Wild Hearts - Kein Blick zurück
 - T. M. Frazier - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0851-0
Ersterscheinung: 29.03.2019

Wild Hearts - Kein Blick zurück

Übersetzt von Anja Mehrmann

(115)

Sie wusste nicht, dass so etwas wie Liebe tatsächlich existiert. Doch dann traf sie ihn
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem Nachbarn Finn gerechnet. Der gut aussehende Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt – und Gefühle in ihm weckt, die er seit Jahren tief in seinem Herzen verschlossen hält!
"Unberechenbar, rau, bewegend und unglaublich fesselnd!" USA TODAY
Band 1 der OUTSKIRTS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin T. M. Frazier

Rezensionen aus der Lesejury (115)

Ninex Ninex

Veröffentlicht am 19.05.2019

Eine süße Liebesgeschichte

Durch das Bloggerumfeld habe ich schon extrem viel über die Bücher von T.M. Frazier gehört und letztendlich hat auch mich die Neugier ergriffen, und ich habe mich an ihr neustes Werk heranwagt. Und ganz ... …mehr

Durch das Bloggerumfeld habe ich schon extrem viel über die Bücher von T.M. Frazier gehört und letztendlich hat auch mich die Neugier ergriffen, und ich habe mich an ihr neustes Werk heranwagt. Und ganz ehrlich? Ich habe es nicht bereut! Die Geschichte um Finn und Sawyer ist so süß und leicht, dass man sich so gut in sie hineinversetzen kann. Natürlich hatte ich hohe Erwartungen, die auch zum größten Teil erfüllt wurden, obwohl ich auch ein paar wenige Schwächen im Buch entdeckt habe. Doch im Großen und Ganzen konnte mich das Buch fesseln, sodass ich es unbedingt weiterlesen wollte.

Die Geschichte wird von beiden Protagonisten erzählt, wobei da ein ausgeglichenes Gleichgewicht vorherrscht. Ich mochte beide Sichtweisen sehr gerne, da beides interessante Charaktere sind. Den Schreibstil der Autorin würde ich als flüssig, aber doch etwas rasant bezeichnen, da ich mir manchmal schon dachte: „Huch, das ging jetzt aber schnell“. Und rückblickend ist das Buch auch nur über eine Zeitspanne von etwa 3-4 Monaten erzählt. Spannend war es jedoch allemal, sodass ich das Buch wirklich flott hintereinander weg lesen konnte.

Das Cover ist für mich ein absoluter Hingucker, es gefällt mir einfach so so gut! Da haben die Coverdesigner wirklich ganze Arbeit geleistet! Ich glaube, dieses Buch hätte ich mir auch einfach nur wegen der Gestaltung gekauft, weil ich es einfach richtig schön finde.

Finn und Sawyer sind zwei wirklich interessante Charakter, wie ich schon einmal erwähnte. Finn ist aufgrund eines schweren Schicksalsschlages zu einem Einsiedler mutiert, aber sobald man ihn näher kennenlernt, merkt man, dass hinter seiner Fassade ein liebevoller, selbstbewusster junger Kerl steckt. Außerdem sieht er natürlich unverschämt gut aus, was für eine explosive Mischung sorgt. Sein Gegenpart bildet Sawyer, die in einer sehr konservativen Familie aufgewachsen ist. Um deren Zwängen auszubrechen, verlässt sie nach dem Tod ihrer Mutter die Stadt – zusammen mit Rusty und Blue, ihren nicht gerade zuverlässigen Weggefährten. Das zeugt von einer außerordentlichen Tapferkeit und natürlich von Mut. Und das ist Sawyer, obwohl sie ihr wahres Ich am Anfang nicht wirklich ablegen kann. Doch einige Kapitel später merkt man davon kaum noch etwas.. Sawyer hat sich wirklich einmal im 180 Grad gedreht und vor allem ihre neue Persönlichkeit war mir sehr sympathisch.

Die Beiden sind schon ziemlich gegensätzlich, harmonieren aber erstaunlich gut zusammen!

Mein Fazit:

„Wild Hearts – Kein Blick zurück“ ist eine süße Liebesgeschichte, die für unterhaltsame Lesestunden gesorgt hat. Die Idee war für mich leider nicht ganz neu, da ich ähnliche Geschichten schon kenne, aber die Umsetzung ist der Autorin wirklich gut gelungen. Ich habe es wirklich gerne gelesen, deswegen kann ich es auch euch ans Herz legen! Ich warte derweil auf Band 2, der zum Glück Ende des Monats erscheint!

Vielen Dank an Netgalley Deutschland und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4,5 Sternchen von 5 Sternchen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 13.05.2019

Überzeugt

Sich auf die Liebe einzulassen ist wie sich seiner größten Angst zu stellen. Es tut weh. Du kannst alles verlieren. Aber wenn du mutig bist, alles gewinnen.

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo ... …mehr

Sich auf die Liebe einzulassen ist wie sich seiner größten Angst zu stellen. Es tut weh. Du kannst alles verlieren. Aber wenn du mutig bist, alles gewinnen.

Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Finn gerechnet. Der missmutige (und furchtbar attraktive) Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt - und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will!

"Wild Hearts - Kein Blick zurück" osz der erdte Teil von T. M. Fraziers Outskirts Dilogie. Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Auf dem Cover sieht man eine (Gewitter)Wolke die sofort einen rauen Touch gibt. Der Titel ist auffällig davor drapiert und passt sehr gut ins Geschehen.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Die Autorin hat einen flüssigen, leicht zu lesenden Schreibstil. Anfangs bekommt man gleich einen Eindruck davon wie Sawyers Leben bisher verlaufen ist. Man fiebert sofort mit ihr mit ob sie sich dem entziehen kann und schließt sie schnell ins Herz. Als sie dann in Outskirts ankommt nimmt die Geschichte noch etwas mehr Fahrt auf nur um dann mit einem bösen Cliffhanger zu enden. Damit hat mich die Autorin wirklich überrascht. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf Teil zwei und bin froh dass der schon bald erscheint.

Besonders gut gefallen hat mir dass Frazier die Charaktere sehr gut ausgearbeitet hat. Sawyer ist eine wahnsinnig sympathische Person die viele Entbehrungen hin nehmen musste und trotz ihrer Kindheit eine sehr starke Persönlichkeit ist.
Finn ist ganz der Kerl harte Schale - weicher Kern. Auch seine geschichtw berührt mich sehr und ich bin froh dass Sawyer ihm so gut tut.
Die Nebencharaktere Josh und Miller, sowie Critter haben mich sehr gut unterhalten und ich freue mich aich schon mehr von ihnen zu lesen.

In diesem Sinne spreche ich eine klare Leseempfehlung aus und freue mich auf Teil zwei, der Ende Mai schon erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 12.05.2019

packend obwohl nicht viel passiert

Ihre Mutter hat Swayer nach ihrem Tod einen Brief hinterlassen, in dem Sawyer den Hinweis auf einen versteckten Wohnwagen und die Besitzurkunde eines weit entfernten Grundstücks findet. Die 21-jährige ... …mehr

Ihre Mutter hat Swayer nach ihrem Tod einen Brief hinterlassen, in dem Sawyer den Hinweis auf einen versteckten Wohnwagen und die Besitzurkunde eines weit entfernten Grundstücks findet. Die 21-jährige ergreift die Flucht vor ihrem brutalen Vater und baut sich in Outskirts ein neues Leben auf. Allerdings macht ihr Nachbar, der Einzelgänger Finn, ihr den Neustart nicht gerade leicht…

Sawyer ist nicht nur behütet, sondern komplett unterdrückt aufgewachsen. In ihrer Kirchengemeinde hatten Frauen offensichtlich keinerlei Rechte. Sie durften nicht ohne männliche Begleitung auf die Straße, hatten zu gehorchen und Bestrafungen standen an der Tagesordnung. Dadurch hat Sawyer viele Erfahrungen Gleichaltriger nicht gemacht.
Dafür hält sie sich allerdings insgesamt sehr gut. Sie ist freundlich und aufgeschlossen, steht aber auch für sich ein und gibt Kontra, weil sie sich nicht mehr bevormunden lassen will. Woher sie dieses Selbstvertrauen nimmt, hat mich so manches mal gewundert, aber ihre eingeschüchterte, verletzliche Seite kommt auch immer wieder durch.

Finn hat sich nach einem schweren Verlust aus dem Stadtleben zurückgezogen und den Kontakt zu seinem Freunden abgebrochen. In Outskirts gilt er als Einsiedler, den kaum jemand zu Gesicht bekommt. Dass Sawyer ihren Wohnwagen ausgerechnet bei seiner einsamen Hütte abstellt, passt ihm gar nicht, daher versucht er auch, sie wieder loszuwerden.
Als Sawyer allerdings in Schwierigkeiten gerät, springt er über seinen Schatten und hilft ihr ohne zu zögern.
Ich empfand Finn teilweise als sehr besitzergreifend und bestimmend – was ja genau das ist, was Sawyer nicht mehr will. Seine Entwicklung ging mir insgesamt etwas zu schnell.

Die Handlung ist… schwer zu beschreiben. Das Buch liest sich unglaublich zügig. Wechselnde Ich-Perspektiven und ein flüssiger, anschaulicher Schreibstil lassen die Seiten nur so dahinfliegen, ohne dass dabei wahnsinnig viel passiert. Spannend ist halt in erster Linie die Entwicklung der Figuren: Sawyer, wie sie in der fremden Stadt ankommt, sich ein neues Leben aufbauen muss, Freundschaften schließt und dabei gute wie auch schlechte Erfahrungen machen muss. Finn, der erst so abweisend auf die neue Nachbarin reagiert und sich dann ein wenig zu öffnen beginnt.
Herzschmerz, Dramatik und eine Prise Erotik sind in die zahlreichen Alltagsbeschreibungen eingebunden.

Das Ende hält einige Wendungen und unerwartete Aufklärungen bereit. Dabei bleiben aber auch noch etliche Fragen offen, sodass ich auf den zweiten Band nun sehr neugierig bin.

Fazit


Obwohl die Geschichte insgesamt recht ruhig vor sich hinplätschert, konnte mich die Handlung fesseln, weil die Entwicklung und Veränderung der Figuren interessant zu verfolgen ist. Überraschende Wendungen am Ende sowie der Cliffhanger machen neugierig auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SinaC SinaC

Veröffentlicht am 07.05.2019

Loved it!

Hier gehen die Meinungen ja ziemlich auseinander. Aber ich habe dieses Buch geliebt und kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen. Ich war begeistert von den Charakteren, dem Setting, der Story und auch von ... …mehr

Hier gehen die Meinungen ja ziemlich auseinander. Aber ich habe dieses Buch geliebt und kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen. Ich war begeistert von den Charakteren, dem Setting, der Story und auch von dem Schreibstil der Autorin.

Ich fand Swayer und Finn unglaublich sympathisch und habe sie schnell ins Herz schließen können. Auch die Nebencharakter waren authentisch und man kann nicht anders als sie alle zu lieben.

T. M. Frazier Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Obwohl eigentlich nicht viel passiert ist, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und hatte es dann innerhalb eines Tages durch! Der Cliffhanger am Ende war auch ziemlich gemein, macht aber definitiv Lust auf mehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecher_Panda Buecher_Panda

Veröffentlicht am 05.05.2019

Ich liebe Finn & Sawyer <3

Nach dem Tod ihrer Mutter flieht die junge Sawyer vor ihrem gewalttätigen Vater. Ihre Mutter hat ihr ein paar Dinge hinterlassen die ihr bei der Flucht helfen. Sie flieht in das kleine Städtchen namens ... …mehr

Nach dem Tod ihrer Mutter flieht die junge Sawyer vor ihrem gewalttätigen Vater. Ihre Mutter hat ihr ein paar Dinge hinterlassen die ihr bei der Flucht helfen. Sie flieht in das kleine Städtchen namens „Outskirts“ wo ihre Mutter ihr ein Stück Land hinterlässt. Dort trifft sie auf den grimmigen und nicht grade freundlichen Finn.

Das Cover sieht super aus! Das Bild passt super zur Geschichte und spiegelt sehr gut die Stimmung wieder, die in dem Buch herrscht.

Der Schreibstil von T. M Frazier ist fantastisch! Sie konnte mich schon auf den ersten Seiten in ihren Bann ziehen. Sie schreibt modern und flüssig.

Ich mochte Sawyer von der ersten Seite an. Sie hat viel durchgemacht und hat bis sie nach Outskirts eigentlich gar nicht gelebt. Sie ist zwar aufgrund fehlender Erfahrungen sehr naive aber dennoch sehr liebenswürdig.

Finn ist ein Charakter nach dem Motto „Harte Schale, weicher Kern“. Auch er ist mir sehr sympathisch. Nicht nur Sawyer musste in ihren Leben einen harten Schicksalsschlag erleben. Finn leidet sehr unter dem Verlust seiner Exfreundin. Er hat sich zum Einsiedler entwickelt und lässt niemanden mehr an sich heran, bis Sawyer auftaucht.

Ich finde die Geschichte sehr spannend. Die Spannung bleibt während des ganzen Romans erhalten.

*Fazit*

Der erste Band der _Outskirts_ Reihe konnte mich sowohl von den Charakteren als auch von der Geschichte von sich überzeugen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

T. M. Frazier

T. M. Frazier - Autor
© Wander Aguiar

T. M. Frazier lebt mit ihrer Familie im sonnigen Florida, und ihr erstes Buch sollte ein heiterer Sommerroman werden. Naja … die Geschichte spielt im Sommer! Wenn ihre Helden sie nicht gerade in dunklen Abgründen gefangen halten, verbringt T. M. Frazier ihre Zeit mit lesen, reisen und Countrymusik.

Mehr erfahren
Alle Verlage