es mit Ruby und James weitergeht. Meiner Meinung nach eine wunderschöne Liebesgeschichte und definitiv eine Weiterempfehlung wert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mona Kasten

Mona Kasten - Autor
© Mona Kasten

Mona Kasten wurde 1992 geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Hamburg, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Weitere Informationen unter: www.monakasten.de 

Mehr erfahren
Alle Verlage