What if we Trust
 - Sarah Sprinz - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
521 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1477-1
Ersterscheinung: 25.06.2021

What if we Trust

Band 3 der Reihe "University of British Columbia"

(123)

Er verbirgt sein Gesicht vor der Welt. Doch vor ihr kann er sich nicht verstecken
Kaum jemand an der UBC in Vancouver weiß von der Fan-Fiction über den maskierten Sänger PLY, für die Hope ihre ganze Schulzeit verurteilt wurde. Bis ein Verlag sie veröffentlichen möchte. Als auf der Geburtstagsparty eines Freundes kurz darauf Scott Plymouth vor ihr steht, ist sein Blick aus unergründlich blauen Augen Hope erschreckend vertraut – durch eine Maske. Was Hope nicht weiß: In ihrer Geschichte kommt sie Scotts dunkelstem Geheimnis viel zu nah, und schon bald wird die ganze Welt davon lesen können ...
„Einfühlsam, klug und absolut süchtig machend – Sarah Sprinz ist eine Meisterin, und ich muss alles von ihr lesen“ LEO von BOOKANDMOONLIGHT
Abschlussband der bewegenden und romantischen New-Adult-Trilogie von Sarah Sprinz

Rezensionen aus der Lesejury (123)

Jenny_01 Jenny_01

Veröffentlicht am 24.01.2022

Tiefgründig, bewegend und emotional

Nach emotionalen und bewegenden Lesestunden habe ich die What if Reihe von Sarah Sprinz mit What if we Trust beendet.
Auch im letzten Band hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Ich habe sowohl mit ... …mehr

Nach emotionalen und bewegenden Lesestunden habe ich die What if Reihe von Sarah Sprinz mit What if we Trust beendet.
Auch im letzten Band hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Ich habe sowohl mit Scott als auch mit Hope mitgefühlt und konnte mich in beide Protagonisten gut hineinversetzen.
Während es am Anfang der Geschichte noch recht ruhig zugeht und man die Protagonisten besser kennenlernt und Scott und Hope eine Beziehung zueinander aufbauen, spitzt sich die Situation im weiteren Verlauf immer weiter zu. Man erfährt die Hintergründe über Scotts verschwinden aus der Öffentlichkeit, lernt den Grund kennen warum Hope sich selbst so schlecht sieht und den beiden werden Hindernissen in den Weg gestellt, die sie auseinander zu reißen drohen.
Ich habe mich genau wie Hope in Scott verliebt. Er ist ein tiefgründiger Protagonist, der nicht nur auf der Bühne eine Maske trägt, sondern auch im echten Leben. Doch Hope schafft es von der ersten Sekunde an hinter seine Fassade zu blicken und das, was sie über ihn erfährt, lässt einen das Blut in den Adern erfrieren.
Hope hat eine besondere Ausstrahlung. Sie ist die Person, bei der man sich automatisch wohl fühlt, auch wenn sie selbst das ganz anders sieht. Besonders am Ende hat mir Hopes Entwicklung sehr gut gefallen. Sie stellt sich ihren Problemen und schließt mit ihnen auf einer gesunden Art und Weise ab.
Zum Ende hin hat mich das Buch so heftig mitgenommen, dass es mir die Sprache verschlagen hat. Es ist so unfassbar schrecklich und herzzerreißend, was Scott durchmachen muss und musste. Mir ging jedes Wort unglaublich nah. Diese Dunkelheit und der riesige Abgrund in Scott war vorher nur ansatzweise erkennbar, aber als man mehr über ihn erfährt und den Grund für seine Leere erfährt, brach es mir das Herz in tausend Stücke.
What if we Trust ist gefühlvoll, von der ersten Seite an mitreißend, so emotional und berührend. Scotts und Hopes Geschichte hat einen tiefen Platz in meinem Herzen. Die beiden lassen einen lernen, dass nicht alles ist wie es scheint und wir genauer hinsehen sollte. What if we Trust ist ein Jahreshighlight und wird mir noch lange im Kopf bleiben. Ich bin traurig diese Reihe nun beendet zu haben und kann jedem nur ans Herzen legen sie zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

behind_the_cover behind_the_cover

Veröffentlicht am 06.01.2022

"Manchmal denke ich, du liest jedes meiner Worte zwischen den Zeile , und das, obwohl ich mir sicher war, dass ich nichts mehr zu erzählen habe."
~Scott, S.281

Inhalt:
An der UBC in Vancouver weiß keiner ... …mehr

"Manchmal denke ich, du liest jedes meiner Worte zwischen den Zeile , und das, obwohl ich mir sicher war, dass ich nichts mehr zu erzählen habe."
~Scott, S.281

Inhalt:
An der UBC in Vancouver weiß keiner über  die Fan-Fiction, die Hope geschrieben hat, bescheid. In der Schulzeit ist sie für die Geschichte über den maskierten Sänger PLY verurteilt worden. Und nun als ihr Traum eine ihrer Geschichte zu veröffentlichen muss sie ausgerechnet ihm, Scott Plymouth, begegnen. Ihre Wege kreuzen sich immer öfters und sie kommen sich näher.
Jedoch ahnt Hope noch nicht wie nah sie mit ihrer Geschichte an die Wahrheit und auch an Scotts dunkelstem Geheimnis herankommt.

Meinung:
"What if we Trust" ist mein absolut liebster Band der Reihe.

Es liegt so viel Gefühl und Tiefe in jedem Kapitel, jedem Satz.
So viele Gefühle und so viele Sätze, die mich berührt haben.

Beim lesen konnte ich mich sofort in die Geschichte fallen lassen und darin verlieren.
Ich war so tief in der Geschichte, daß ich sie an einem einzigen Tag durchgelesen habe.

Und was soll ich zum Schreibstil nur sagen. 
Sarah Sprinz Schreibstil ist genial und so leicht zulesen. Zudem sind ihre Bücher für mich absolutes Suchtpotenzial.

Ein absolutes Herzensbuch und Highlight.
Und die gesamte Reihe war einfach wundervoll, zu tiefst traurig und zu gleich auch voller schöner Momente.

5+ von 5 Sterne ⭐️

"Lass es wehtun. Wie willst du was Richtiges schreiben, wenn nichts wehtut?"
~Hope, S.253

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

linabee linabee

Veröffentlicht am 05.01.2022

looove it

Sarah Sprinz konnte mich wieder mit ihrem leichten Schreibstil überzeugen. Ich bin über die Seiten geflogen und habe diese Atmosphäre so geliebt. Kanada gehört einfach zu meinen Traumorten und ich habe ... …mehr

Sarah Sprinz konnte mich wieder mit ihrem leichten Schreibstil überzeugen. Ich bin über die Seiten geflogen und habe diese Atmosphäre so geliebt. Kanada gehört einfach zu meinen Traumorten und ich habe mich so sehr während dem Lesen dort verloren. Einfach ein pures Wohlfühlbuch! In diesem Teil geht es um Hope, die man schon in den ersten beiden Teilen kennengelernt hat. Ich fand sie immer sehr interessant, allein wegen ihrer Fächerwahl für ihr Studium und sie kam immer sehr süß rüber. Ich muss gestehen, ich habe mich am meisten auf diesen Band gefreut und konnte es nicht abwarten! Hope ist einfach ein Herzensmensch. Sie ist süß, geheimnisvoll und super kreativ. Scott ist ja noch viiiiiel geheimnisvoller und ein wenig unfreundlich. Was ich übrigens aber nicht so schlimm fand. Seine Geschichte hat mich dafür umso mehr berührt und sprachlos dagelassen. Hope und Scott waren ein wundervolles Paar, sie haben harmoniert und haben sich super ergänzt. Sarah Sprinz schafft es einfach die Emotionen rüber zu bringen und verblüfft mich immer wieder aufs Neue. Ernste Themen werden behandelt und ich war einfach begeistert und sprachlos. Es kam so echt rüber. Ich habe mitgefiebert und wollte meine Augen nicht mehr von den Seiten nehmen. Ein weiteres Buch, was mich zu Tränen gerührt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherschmuck buecherschmuck

Veröffentlicht am 30.11.2021

Neue Lieblingsautorin

Die Frage, was wäre wenn, stellen wir uns viel zu oft - und dieses Buch ist der Beweis, dass wir uns trauen müssen, unsere Ziele zu verfolgen. Immer und immer wieder.

Ich will gar nicht so lange drumherum ... …mehr

Die Frage, was wäre wenn, stellen wir uns viel zu oft - und dieses Buch ist der Beweis, dass wir uns trauen müssen, unsere Ziele zu verfolgen. Immer und immer wieder.

Ich will gar nicht so lange drumherum reden, denn dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Zeile perfekt: Sarah hat mit Hope und Scott zwei so unterschiedliche Charaktere geschaffen, die trotzdem in einer wundervolle Symbiose verbunden sind. Manchmal werden Worte überflüssig, manchmal sind es die Taten. Die Storyline macht beide dieser Linien deutlich und zeigt aber auch, dass sie nicht ohneeinander können. Die Geschichte von Hope und Scott hat mich vollkommen in ihren Bann gezogen und ist ein wunderbarer Abschluss der Reihe. Vielleicht haben sich die beiden ganz leise, still und heimlich in mein Herz geschlichen und werden dort auch noch eine Weile verweilen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

colourfulbookworld colourfulbookworld

Veröffentlicht am 29.11.2021

Herzensreihe

Bereits die ersten beiden Teile der „What If“ - Reihe von Sarah Sprinz konnten mich überzeugen. Ebenso dieser !

Der Schreibstill von Sarah Sprinz ist herrlich. Er lässt sich weich und flüssig lesen. ... …mehr

Bereits die ersten beiden Teile der „What If“ - Reihe von Sarah Sprinz konnten mich überzeugen. Ebenso dieser !

Der Schreibstill von Sarah Sprinz ist herrlich. Er lässt sich weich und flüssig lesen. Sie schafft es das man als Leser in das Buch versinken kann, in die Welt von Hope, der Protagonistin abtaucht.
Sarah Sprinz weis einfach wie man mit Worten umgeht , einfach nur verzückt *seufz*

Bei dem Thema des Buches war ich Anfangs skeptisch. Zurückhaltende, träumerisches Mädchen die Fanfictions über den maskierten mega Pop-Star schreibt und ihn dann trifft und sich in ihn verliebt.
Sowas klang für mich immer nach absolut Klischee behaftet und ganz großer Cringe Alarm, etwas was ich bei NA Romanen garnicht leiden kann. Vielleicht auch Wattpad und Tumblr geschuldet.
Aber Sarah Sprinz weis es so umzusetzen das es authentisch rüber kommt, beide Charaktere sind bodenständig und Hope macht kein Geheimnis darum das sie ein Fangirl ist. Man merkt das zwischen den beiden ein Knistern ist und ich konnte garnicht genug von den Konversationen der beiden bekommen. Wie Hope es schafft Scott aufzubauen und für ihn da zu sein hat mein Herz berührt.
Auserdem hat mir sehr gut gefallen das Hope schrieb und die ganze Sache mit der angehenden Autorin und wie viel das im Buch Thema war, war so Interessant. Da es bei Sarahs Büchern einfach um mehr geht als nur die Romantik sonder auch das drum herum total toll ausgeschmückt wird was mir oft fehlt.

Alles in allem konnte mich auch das Buch wieder überzeugen und ich kann es kaum abwarten das nächste Buch von ihr zu lesen das in Januar rauskommt 😍

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz - Autor
© Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang am Bodensee geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Lesern auf Instagram (@sarahsprinz).

Mehr erfahren
Alle Verlage