Wenn Donner und Licht sich berühren
 - Brittainy C. Cherry - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
375 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1010-0
Ersterscheinung: 29.04.2019

Wenn Donner und Licht sich berühren

Übersetzt von Katja Bendels

(267)

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.
"Ein absolutes Meisterwerk!" AFTER DARK BOOK LOVERS
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (267)

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 11.05.2020

Emotionale Geschichte

Ich kann verstehen, was viele an der Autorin lieben. Ihr Schreibstil ist einfach der Wahnsinn. Von der ersten Seite an hat mich in seinen Bann gezogen und bis zum Ende hin auch nicht mehr losgelassen. ... …mehr

Ich kann verstehen, was viele an der Autorin lieben. Ihr Schreibstil ist einfach der Wahnsinn. Von der ersten Seite an hat mich in seinen Bann gezogen und bis zum Ende hin auch nicht mehr losgelassen. Die Autorin hat viele Emotionen damit transportieren können, die alle bei mir angekommen sind. Ich bin praktisch durch das Buch gerannt, weil ich einfach nicht aufhören konnte.
Auch die Story hat mich begeistern können - Elliott und Jasmine könnten nicht unterschiedlicher sein und ihre Probleme könnten sich wohl auch nicht weiter voneinander unterscheiden. Und dennoch finden sie miteinander die schönste Zeit, die man haben kann. Ich fand ihre Geschichten berührend, allen voran die von Elliott. Es tat mir in der Seele weh zu lesen, wie es im ergangen ist und wie es sich deswegen verändert hat. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an berührt und auch bis zum Ende hin nicht mehr losgelassen. Zum Ende hin hat mich das Buch auch nochmal überraschen können, was bei dem Genre sehr selten der Fall ist.
Am besten hat mir Elliott gefallen ... von Anfang an hatte er einen Platz in meinem Herzen und es hat mich traurig gemacht, wie er leiden musste. Und dennoch hat er mich überzeugt, weil er eben in den richtigen Momenten auf seine Art da war.
Mit Jasmine hatte ich anfangs ein bisschen meine Probleme, manche ihrer Entscheidungen hab ich nicht ganz nachvollziehen können. Aber mit jeder Seite konnte sie mich mehr von ihr überzeugen und hat bewiesen, dass auch sie es verdient, geliebt zu werden.
Die Nebencharaktere haben mir auch super gut gefallen, sie haben die Story zu dem gemacht, was sie war. Sei es TJ, Katie, Jasper, Laura, Ray ... keinen von ihnen hätte ich vermissen wollen.
Warum gebe ich dann nur 4 Sterne, wenn ich doch so begeistert bin?
Weil ich immer was zu meckern habe^^ das Buch wird wechselnd aus der Sicht von Jasmine und Elliott erzählt, wobei Jasmine den größeren Anteil hat. Das fand ich ein bisschen schade, da sich doch der Großteil der Geschichte eher um Elliotts Dramen dreht und er mir da einfach zu wenig zu Wort kam. Wiederum wurden Jasmines Probleme am Ende relativ kurz aufgelöst, da hätte ich mir auch mehr gewünscht. Insgesamt kamen ihre Probleme auch nicht so richtig zum tragen.

Mein Fazit
Mein erstes Buch der Autorin und es wird sicher nicht das letzte sein. Der Schreibstil ist fesselnd und trägt so viele Emotionen. Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen und allen voran Elliott habe ich in mein Herz geschlossen. Ich hab das Buch in einem Rutsch verschlungen und mit den Charakteren gemeinsam mitgefiebert. Ein bisschen mehr aus Elliotts hätte ich mir noch gewünscht und ein wenig mehr Details bei Jasmines Problemen, aber insgesamt hats mir wirklich gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Svenja_Plocher98 Svenja_Plocher98

Veröffentlicht am 09.05.2020

Brittainy C. Cherry enttäuscht mich zum ersten mal..

Die Rezension dieses Buches bezieht sich auf die ersten 150 Seiten. Kann Spoiler enthalten.

Meinung:

Das Erste was ich Empfand als ich sah, dass es Nachschub von Brittainy C. Cherry gibt, war pure Freude. ... …mehr

Die Rezension dieses Buches bezieht sich auf die ersten 150 Seiten. Kann Spoiler enthalten.

Meinung:

Das Erste was ich Empfand als ich sah, dass es Nachschub von Brittainy C. Cherry gibt, war pure Freude. Mich hat jedes ihrer Bücher richtig tief im Herzen berührt und bei zwei musste ich sogar weinen (was mir sonst noch nie passiert ist). Der Klappentext klang auch sehr vielversprechend und damit war die Sache klar – das Buch wird sofort gekauft. Denn bei so einer Autorin macht man ja nichts falsch. Doch als ich mit dem Buch anfing wusste ich schon, dass ich mit diesem nicht warm werden würde.

Aber zunächst auf Anfang:

Das Cover ist wie immer ein Traum, aber was anderes erwartete man ja auch nicht vom Lyx Verlag. Es ist zwar doch eher schlicht gehalten mit den Wolken im Hintergrund, aber diese wunderschönen Farben springen einen sofort ins Auge.

Kommen wir jetzt zum Inhalt des Buches...

Wenn ich ehrlich bin weiß ich gar nicht, wie ich meinen Frust in Worte fassen soll.

Schon gleich am Anfang fand ich die Protagonistin eher nervig. Jasmine erinnerte mich an einen Hundewelpen der seiner Mama nachläuft. (Im Laufe der Zeit konnte ich Mama einfach nicht mehr lesen. Dieses Wort wurde meiner Meinung nach bis zum geht nicht mehr verwendet.)

Alles was sie macht, macht sie eigentlich nur für ihre Mutter. Sie besucht u.a. Ballett Unterricht (Mama möchte es ja so). Außerdem gehört sie (in kurzer Zeit) zu den beliebtesten Schüler in ihrer neuen Schule.

Sie ist also die perfekte Tochter, was ihre Mutter natürlich nicht so sieht.

Elliot ist das genaue Gegenteil von Jasmine. Er ist in der Schule der Loser und wird täglich schikaniert, von einem Jungen namens Todd. Dazu kommt, dass er stottert. Die Einzige die zu ihm hält, ist seine ältere Schwester Katie.

Die Beziehung von Elliot und Jasmine konnte ich einfach nicht greifen. Sie war nicht wie sonst spürbar und hat mich kalt gelassen.

Während man Elliot einfach nur in den Arm nehmen und trösten möchte, kam mir bei Jasmine einfach nur ein genervtes stöhnen raus(Ich stand kurz davor das Buch gegen die Wand zu klatschen).

Vielleicht lag es auch teilweise am Schreibstil. Ich weiß ehrlich nicht warum, aber es war hier ganz anders, als ich von den anderen Bücher von ihr gewohnt bin. Ich fand ihn eher anstrengend und holprig, als flüssig zu lesen.

Als ich nach 150 Seiten immer noch genervt war, bin ich durch paar andere Rezensionen gestöbert, um zu wissen wie es weitergeht. Und als ich paar Spoiler gelesen habe, kam ich zum Schluss, dass ich das Buch abbreche. Ich finds Schade, aber wenn ich mich zum lesen zwingen muss, hat das Ganze einfach keinen Sinn.

Da ich es abgebrochenen habe gibt es von mir auch keine Wertung.

____________________________________________________

Fazit:

Ich habe mich so auf ihr Buch gefreut, aber hier kam es mir so vor als wäre eine andere Autorin am Werk gewesen. Ich mochte weder den Schreibstil noch die Protagonisten. Es ist zwar schade und eigentlich bin ich kein Fan von abbrechen, aber hier konnte ich es einfach nicht durchziehen. Ich hoffe das nächste Buch von Brittainy C. Cherry wird besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ajourneyofbooks ajourneyofbooks

Veröffentlicht am 07.05.2020

Ein wahnsinnig ergreifender Roman

Elliott’s und Jasmines Geschichte hat mich wirklich unglaublich berührt. Es war wundervoll. Es war traurig und schmerzhaft und doch hat es so viel Hoffnung gegeben.

*Cover:*

Wie nicht anders vom LYX ... …mehr

Elliott’s und Jasmines Geschichte hat mich wirklich unglaublich berührt. Es war wundervoll. Es war traurig und schmerzhaft und doch hat es so viel Hoffnung gegeben.

*Cover:*

Wie nicht anders vom LYX Verlag gewohnt, ist auch dieses Cover wieder einfach nur ein Traum!

*Charaktere:*

Ich kann wirklich nichts anderes sagen, als dass die Protagonisten super authentisch rüber kamen. Ich konnte alles nachfühlen, weil es einfach so echt war. Jasmine, die in ihrer jungen Art einfach nur ihrer Mutter gefallen und ihr alles recht machen wollte. Es hat ihr viel Kraft abverlangt, sich auf sich selbst zu fokussieren und das ist ihr wunderbar gelungen.

Elliott, der schüchterne, in sich gekehrte Junge. Es war einfach schmerzhaft zu lesen, was dieses Ereignis mit ihm angerichtet hat. Seine Wut, seine Trauer und seinen Schmerz hat die Autorin unglaublich gut auf den Punkt gebracht, wie ich finde. Und auch seine Entwicklung war toll zu lesen.

Die Nebencharaktere waren ebenfalls großartig. Und ich bin froh, dass die Protagonisten so fürsorgliche, liebe Freunde und Familien haben.
*Schreibstil:*

Es war emotional und fesselnd. Man fliegt wirklich nur so durch die Seiten und möchte diese Geschichte weiter und weiter lesen.

*Meinung:*

Diese Geschichte war die beste, die ich von Cherry bisher gelesen habe. Sie hat mich emotional wirklich mitgenommen, ich habe oft Tränen verdrücken müssen und wollte so sehr, dass sich alle gut fühlen. Manchmal konnte ich diesen Schmerz selbst kaum ertragen, so gut und authentisch war er beschrieben.

Ich liebe alles an dieser Geschichte! Eine einzige Sache hätte ich mir noch gewünscht, und es hat was mit Jason und Kelly zutun, aber ich möchte nichts verraten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wordfulbooks wordfulbooks

Veröffentlicht am 06.05.2020

Ein traumhaft schönes Buch

„Du bist die Musik in einer stummen Welt und mein Herz schlägt, weil du da bist.“
.
„Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittainy C. Cherry hat mir sooo unglaublich gut gefallen. Es hat mich traurig ... …mehr

„Du bist die Musik in einer stummen Welt und mein Herz schlägt, weil du da bist.“
.
„Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittainy C. Cherry hat mir sooo unglaublich gut gefallen. Es hat mich traurig gemacht, berührt, zum Lächeln gebracht. Eine perfekte Mischung für eine unheimlich tolle Liebesgeschichte, in der Musik eine ganz große Rolle spielt.
.
Jasmine Greene und Elliot Adams können unterschiedlicher nicht sein. Sie das beliebte Mädchen und er der schüchterne Junge, der gemobbt wird. Und doch teilen sie zwei Dinge: die Einsamkeit und die Liebe zur Musik.
Das Schicksal meint es jedoch nicht gut mit den beiden und sie sehen sich erst sechs Jahre später wieder. Nun tobt in den Augen der beiden ein tosender Sturm. Finden Jazz und Eli wieder zueinander?
.
Die Geschichte von Jazz und Eli wird abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, wodurch man einen sehr guten Einblick in das unterschiedliche Leben der Protagonisten erhält. Und beide haben ein so großes Päckchen zu tragen. Es tat so weh zu lesen, zu was Menschen oder Familie fähig sein kann. Das Buch hat mich von Anfang an sehr tief berührt.
.
Die zweite Hälfte des Buches ereignet sich sechs Jahre später. Beide haben viele Rückschläge einstecken müssen und das Wiedersehen verläuft eher holprig. Doch zu lesen, wie sich die Geschichte der beiden entwickelt, beide ihren Weg zurück zur Musik und ihrer Wahrheit finden hat mich tief berührt.
.
Der Schreibstil der Autorin hat mir dann den Rest gegeben. So gefühlvoll, detailliert und auch die vielen Bezüge zur Musik haben mich sehr beeindruckt und es war einfach mal eine ganz andere Liebesgeschichte. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarieLedoux MarieLedoux

Veröffentlicht am 20.04.2020

Music was their first love ...

Klappentext:
Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen ... …mehr

Klappentext:
Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.

Brittainy C. Cherry ist für mich (neben Colleen Hoover, J. Lynn und noch einigen anderen) das Paradebeispiel einer grandiosen Liebesromanautorin. All ihre Geschichten sind voller Dramatik und Emotionen, manchmal vielleicht um das kleine Bisschen zu viel, aber niemals so furchtbar erdrückend und traurig, dass ich nicht mehr weiterlesen möchte.



In diesem Roman verschlägt es uns nach New Orleans, der weltberühmten Stadt des Jazz. Jasmine lebt dort mit ihrer Mutter und versucht dort endlich den Durchbruch zu schaffen. Jasmines Mutter hält die Zügel streng in der Hand und nur durch Hartnäckigkeit kann Jasmine auf eine öffentliche Schule gehen. Ihr Leben besteht aus Schule, Tanz, Stimmtraining und ständiger Diät, um ja kein Gramm zuzunehmen.
In der Highschool fühlt sie sich wohl, denn da kann sie den engen Zwängen ihrer Mutter entgehen. Sie gehört bald zu den beliebten Schülerinnen und hätte es nicht notwendig sich für einen kleinen, dürren Nerd einzusetzen.
Elliott wird ständig von Mitschülern angegriffen und er kann sich nicht gegen sie wehren. Als Jasmine eines Tages dazwischen geht, um Elliott beizustehen, beginnt eine zaghafte und außergewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. So unterschiedlich sie vorerst erscheinen, vereint sie die Leidenschaft zur Musik. Elliott spielt Saxophon, wie ein Profi und Jasmine singt für ihr Leben gerne - vor allem Soul.

Die Chemie zwischen Elliott und Jazz stimmt von der ersten Zeile an. Ihre Freundschaft entwickelt sich langsam und Jasmine weiß recht schnell, dass sie sich Hals über Kopf in Elliott verliebt hat. Somit hätte das Buch schon vorbei sein können, aber wer B.C. Cherry kennt, dass nun das Schicksal gnadenlos zuschlägt.

Elliott und Jasmine werden für sechs Jahre getrennt. Der Kontakt bricht völlig ab und erst als Jazz wieder nach New Orleans zurück kommt, sehen sie einander wieder. Als sie Elliott begegnet, kann sie nicht fassen, wie sehr sich sein Leben verändert hat. Nichts ist mehr vom liebevollen Jungen übrig. Ein großer gut trainierter Mann tritt ihr entgegen, dem kein Gefühl mehr anzusehen ist.

Eine aufwühlende Story, die sich anfangs arg um Mobbing dreht. Ich kann solche Handlungen, die von wenigen ausgehen und von den Mitläufern mitgetragen werden, einfach nicht verstehen. Vor allem erscheint mir dieses Thema in den USA noch weiter verbreitet zu sein, wie in Europa aber auch hier erhält Mobbing einen immer größeren Stellenwert. Für mich klar ein Verbrechen, das niemals totgeschwiegen werden darf.

Nachdem ich das Buch schon vor einigen Tagen beendet habe, glaube ich immer noch, dass der Klappentext nicht ganz passend ist. Vielleicht kann mir jemand seinen Eindruck schildern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage