Trust
 - Kylie Scott - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
375 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0856-5
Ersterscheinung: 26.10.2018

Trust

Übersetzt von Katrin Reichardt

(49)

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern und beinahe zu sterben, gehörte allerdings nicht dazu. Von einem Moment auf den anderen ändert sich ihr Leben grundlegend. Als ihr die Blicke und das Gerede ihrer Mitschüler zu viel werden, wechselt sie kurzerhand die Schule – nicht ahnend, dass sie dort John Cole wiedersehen würde, den Jungen, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Die wildesten Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Doch auch wenn Edie weiß, dass sie womöglich ihr Herz aufs Spiel setzt, kann und will sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft ... 

"Ein Roman, der wunderbar einzigartig ist und Herzen höher schlagen lässt." KATY EVANS

Der neue Roman von Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott

Rezensionen aus der Lesejury (49)

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 01.12.2018

Ich fand es gut geschrieben

Das Buch liest sich von der ersten Seite an wahnsinnig spannend und mit ganz viel Herz. Edie wird eines abends unfreiwillig Zeugin eines Überfalls und gerät selbst in die Hände des Täters. Mit ihr befinden ... …mehr

Das Buch liest sich von der ersten Seite an wahnsinnig spannend und mit ganz viel Herz. Edie wird eines abends unfreiwillig Zeugin eines Überfalls und gerät selbst in die Hände des Täters. Mit ihr befinden sich noch drei andere dort in der Tankstelle, einer davon ist John. Als der Überfall vorbei ist, ist nichts mehr wie vorher für sie. Sie lässt vieles an sich abprallen und gibt das erste Mal im Leben kontra. In der Schule trifft sie auf John, mit dem sie als einziges über diese Nacht reden kann. Die beiden werden schnell Freunde, auch wenn Edie mittlerweile mehr in ihm sieht. Doch wegen ihres Aussehens rechnet sie sich keine Chancen aus. Doch langsam knistert es und das ist ganz wunderbar zu lesen. Das Buch baut die Spannung in tollen Portionen auf und man bekommt schnell ein Gefühl für die beiden. Für mich ein tolles Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Silvia183 Silvia183

Veröffentlicht am 30.11.2018

EIn Buch das mich sehr begeistert hat

Meinung:
Zum Cover:
Das Cover ist jetzt nichts Außergewöhnliches, aber es passt zum Buch und es gefällt mir sehr gut.
Zu den Charakteren:
Edie hat mich fasziniert. Nicht nur ihr Name war mal etwas anderes, ... …mehr

Meinung:
Zum Cover:
Das Cover ist jetzt nichts Außergewöhnliches, aber es passt zum Buch und es gefällt mir sehr gut.
Zu den Charakteren:
Edie hat mich fasziniert. Nicht nur ihr Name war mal etwas anderes, sondern auch sie als Charakter. Ich fand es sehr erfrischend das sie mal nicht „perfekt" in den heutige Standard passte. Angefangen hat sie als das brave Mädchen von neben an, doch dabei blieb es nicht.
Sie hat nicht nach und nach verändert. Hat sich selbst neu gefunden bzw. erfunden.
Doch in einem Rahmen und einer Geschwindigkeit das man es noch vollziehen konnte.
Ich kann absolut und widerstandslos verstehen, warum man sich, nach dem was sie durch gemacht hat verändert.
Ich für meinen teil kann nur sagen, mir wäre es auch nicht anderes ergangen.
An ihrer neuen Schule findet sie auch, neue freunde und jemanden der sie wirklich und wahrhaftig versteht.
Sie fühlt sich zu John hingezogen.
Aber nicht nur, weil er das ganze zusammen mit ihr durch gemacht hat, sondern einfach, weil sie ihn mag.
Doch wie so oft ist alles nicht so leicht wie man es sich wünschen würde.
Auch John hat sich verändert, ihm wurde klar das sein Leben so, wie es bisher lief, einfach nicht weiter gehen kann. Er will etwas aus sich machen und nicht so enden wie sein Bruder.
Daher versucht er in einem sein Image von Bad Boy zu Normalo zu ändern.
Dass er jetzt nicht plötzlich zum Good Guy wird, ist natürlich auch klar.
Das wäre in meinen Augen auch sehr unglaubwürdig gewesen.
Auch ihm stellen sich so einige Hindernisse in den weg, nicht alles läuft glatt.
Und dann noch seine Angangs widerwilligen Gefühle für Edie, machen es dem armen Kerl auch nicht unbedingt leichter..
Aber alles in allem schlägt er sich gut, zumal er es sich zur Aufgabe genommen hat auf Edie aufzupassen und dafür zu sorgen, dass sie nicht über die Stränge schlägt.
Zum Buch an sich:
Von Anfang an wird man in das Geschehen hinein gezogen, man wird teil der Ereignisse und der Protagonisten.
Das fand ich einfach toll zumal das es mir so vorkam, als würden die Seiten einfach so dahin fliesen.
Die ganze Geschichte war für mich sehr authentisch geschrieben und so voller Gefühle das es mich einfach mitgerissen hat.
Keiner der beiden hat es nach dem erlebten leicht im Leben. Doch zusammen und aneinander finden sie halt.
Und wer denkt, dass das jetzt schon alles war, der täuscht sich. Es gibt so einige auf und ab's in diesem Buch.
Mit einem gelungenen Ende.

Fazit:
Mich hat dieses Buch absolut begeistert. Ich habe die Protas und die Geschichte an sich sehr genossen und war enttäuscht, als es vorbei war.
Ich kann es euch schlicht ans Herz legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 28.11.2018

Gefährliche Liebe

„All die verrückten, riskanten, wilden, gefährlichen, irrationalen Dinge, die ich getan hatte, wie ich ein erstes Mal nach dem anderen durchgepeitscht hatte... Ich hatte falschgelegen.“ (Kylie Scott – ... …mehr

„All die verrückten, riskanten, wilden, gefährlichen, irrationalen Dinge, die ich getan hatte, wie ich ein erstes Mal nach dem anderen durchgepeitscht hatte... Ich hatte falschgelegen.“ (Kylie Scott – Trust)

So hatte sich Edie Millen ihr letztes Highschool Jahr sicher nicht vorgestellt. Ein einziger Abend verändert alles, denn sie gerät bei einem harmlosen Einkauf in einen Raubüberfall und wird als Geisel gehalten. Seit diesem Tag ist die Story in aller Munde und Edie wird der Alltag zur Hölle gemacht, sodass sie beschließt, die Schule zu wechseln. Doch an der neuen Schule trifft sie ausgerechnet John Cole, den Jungen, wegen dem sie den Überfall überhaupt erst überlebt hat. Ihr Lebensretter allerdings hat keinen guten Ruf, gilt als gefährlicher Dealer und bei den Mädels umschwärmter Bad Boy. Definitiv kein Boyfriend-Material, doch Edies Herz hat da seinen eigenen Kopf..

Als ich las, wer dieses Buch geschrieben hat, war ich ganz aus dem Häuschen. Die Stage Dive-Reihe von Kylie Scott hat mir unfassbar gut gefallen und so war ich gespannt, was die Autorin dieses Mal aus dem Ärmel gezaubert hat.
Das Cover ist sehr düster gehalten und macht einen wilden, verwegenen Eindruck, passen dazu der bröckelnde Schriftzug. Man sieht nicht untypisch für New Adult einen spärlich bekleideten Mann mit wuscheliger Frisur, vermutlich eine Anspielung auf Cole. Ob es zwischen anderen Büchern dieses Genres vom Cover her so besonders herausstechen würde, weiß ich zwar nicht, aber ansehnlich ist es allemal.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Edie, ich hätte mir aber auch ein paar Kapitel aus Coles Sicht gewünscht. Gerade, wenn es nicht so 08/15-Charaktere sind, sondern welche mit einem ungewöhnlichen Hintergrund, würde ich immer gern auch ihre Gedanken verfolgen können.
Die Sprache ist as usual simpel und leicht verständlich, keine hochgestochenen Formulierungen oder komplizierten Sätze und man kann das Buch ganz gemütlich wegschmökern, ohne dass man merkt, wie die schnell Zeit vergeht.

Edie gefiel mir als Charakter unfassbar gut, vor allem weil sie von ihrer Beschreibung her nicht ins typische Schema der schlanken, unwiderstehlichen Modelprotagonistin passt, sondern ein gut gebautes Mädchen zu sein scheint, dass Bücher ebenso gern mag wie Süßigkeiten. Ich konnte mich unfassbar gut mit ihr identifizieren, habe es nachvollziehen können, wenn sie sich unwohl fühlte, habe mich gefreut, wenn sie sich gefreut hat. Sie hat mich einfach zu 100% abgeholt und es war gleichermaßen witzig wie berührend, ihre Gedanken und Gefühle miterleben zu dürfen. Vom gebeutelten Mädchen, das durch einen Raubüberfall bekannt wurde, entwickelt sich Edie zu einer starken, jungen Frau, die allen die Stirn bieten kann.
Cole ist nicht nur ein Bad Boy im Sinne von „schläft mit allem, was bei drei nicht auf den Bäumen ist“, sondern im Sinne von „prügelt sich, hat eine verkorkste Familie und dealt mit Drogen“. Ich glaube, bisher ist mir noch kein Protagonist mit einem Drogenhintergrund untergekommen. Es war faszinierend mitanzusehen, wie er seinem Leben eine andere Wendung gibt und er sich Edie langsam öffnet.

Die beiden sind mehr als nur ein süßes Paar, sie haben zusammen dem Tod ins Auge geblickt. Sie verbindet etwas, was kein anderer auf die Art verstehen kann, wie sie es tun, das Schicksal hat ihre Leben sozusagen am Tag des Überfalls miteinander verknüpft. Mag kitschig klingen, aber so ist es nun mal. Zusammen einen Raubüberfall zu überstehen schweißt zusammen, ob man nun will oder nicht.
Was mich zwischendurch immer etwas durcheinander gebracht hat, war der Gedanke daran, dass ich zwar New Adult lese, die Hauptpersonen aber immer noch minderjährig und auf der Highschool sind. Irgendwie war das ein wenig verwirrend, da die meisten Protagonisten sonst schon auf dem College sind oder sogar bereits arbeiten.

Mein Fazit:
Alles in allem eine wirklich gelungene Geschichte. Die Protagonistin ist der Hammer schlechthin, die Nebencharaktere bekommen hoffentlich auch irgendwann noch mal eine eigene Story (Hang und Anders!!).
New Adult wie ich es gern habe, danke Kylie Scott für ein weiteres tolles Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NiQue NiQue

Veröffentlicht am 27.11.2018

Von Vertrauen und Zerbrochenem

Trust
Kylie Scott


Von Vertrauen und Zerbrochenem

Eine grandiose Story, mit tollen Protagonisten!
Den Schreibstil fand ich flüssig zu lesen und modern gehalten, kurzum: Er hat einfach sehr gut zum ... …mehr

Trust
Kylie Scott


Von Vertrauen und Zerbrochenem

Eine grandiose Story, mit tollen Protagonisten!
Den Schreibstil fand ich flüssig zu lesen und modern gehalten, kurzum: Er hat einfach sehr gut zum Lesefluss beigetragen!
Bereits zu Anfang nahm die Story sogleich an fahrt auf. Nach und nach lernen wir die verschiedenen Protagonisten kennen, und allesamt fand ich ziemlich gut ausgearbeitet. Auch die verschiedenen Emotionen sind sehr gut dargestellt worden, ebenso gut kann ich auch von den Gedankengängen reden, diese traten verständlich und nachvollziehbar hervor.
Hin und wieder kam das Gefühl auf, die Protagonisten einfach mal schütteln zu wollen, aber gerade wegen dieser verqueren Situation zwischen den beiden war das ganze drum herum einfach zu entschuldigen. Die Problematik zwischen beiden fand ich ebenfalls gut und verständlich dargestellt!
Der Verlauf verblieb stets interessant und hielt am Ball. Lediglich blieb ein kleines bisschen Luft nach oben, zu dem, was dieses Buch perfekt gemacht hätte. Ein anderer Kritikpunkt wäre vielleicht noch der, dass einiges einfach ganz plötzlich geschah, ohne großartiger Dialoge, die mir etwas gefehlt hatten (um nicht zu Spoilern, belasse ich es aufs grob genannte).
Alles in allem gefiel mir der Plot und auch die Umsetzung sehr gut, wie bereits genannt verblieb etwas Lust nach oben. Auch die Protagonisten habe ich in Herz schließen können, und definitiv gab es Szenen, in denen mein Herz einfach mit den ihren schmerzte.
Ein gelungenes Buch, welches ich sehr gern weiterempfehle.
5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 26.11.2018

Buchtipp!!!

Normalerweise schreibe ich meine Rezensionen ja in einem sehr ähnlichen Muster, aber dieses Mal gibt es da Gefühle in mir zu diesem Buch, die einfach raus müssen. Sorry!

Die Bücher von Kylie Scott haben ... …mehr

Normalerweise schreibe ich meine Rezensionen ja in einem sehr ähnlichen Muster, aber dieses Mal gibt es da Gefühle in mir zu diesem Buch, die einfach raus müssen. Sorry!

Die Bücher von Kylie Scott haben immer einen witzigen Einschlag und auch ernste Themen kamen nur nebensächlich vor. Schon tiefgründig, aber der Humor und die Liebesgeschichte standen eigentlich eher im Vordergrund. “Trust” hat mich hier absolut überrascht. Denn die Autorin behandelt nicht nur ein echt gewichtiges Thema.

Was ist wirklich wichtig im Leben, wenn man dem Tod nur knapp von der Schippe gesprungen ist?

Tja gute Frage. Aber als Edie den Überfall im Drop Stop nur haarscharf überlebt, und andere sterben, verlagern sich ihre Prinzipien und Überlegungen grundlegend. Schule? Wichtig oder nicht? Welche Worte haben mehr Gewicht in deinem Leben? Die deiner Mutter, oder der Schulmobberin, die dir dein Leben jeden Tag zur Hölle macht, aber nach dessen Akzeptanz du dich jeden Tag zuvor gesehnt hast. Zu den “Coolen” gehören, nicht mehr der Außenseiter sein, nur weil man ein paar Rundungen zu viel hatte. Ja, Edie wollte auch “normal” sein, aber was bedeutet das nach dem Blick in eine Schusswaffe schon noch?


Edie verändert sich quasi um 180 Grad. Die Dinge bekommen einen anderen Wert und sie wird vom braven Strebermädchen fast schon zur Rebellin. Und ich verstehe sie so verdammt gut. Wer gibt Menschen nur das Recht seine Mitmenschen zu beurteilen und festzulegen, was cool, toll, modern oder was weiß ich ist? Ich finde absolut jeder sollte so leben dürfen, wie er sich am wohlsten fühlt und die anderen haben das verdammt nochmal zu akzeptieren. Ich habe es so satt, darüber nachdenken zu müssen, was andere über mich denken könnten. Leider passiert mir das sogar heute noch, in alte Muster zurück zu fallen, aber dann kommen Bücher wie “Trust” und ja ich bin der Autorin schon fast dankbar dafür. Rüttelt sie uns doch mal wieder richtig auf und zeigt uns, dass es wichtigeres im Leben gibt, weil es nunmal viel zu kurz ist, um es mit solchen Nichtigkeiten zu vergeuden. Wie oft hätte ich lieber gern mal jemanden die Nase gebrochen, als ertragen zu müssen, wie fies manche Jugendliche sein können. Aber gut. Edie macht das für mich und auch wenn sie schnell merkt, dass das nicht der richtige Weg ist, vor allem Dank John, wirft sie ein paar verschüchterte Wesenzüge ab, holt den schwarzen Galgenhumor samt Sarkasmus und Schlagfertigeit raus und geigt ihrem Umfeld endlich mal ordentlich die Meinung. Natürlich läuft das nicht ohne ein paar putzige Fettnäpfchen ab und ich hatte so viel zu Lachen! Ich mein, sie ist 17 und steckt mitten in Hormonumschwängen. Aber sie beweist so viel Stärke und dafür bewundere ich sie sehr.



"Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Jeder Einzelne von uns ist eine einzigartige, kleine Sonnenblume."

(Kapitel 14)



Der andere Mensch, der knapp den Überfall überlebt, ist John Cole. An seiner Schule berüchtigter Drogendealer und gefürchtet wie geächtet zugleich. Jedes Mädel will ihn und jeder Kerl will sein Gras, aber als Edie ihn als Helden bezeichnet und aus dem Gefängnis holt, in dem er unschuldig gelandet ist, ändert sich sein Leben. Es ist unglaublich wie diese zwei rapide in gegensätzliche Richtungen trifften und sich dabei so stark ergänzen. Ohne John würde Edie noch öfter nachsitzen, doch ohne Edie… Na lest einfach selbst.

Die Nebencharaktere hat die Autorin auch zuckersüss gestaltet. Ich liebe Hang und die zwei anderen Mädels, aber vor allem Hang weil sie Edie’s schwarzseherische Todesmöglichkeiten einfach mitspinnt und ihre Verrücktheiten einfach annimmt, wie sie sind. Sie ist super sympathisch!

Und der Basketballer Anders. Meine Güte musste ich lachen. Dieser schlaksige Kerl ist absolut gutmütig, aber eine solche Labertasche!!! Ich hab mich köstlich amüsiert.

Neben der tiefgründigen Story, was zwei gebrandmandmarkte Menschen nach einem Nahtoderlebnis aus ihrem Leben machen, dürfen wir uns einer total untypischen, trockenen, aber total süssen Liebesgeschichte hingeben und ich hab mich einfach verguckt. Das ganze Buch hat mich absolut mitgerissen, bewegt und meine Gefühle auf eine Achterbahnfahrt geschickt.

Die Schreibweise von Kylie Scott ist mal wieder unvergleichlich. Locker, leicht, mit einer guten Portion Humor und einer Ernsthaftigkeit, die Herzen berührt und ich will einfach mehr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Passion Pages

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage