Starlight Nights - Immer wieder du
 - Stacey Kade - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-9817-3
Ersterscheinung: 04.10.2018

Starlight Nights - Immer wieder du

Übersetzt von Henriette Zeltner, Sylvia Bieker

(29)

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben ...
"Faszinierend, vielschichtig und absolut süchtig machend! Dieses Buch hätte niemals enden dürfen!" Sophie Jordan, New-York-Times-Bestseller-Autorin
Ein Liebesroman, der eine emotionale Achterbahnfahrt verspricht

  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (29)

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 08.01.2019

Leider gar nicht meins.

Der Saal entgleitet mir.
Es gibt da dieses bestimmte Gefühl, wenn man ein Vorsprechen verbockt. Es fühlt sich an wie in einer dieser Gameshows, wo sich der Boden unter einem auftut und man kämpft darum, ... …mehr

Der Saal entgleitet mir.
Es gibt da dieses bestimmte Gefühl, wenn man ein Vorsprechen verbockt. Es fühlt sich an wie in einer dieser Gameshows, wo sich der Boden unter einem auftut und man kämpft darum, auf den Beinen und im Raum zu bleiben.
Meine Augen sind fest zu, doch das spielt keine Rolle. Nach über zehn Jahren in dieser Branche kann ich praktisch spüren, wie das Linoleum unter meinen Füßen wegkippt.

Eckdaten
eBook
400 Seiten
LXY digital Verlag
Roman
Übersetzung: Sylvia Bieker und Henriette Zeltner
2018
ISBN: 978-3-8025-9817-3

Cover
Es ist ok, aber so richtig gefällt es mir nicht.

Inhalt
Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch ein schreckliches Ereignis bringt sie auseinander. Und als sie sich das nächste Mal begegnen, ist Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, bereits vergeben.

Autorin
Stacey Kade wuchs als Tochter eines Pfarrers und einer Musiklehrerin auf. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie Werbetexterin. Stacey Kade lebt mit ihrem Mann in einem Vorort von Chicago.

Meinung
Calista ist eine Kinderschauspielerin wider Willen. Ihre Mutter lebt durch sie ihren unerfüllten Traum. Jedes Mal überredet diese sie, weiterzumachen, weil die Familie das Geld doch so dringend benötigt. Alles würde von ihrem Gehaltsscheck abhängen. Das mit dem schlechten Gewissen funktioniert bei Calista immer, obwohl sie eigentlich keine so rechte Lust auf dieses ganze Affentheater hat. Nun führt sie ein ganz „normales“ Leben am College und ihre „berühmten“ Fernsehtage sind Vergangenheit. Es fällt ihr aber keineswegs leicht, Anschluss zu finden, weil sie nie soziale Kompetenzen wirklich erlernt hat. So gestaltet sich ihr Leben sehr einsam und merkwürdig.
Als sie wieder auf Eric trifft, erinnert sie sich an ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm und das eine schreckliche Ereignis, das ihrer Karriere ein Ende setzte. Sie will einfach nur die Vergangenheit ruhen lassen und sich auf die Zukunft konzentrieren.
Doch Eric hat ganz andere Pläne. Er will sie überreden, noch einmal mit ihm zusammen zu arbeiten. Mal sehen, ob das funktioniert.
Ich habe das Buch abgebrochen, weil mich die Handlung einfach nicht interessiert hat. Der Schreibstil war ganz ok, aber handlungsmäßig fand ich es eher langweilig als spannend.

❤❤ von ❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Feliz Feliz

Veröffentlicht am 12.12.2018

Typischer Young-Adult Roman mit interessantem Setting

Das Cover gefällt mir ganz gut, da es zwar durch die verwendeten Pixel auffällig ist, dadurch aber nicht zu kitschig wirkt. Zudem passt es gut zum ersten Teil der Reihe ohne genauso auszusehen.

Auch die ... …mehr

Das Cover gefällt mir ganz gut, da es zwar durch die verwendeten Pixel auffällig ist, dadurch aber nicht zu kitschig wirkt. Zudem passt es gut zum ersten Teil der Reihe ohne genauso auszusehen.

Auch die Geschichte gefällt mir. Calista ist froh endlich nicht mehr zuhause zu sein und dort von ihrer Mutter kontrolliert zu werden. Sie genießt die Zeit am College, bis Eric auftaucht. Eric, der Sohn eines bekannten Hollywood-Produzenten, Eric, der so lange ihr Serienpartner war und ihre große Liebe, bis er alles kaputt machte. Als er vor ihr steht, kommen alte Gefühle in Callie hoch, die sie lange zu unterdrücken versuchte, aber Eric will sie nicht einfach nur wiedersehen, sondern sie als Schauspielerin für sein neues Projekt. Doch Eric ist mittlerweile verlobt...

Ich wusste ehrlich gesagt nicht, was ich von dem Buch erwarten sollte und hab es eher angefangen, weil ich ein leichtes Buch für Zwischendurch gesucht habe. Die Geschichte ist aber deutlich besser als ich gedacht hätte. Das liegt vor allem an dem lockeren, leichten Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch wunderbar nebenbei lesen kann, man aber dennoch in die Geschichte hineingezogen wird. Dadurch dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Callie und Eric geschrieben ist, bekommt man in die Gedanken und Emotionen beider Protagonisten einen guten Einblick. Dies war für mich auch einer der zentralen Punkte, warum mir das Buch gefallen hat. Ich glaube, ich hätte weder Calistas Verhalten noch das von Eric nachvollziehen können, wenn man bei ihren Handlungen nicht direkten Einblick gehabt hätte. Bei beiden ist jedes Verhalten von ihrer gemeinsamen Vergangenheit und noch viel mehr von ihren manipulativen Eltern geprägt. Diese sind die großen Hassfiguren des Romans, von denen man, obwohl man es eigentlich besser wissen sollte, doch immer mit den Figuren auf Besserung hofft. Dennoch und vielleicht gerade deswegen sind Callie und Eric tolle Hauptfiguren, die immer wieder sich selbst und einander zu kämpfen haben und doch alles versuchen, um endlich glücklich zu werden. Das macht sie sympathisch und nahbar, sodass man wirklich mit ihnen mitfiebert.
Was mir neben den Hauptfiguren noch gut gefallen hat, ist der Bezug zu der fiktiven Serie Starlight, mit der beide berühmt geworden sind. Man kann sich die Serie wunderbar vorstellen, obwohl es sie nie wirklich gegeben hat und man hat zum Ende fast das Gefühl man habe Teile davon selbst gesehen.

Abschließend kann man sagen, das die Geschichte jetzt nicht unbedingt vollkommen neu ist, sie ist aber schön geschrieben und durch das Setting in der Filmbranche ungewöhnlich genug, dass man sie gut lesen kann. Man fiebert mit den Figuren mehr und mehr mit und wünscht ihnen, dass sie ihre Vergangenheit endlich ablegen können und miteinander glücklich werden. Mein persönliches Highlight war am Ende vermutlich Zinnia und ihre eigene Rebellion gegen ihre Mutter :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

s_buecherland s_buecherland

Veröffentlicht am 11.12.2018

Wow!

Am Anfang dachte ich, ich wüsste wie das Buch endet. Ich hätte genau die Ahnung von der Handlung und dann kamen die ganzen Explosionen..
Calista? Du bist eine Heldin und ich begrüße dich rechtherzlich ... …mehr

Am Anfang dachte ich, ich wüsste wie das Buch endet. Ich hätte genau die Ahnung von der Handlung und dann kamen die ganzen Explosionen..
Calista? Du bist eine Heldin und ich begrüße dich rechtherzlich im Club der starken Protagonisten. Für mich bist du unglaublich und ich hätte dich zwar manchmal gerne zur Vernunft gebracht und dich durchgeschüttelt, aber du hast mein Herz erreicht. Du kämpfst von Anfang an, hattest es nie leicht und dann auf einmal triffst du ihn wieder. Eric.
Eric? Du bist genug. Eindeutig genug und ich habe mein Herz an dich verloren. Zusammen mit Callista seid ihr explosiv und hitzköpfig, aber auch unfassbar toll. Du bist ein starker Mann und wahrlich nicht so, wie du dich selbst siehst. Dein Vater ist eines der größten Arschlöcher, denen ich je in einem Buch begegnet bin aber das ist nunmal so. Du bist nicht wie er.
Dieses Buch möchte ich euch ans Herz legen, am Anfang ist es ein wenig zäh. Aber bleibt dran, es wird einfach nur wunderschön. Ich habe das Buch relativ schnell durchgelesen und wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, dann wäre ich wohl in einem Rutsch durchgewesen. Ich habe den ersten Band nicht gelesen aber möchte ihn jetzt unbedingt noch lesen. Die Autorin schreibt total bildlich und verständlich, irgendwie hatte ich dauerhaft einen Film vor Augen indem ich die beiden gesehen habe.
Es sind auch ein paar tolle Zitate dabei, die hab ich bereits auf Instagram gezeigt. Ich liebe diese Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 08.12.2018

Spannend und gefühlvoll mit kleinen Wiederholungen

Callie versucht irgendwie auf eigenen Beinen zu stehen und sich dem Griff ihrer Mutter zu entziehen, die meint zu wissen, was das Beste für sie sei - meistens soll Callie dafür Rollen übernehmen, die sie ... …mehr

Callie versucht irgendwie auf eigenen Beinen zu stehen und sich dem Griff ihrer Mutter zu entziehen, die meint zu wissen, was das Beste für sie sei - meistens soll Callie dafür Rollen übernehmen, die sie nicht möchte. Und gerade studiert sie an einer kleinen Universität, wird aber noch als Außenseiterin behandelt, da will Eric sie wieder ins Geschäft bringen und zwingt sie fast zu dieser Entscheidung. Man kann richtig fühlen, wie schwer es ihr fällt, sich wieder in diese Welt zu begeben, die ihr so viel Stress gemacht hat. Sie schauspielert zwar gerne, aber die Umstände sind einfach oft anstrengend. Zum Beispiel wenn man sich in einen Kollegen verliebt und der einen immer wieder verletzt.

Callie hat ein sehr sanftes, freundliches Gemüt, aber ihre Mutter, die Situation mit Eric sowie auch der restliche Druck machen sie ziemlich fertig und daher mochte ich sie umso mehr.

Beide Hauptcharaktere stehen unter Druck und hegen Selbstzweifel, aber Eric ist da noch eine Nummer für sich und gehört zu der Art, die immer alle von sich stößt, weil er so große Angst hat. Das ist so häufig ein Motiv in Romance, dass es mich schon etwas enttäuscht hat. Dabei hat Eric großes Potential, weil er schon ein komplexer Charakter ist.

Seine Problemquelle ist sein Vater, dem das Geschäft wichtiger ist als der Erfolg oder das Glück seines eigenen Sohnes. Dieser Vater passt sehr gut zu Callies Mutter, denn beide sind auf ihren eigenen Vorteil bedacht und manipulieren ihre eigenen Kinder nach Belieben, ohne Rücksicht auf Verluste. Immer wieder dachte man sich "das tut jemand doch nicht seinem Kind an" und dann stimmt es doch, damit konnte mich die Geschichte eine Weile schockieren, aber ich fand es dann auch sehr frustrierend, weil es immer wieder fast die gleiche Situation war.

Im Moment ist Eric in festen Händen, was schon zusätzliche Spannung einbringt, denn er ist schon ziemlich glücklich damit. Da fragt man sich die ganze Zeit, wie Callie und er da zusammenfinden sollen.

Fazit
Mir hat "Starlight Nights" ziemlich gut gefallen, weil es schon spannend und sehr gefühlvoll war, aber einige Situationen schienen sich zu wiederholen und das hat mich ziemlich frustriert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Niknak Niknak

Veröffentlicht am 30.11.2018

Glanzvolles Hollywood

* Inhalt:
(Klappentext)*
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, ... …mehr

* Inhalt:
(Klappentext)*
Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach Liebe und Erlösung

Seit sie ein kleines Kind war, steht Calista vor der Kamera und verdient das Geld für ihre Familie. Ihre Mutter bestimmt, was sie anzieht, wen sie sieht, was sie isst und welche Rollen sie annimmt. Erst als sie Eric kennenlernt und sich in ihn verliebt, beginnt sie zu begreifen, was Glück sein könnte. Doch Eric, Sohn eines einflussreichen Hollywood-Produzenten und Playboy, ist bereits vergeben.

*Mein Kommentar:*
Dies ist das zweite Buch einer Reihe. Ich habe das erste Buch verschlungen und bei diesem war es nicht anders. Man kann das Buch unabhängig vom ersten Teil lesen. Wenn man jedoch den Vorgänger gelesen hatte, versteht man gewisse Hintergründe besser. Die Autorin hat einen sehr schönen, emotionalen und fesselnden Schreibstil.

Die Geschichte ist abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Calista und von Eric geschrieben. Sie wechseln sich nach jedem Kapitel ab in ihrer Sichtweise ab. Dadurch bekommt man einen umfassenderen Blick auf die Handlung.

Der Prolog spielt sieben Jahre in der Vergangenheit. Man erfährt später in der Geschichte noch einiges mehr von dieser Zeit. Diese Anfangsszene ist wichtig, um den Verlauf der Geschichte besser verstehen zu können. Der Epilog spielt 2 Jahre in der Zukunft. Dadurch bietet die Geschichte eine gute Rahmengestaltung.

Calista Beckett ist durch die Fernsehsendung Starlight ein bekannter und beliebter Jugendstar. Durch einen Fehler rutschte sie ab und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Ihre Mutter ist sehr ehrgeizig und einzig und allein darauf bedacht, die Karriere ihrer Tochter zu fördern. Dadurch ist Calista nicht sehr selbstständig und war noch nie auf sich alleine gestellt. Eric Stone hilft ihr dabei sich von ihrer Mutter zu lösen und auf eigenen Beinen zu stehen. Sie ist ein herzensguter Mensch, der sich für diejenigen einsetzt, die ihr am Herzen liegen.

Auch Eric Stone hat Probleme mit seinem Vater. Er ist ein bekannter und einflussreicher Produzent, indessen Schatten Eric stets steht. Eric rebellierte gegen seinen Vater und will sich ständig beweisen, dass er mehr ist als nur der Sohn seines Vaters.

Die Beziehung der beiden ist äußerst kompliziert und steht anfangs unter keinem guten Stern. Calista war bereits in ihrer Jugend in Eric verliebt, dies wurde von ihm jedoch scheinbar nicht erwidert. Durch ein schlimmes Ereignis, trennen sich ihre Wege für einige Zeit. Als sie sich später wiedersehen, ist Eric in einer Beziehung.

Das Buch gibt deutliche Einblicke in das ach so glanzvolle und glamouröse Hollywood. Calista rutschte von einer Schmerzmittelsucht in eine Drogensucht ab. Mühsam kämpft sie sich zurück ins Leben und versucht sich ihr eigenes Leben aufzubauen. Dies fällt ihr jedoch nicht so leicht, da jeder in ihr nur den drogensüchtigen Teenager Star sieht.

Ihre Mutter macht Calista von sich abhängig, um möglichst lange von ihr und ihrem Gehalt profitieren zu können. Sie übernimmt alles für Calista, ihre Konten, ihre Ernährung, ihre Vorsprechen, die Auswahl ihrer Freunde und vieles mehr. Dadurch entstehen sehr viele Probleme, die im Laufe des Buches deutlich werden.

Amanda und Chase kennt man bereits aus Band 1. Später im Verlauf der Geschichte trifft man sie wieder. Sie übernehmen keine tragende Rolle in der Geschichte, doch es ist trotzdem schön sie "wiederzusehen".

*Mein Fazit:*
Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen. Besonders gut fand ich, dass die Autorin ernste Themen in ihre Geschichten einbaut, wie hier zum Beispiel: Probleme von Jugendstars, Karrieregeile Eltern, Drogensucht und die anschließenden Probleme sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern, ...
Ich freue mich schon auf neue Bücher der Autorin.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Stacey Kade

Stacey Kade - Autor
© Vania Stoyanova

Stacey Kade wuchs als Tochter eines Pfarrers und einer Musiklehrerin auf. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie Werbetexterin und hat über so ziemlich alles geschrieben, von Baggerladern bis zu Milchpumpen. Stacey Kade lebt mit ihrem Mann in einem Vorort von Chicago.

Mehr erfahren
Alle Verlage