The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0473-4
Ersterscheinung: 29.03.2018

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(135)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...
"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin
Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Pressestimmen

"Dieses Buch ist OMG-großartig-besser-geht-New-Adult-nicht!"

Rezensionen aus der Lesejury (135)

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 05.04.2018

Gelungener Reihenauftakt

Inhalt:
Seit einem Sportunfall vor wenigen Monaten sitzt Corey Callahan im Rollstuhl. Trotzdem fängt sie wie geplant ihr Studium am Harkness College an. Dort trifft sie gleich am ersten Tag auf ihren Nachbarn ... …mehr

Inhalt:
Seit einem Sportunfall vor wenigen Monaten sitzt Corey Callahan im Rollstuhl. Trotzdem fängt sie wie geplant ihr Studium am Harkness College an. Dort trifft sie gleich am ersten Tag auf ihren Nachbarn Adam Hartley, der nicht nur umwerfend aussieht, sondern Eishockey spielen genauso sehr liebt wie Corey. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut. Einziger Haken: Hartley hat bereits eine Freundin. Gibt es trotzdem eine Chance für die zwei?

Meine Meinung:
"The Ivy Years - Bevor wir fallen" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von Sarina Bowen. Die Autorin hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil. Dadurch fällt es leicht, in die Geschichte einzutauchen und sich mitreißen zu lassen.

Besonders gefallen haben mir die Charaktere, die authentisch und vielschichtig sind. Jeder hat seine Ecken und Kanten, Probleme, Sorgen und Geheimnisse. Was die Protagonsten, aber auch die Nebenpersonen interessant und sympatisch werden lässt.
Besonders mit Corey konnte ich mich im Laufe des Buches identifizieren und mitfühlen. Sie ist eine starke junge Frau, die trotz des Unfalls nicht in Selbstmitleid ertrinkt, sondern nach vorne schaut und kämpft. Ihre Beeinträchtigung durch den Rollstuhl hätte an einigen Stellen noch etwas deutlicher werden können. Dennoch wird das Thema sehr realistisch und unbeschönigt dargestellt, wodurch dem Leser vor Augen geführt wird, was es heißt, auch in jungen Jahren bereits auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein.

Der Plot ist spannend und hält auch die eine oder andere überraschende Wendung bereit. Dennoch sind mir die Zeit- und Handlungssprünge manchmal einfach zu schnell gewesen, einige Momente bzw. Szenen hätten ausführlicher und länger sein dürfen.
Das Ende ist schön, aber beinahe zu viel des Guten. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Meine Meinung:
Unterhaltsamer Reihenauftakt, angenehm zu lesen, mit sympathischen, authentischen Charaktere. Nur leider teils zu große Sprünge in der Handlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tine_1980 Tine_1980

Veröffentlicht am 05.04.2018

Emotionale Achterbahnfahrt

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am Harkness College will sie auf keinen Fall abgeben. Als sie in ihrem behindertengerechten Wohnheim auf Adam Hartley ... …mehr

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am Harkness College will sie auf keinen Fall abgeben. Als sie in ihrem behindertengerechten Wohnheim auf Adam Hartley trifft, der ein gebrochenes Bein hat und auch dort untergebracht wurde, ahnt sie böses. Denn er ist gutaussehend, schlau, witzig und direkt. Zusammen verbringen sie durch ihr Schicksal eine Menge Zeit miteinander und verstehen sich prima, doch Hartley hat eine Freundin und sie sitzt im Rollstuhl.

Ich mag die Bücher von Sarina Bowen sehr, gerade die True North – Reihe war atemberaubend. Dieses Mal sind die Charaktere jünger, aber nicht weniger liebenswert.
Corey ist genervt von der Fürsorge ihrer Eltern und es kommt ihr gerade recht, über 1000 Meilen von ihnen entfernt, aufs College zu gehen. Mit ihrem Schicksal hat sie sich angefreundet, aber akzeptiert es nicht immer. Denn ihr Leben vor dem Unfall war aktiv und auf der Überholspur. Immer wieder sind die Gedanken und Gefühle in ihrem Kopf, dass sie durch ihren Rollstuhl anders wahrgenommen wird. Nicht attraktiv, sondern bemitleidenswert und für manche unsichtbar.
Doch in Hartley hat sie einen guten Freund gefunden, der durch seinen Sturz gut in sie hinein fühlen kann, sie immer wieder aus ihren Grübeleien holt und sie vor allem wahrnimmt. Die Zeit, die sie zusammen verbringen, ist witzig, ehrlich und nervenaufreibend. Man spürt die sich aufbauenden Gefühle und das Knistern zwischen den Beiden auf jeder Seite etwas mehr und durch den Perspektivenwechsel konnte man sich gut in die jeweilige Person hineinversetzen.
Mir gefällt die Idee der Geschichte sehr gut und die Gefühlswelt von Corey ist dem Leser zugänglich, da man sich gut in die Situation einfühlen kann. Die Zweifel, die sie immer wieder plagen, die Unsicherheiten, die sich durch ihre Behinderung ergeben und die Gefühle, die sie nicht zulassen möchte, machen sie zu einem sympathischen, ehrlichen und liebenswerten Menschen. Ich finde es wahnsinnig mutig, wie sie versucht den für sie richtigen Weg zurück ins Leben zu finden. Eines bei dem sie sich nicht nur als das Mädchen im Rollstuhl fühlt, sondern beachtet wird, weil sie es wert ist, geliebt und gesehen zu werden.
Hartley gefiel mir mit seiner Direktheit und seinen witzigen Einlagen und auch seine Ideen Corey aufzuheitern waren spitze. Er war das perfekte Gegenstück, auch wenn er sich erst selbst finden musste.
Sarina Bowen hat mit ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil eine sehr gut funktionierende Geschichte geschaffen.

Das Gesamtpaket von der Idee der Geschichte, über den Schreibstil und die liebenswerten Protagonisten sind der Autorin sehr gelungen und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, die Beiden zu begleiten. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band. Volle Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sjule sjule

Veröffentlicht am 05.04.2018

Starke Charaktere, aber Geschichte bleibt etwas oberflächlich

Corey ist eine starke Protagonistin, die nach dem Unfall vor knapp ein Jahr hauptsächlich im Rollstuhl sitzt. Doch sie lässt sich nicht kleinkriegen, sondern geht am Collage studieren, welches weit von ... …mehr

Corey ist eine starke Protagonistin, die nach dem Unfall vor knapp ein Jahr hauptsächlich im Rollstuhl sitzt. Doch sie lässt sich nicht kleinkriegen, sondern geht am Collage studieren, welches weit von der Heimat entfernt ist.
Dort freundet sie sich nicht nur mit ihrer Zimmergenossin Dana an, sondern auch mit ihrem Nachbarn Adam Hartley.
Adam ist auch gerade zeitweise behindert mit dicken Gips und Krücken und hat eine Freundin. Doch er verbringt viel Zeit mit Corey und bewundert, wie sie mit ihrer Behinderung umgeht.
Mit der Zeit wird aus Freundschaft mehr.

Nach der True North Reihe musste ich dieses Buch einfach lesen und war sehr gespannt. Wenn man aber eben erst die True North Reihe von Sarina Bowen liest, ist man ein wenig enttäuscht von Ivy Years 1. Doch man muss auch bedenken, dass dieses Buch das erste Buch von Sarina Bowen war und sie einige Romane hatte sich weiter zu entwickeln.
Doch was hat mich gestört ?

Wir lesen aus Coreys und Adams Sicht, was ich im Prinzip sehr mag, doch Adams Sicht kommt viel zu selten vor, wodurch ich Adam nie ganz zu fassen kam. Erst zum Ende wird richtig auf ihn eingegangen.
Auch die ganze Liebesgeschichte bleibt für mich etwas oberflächlich.

Aber trotzdem habe ich das Buch in einem Rutsch weggelesen, denn der Schreibstil ist locker und flüßig.
Hinzu kommt, dass ich Corey als Charakter wirklich mochte. Trotz ihrem Handicap lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie versucht sich in das soziale Leben einzugliedern und sucht sich auch Beschäftigung außerhalb des Studiums. In Bezug auf Jungs ist sie unerfahren und dank ihrer Behinderung natürlich auch etwas gehemmt. Adam geht damit super um.

Ich mochte auch sehr, dass die Liebesgeschichte etwas länger braucht und nicht so eine Insta-Love ist. Zwar gibt es auch typische Elemente, die man schon häufig gelesen hat, wie z.B. Feiertage bei seiner Familie verbringen, doch dank dem Handicap der beiden ist es auch teilweise erfrischend anders.

Und die Chemie zwischen den beiden ! Gerade zu Beginn saß ich häufig wegen Adam grinsend da beim Lesen. Der Humor ist hier gut gesetzt und ich mag es, wenn ich auch mal lachen muss bei einer Liebesgeschichte.

Alles in allem ist Ivy Years 1 ein interessanter Auftakt mit starken Charakteren. Im Vergleich zu der True North Reihe schwächelt er etwas, aber es ist ja auch das erste Buch der Autorin. Adam und die Liebesgeschichte bleiben oberflächlich, aber ich war trotzdem gut unterhalten und bin gespannt, welches Collage Probleme uns im nächsten Band erwartet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Charlotte Charlotte

Veröffentlicht am 05.04.2018

Gelungene Diversität im NA-Genre

Zum Inhalt: (der Klappentext:)
Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College ... …mehr

Zum Inhalt: (der Klappentext:)
Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie auf Adam Hartley, der sich beim Eishockey das Bein gebrochen hat und deshalb im behindertengerechten Wohnheim einquartiert wurde - im Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Adam ist gutaussehend, lustig und schlau. Aber er hat eine Freundin. Und auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht - für sie beide gibt es keine Chance ...

Die Story:
Schon die Leseprobe des Buches hat mich total angesprochen. Endlich mal die Geschichte, die nicht so ganz typisch Bad Boy vs. Good Girl ist, denn Corey ist anders. Corey ist schon deswegen anders, weil ihr Körper nicht (mehr) dem üblichen Schema entspricht und sie durch ihre Behinderung aus dem Rahmen fällt. Während Hartleys Verletzung im Laufe des Buches verheilt und nur vorübergehend ist, muss Corey für immer damit leben, dass sich ihr ganzes Leben geändert hat.
Einfühlsam erzählt die Autorin, wie sich Corey langsam an all diese Veränderungen, die sich daraus ergeben, gewöhnt und sich daneben gleichzeitig in den Jungen verliebt, der ihr Freund und Stütze in dieser Zeit ist.
Das Problem: Stacia, Hartleys feste Freundin.
Gibt es eine Chance für Corey und Hartley?

Die Hauptfiguren:
Erzählt wird die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht von Corey und Hartley geschrieben. So bekommt der Leser schnell Zugang zu beiden Figuren, die mir gleich sympathisch waren. Zwischenzeitlich habe ich Hartleys Verhalten nicht ganz nachvollziehen können, aber zu meinen, seinem und Coreys Glück kriegt er die Kurve noch.
Corey dagegen ist einfach nur sehr tapfer und tough. Auch wenn sie manches Mal noch mit ihrem Schicksal hadert, stellt sie sich jeder Herausforderung, was mich unheimlich beeindruckt hat.

Zum Stil:
Wundervoll, humorvoll, so witzig an manchen Stellen und sehr romantisch!

Das Cover:
Ich liebe dieses romantische Blumencover, das mich sofort angesprochen hat. Es müssen nicht immer Fotos von einem Pärchen auf dem Cover sein.

Mein Fazit:
Ich gebe diesem Buch solide 4 Sterne, weil ich mich beim Lesen sehr unterhalten gefühlt habe. Ein stimmiges Buch, mit einer romantischen Liebesgeschichte, die ganz im Sinne der Diversität etwas aus dem üblichen NA-Rahmen fällt. Gut so!
Einen Stern Abzug gibt es nur für Hartleys erst so verspätet stattfindenden Sinneswandel. Zudem hätte ich mir einen ausführlicheren Schluss ohne großen Zeitsprung gewünscht. Davon abgesehen bekommt diese Story von mir eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherfarben Buecherfarben

Veröffentlicht am 05.04.2018

Guter Auftakt der Lust auf mehr macht!

-- Meine Meinung: --

Sarina Bowens Schreibstil war für mich neu, da ihre True North Reihe auf meiner Wunschliste steht und ich somit keinen Vergleich habe. Aus meiner Sicht hat die Autorin einen sehr ... …mehr

-- Meine Meinung: --

Sarina Bowens Schreibstil war für mich neu, da ihre True North Reihe auf meiner Wunschliste steht und ich somit keinen Vergleich habe. Aus meiner Sicht hat die Autorin einen sehr angenehmen, flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil, der mich fesseln konnte und der mich beim lesen die Zeit vergessen lies. Stellenweise konnte mich ihr Stil sogar emotional an sich binden und dann kamen wieder Stellen, wo es nicht so gut geklappt hat. Nichts destotrotz hat mir der Schreibstil super zugesagt und nun will ich noch mehr von Sarina Bowen lesen.

Corey, die Protagonistin in diesem Buch, war mir sofort auf anhieb sympathisch. Zu ihr habe ich eine Beziehung aufbauen können und sie begeisterte mich jedes mal aufs neue wenn ich gelesen habe. Trotz ihres Handicaps war Corey eine super liebe, sympathische und authentische Protagonistin, welche mich sofort für sich gewonnen hatte. Dann gab es noch Adam Hartley. Bei ihm hat mir die emotionale Tiefe gefehlt die ich bei Corey hatte und das fand ich etwas schade, denn Adam war auch ein super lieber und sympathischer Charakter. Wer mich auch sofort für sich eingenommen hat war Coreys Mitbewohnerin Dana. Eine quirrlige und super liebe, die durch ihre Art einfach hervorgestochen ist.

Die Story und die Storyline waren für mich leicht zu verfolgen und waren super verständlich und ich hatte keine Probleme dieser zu folgen. Was Sarina Bowen mit der Story rüberbringen wollte, kam bei mir auch an und sorgte hier und da für Herzklopfen. Schnell merkte ich, dass die Story und die Storyline gut durchdacht und ausgearbeitet war, was einen angenehmen Lesefluss entstehen lies.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren ganz gut ausgearbeitet und ich konnte diesen beiden stets folgen ohne große Probleme. Das Einzige was mir fehlte, wo ich dann auch sagen würde "WOW GEIL!" war, dass ein gewisser Tiefgang der Handlung fehlte, was dafür sorgte, dass ich mich nicht ganz sicher gefühlt habe. Der Handlungsstrang war klar sichtbar und diesem kam ich auch stets nach.

-- Mein Fazit: --

Als Fazit für dieses Buch ziehe ich, dass es mich stellenweise richtig überzeugen konnte und es aber wiederum Stellen gab, an denen ich Ecken und Kanten erkennen konnte die noch ausbaufähig sind. Zum Beispiel hat mir Sarina Bowen's flüssiger, leicht zu lesender und stellenweise emotional gebundener Schreibstil sehr gefallen. Woraufhin mir ein wenig Tiefgründigkeit gefehlt hat bei einem Charakter oder auch in der Handlung. Trotz allem ist dies ein guter Auftakt, der mich gut unterhalten hat und der mich neugierig auf den zweiten Band gemacht hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage