The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
 - Sarina Bowen - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
398 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1009-4
Ersterscheinung: 29.04.2019

The Ivy Years - Wenn wir vertrauen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(60)

Kannst du auf dein Herz vertrauen, obwohl es gebrochen ist?
Eine Nacht voller Leidenschaft haben Bella und Rafe zusammen verbracht. Und obwohl Bella spürt, dass die Zeit mit Rafe etwas ganz Besonderes war, traut sie sich nicht, ihren Gefühlen nachzugeben. Denn sie hat auf schmerzhafte Weise gelernt, ihr Herz gut zu schützen. Doch Rafe will die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht, nicht aufgeben und versucht ihr zu beweisen, dass sie so viel mehr füreinander sein könnten. Aber da wird Bella Opfer einer Mobbingattacke, die sie dazu bringt, sich vor der ganzen Welt zu verstecken. Wird es Rafe jemals gelingen, ihr Vertrauen zu gewinnen?
"Wunderbar gefühlvoll und romantisch. Eine Protagonistin, mit der du mitfieberst, und ein Protagonist, der dein Herz höher schlagen lassen wird." KRISTEN CALLIHAN
Band 4 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Rezensionen aus der Lesejury (60)

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 11.09.2019

Tolles New Adult Buch mit Thema Mobbing und symphatischen Protagonisten

Ich mochte das Buch richtig gerne.
Die Protagonistin Bella kannte ich bereits aus Band 3 der Reihe und fand sie bereits da sehr sympathisch. Deshalb habe ich mich gefreut, nun ihre Geschichte zu lesen. ... …mehr

Ich mochte das Buch richtig gerne.
Die Protagonistin Bella kannte ich bereits aus Band 3 der Reihe und fand sie bereits da sehr sympathisch. Deshalb habe ich mich gefreut, nun ihre Geschichte zu lesen. Bella ist eine Frau, die viel Spaß an Sex hat, aber ohne nur etwas nuttig zu wirken. Sie liebt das Eishockey, die Mannschaft und hegt eher Freundschaften zu Männern.
Der Protagonist Rafe ist eine treue Seele mit einer großen chaotischen Familie, der mir von Seite 1 an sympathisch war. Im Gegensatz zu Bella ist Rafael noch Jungfrau, der sich lange für seine Freundin aufsparte, bis er an einem Tag herausfindet, dass sie ihn betrogen hat. An diesem Tag trifft er auf Bella, beide betrinken sich und schlafen dann mit einander.
Ich fand es erfrischend, dass die beiden weder den Sex zur Gewohnheit lassen werden noch sich gegenseitig egal sind. Nachdem Bella einer Mobbingattacke zum Opfer fällt, vertiefen beide ihre Freundschaft. Dabei fand ich besonders gut nachvollziehbar, wie sehr Bella alles mitnimmt und sich zurückzieht. Es war wunderschön zu sehen, wie Rafe ihr zur Seite steht und sie immer auf kleine Art und Weise unterstützt und sie wieder mutiger werden lässt. Mir gefiel besonders das Wiedersehen mit Graham und Rikker aus Band 3 gut. Die beiden sowie die gesamte Eishockey-Mannschaft stehen einfach absolut hinter Bella. Alle Freundschaften in diesem Buch waren beständig und zeigen schön, dass wahre Freunde sich nicht von dir abwenden, wenn du sie brauchst und egal was andere von dir denken mögen.
Ich fand die Annäherung zwischen Bella und Rafe einfach schön zu beobachten und nichts davon war übereilt. Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende, bei dem plötzlich alles zu perfekt aufgeht.
.
Fazit: 4,25/5 Sternen
Tolles New Adult-Buch mit dem wichtigem Thema Mobbing, sympathischen Protagonisten und etwas anderer Verlauf der Geschichte. Mein zweitliebster Band nach dem dritten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 10.09.2019

Für mich das schwächste und langweiligste Buch der Reihe.

Mr Rolex
September
Rafe
Es waren bereits zwei Stunden vergangen, seit ich die zwanzig Kerzen auf dem Kuchen ausgeblasen hatte, den Ma für mich gebacken hatte, doch mein Hintern klebte immer noch auf einem ... …mehr

Mr Rolex
September
Rafe
Es waren bereits zwei Stunden vergangen, seit ich die zwanzig Kerzen auf dem Kuchen ausgeblasen hatte, den Ma für mich gebacken hatte, doch mein Hintern klebte immer noch auf einem Stuhl im Restaurante Tipico.
Es fiel mir jedes Mal schwer, mich von der dominikanischen Gaststätte meiner weitläufigen Familie loszueisen, aber heute musste ich meinen Zug zurück zum Harkness College unbedingt erwischen. Doch statt mich zu beeilen, saß ich in der hintersten Ecke an Tisch sieben und bündelte Besteck für den abendlichen Ansturm. Wie ich es schon mein Leben lang tat.
„Eins noch, dann bin ich wirklich weg“, sagte ich zu Pablito, meinem sechzehnjährigen Cousin.

Eckdaten
eBook
277 Seiten
Band 4
Roman
LXY digital Verlag
Übersetzung: Ralf Schmitz
The Ivy Years-Reihe
Band 4
2019
ISBN: 978-3-7363-1009-4

Cover
Es ist wie immer wunderschön! Ich liebe die Cover dieser Reihe! ?

Inhalt
Bella Hall genießt ihr Singleleben am Harkness College in vollen Zügen. Nachdem ihr bereits zweimal das Herz gebrochen wurde, hat sie sich vorgenommen, sich niemandem mehr zu öffnen. Als sie jedoch eins Abends im Treppenhaus ihres Wohnheims auf den traurig wirkenden Rafe Santiago trifft, kann sie ihn diesmal nicht ignorieren. Schon oft ist ihr der gut aussehende Sportler auf dem Campus aufgefallen, ohne dass sie bisher mehr als ein paar Worte mit ihm gewechselt hätte. Doch an diesem Abend sieht sie ihn plötzlich mit ganz anderen Augen und beide spüren eine starke Anziehung zueinander. Es folgt eine Nacht voller Leidenschaft und großer Gefühle. Aber so oft Bella danach auch an Rafe denken muss und so sehr er versucht, ihr zu zeigen, dass sie ihm vertrauen kann, will sich Bella nicht auf ihn einlassen. Bis sie Opfer einer Mobbingattacke wird, wegen der sie sich vor der ganzen Welt verstecken möchte, und es nur Rafe gelingt, zu ihr durchzudringen. Kann Bella es doch noch einmal wagen, ihr Herz einem anderen Menschen anzuvertrauen?

Autorin
Sarina Bowen ist die USA-Today-Bestseller-Autorin der von Lesern und Bloggern gefeierten Ivy-Years-Reihe. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Yale studiert und lebt nun mit ihrer Familie in Hanover, New Hampshire.

Meinung
Diese Reihe habe ich bis jetzt geliebt und alle Bücher regelrecht verschlungen, aber mit diesem Band habe ich es mir irgendwie schwergetan. Ich konnte mich nicht wirklich dazu aufraffen, mit der Geschichte zu beginnen, obwohl sie von Klappentext her doch interessant klang. Ich kann nicht wirklich genau sagen, woran es gelegen hat…
Rafe ist eine Familienmensch, weshalb ihm jedes Mal der Abschied sehr schwerfällt. Seine Familie ist sein Ein und Alles und das Verhältnis zu seiner Mutter ist besonders eng. Doch da er am Harkness College studiert, bleibt ihm keine andere Wahl als sich jedes Mal schweren Herzens von seiner Familie zu verabschieden. Anders als seine etwas ungewöhnlichen Mitbewohner glaubt er an die große Liebe und scheint dies mit seiner Freundin gefunden zu haben. Doch so schnell wird es kein Happy End geben, sonst wäre das Buch jetzt zu Ende. ? Er ist ebenfalls Mitglied der Eishockey-Mannschaft, aber wahrscheinlich ein neueres, weil ich ihn nie so wirklich vorher wahrgenommen habe. Hm… Aber das muss ja nichts heißen. Denn zwischendurch habe ich noch einiges anderes gelesen und alle Personen, außer den Protagonisten, kann ich mir auch nicht merken. ?
Bella zum Beispiel kam in dem Band davor schon vor, aber konnte ich mich an sie erinnern? Nein. XD Erst im Nachhinein klingelte es bei mir… Sie ist Student Manager der Eishockey-Mannschaft und scheint einen ziemlich großen Verschleiß an Männern zu haben, was ihr einen gewissen Ruf verschafft. Doch hinter all dem versteckt sie eine verletzliche Seite von sich und sie will damit nur ihr Herz beschützen, das schon zwei Mal gebrochen wurde.
Zwei äußerlich so unterschiedliche Typen, aber eigentlich wollen sie beide dasselbe. Werden sie miteinander das Happy End finden?
Anders als die vorherigen Geschichten aus der Reihe fand ich diese eher langweilig und habe sie vorzeitig abgebrochen. Sie konnte mich schon von Beginn an nicht wirklich mitreißen und ich musste mich regelrecht dadurch schleppen. Aber da ich die Reihe eigentlich liebe, wollte ich dem hier eine Chance geben. Naja, es muss einem ja nicht alles gefallen.
Rafe fand ich sehr sympathisch, Bella dagegen etwas weniger. Ich fand es erfrischend, dass die Rollen quasi vertauscht wurden, d.h., dass die Frau dieses Mal diejenige war, die viele Männer vernascht und der Mann sozusagen der „Brave“ ist. ? Dennoch konnte dieser Aspekt die Geschichte für mich nicht retten. ☹

♥,5 von ♥♥♥♥♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steffi_liest Steffi_liest

Veröffentlicht am 07.09.2019

Nicht mein Lieblingsband der "Ivy Years"-Reihe

"Wenn wir vertrauen" ist der vierte Teil der "Ivy Years"-Reihe von Sarina Bowen. Die einzelnen Romane können unabhängig von einander gelesen werden, da die einzelnen Personen zwar in den Nachfolgebüchern ... …mehr

"Wenn wir vertrauen" ist der vierte Teil der "Ivy Years"-Reihe von Sarina Bowen. Die einzelnen Romane können unabhängig von einander gelesen werden, da die einzelnen Personen zwar in den Nachfolgebüchern immer mal wieder auftauchen, aber die Geschichten nicht direkt auf einander aufbauen.
Sarina Bowen ist eine meiner Lieblingsautorinnen - sie schreibt wunderbar flüssig, die Seiten fliegen gerade so dahin beim Lesen, und sie schafft es jedes Mal wieder, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, so dass es schwer fällt, ein einmal begonnenes Buch aus der Hand zu legen.
Die "Ivy Years"-Reihe gefällt mir besonders gut, da die Protagonisten immer so speziell sind - sei es die gehandicapte Corey aus Band 1 oder Scarlett und Bridger aus Band 2 oder eben Bella aus Band 4, die eine sehr lockere Einstellung zu ihrer Sexualität hat. Lauter starke Charaktere, die einem im Laufe des Romans äußersten Respekt abverlangen und ans Herz wachsen.
Trotz der tollen Protagonistin muss ich sagen, dass "Wenn wir vertrauen" nicht mein Lieblingsband der Reihe ist. Vor allem hat mir der starke Gegenpart zu Bella gefehlt - Rafe ist zwar ein wirklich netter Typ, aber für meinen Geschmack ist er manchmal einfach ZU nett. Die beiden haben als Paar deshalb auch nicht besonders gut für mich funktioniert - Bella hat zwar immer wieder erwähnt, wie heiß Rafe aussieht, aber ich hab's ihr nicht so recht abgekauft. Die Beziehung war mir irgendwie zu einseitig. Schade!
Neben der Liebesgeschichte hat "Wenn wir vertrauen" natürlich auch wieder einen tieferen Hintergrund. In diesem Roman war mir das Szenario allerdings zu überspitzt: Bella, die mit ihrer Sexualität sehr locker umgeht und deshalb gemobbt wird, und Rafe, der bisher noch nicht über die zweite Base hinausgekommen ist... unterschiedlicher hätte man die beiden Charaktere gar nicht anlegen können. Vielleicht war auch das einer der Gründe, warum ich mich nicht so richtig in das Buch fallen lassen konnte.
Trotz meiner Kritikpunkte vergebe ich gerne noch 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecher_Panda Buecher_Panda

Veröffentlicht am 23.08.2019

Einfach toll!

Mir hat die Geschichte von Bella und Rafe sehr gut gefallen. Besonders Rafe war mir sehr sympathisch.

Das Cover und der Schreibstil sind wie immer einfach nur total fantastisch. …mehr

Mir hat die Geschichte von Bella und Rafe sehr gut gefallen. Besonders Rafe war mir sehr sympathisch.

Das Cover und der Schreibstil sind wie immer einfach nur total fantastisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pfannix Pfannix

Veröffentlicht am 22.08.2019

Wenn der Traumtyp um die Ecke kommt

Bella ist im letzten Jahr an der Hawkins. Sie ist kein Kind von Traurigkeit, will aber keine Beziehung. Sie ist die Managerin des Eishockeysteams und macht ihren Job gut. Mit dem neuen Trainer kommt sie ... …mehr

Bella ist im letzten Jahr an der Hawkins. Sie ist kein Kind von Traurigkeit, will aber keine Beziehung. Sie ist die Managerin des Eishockeysteams und macht ihren Job gut. Mit dem neuen Trainer kommt sie gar nicht klar. Hier sind also Spannung angesagt. Rafe will seinen Geburtstag mit seiner Freundin Alison feiern und bekommt es mit einer pikanten Situation zu tun.

Charaktere/Handlung:
Bella kommt aus einem reichen Elternhaus. Eigentlich müsste sie neben dem Studium nicht arbeiten, tut es, aber weil es ihr Spaß macht und sie als Eishockeymanagerin wirklich gut ist. Als sie auf Rafe mag sie ihn nicht an sich heranlassen, der Grund? Liegt an ihrer Familie. Sie ist sich sicher das es ihr ohne Beziehung besser geht.
Rafe ist bei seiner alleinerziehenden Mutter aufgewachsen. Diese hat ein domenikanisches Restaurant und bestreitet ihren Lebensunterhalt. Da sie auch streng katholisch ist, ist Rafe mit 19 Jahren noch Jungfrau. An seinem Geburtstag geht alles den Bach hinunter und er landet bei Bella.

Die Beiden verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander und treffen gelegentlich aufeinander. Sie werden Freunde. Als Rafe Bella an einem morgen eher torkelnd, schwankend auf der Straße trifft hilft er ihr nach Hause.

Der Schreibstil ist wieder locker, emotional und gut verständlich zu lesen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Der Erzählstil ist in der Ich-Form aus der Sicht von Bella oder Rafe.

Mein Fazit:
Es war wieder toll! Mit Bella als Person kann ich mich nicht identifizieren, aber jedem das seine. Nur weil eine Frau zu ihrer Sexualität steht ist sie noch lange keine Schlampe! Denn bei Männern ist das toll und Frauen sollen aber keinen haben? Diese Doppelmoral ist nicht in Ordnung und regt mich auf. Auch wie auf Bella reagiert wird. Sie hat Prinzipen und geht nicht mit vergebenen Männern ins Bett. Als sie sich was einfängt und den Verursacher zur Rede stellt, fängt ein Albtraum an. Hier muss ich sagen, dies ist nicht nur Mobbing sondern war auch ein physischer Übergriff statt. Rafe steht ihr zur Seite. Auch Lianne, ihre am Anfang etwas intolerante Mitbewohnerin freundet sich langsam mit ihr an. Bella ist ein toller Mensch, für ihre Freunde geht sie durchs Feuer. Im Laufe des Buches lernen wir auch hier noch andere Seiten von ihr kennen.
Rafe ist eigentlich ein Traumtyp von Freund. Liebevoll, rücksichtsvoll, nicht wertend und einfach ein netter Mensch. Das komplette Gegenstück zu der stachligen Bella.
Bella muss viel lernen und lässt es zu, dass Rafe ihr nahe kommt. Aber wenn ihre Geschichte auf den Tisch kommt, kann ich ihre Sicht der Dinge nachvollziehen.
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten! Die Geschichte hat mich emotional erreicht und ich litt mit Bella mit. Vielen Dank für die schönen Lesestunden!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage