The Ivy Years - Solange wir schweigen
 - Sarina Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
374 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0859-6
Ersterscheinung: 26.10.2018

The Ivy Years - Solange wir schweigen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(72)

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist …
Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist – der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...
"Sarina Bowens THE IVY YEARS ist für mich die schönste New-Adult-Reihe aller Zeiten!" Elle Kennedy
Band 3 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen 



Rezensionen aus der Lesejury (72)

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 15.07.2019

Ich liebe Sarina Bowen's Schreibstil!

Zum Inhalt
Im dritten Teil der The Ivy Years Reihe geht es um Michael Graham und John Rikker, beide sind, wer hätte es anders gedacht, Eishockeyspieler. Allerdings hat John, der eigentlich nur Rikker ... …mehr

Zum Inhalt
Im dritten Teil der The Ivy Years Reihe geht es um Michael Graham und John Rikker, beide sind, wer hätte es anders gedacht, Eishockeyspieler. Allerdings hat John, der eigentlich nur Rikker genannt wird, erst vor kurzem an Graham’s (Michael) College gewechselt, woraufhin dieser aus allen Wolken fällt. Denn Graham und Rikker haben eine Vergangenheit von der auf gar keinen Fall irgendjemand etwas erfahren darf. Daraufhin versucht er alles um Rikker auch ja aus dem Weg zu gehen, dies ist nur nicht so leicht, besonders wenn Gefühle im Spiel sind von denen man gedacht hat, dass sie nicht mehr da sind.

Fazit:
Ich muss sagen, dass ich mich auf diesen Teil der Reihe am meisten gefreut habe und ich auch nicht enttäuscht wurde. Auch wenn ich sagen muss, dass ich mir zum Ende mehr gewünscht hätte.
Graham und Rikker waren zwei wunderbare Charaktere, obwohl ich sagen muss, dass ich ein großer Fan von Rikker bin. Er schämt sich nicht dafür wer er ist und bleibt sich selbst treu. Graham hingegen war mir am Anfang etwas unsympathisch, jedoch wurde das mit der Zeit schnell besser und schnell konnte man sich in ihn hineinversetzen und hat viele seiner Handlungen verstanden. (Auch wenn einige vielleicht nicht immer ganz richtig gewesen sind.)
Es gab viele herzzerreißende Szenen, was einfach unglaublich war, oft hat man mitgefiebert und auch mit gehofft, dass auch alles gut geht. Dabei war das Buch auch wirklich leicht zu lesen. Ich liebe einfach Sarina Bowen’s Schreibstil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

WriteMeANovel WriteMeANovel

Veröffentlicht am 17.06.2019

Ivy Years 3

Als John Rikker als neues Mitglied des Hockey Teams vorgestellt wird verschlägt es Michael Graham die Sprache, denn Rikker kennt ihn seit seiner Jugend und kennt sein Geheimnis. Durch einen Vorfall haben ... …mehr

Als John Rikker als neues Mitglied des Hockey Teams vorgestellt wird verschlägt es Michael Graham die Sprache, denn Rikker kennt ihn seit seiner Jugend und kennt sein Geheimnis. Durch einen Vorfall haben sie sich aus den Augen verloren und nun ist er wieder da. Graham weicht Rikker aus und geht im aus dem Weg, selbst bei Hockeyspielen, denn er hat Angst was andere, vor allem das Team über ihn denken könnten. Doch allein ein Blick könnte beide verraten und alles aufs Spiel setzen, das er sich aufgebaut hat.

Band drei der Ivy Years Reihe hat mir gut gefallen. Ich mochte das Thema und die Geschichte rund um Graham und Rikker. Anfangs mochte ich den Charakter, aus der gerade erzählt wurde und den anderen nicht, sodass ich abwechselnd jeden mochte oder nicht mochte. Mit Graham hab ich etwas länger gebraucht um warm zu werden, aber als ich beide verstanden hatte, ging es besser und ich mochte beide gerne. Rikker tat mir wegen seiner Vergangenheit und Problemen mit seinen Eltern leid. Die Geschichte der beiden mochte ich gerne und auch den Schreibstil fand ich wieder gut. Das Ende ging schnell und ich hätte gern noch erfahren wie es mit ihnen weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

flowerpower0701 flowerpower0701

Veröffentlicht am 10.06.2019

Mein liebster Teil der Reihe

Inhalt:
Im dritten Teil der Reihe geht es um Rikker und Graham, die einst die besten Freunde waren. Sie kannten den Anderen besser als sich selbst und dessen Geheimnisse, aber nach einem gewissen Vorfall ... …mehr

Inhalt:
Im dritten Teil der Reihe geht es um Rikker und Graham, die einst die besten Freunde waren. Sie kannten den Anderen besser als sich selbst und dessen Geheimnisse, aber nach einem gewissen Vorfall verschwand Rikker und sie sahen sich bis zu dem Tag an dem Rikker auf einem Mal bei ihm am College auftaucht und Mitglied des Eishockeyteams wird. Von nun an beginnt eine Zeit in der Graham fürchten muss, dass Rikker sein Geheimnis ausplaudert, schließlich ist er der Einzige der es kennt. Allerdings ist Rikker kein bisschen daran interessiert Grahams Geheimnis zu offenbaren, noch will er etwas mit ihm zutun haben. Aber beide schaffen es nicht über die Vergangenheit hinwegzukommen...

Fazit:
Ich hab dieses Buch geliebt. Graham ist es sehr wichtig was andere von ihm denken. Er möchte nicht verletzt werden und tischt Anderen lieber eine Lüge über sich auf, anstatt ihnen die Wahrheit zu sagen. Dabei merkte er gar nicht, wie er es alle anderen Recht macht und sich selbst verliert.
Rikker hatte es nachdem er damals von Graham wegging nicht leicht mit seinen Eltern und lebte von da an bei seiner Großmutter mit der er ein sehr enges Verhältnis hat. Im Gegensatz zu Graham ist ihm egal was die Anderen von ihm denken. Er zieht sein Ding durch und hat nur was mit Menschen zu tun die hinter im stehen.
Es war spannend mit an zusehen, wie sich die Beziehung zwischen Rikker und Graham langsam immer weiter entwickelt und wie sie zusammen alle Hürden meistern. Besonders Grahams Entwicklung hat mir gut gefallen, so hat man am Ende des Buches gesehen, wie es ihm nicht mehr so wichtig war was die Anderen von ihm denken. Er wollte lieber glücklich sein und das mit den Menschen, die ihn glücklich machen. Er ist für Rikker da und steht zu ihm.
Ich fand ihre Geschichte sehr spannend und hätte gerne noch mehr über die Beiden gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 08.06.2019

Gut, bis auf einige Stellen

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael Weiß augenblicklich, ... …mehr

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael Weiß augenblicklich, dass für ihn alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Denn auch nach all den Jahren kann Johns Lächeln allein seine Welt aus den Angeln heben ...
Eine Serie die immer noch spannend bleibt…
Rikker taucht plötzlich und total unangemeldet in der Umkleidekabine der Eishockeymannschaft von Michael auf. Nicht nur das er auf einmal da ist, Nein er ist auch noch das neue Teammitglied der Mannschaft. Michael und Rikker müssen nun klarkommen, aber wird das Michael einfach so schaffen können? Schließlich war da mal mehr und dann hat Michael einen Fehler gemacht, den er bis heute nicht wirklich vergessen konnte.
Zwei Männer die mehr füreinander empfinden, aber die Vergangenheit nicht hinter sich lassen können. Gefühle, die man nicht einfach anschalten kann, bis Sie aufeinandertreffen und alles wieder hochkommt. Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, wobei ich Sie an manchen Stellen zu Klischeehaft fand und zu offensichtlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

claudi-1963 claudi-1963

Veröffentlicht am 04.06.2019

Wieviel Toleranz und Fairness gibt es beim Sport?

*"Schweigen ist der sicherste Weg für den, der sich selbst nicht traut." (François VI. Duc de La Rochefoucauld)*
Die neue Eissaison hat begonnen und Ivy Years musste durch den Abgang von Bridger McCaulley ... …mehr

*"Schweigen ist der sicherste Weg für den, der sich selbst nicht traut." (François VI. Duc de La Rochefoucauld)*
Die neue Eissaison hat begonnen und Ivy Years musste durch den Abgang von Bridger McCaulley einen neuen Spieler fürs Team suchen. Da kam, es gerade recht, dass der Eishockeyspieler John Rikker das College wechseln musste. Noch ahnt niemand, was es mit dem neuen Spieler auf sich hat, außer Graham er kennt sein Geheimnis. Denn die beiden kennen sich schon länger und habe sich nach einem Vorfall vor 5 Jahren aus den Augen verloren. Rikker ist zudem der einzige der weiß, wie es wirklich in Grahams Innerem aussieht. Dass er sich inzwischen fast jeden Abend betrinkt und auf Frauen steht, ist allerdings selbst für ihn neu. Graham hat die Ereignisse von damals erschüttert und er kann sie noch immer nicht vergessen. Außerdem weicht er Rikker aus, den ein Blick in seine Augen könnte sein Kartenhaus zum Einsturz bringen.

*Meine Meinung:
Der dritte Teil der Ivy Years Reihe, wartet erneut mit einem schön blumigen Cover auf. Da ich diese Reihe von Anfang an liebgewonnen hatte, freute ich mich schon auf dieses Buch. Wieder ging es um Freundschaft, Liebe und natürlich um Eishockey das ja im College Sport Nummer eins ist. In dieser Folge drehte sich alles um Michael Graham, den ich schon kurz im letzten Teil kennengelernt hatte. Zudem ging es um das heikle Thema Homosexualität, das nach wie vor bei vielen ein Tabu ist. Der Schreibstil war wieder einmal sehr schön, locker, emotional, unterhaltsam. Als kleiner Zusatz gab es vor jedem Kapitel einen Begriff aus dem Eishockey Jargon wie z.B. was man unter Bully, Odd Man Rush, Bodycheck, Pinching, usw. versteht. Dadurch lernte selbst ich als Laie endlich einmal den Eishockeysport etwas näher kennen. Obwohl ich sagen musste, dass ich seit ich diese Reihe lese, Eishockey deutlich interessanter finde. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Gay Romance, doch besonders wegen Sarina Bouwens emotionalen Handlungen konnte mich diese Liebesbeziehung packen. Diesmal ließ die Liebe etwas länger auf sich warten und besonders das Ende ließ mich unbefriedigt zurück. Trotzdem hatte mich diese Geschichte an vielen Stellen zu Tränen gerührt. Besonders Rikker tat mir leid, seine Lebens- und Familiengeschichte empfand ich schon sehr hart. Dass seine Familie ihn ablehnte, als mit 16 Jahren herauskam das er schwul war, empfand dich schon schlimm. Ich bin mir jedoch sicher, das diese Vorkommnisse durchaus so im realen Leben stattfinden könnten. Besonders was den Sport anbelangt ist Homosexualität nach wie vor kein Thema, was ich nach diesem Buch gut verstehen kann. Den so wie sich manche Sportler hier darstellten, hat dies wahrlich nichts mit Verständnis und Fairplay zu tun. Natürlich ist es immer schwer zu verstehen, wenn das eigene Kind so eine Neigung hat. Jedoch wäre es für mich immer noch mein Kind und ich würde es deshalb niemals verstoßen. Zum Glück hatte John eine liebenswerte, einfühlsame Großmutter bei der er dann weiter aufwachsen konnte. Besonders wirkte Rikker auf mich sehr sympathisch, selbstsicher, authentisch und mitunter sehr verletzlich, auch wenn er es oft nicht zugab. Graham dagegen war eher distanziert, manchmal sogar etwas egoistisch und neurotisch vor allem was sein Outing anbelangte. Trotzdem war er mir sympathisch, da er einfach nicht aus seiner Haut konnte. Genauso haben mir die Nebencharaktere wieder gut gefallen und besonders freute mich die Protagonisten der Vorgängerbände wieder erwähnt wurden. Lediglich der Schluss war mir ein wenig zu abrupt, ich hätte mir gewünscht das Graham sich wirklich konsequent, offen vor seinen Kameraden zu seiner Neigung bekennt und man mitbekommt wie sie reagieren. Deshalb von mir einen kleinen Punktabzug und nur 4 1/2 von 5 Sterne.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage