Starlight Nights - Immer wieder du
 - Stacey Kade - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-9817-3
Ersterscheinung: 04.10.2018

Starlight Nights - Immer wieder du

Übersetzt von Henriette Zeltner, Sylvia Bieker

(16)

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben ...
"Faszinierend, vielschichtig und absolut süchtig machend! Dieses Buch hätte niemals enden dürfen!" Sophie Jordan, New-York-Times-Bestseller-Autorin
Ein Liebesroman, der eine emotionale Achterbahnfahrt verspricht

  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (16)

Evy_Heart Evy_Heart

Veröffentlicht am 17.11.2018

Zwischen Liebe und Leiden

Überall liest man von Kinderstars, die schon als Kleinkinder auf die Bühne geschleift werden. Was macht das? Kann man sich von seinen Eltern lösen? Und was bringt die Zukunft? Der Roman hat das als Kernthema, ... …mehr

Überall liest man von Kinderstars, die schon als Kleinkinder auf die Bühne geschleift werden. Was macht das? Kann man sich von seinen Eltern lösen? Und was bringt die Zukunft? Der Roman hat das als Kernthema, daher habe ich ihn gelesen.

Notiz am Anfang: Es ist ein Buch, in dem das Negative lange überwiegt. Ein Buch, das wehtut.

*Inhalt*

Calista wurde von ihrer Mutter, deren Karriere von der Schwangerschaft vereitelt wurde, zum Schauspiel gebracht. Nach einem Unglück hat sie der Schauspielerei den Rücken gekehrt und studiert in einem kleinen Ort Wirtschaft. Aber sie kommt nicht an. Eines Tages erschient Eric, der vor einigen Jahren mit ihr eine Serie drehte und von seinem Vater, einem reichen Produzenten, nicht loskommt. Eric erpresst sie, bei seiner Serie mitzuspielen - und tritt damit eine Lawine von Ereignissen los.

*Figuren und Konflikte*

Karriere-geile Eltern: Der Konflikt zwischen Calista und ihrer Mutter war gut gestaltet und ich konnte beide Seiten verstehen. Die Mutter versucht, ihre Träume auszuleben und hat die Tochter von sich abhängig gemacht. Es tat weh zu sehen, dass Calista trotz vieler Kilometer Entfernung nicht von ihr und vor allem dem Leben als Schauspielerin nicht loskommt. Sie findet an der Uni keine Freunde, arbeitet nicht, sie verkriecht sich nur. Calista ist weggerannt, wartet aber noch immer darauf, dass ihre Mutter sie unterstützt. Einen Wendepunkt gibt es, als Calista sieht, dass die Mutter ihre Schwestern ins Rampenlicht drängt. Ich fand es übrigens komisch, dass Calista und ihre Schwestern sich fremd sind. Aber auch die Mutter hat sich nie um ihre Zukunft gekümmert, es gab für sie keinen anderen Plan als die Schauspielerei.

Karriere-geile Eltern II: Erics Vater Rawley ist ein Superproduzent, der charismatisch und lächerlich ist. Charismatisch, weil er ein perfektes Netzwerk hat und viele Leute beeindruckt, lächerlich, weil er dem Fernsehen verbunden ist und neuen Entwicklungen wie Webserien skeptisch gegenübersteht. Rawley ist ein toller Kontrast zu Calistas Mutter. Aber am Ende ist er dumm.

Eric und Calista sind Kinderstars, die mit dem realen Leben nicht klarkommen. Sie beschäftigen sich weder mit Alternativen zum Schauspielberuf noch mit Recht, was zu Problemen führt. Andererseits nutzen beide das System z.B. verlässt sich Eric darauf, dass sein Vater seine Eskapaden mit Geld verschleiert. Beiden wollen aus ihrem Hamsterrad heraus, sind aber zu sehr mit der Vergangenheit verknüpft, um loszulaufen. Schade ist, dass Calista gern schreibt, man das aber selten liest.

Neben Eric, Calista und ihren Eltern fand ich Katie am interessantesten. Katie ist Erics Freundin und Tierärztin. Sie ist ein bodenständiger Mensch, der versucht, zwischen Eric und seinem Vater zu vermitteln. Sie kommt aus einer geordneten Familie und erträgt den Streit nicht, lässt sich sogar vom charmanten Vater einwickeln. Katie finde ich gut, weil sie eigentlich perfekt ist - aber nicht perfekt für Eric. Sie versteht nicht, dass er seinen eigenen Weg gehen muss. Nebenfiguren wie Calistas Mitbewohnerin oder ein gemeinsamer Freund erfüllen ihre Funktion, bleiben aber blass.

Und ich mochte Erics Hündin :-)

*Spannung und Erzählstil*

Im Kopf bleiben mir die leidenschaftlichen Liebesszenen und die negative Energie. Auch wenn die Erotik-Szenen irgendwann zuviel werden, gefällt mir der Esprit der Liebe. Das Buch liest sich an diesen Stellen sehr lebensnah und ich konnte gut mitfühlen. Andererseits sieht man Calista oft leiden. Das war spannend, aber oft zuviel.

Dramaturgisch war das Buch nett - das Buch nimmt sich viel Zeit, um die Konflikte aufzubauen, um sie im letzten Drittel zu lösen. Ich fand das etwas viel - zuviel Einleitung, zuviel Konfliktlösung, beim auslösenden Moment Potential verschenkt.

Außerdem klingen beide Perspektiven gleich, sodass ich beim Wechsel Probleme hatte.

*Fazit*

Der Text hat einige Stärken und bleibt im Gedächtnis. Aber er verschenkt viel, weil er sich zu sehr auf die Konflikte und das Leiden konzentriert, anstatt vielfältig zu sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 05.11.2018

Starlight Nights - Immer wieder du

Inhalt:

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, ... …mehr

Inhalt:

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, ist bereits vergeben.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist zwar schlicht und einfach, dennoch fesselnd und einnehmend, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen fliegen die Seiten nur so dahin.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Sie ist abwechslungsreich und bietet eine gelungene Mischung aus Gefühl, Spannung, Drama und Tragik. Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig, die Story wurde stetig vorangetrieben. Die Liebesgeschichte zwischen Eric und Calista entwickelt sich langsam, da einige Hürden zu überwinden sind. Eine emotionale Achterbahnfahrt.

Die Charaktere sind lebendig und anschulich gezeichnet, sie wirken und handeln natürlich und nachvollziehbar. Man muss die beiden Protagonisten einfach mögen. Das Fiebern mit den beiden fiel mir unheimlich leicht.

Das Buch hat mir eine emotionale Lesezeit beschert und mich richtig gut unterhalten.

Fazit:

Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KallistoMorgenstern KallistoMorgenstern

Veröffentlicht am 04.11.2018

Callie und Eric

Das Buch " Starlight Nights- Immer wieder du", von der Autorin Stacey Kade ist der zweite Teil der Reihe. Dieser handelt von Calista und Eric. Calista hat es nicht leicht, ihre Mutter bestimmt ihr Leben ... …mehr

Das Buch " Starlight Nights- Immer wieder du", von der Autorin Stacey Kade ist der zweite Teil der Reihe. Dieser handelt von Calista und Eric. Calista hat es nicht leicht, ihre Mutter bestimmt ihr Leben und möchte sie im Rampenlicht sehen. Eigene Entscheidungen werden von ihrer Mutter nicht gerngesehen. Durch Eric merkt sie was Glück bedeutet ,doch das Schicksaal meint es mit ihnen nicht gut. Als sie sich nach Jahren wieder sehen ist Eric vergeben, doch die Anziehung von damals bleibt bestehen. Fühlt er für Calista das gleich ,wie sie für ihn und wenn ja können die beiden eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben? Beide müssen versuchen, sich gegen die Manipulationen durchzusetzen. Kann man jemand retten, wenn man selbst gerettet werden muss?
Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Calista Beckett und Eric Stone seiner Sicht geschrieben. Ebenso gibt es Gesprächspassagen.
Mein Fazit: Ein Buch voller Emotionen. Die Hauptcharaktere sind starke und sympathische Persönlichkeiten, die beide ihr Päckchen zu tragen haben und denen immer wieder Steine in den Weg gelegt werden. Ich konnte mich sehr gut in die Story und die Gefühle der Protagonisten hineinversetzen. Ebenso fand ich es toll, Amanda und Chase in einigen Stellen wiederzutreffen. Das Buch kann man dennoch unabhängig vom ersten Teil lesen. Klare Leseempfehlung . Ich liebe diese Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 02.11.2018

Fly Girl

„Ich schlinge die Arme um die Beine und ziehe sie näher an den Körper, als könnte diese Haltung das Loch in meiner Brust füllen, wo bislang mein Herz geschlagen hat.“

Früher war Calista ein Kinderstar, ... …mehr

„Ich schlinge die Arme um die Beine und ziehe sie näher an den Körper, als könnte diese Haltung das Loch in meiner Brust füllen, wo bislang mein Herz geschlagen hat.“

Früher war Calista ein Kinderstar, ihre letzte große Rolle war in der Serie Starlight an der Seite von Eric Stone, dem Sohn eines berühmten Hollywood-Produzenten. Nach einem Unfall und dem Bruch mit ihrem einstigen Leben sucht Calista Ruhe an einem College um zu studieren und versucht allem zu entfliehen, endlich außerhalb des Einflusses der Medien und ihrer herrischen Mutter. Doch eines Tages steht Eric bei ihr auf der Matte und versucht, sie für seine erste eigene Produktion abzuwerben. Sein unerwartetes Erscheinen löst längst verjährt geglaubte Gefühle bei Calista aus, er ist noch genau so selbstbewusst, schlagfertig und gutaussehend wie damals.. und obendrein vergeben.

Vorweg lässt sich vielleicht sagen, dass ich erst anhand der Leseprobe am Ende des Buches überhaupt festgestellt habe, dass es sich hier um einen Teil einer Reihe handelt, den man allerdings ohne Probleme auch alleinstehend lesen kann, wie ich es nun getan habe.

Eric und Calista erzählen abwechselnd aus der Ich-Perspektive, wie es für New Adult üblich ist. Als Leser fühle ich mich bei dieser Erzählweise immer am besten beteiligt, man liest die wichtigsten Gedanken und Gefühle mit, und kann sich eventuell auch mit dem Protagonisten identifizieren.
Die Sprache ist nicht gerade kompliziert oder anspruchsvoll, aber dafür lässt das Buch sich leicht lesen und man hat eine nette Abwechslung für zwischendurch.

Calista ist eigentlich Schauspielerin, gemanagt wurde sie bis zu ihrer Volljährigkeit von ihrer übergriffigen und vorlaut bestimmenden Mutter, die sie scheinbar mehr für einen Goldesel als eine Tochter hält. Wenn sie für sich allein oder mit Eric ist, macht die junge Frau einen toughen Eindruck, hat oft schlagfertige Erwiderungen parat und hat eine bemerkenswerte emotionale Stärke gemessen an dem Verlauf ihrer Karriere bis hin zur Beendung dieser. Doch wenn ihre Mama pfeift, springt Calista leider und auch wenn ich ihre Gründe dafür teils verstehen kann, hat es mich doch unfassbar aggressiv gemacht, wie sie sich andauernd hat herumschubsen und bevormunden lassen. Im Laufe des Buches macht sie immerhin eine Entwicklung durch, wenn auch eine längst überfällige.
Eric hat ebenfalls einiges an familiärem Ballast dabei. Sein Vater versucht mit allen Mitteln, die eigenständige Karriere seines Sohnes zu sabotieren, von Anerkennung keine Spur. Doch davon lässt sich Eric nicht aufhalten, er macht mit Calistas Hilfe sein Ding. Dass seine Gefühle für Calista weit über das Freundschaftliche hinausgehen, bemerkt er (typisch für einen Kerl) auch erst, als es schon fast zu spät ist. Ansonsten ist er auch nicht viel mehr als ein gutaussehender Typ, wie es sie zu Hauf in New Adult Büchern gibt, mir hat leider irgendwie etwas besonderes, spezielles an ihm gefehlt.

Die Love Story zwischen unseren beiden Protagonisten entwickelt sich zögerlich, da es schließlich auf Erics Seite auch noch das ein oder andere Hindernis zu überwinden gilt. Aber das gefiel mir auch, dass sich nicht wie manchmal direkt in körperlichem Verlangen aufeinander gestürzt wurde. Es gab einige spannende kleine Höhepunkte in der Geschichte, allerdings war das Drama mit Lori, Calistas Mutter, mir auf Dauer merklich zu anstrengend und auch etwas zu viel, bis es dann zum großen Knall kam. Davon abgesehen fühlte ich mich jederzeit gut unterhalten, auch das Thema Kinderstars generell war interessant zu lesen.

Mein Fazit:
Stellenweise sehr an den Nerven zerrend, aber dennoch aufregend und stellenweise auch amüsant. Eine sympathische Protagonistin, ein etwas langweiliger Protagonist und eine vielversprechende Idee, wenn auch nicht perfekt umgesetzt.
Ein nettes Buch für zwischendurch, aber kein Must-Read, würde ich sagen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julie209 Julie209

Veröffentlicht am 01.11.2018

Besser als Teil 1

„Starlight Nights – Immer wieder du“ von Stacey Kade (Teil 2 der Starlight-Reihe)

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, ... …mehr

„Starlight Nights – Immer wieder du“ von Stacey Kade (Teil 2 der Starlight-Reihe)

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, ist bereits vergeben.

Dieser Teil der Starlight-Reihe kann ebenso wie „From Scratch – Alles neu mit dir“ (Starlight 1) unabhängig gelesen werden. Die Geschichten sind jeweils in sich abgeschlossen.

Nachdem mir schon das erste Buch der Autorin so gut gefallen hatte, war ich anfangs skeptisch, ob diese Liebesgeschichte der von Amanda und Chase das Wasser reichen kann. In diesem Vorgängerband waren Eric und Calista nicht unbedingt Sympathieträger oder starke Nebencharaktere. Umso überraschter war ich, dass es mich gleich zu Beginn fesseln konnte und bis zum Ende nicht wieder losgelassen hat. Es hat mir sogar noch besser gefallen als „From Scratch“. Calista und Eric sind so wunderbar authentische und liebenswerte Charaktere, gleichzeitig kam in den verschiedenen Sichtweisen ihre Verletzlichkeit und Gebrochenheit gut zum Ausdruck. So manche Stelle hat mich beim Lesen zum Weinen gebracht. Also haltet definitiv Taschentücher bereit. Dieses Buch wird nicht minder tragisch als sein Vorgänger, dennoch schlägt die Handlung eine ganz eigene Richtung ein. Stacey Kade schafft es, dass man als Leser die Seelenverwandtschaft der beiden förmlich spüren kann, auch wenn sich ihnen so einiges in den Weg stellt, besonders die beiden selbst. Auch die Rückblicke in die Vergangenheit der beiden gliedern sich wunderbar in die Handlung ein, brachten der Geschichte Tiefgang und dem Leser mehr Hintergrundwissen. Besonders gut gefiel mir auch das kleine Wiedersehen mit Chase und Amanda, obwohl für das Verständnis der Szene kein Vorwissen notwendig war, hat es mich riesig gefreut.
Ich bin sehr enttäuscht, dass es diese Reihe leider „nur“ als eBook gibt, denn ich hätte mir gerne diese beiden New Adult-Schätze ins Bücherregal gestellt. Ich hoffe wirklich sehr, dass der Verlag vielleicht doch eine verspätete Print-Ausgabe plant.

Zusammenfassend gesagt:
Wenn man einmal zu lesen begonnen hat, kann man nicht mehr aufhören. Starlight Night musste ich bis in die frühen Morgenstunden lesen, damit Eric und Calista ihr verdientes Ende bekommen. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Stacey Kade

Stacey Kade - Autor
© Vania Stoyanova

Stacey Kade wuchs als Tochter eines Pfarrers und einer Musiklehrerin auf. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie Werbetexterin und hat über so ziemlich alles geschrieben, von Baggerladern bis zu Milchpumpen. Stacey Kade lebt mit ihrem Mann in einem Vorort von Chicago.

Mehr erfahren
Alle Verlage