Was wir in uns sehen - Burlington University
 - Sarina Bowen - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
399 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1474-0
Ersterscheinung: 30.09.2021

Was wir in uns sehen - Burlington University

Band 1 der Reihe "Burlington University"
Übersetzt von Wanda Martin

(123)

Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...

Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen – was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ...

"Sarina Bowens Geschichten zu lesen ist wie nach Hause kommen. Ich lache, weine, fühle und verliebe mich!" APRIL DAWSON

Band 1 der neuen New-Adult-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Rezensionen aus der Lesejury (123)

Myri_liest Myri_liest

Veröffentlicht am 04.11.2021

Cozy und einfach wunderschön!

Nach langer Zeit habe ich mich mit „Was wir in uns sehen“ mal wieder an ein Buch von Sarina Bowen herangewagt. Vor einigen Jahren habe ich bereits ein Buch von ihr gelesen, das mir nicht so zugesagt hat. ... …mehr

Nach langer Zeit habe ich mich mit „Was wir in uns sehen“ mal wieder an ein Buch von Sarina Bowen herangewagt. Vor einigen Jahren habe ich bereits ein Buch von ihr gelesen, das mir nicht so zugesagt hat. Auf dieses Buch bin ich dann aber durch Bookstagram aufmerksam und auch sehr neugierig geworden.

Das Cover ist wunderhübsch gestaltet und passt vom Design her hervorragend zu den anderen Büchern, die von der Autorin bereits im Lyx Verlag erschienen sind.

Um was geht es? Chastity ist in einer religiösen Sekte aufgewachsen. Ein paar Jahre nach ihrer Flucht sind ihr viele Dinge in der normalen Welt noch fremd. Eine große Stütze war ihr hierbei immer ihr bester Freund Dylan, mit dem sie nun auch gemeinsam aufs College geht. Chastity ist heimlich in ihn verliebt, seit sie ihn das erste Mal gesehen hat und genießt jeden Moment in seiner Nähe. Doch er sieht in ihr lediglich eine kleine Schwester, maximal eine Freundin, aber nicht mehr. Stattdessen ist er mit ihrer Mitbewohnerin zusammen, mit der Chastity überhaupt nicht klarkommt. Doch eines Tages macht Chastity Dylan ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann: Nachhilfe in Sachen Sex …

Chastitiy ist ein sehr sympathischer Charakter mit einer tragischen Vorgeschichte. Die Rückblenden in ihre Vergangenheit fand ich wahnsinnig spannend, aber auch erschreckend. Sie ist ein absoluter Gutmensch, manchmal vielleicht sogar etwas zu gut und damit auch leichtgläubig. Allerdings hat das zu ihr und ihrer Geschichte gepasst.
Dylan ist ein Frauenheld und lässt auch beim feiern absolut nichts anbrennen. Er ist also die Sorte Kerl, von denen man die Finger lassen sollte. Chastity gegenüber verhält er sich als Beschützer, der sie beinahe schon in Watte packt. Er trägt sie auf Händen und ist einfach in jeder Lebenslage für sie da.
Chastity und Dylan haben mir zusammen richtig gut gefallen! Zwischen den beiden passt einfach die Chemie. Ich bin mittlerweile eigentlich kein so großer Fan mehr von Friends-to-Lovers-Geschichten, aber bei Dylan und Chastity war es wirklich einfach nur schön.

Sarina Bowens Schreibstil ist sehr flüssig und leicht. Außerdem hat sie eine sehr gemütliche Atmosphäre geschaffen, weshalb ich mich in der Geschichte und im Setting wahnsinnig wohl gefühlt habe,
Die Handlung besticht durch eine außergewöhnliche Tiefe, was ich überhaupt nicht erwartet hätte. Gerade die Aufarbeitung und Thematisierung von Chastitys Vergangenheit war superspannend, wenn auch erschreckend und beinahe schon tragisch.

„Was wir in uns sehen“ von Sarina Bowen ist eine Friends-to-Lovers-Geschichte, die einen mitten ins Herz trifft! Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil über Dylans Zwillingsschwester.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kathie0317 kathie0317

Veröffentlicht am 31.10.2021

Eine absolute Leseempfehlung!

„Was wir in uns sehen“ ist der Band 1 einer Dilogie, so wie auch ein Spin-off zur Truth North-Reihe. Auch ohne Vorkenntnisse, lässt sich sich die Geschichte sehr gut lesen. Ich selbst habe vor diesem Buch ... …mehr

„Was wir in uns sehen“ ist der Band 1 einer Dilogie, so wie auch ein Spin-off zur Truth North-Reihe. Auch ohne Vorkenntnisse, lässt sich sich die Geschichte sehr gut lesen. Ich selbst habe vor diesem Buch noch kein anderes von der Autorin gelesen.  Dies ist eine ,,Friends-to-Lovers“ Geschichte die locker leicht daher kommt. Ich habe schnell in die Geschichte hinein gefunden und der Schreibstil ist schön flüssig und leicht zu lesen. Ab der Hälfte des Buches konnte ich es garnicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist im Wechsel aus der Sicht beider Protagonisten erzählt, sodass man sich gut in ihre Gedanken hineinversetzen kann. Besonders gut hat mir das Setting mit dem Wechsel zwischen Stadt und Landleben gefallen. Ebenso schön war die familiäre Atmosphäre die immer wieder aufkam. Für mich auf jeden Fall ein Buch mit Wohlfühlfaktor!
Die beiden Protagonisten Chastity und Dylan sind sehr unterschiedlich, jeder auf seine Art und Weise. Ihre Liebe entwickelt sich aus einer Freundschaft heraus.
Chastity hatte eine schwere Vergangenheit und die Erlebnisse in der Sekte, in der sie aufgewachsen ist, haben sie geprägt. Dadurch ist sie unerfahren was das Leben angeht. Dennoch macht sie eine tolle Entwicklung durch, lernt für sich einzustehen und sich im Leben zu behaupten.
Sie ist ein fröhlicher und gutgläubier Mensch.
Dylan hingegen mochte ich zu Beginn nicht so, da er mich oft einfach aufgeregt hat und  mir zu unreif war, weshalb ich auch nicht immer ganz nachvollziehen konnte was Chastity in ihm gesehen hat. Doch mit seiner süßen und fürsorglichen Art gegenüber Chastity wurde ich im Laufe des Buches mit ihm warm.
Auch besonders spannend fand ich die Nebencharaktere Ellie und Rickie. Beide waren mir sehr sympathisch.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, da der Spannungsbogen von Anfang bis Ende gezogen wurde. Leider fand ich das Ende etwas zu abrupt.

▪︎ Fazit
Alles in allem eine mitreißende und authentische Geschichte mit vielen Emotionen und Gefühlen. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band der Diologie!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jublo jublo

Veröffentlicht am 25.10.2021

Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.

Sarina Bowen – Burlington University 1. Was wir in uns sehen


Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.


Meine Meinung ... …mehr

Sarina Bowen – Burlington University 1. Was wir in uns sehen


Absolut überzeugende Geschichte über zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei (unerwartet) einander finden.


Meine Meinung / Bewertung:
Sarina Bowen hat mich zuletzt mit ihrer „Brooklyn Years Reihe“ begeistert. Umso mehr habe ich mich auf neuen Lesestoff gefreut.
In „Was wir in uns sehen“ treffen wir auf alte Bekannte der „True North Reihe“, die man zum Verständnis nicht unbedingt gelesen haben muss. Doch allein zu eurem eigenen Lesevergnügen würde ich euch die anderen Bücher empfehlen.
Dylan Shipley ist zuhause stets der kleine Bruder. Auf der Burlington University versucht er das volle Studentenleben zu erleben. An den Wochenenden jedoch wartet die Arbeit auf der Familienfarm.
Chastity lebt seit wenigen Jahren auf dem Nachbarhof und studiert nun ebenfalls an der Burlington University. Für sie hält die Welt jeden Tag Neues bereit, hat sie sich doch erst vergleichsweise kürzlich von ihrer Gemeinschaft, in die sie hineingeboren wurde und die mit unserer modernen Gesellschaft wenig zu tun hat, gelöst.
Für beide geht es darum sich auszuprobieren, die Welt zu entdecken und sich selber zu finden.
Welchen Platz hat man in der Familie, wenn man nicht mehr ein kleiner Junge, sondern ein erwachsener Mann ist?
Welche Möglichkeiten hat man, wenn man über sein Leben selbst bestimmen kann?
Mit Möglichkeiten gehen auch Ängste und Zweifel einher. All das erleben Dylan und Chastity – und wir als Leser*innen mit ihnen.
Die Charakterentwicklung war für mich absolut authentisch. Zwei junge Erwachsene, die sich selbst suchen und dabei einander finden. Auch die Nebencharaktere fügen sich gut in die Geschichte ein und man spürt welche Konflikte in den jeweiligen Familien herrschen – und wie leicht es wäre diese Konflikte zu beseitigen, wenn man nur ehrlich mit dem Herzen sprechen würde.

Mein Fazit:
Ein absolut überzeugendes Buch, das mich an verschiedenen Stellen berührt hat. Insbesondere durch seine Botschaften im Hinblick auf die Wichtigkeit der Familie und dass man sich bei aller Liebe zu seiner Familie nicht selber in den Schatten verbannen darf.

Sterne: 5 von 5!


Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Claudia83 Claudia83

Veröffentlicht am 24.10.2021

Friends to Lovers - Humor, Emotionen und Leidenschaft

Vielen Dank an NetGalley und den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster weise beeinflusst.

In „Was wir in uns sehen“ von Sarina Bowen geht es ... …mehr

Vielen Dank an NetGalley und den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster weise beeinflusst.

In „Was wir in uns sehen“ von Sarina Bowen geht es um Dylan und Chastity (Chass). Beide sind seit ca. 2 Jahren beste Freunde und besuchen ein College. Dort lernt Chastity Dylan von einer komplett anderen Seite kennen – hier ist er der Frauenheld, der nichts anbrennen lässt. Chass steht schon sehr lange auf Dylan und seine vielen Frauengeschichten verletzen sie immer wieder. Doch nach einem leidenschaftlichen Kuss ändert sich alles zwischen ihnen.

Chass Vergangenheit war nicht einfach – sie ist mit 19 von einer Sekte geflüchtet. Sie ist eine Kämpferin, einfach nur süß und auf eine niedliche Art naiv. Sie ist immer fröhlich und sehr locker, obwohl so vieles noch neu für sie ist. Dylan ist anfangs der typische Frauenheld, aber bei Chass ist er fürsorglich, liebevoll und sehr aufmerksam. Er ist immer für sie da und hilft wo er kann. Die Chemie zwischen den beiden hat sehr gut gepasst und man konnte sie auf jeder Seite spüren. Die beiden haben eine schöne Bindung zueinander und man spürt einfach, dass es zwischen ihnen knistert. Chass wird durch Dylan mustiger und offener. Die beiden sind einfach perfekt füreinander.

Es war für mich das erste Buch von Sarina Bowen und ihr Schreibstil hat mich komplett gefesselt. Er ist locker, leicht, bildlich und sehr humorvoll. Dylan und Chass sind 2 wundervolle und authentische Charaktere, mit denen man sich gut identifizieren kann. Die Autorin bringt die Emotionen und Gefühle sehr gut rüber. Die Story wird in der Ich – Perspektive aus Sicht der beiden Hauptprotas erzählt. So kann man ihre Handlungen und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Das Setting ist sehr schön und auch die Charaktere / Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sarina Bowen schafft dadurch eine tolle Atmosphäre und Harmonie. Eine wundervolle und zu Herzen gehende Story voller Humor, Leidenschaft und Emotionen.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Eine Friends-to-Lovers Story mit viel Herz und Gefühl. Ich warte gespannt auf den 2. band der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SteffiPM79 SteffiPM79

Veröffentlicht am 17.10.2021

Eine herbstliche Love-Story ♥

Beschreibung:
Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...
Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten ... …mehr

Beschreibung:
Das Einzige, was unsere Freundschaft zerstören könnte, sind Gefühle, die wir für uns behalten ...
Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen - was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ...

Mein Eindruck/ mein Fazit:
Das Buch-Cover hat mich sehr angesprochen, es wirkt herbstlich und passt wunderbar zu der Geschichte. Allerdings muss ich sagen, dass es mir besser gefallen hätte, wenn es auch im deutschen der True North Reihe zugeordnet worden wäre, so wie in der englischen Ausgabe. Aber das ist nur ein winziges Detail, was meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat.
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen – ihr Schreibstil ist einfach wunderbar, locker und leicht … man spürt, dass die Autorin mit dem Herzen bei der Sache dabei ist. Ich habe mich sehr darauf gefreut auf die Shipley Farm zurückzukehren, bereits durch die True North Reihe bin ich total in das Setting verliebt. Es nun bei herbstlichem Wetter zu lesen, passte auch wunderbar zur Geschichte. Also habe ich mich mit einer Tasse Tee auf die Couch gekuschelt und bin in die Geschichte von Chastity und Dylan getaucht. Beide Protagonisten kannte ich schon aus der True North Reihe, nur waren sie dort noch etwas jünger und tauchten nur am Rande auf. Sie waren mir auf Anhieb sehr sympathisch, auch wenn sie noch sehr jung waren und vor allem Dylan anfangs noch recht unreif wirkte. Beide haben ihre Päckchen mit der Vergangenheit zu tragen und versuchen ihren Frieden damit zu machen und ganz nebenbei müssen sie auch noch erwachsen werden und mit einer Menge Gefühlen klarkommen. Es war sehr interessant zu erleben, wie sie beide damit umgehen und was sie daraus machen. Besonders Dylan macht in der Geschichte eine große Veränderung durch, übernimmt Stück für Stück Verantwortung. Ich habe mit Chastity sehr mitgelitten und hätte Dylan ganz gen ein paarmal kräftig geschüttelt, ich konnte den Herzschmerz beim Lesen förmlich spüren und hatte ganz oft eine Gänsehaut, ja und auch das Kribbeln im Bauch habe ich gespürt. Es ist ein typisches Sarina Bowen Buch, ich liebe Ihre Geschichten einfach, dass Setting ist wieder wunderbar beschrieben und die Charaktere der Geschichte sind einfach immer sehr liebenswert (ich verliebe mich jedes Mal erneut in die Protagonisten), man schließt sie gleich ins Herz und möchte sie nicht mehr hergeben. Es war wie immer ein Genuss ihre Geschichte zu lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, es ist eine wundervolle Sarina Bowen Story, mit ganz viel Herz ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Kate Seymour

Sarina Bowen ist die USA-TODAY-Bestseller-Autorin der von Leser:innen und Blogger:innen gefeierten THE-IVY-YEARS-Reihe. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Yale studiert und lebt nun mit ihrer Familie in Hanover, New Hampshire.

Mehr erfahren
Alle Verlage