Starlight Nights - Immer wieder du
 - Stacey Kade - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-9817-3
Ersterscheinung: 04.10.2018

Starlight Nights - Immer wieder du

Übersetzt von Henriette Zeltner, Sylvia Bieker

(22)

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben ...
"Faszinierend, vielschichtig und absolut süchtig machend! Dieses Buch hätte niemals enden dürfen!" Sophie Jordan, New-York-Times-Bestseller-Autorin
Ein Liebesroman, der eine emotionale Achterbahnfahrt verspricht

  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (22)

s_buecherland s_buecherland

Veröffentlicht am 11.12.2018

Wow!

Am Anfang dachte ich, ich wüsste wie das Buch endet. Ich hätte genau die Ahnung von der Handlung und dann kamen die ganzen Explosionen..
Calista? Du bist eine Heldin und ich begrüße dich rechtherzlich ... …mehr

Am Anfang dachte ich, ich wüsste wie das Buch endet. Ich hätte genau die Ahnung von der Handlung und dann kamen die ganzen Explosionen..
Calista? Du bist eine Heldin und ich begrüße dich rechtherzlich im Club der starken Protagonisten. Für mich bist du unglaublich und ich hätte dich zwar manchmal gerne zur Vernunft gebracht und dich durchgeschüttelt, aber du hast mein Herz erreicht. Du kämpfst von Anfang an, hattest es nie leicht und dann auf einmal triffst du ihn wieder. Eric.
Eric? Du bist genug. Eindeutig genug und ich habe mein Herz an dich verloren. Zusammen mit Callista seid ihr explosiv und hitzköpfig, aber auch unfassbar toll. Du bist ein starker Mann und wahrlich nicht so, wie du dich selbst siehst. Dein Vater ist eines der größten Arschlöcher, denen ich je in einem Buch begegnet bin aber das ist nunmal so. Du bist nicht wie er.
Dieses Buch möchte ich euch ans Herz legen, am Anfang ist es ein wenig zäh. Aber bleibt dran, es wird einfach nur wunderschön. Ich habe das Buch relativ schnell durchgelesen und wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, dann wäre ich wohl in einem Rutsch durchgewesen. Ich habe den ersten Band nicht gelesen aber möchte ihn jetzt unbedingt noch lesen. Die Autorin schreibt total bildlich und verständlich, irgendwie hatte ich dauerhaft einen Film vor Augen indem ich die beiden gesehen habe.
Es sind auch ein paar tolle Zitate dabei, die hab ich bereits auf Instagram gezeigt. Ich liebe diese Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 08.12.2018

Spannend und gefühlvoll mit kleinen Wiederholungen

Callie versucht irgendwie auf eigenen Beinen zu stehen und sich dem Griff ihrer Mutter zu entziehen, die meint zu wissen, was das Beste für sie sei - meistens soll Callie dafür Rollen übernehmen, die sie ... …mehr

Callie versucht irgendwie auf eigenen Beinen zu stehen und sich dem Griff ihrer Mutter zu entziehen, die meint zu wissen, was das Beste für sie sei - meistens soll Callie dafür Rollen übernehmen, die sie nicht möchte. Und gerade studiert sie an einer kleinen Universität, wird aber noch als Außenseiterin behandelt, da will Eric sie wieder ins Geschäft bringen und zwingt sie fast zu dieser Entscheidung. Man kann richtig fühlen, wie schwer es ihr fällt, sich wieder in diese Welt zu begeben, die ihr so viel Stress gemacht hat. Sie schauspielert zwar gerne, aber die Umstände sind einfach oft anstrengend. Zum Beispiel wenn man sich in einen Kollegen verliebt und der einen immer wieder verletzt.

Callie hat ein sehr sanftes, freundliches Gemüt, aber ihre Mutter, die Situation mit Eric sowie auch der restliche Druck machen sie ziemlich fertig und daher mochte ich sie umso mehr.

Beide Hauptcharaktere stehen unter Druck und hegen Selbstzweifel, aber Eric ist da noch eine Nummer für sich und gehört zu der Art, die immer alle von sich stößt, weil er so große Angst hat. Das ist so häufig ein Motiv in Romance, dass es mich schon etwas enttäuscht hat. Dabei hat Eric großes Potential, weil er schon ein komplexer Charakter ist.

Seine Problemquelle ist sein Vater, dem das Geschäft wichtiger ist als der Erfolg oder das Glück seines eigenen Sohnes. Dieser Vater passt sehr gut zu Callies Mutter, denn beide sind auf ihren eigenen Vorteil bedacht und manipulieren ihre eigenen Kinder nach Belieben, ohne Rücksicht auf Verluste. Immer wieder dachte man sich "das tut jemand doch nicht seinem Kind an" und dann stimmt es doch, damit konnte mich die Geschichte eine Weile schockieren, aber ich fand es dann auch sehr frustrierend, weil es immer wieder fast die gleiche Situation war.

Im Moment ist Eric in festen Händen, was schon zusätzliche Spannung einbringt, denn er ist schon ziemlich glücklich damit. Da fragt man sich die ganze Zeit, wie Callie und er da zusammenfinden sollen.

Fazit
Mir hat "Starlight Nights" ziemlich gut gefallen, weil es schon spannend und sehr gefühlvoll war, aber einige Situationen schienen sich zu wiederholen und das hat mich ziemlich frustriert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Niknak Niknak

Veröffentlicht am 30.11.2018

Glanzvolles Hollywood

* Inhalt:
(Klappentext)*
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, ... …mehr

* Inhalt:
(Klappentext)*
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, ist bereits vergeben.

*Mein Kommentar:*
Dies ist das zweite Buch einer Reihe. Ich habe das erste Buch verschlungen und bei diesem war es nicht anders. Man kann das Buch unabhängig vom ersten Teil lesen. Wenn man jedoch den Vorgänger gelesen hatte, versteht man gewisse Hintergründe besser. Die Autorin hat einen sehr schönen, emotionalen und fesselnden Schreibstil.

Die Geschichte ist abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Calista und von Eric geschrieben. Sie wechseln sich nach jedem Kapitel ab in ihrer Sichtweise ab. Dadurch bekommt man einen umfassenderen Blick auf die Handlung.

Der Prolog spielt sieben Jahre in der Vergangenheit. Man erfährt später in der Geschichte noch einiges mehr von dieser Zeit. Diese Anfangsszene ist wichtig, um den Verlauf der Geschichte besser verstehen zu können. Der Epilog spielt 2 Jahre in der Zukunft. Dadurch bietet die Geschichte eine gute Rahmengestaltung.

Calista Beckett ist durch die Fernsehsendung Starlight ein bekannter und beliebter Jugendstar. Durch einen Fehler rutschte sie ab und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Ihre Mutter ist sehr ehrgeizig und einzig und allein darauf bedacht, die Karriere ihrer Tochter zu fördern. Dadurch ist Calista nicht sehr selbstständig und war noch nie auf sich alleine gestellt. Eric Stone hilft ihr dabei sich von ihrer Mutter zu lösen und auf eigenen Beinen zu stehen. Sie ist ein herzensguter Mensch, der sich für diejenigen einsetzt, die ihr am Herzen liegen.

Auch Eric Stone hat Probleme mit seinem Vater. Er ist ein bekannter und einflussreicher Produzent, indessen Schatten Eric stets steht. Eric rebellierte gegen seinen Vater und will sich ständig beweisen, dass er mehr ist als nur der Sohn seines Vaters.

Die Beziehung der beiden ist äußerst kompliziert und steht anfangs unter keinem guten Stern. Calista war bereits in ihrer Jugend in Eric verliebt, dies wurde von ihm jedoch scheinbar nicht erwidert. Durch ein schlimmes Ereignis, trennen sich ihre Wege für einige Zeit. Als sie sich später wiedersehen, ist Eric in einer Beziehung.

Das Buch gibt deutliche Einblicke in das ach so glanzvolle und glamouröse Hollywood. Calista rutschte von einer Schmerzmittelsucht in eine Drogensucht ab. Mühsam kämpft sie sich zurück ins Leben und versucht sich ihr eigenes Leben aufzubauen. Dies fällt ihr jedoch nicht so leicht, da jeder in ihr nur den drogensüchtigen Teenager Star sieht.

Ihre Mutter macht Calista von sich abhängig, um möglichst lange von ihr und ihrem Gehalt profitieren zu können. Sie übernimmt alles für Calista, ihre Konten, ihre Ernährung, ihre Vorsprechen, die Auswahl ihrer Freunde und vieles mehr. Dadurch entstehen sehr viele Probleme, die im Laufe des Buches deutlich werden.

Amanda und Chase kennt man bereits aus Band 1. Später im Verlauf der Geschichte trifft man sie wieder. Sie übernehmen keine tragende Rolle in der Geschichte, doch es ist trotzdem schön sie "wiederzusehen".

*Mein Fazit:*
Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Besonders gut fand ich, dass die Autorin ernste Themen in ihre Geschichten einbaut, wie hier zum Beispiel: Probleme von Jugendstars, Karrieregeile Eltern, Drogensucht und die anschließenden Probleme sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern, ...
Ich freue mich schon auf neue Bücher der Autorin.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sparklesandmascara Sparklesandmascara

Veröffentlicht am 28.11.2018

gefühlvolle Geschichte, die mitreißt

„Ich werde den einzigen Menschen verlieren, der mir jemals das Gefühl gegeben hat, gut genug zu sein, so wie ich bin. Dass ich nicht mehr brauche, nicht dünner sein muss oder hübscher oder schlicht besser ... …mehr

„Ich werde den einzigen Menschen verlieren, der mir jemals das Gefühl gegeben hat, gut genug zu sein, so wie ich bin. Dass ich nicht mehr brauche, nicht dünner sein muss oder hübscher oder schlicht besser in irgendeiner Form.“ (Calista in Starlight Nights – Immer wieder du)

Worum geht’s?
Jahrelang standen Calista und Eric gemeinsam für die Serie Starlight vor der Kamera. Eric bedeutete für Calista Freund und Familie zugleich, denn mit ihrer kontrollsüchtigen Momagerin Lori fehlte Calista dies und Erics superbekannter Vater macht seinen eigenen Sohn immer nur nieder. Doch eine schicksalshafte Nacht mit einem dramatischen Ausgang treibt Eric und Calista nicht nur auseinander, sondern Calista auch tief in den Abgrund. Jahre später, als sie sich wieder gefangen hat und sich die Freiheit erkämpft hat, zur Uni zu gehen, steht Eric plötzlich vor der Tür. Er will mit ihr eine Serie drehen und dadurch, dass er Lori mit ins Boot geholt hat, bleibt Calista nichts anders übrig, als mit ihm zu gehen. Doch viele Aspekte ihrer gemeinsamen Vergangenheit scheinen sie immer wieder einzuholen…

„Starlight Nights – Immer wieder du“ gehört zu „From Scratch – Alles neu mit dir“, kann jedoch auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da es hierbei um einen anderen Aspekt der Geschichte geht.

Gestaltung / Schreibstil
Das Buch umfasst 33 Kapitel, einen Prolog und einen Epilog. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Eric und aus der Sicht von Calista geschrieben, jeweils in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist jugendlich mit übersichtlichen Sätzen. Man ist sehr schnell im Buch drin und die Geschichte liest sich sehr flüssig.

Fazit
Starlight Nights ist wahrlich eine Achterbahnfahrt. Nachdem wir im Prolog das erste Zusammentreffen von Calista und Eric vorgestellt bekommen, startet die eigentliche Geschichte unmittelbar mit dem Aufeinandertreffen von Calista und Eric an der Uni. Nach vielen Jahren der Funkstille ist er plötzlich da und möchte mit ihr eine Serie drehen. Aus dieser Ausgangssituation entwickelt sich unglaublich viel Drama. Das Buch fesselt einen direkt. Es gibt etwas, was die beiden miteinander verbindet, aber man erfährt erst schleichend im Verlauf des Buches, was passiert ist, warum diese schicksalshafte Nacht sie auseinandergebracht hat und wie sehr Calista von all dem in den Abgrund gerissen wurde. Hierbei werden weitere Nebenstränge aufgebaut, die allesamt hervorragend ausgearbeitet sind und in einem angemessenen Gleichgewicht zur Haupthandlung stehen, diese aber auch entsprechend unterstützen.

Stacey Kade hat zwei wunderbare Charaktere kreiert. Eric und Calista glänzen, weil sie nicht perfekt sind. Immer wieder verzweifeln sie an sich selbst, am jeweils anderen, an den Erwartungen Dritter und jedes Mal hat man Angst, dass sie wieder von irgendwem in den Abgrund gerissen werden. Das Buch ist durchweg eine emotionale Berg-und-Tal-Fahrt, der Leser fliegt getrieben von Hoffnung nur so durch die Seiten. Jedes Mal, wenn man endlich mit einem Lächeln dort sitzt, wird man eines Besseren belehrt und es tritt wieder eine Figur auf, die alles vernichten muss, gelegentlich sogar Calista oder Eric selbst. So bleibt es bis zur letzten Seite spannend.

Starlight Nights ist einfach durchweg eine starke Leistung. Man merkt bereits von Anfang an die Spannungen – positiv und negativ – zwischen Calista und Eric. Die Einflüsse von Erics Vater und Loris Mutter treiben Eric und Calista immer wieder an ihre Grenzen und oftmals scheint es so, als würden sie daran zerbrechen. Das tun sie zwischenzeitlich auch. Und das ist herrlich realistisch. Man fühlt mich beiden mit, aber hat zugleich Angst, dass sie sich gegenseitig in den Abgrund reißen. Calista, die ewig behütet und bevormundet wurde, weiß nicht einmal, wie man ein Konto eröffnet. Zugleich hat sie die Last, ihre komplette Familie ernähren zu müssen. Mehr als einmal macht ihre Mutter ihr deutlich, dass Calista Loris Leben versaut hat und dafür jetzt gefälligst aufkommen soll. Und Calista macht und tut. Man sitzt als Leser dort und es wird einem schwer ums Herz. Dann kommt Eric und man hat Hoffnungen, dass er Calista hilft. Doch Eric selbst ist selbst noch nicht von der jahrelangen Behandlung seines Vaters geheilt. Und dann ist da auch noch eine weitere Person, die in seinem Leben mittlerweile eine Rolle spielt. Oder spielt Eric vielleicht eher seine bisher schwerste Rolle mit seinem neuen Leben?

Positiv erwähnt werden muss aber auf jeden Fall, dass das komplette Buch realistisch bleibt. Viele Bücher haben komplett zerstörte Charaktere, die sehr schnell plötzlich wieder in Ordnung sind, und Storylines, die viel zu schnell und einfach ihr gutes Ende finden. Starlight Nights hat dies nicht. Einzig als ich den Epilog zu lesen begann, war mein erster Gedanke: Echt jetzt? Bitte nicht schon wieder dieses typische Klischee-Ende. Aber auch hier wurde ich eines Besseren belehrt.

Dieses Buch war eine Wohltat, absolut fesselnd zu lesen und wunderbar emotional mit der richtigen Mischung aus „ich muss gleich weinen“ und „ich strahle vor Glück“-Momenten.

[Diese Rezension wurde auf Grundlage eines Rezensionsexemplars erstellt, welches mir freundlicherweise von NetGalley.de und dem LYX Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung zu dem Buch ist hiervon unberührt]

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 28.11.2018

Willkommen auf der Achterbahn der Gefühle

Zum Buch – Klappentext:
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, ... …mehr

Zum Buch – Klappentext:
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt.
Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich nach Jahren das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben. Werde sie für ihre Liebe kämpfen?

Das Cover:
Es gefällt mir sehr gut, ist frisch und modern – aber auch romantisch. Es passt vom Stil her genau zum Vorgängerband und so erkennt man sofort, dass die Serie zusammengehört.

Meine Meinung:
„Starlight Nights – Immer wieder du“ ist der Nachfolgeband von „From Scratch – Alles neu mit dir“, kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da es hierbei um andere Hauptdarsteller geht.

Es ist ein moderner Liebesroman und er wird in der Ich-Form abwechselnd aus Calistas und Erics Sicht erzählt und ich bin begeistert vom leichten und flüssigen sowie klaren Schreibstil.

Von Anfang an zog mich das Geschehen in seinen Bann, ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich einfach wissen musste, was passiert denn noch alles?
Dieser Spannungsbogen zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Ich bin vollkommen von diesem Tempo des Geschehens überrascht worden, ebenfalls über die Achterbahn der vielfältigen Gefühle.

Man bekommt als Leser auch immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit der beiden. Durch diese Perspektivwechsel bekommt man eine andere Sicht auf die Dinge, sie sind wichtig, um die teilweise sehr dramatischen Dinge zu begreifen bzw. nachzuvollziehen.

Calista ist zu Beginn der Geschichte eine junge, naive und vollkommen unterwürfige Person, die sich von der Mutter manipulieren und regulieren lässt. Aber nicht nur von ihr! Dazu ist sie aber auch herzensgut, hilfsbereit und mitfühlend. Sie sorgt sich um alles und jeden – nur nicht um sich selbst. Es ist teilweise herzzerreißend, was Calista alles widerfährt und ich gestehe, ich hatte ein paar Mal Tränen in den Augen.
Wunderbar zu lesen ist dann aber, wie sich Calista so langsam ändert, wie sie erwachsener, reifer, selbstbewußter und mutiger wird. Sie bleibt aber eine Figur mit Ecken und Kanten. Und das hat mir an diesem Roman besonders gut gefallen. Es ist nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen-Romantik. Das Leben und die Liebe ist hier mit allen Facetten dargestellt, nicht immer leichte Kost aber authentisch und gefühlvoll.

Eric ist mir zu Anfang nicht sehr sympatisch, da er ähnlich gestrickt ist wie sein Vater und auch ähnlich wie Calistas Mutter. Er ist ebenfalls sehr manipulativ und nicht immer ehrlich. Aber auch er macht eine Wandlung durch. Ein sexy Hauptprotagonist mit nicht immer angenehmen Eigenschaften, aber trotzdem liebenswert.

Viel Raum nehmen auch die Mutter von Calista und der Vater von Eric ein. Ich habe selten eine Romanfigur so gehasst wie sie. Teilweise war es ein bisschen zu viel an Hinterhalt und Intrige, aber auch super spannend!

Mein Fazit:

Der Autorin ist hier ein toller, spannender und süchtig machender Roman gelungen, der mich nicht mehr losgelassen hat. Die Liebesgeschichte ist ein Auf und Ab der Gefühle und Emotionen und hat mich bestens unterhalten. Ja, ich kann sogar behaupten, es ist einer der besten Romane, den ich in letzter Zeit gelesen habe.
Daher klare Leseempfehlung und mindestens 5 Sterne!

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Lyx Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Stacey Kade

Stacey Kade - Autor
© Vania Stoyanova

Stacey Kade wuchs als Tochter eines Pfarrers und einer Musiklehrerin auf. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie Werbetexterin und hat über so ziemlich alles geschrieben, von Baggerladern bis zu Milchpumpen. Stacey Kade lebt mit ihrem Mann in einem Vorort von Chicago.

Mehr erfahren
Alle Verlage