Blood Destiny - Bloodfire
 - Helen Harper - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
246 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0723-0
Ersterscheinung: 01.03.2018

Blood Destiny - Bloodfire

(23)

Das Feuer in ihrem Blut brennt heiß!
Mackenzie Smith ist anders – schon ihr Leben lang. Als einziger Mensch wurde sie mitten im idyllischen Cornwall in einem Rudel Gestaltwandler aufgezogen. Doch auch wenn sich Mac nicht transformieren kann, etwas Seltsames fließt in ihrem Blut. Ihr feuriges Temperament und ihr Kampfgeist machen sie zu einer kühnen Kämpferin. Und dennoch ist ihre Präsenz in dem Rudel eine tödliche Gefahr für all seine Mitglieder: Denn sollte die Bruderschaft - die die Herrschaft über die Wandler innehat - jemals herausfinden, dass Mac ein Mensch ist, sind sie alle dem Tod geweiht. Da wird John, der Anführer ihres Rudels und Macs Ziehvater, brutal ermordet, … und plötzlich steht die junge Frau im Fokus der Bruderschaft. Allem voran dem Lord-Alpha Corrigan, dessen grünen Raubkatzenaugen keiner von Macs Bewegungen zu entgehen scheint …
"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" Good Reads
Band 1 der erfolgreichen Romantic-Fantasy-Reihe Blood Destiny!

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Annabo Annabo

Veröffentlicht am 19.05.2018

Gefällt mir auf Anhieb!

#Inhalt#
Mackenzie kam als Kind zu einem Rudel Gestaltwandler und wuchs dort auf. Ihre Identität als Mensch musste zum Schutze des Rudels immer geheim gehalten werden. Als ihr Ziehvater und Rudelführer ... …mehr

#Inhalt#
Mackenzie kam als Kind zu einem Rudel Gestaltwandler und wuchs dort auf. Ihre Identität als Mensch musste zum Schutze des Rudels immer geheim gehalten werden. Als ihr Ziehvater und Rudelführer John ermordet wird und immer wieder seltsame Wesen auftauchen, muss die Bruderschaft der Gestaltwandler eingeschaltet werden. Doch gerade vor ihnen muss Mack ihre wahre Herkunft verbergen, doch das Oberhaupt Lord Corrigan scheint ein eigenartiges Interesse an Mack zu haben…

#Meinung#
„Bloodfire“ ist der erste Teil der „Blood Destiny/Mackenzie-Smith“-Reihe von Helen Harper. Das Cover ist nicht schlecht, mir aber doch etwas zu schlicht. Der Titel dagegen ist echt perfekt und passt super. Den Schreibstil fand ich super: richtig locker, leicht und flüssig. Als Fan von Wandlergeschichten fiel es mir sehr leicht in die Handlung einzusteigen und ich konnte direkt mitfiebern. Die Spannung nimmt mit jeder Seite zu und hat mich einfach mitgerissen. Aber nicht nur Spannung prägt die Geschichte, sondern auch Geheimnisse und Rätsel, sowie Aufregung, Drama und vor allem Humor. Ich habe schnell Gefallen an der sarkastischen und amüsanten Protagonistin gefunden, die mir sofort viel Spaß gebracht hat, die ist einfach cool drauf und lässt sich nichts gefallen, einfach klasse. Aber auch inhaltlich gefiel es mir sehr gut. All die magischen Wesen in einer Geschichte vereint, auch die Lebenssituation als Mensch in einem Rudel war sehr interessant und realistisch beschrieben. Auch das Setting war toll, Cornwall als Handlungsplatz passt wirklich super. Die Beschreibungen der Landschaft fand ich sehr interessant. Auch die Mischung aus Fantasy und Krimi fand ich sehr spannend und ich wurde ein bisschen an Kate Daniels aus „Stadt der Finsternis“ erinnert. Bereits da fand ich die Mischung der Genres genial, so auch hier. Es hat richtig Spaß gemacht mitzufiebern und mitzurätseln. Das Ende war aufregend und auch traurig und auch ein wenig dramatisch. Man muss jetzt einfach weiterlesen, da man wissen will wie es nun weitergehen wird! Ich freu mich sehr auf Band 2!

Die Geschichte wird aus Mackenzies Sicht erzählt, was ich super fand, da sie eine sehr coole und witzige Protagonistin ist und es einfach Spaß gemacht hat, ihre Erfahrungen mit zu erleben und teilen. Aber auch viele der Nebenfiguren sind super und konnten mich sehr gut unterhalten. Sie sind so erfrischend abwechslungsreich und unterschiedlich, einfach super. Ich hatte viel Freude an all den Charakteren und auch die unsympathischen Figuren bringen der Geschichte den richtigen Pepp.

Mackenzie ist eine super Prota: sympathisch, tough, kämpferisch und ehrgeizig. Sich als Mensch in einem Wandlerrudel so behaupten zu können, ist einfach cool! Ich mag ihre hitzige und temperamentvolle Art und ihren Sarkasmus! Ach ich habe sie sofort lieb gewonnen, da man mit ihr einfach immer Spaß hat! Sie ist einfach zu genial!

Corrigan ist das Oberhaupt der Bruderschaft der Gestaltwandler und einfach sehr mächtig. Insgesamt bleibt er aber das ganze Buch über ein großes Geheimnis und ich kann es kaum erwarten, dass wir Leser mehr über ihn erfahren. Ich habe gesehen, dass es im englischen die ganze Reihe aus Corrigans Sicht gibt und ich denke, dass ich mir diese bestimmt auch mal anschauen werde.

#Fazit#
Ein toller Auftakt über magische Wesen, Gefahren, Rudel, Loyalität und Geheimnisse! Eine super Mischung aus Spannung und Abenteuer, Rätseln und Geheimnisse, sowie vielen magischen Begebenheiten, Fantasy und Verbrecherjagd in einem! Mich hat die Reihe jetzt schon überzeugt und begeistert und ich freue mich sehr, dass die Übersetzung des zweiten Bandes auch bald erscheint!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 18.05.2018

Spannender Auftakt mit Lust auf mehr ...

Ich habe eine witzige Gestaltwandler-Geschichte erwartet. Und auch ein bisschen Alphamännchen trifft auf Alphaweibchen und beide kommen nach längerem „Rumgezicke“ zusammen.
Ich habe beides nicht bekommen ... …mehr

Ich habe eine witzige Gestaltwandler-Geschichte erwartet. Und auch ein bisschen Alphamännchen trifft auf Alphaweibchen und beide kommen nach längerem „Rumgezicke“ zusammen.
Ich habe beides nicht bekommen und auch wenn es mir etwas leid um den Humor geht (irgendwie hätte ich schon gerne mal eine witzige Alphamännchen/Alphaweibchen-Geschichte gelesen), auf die Liebesgeschichte kann ich ich gerne verzichten.
Vermutlich läuft alles auf eine Liebesgeschichte hinaus, aber bisher ist diese nur sehr dezent. Es gibt wichtigere Dinge und so ist der erste Band der Blood Destiny-Reihe sehr erfrischend. Liebesgeschichten zwischen Gestaltwandlern (oder diversen anderen nichtmenschlichen Wesen) und Menschen (oder nicht ganz so nichtmenschlichen Wesen) gibt es zahlreiche und ich habe früher einige davon gelesen, bis mich das immer wieder auftauchende Schema langweilte, vielleicht bin ich einfach nicht der Typ für Geschichten dieser Art. Aber da die Liebesgeschichte (wenn es denn eine gibt) sehr stark im Hintergrund steht, bleibt Platz für eine interessante, spannende und gut umgesetzte Geschichte.
Die Charaktere (nicht nur Mackenzie) werden gut beschrieben, ihre Motive sind nachvollziehbar und die Handlung wird spannend (aus Mackenzies Sicht) erzählt.
Am Ende bleiben viele Fragen offen, die hoffentlich in den Nachfolgebänden geklärt werden.
Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und erwarte nun natürlich gierig die Fortsetzungen.
Ein bisschen Humor gibt es schon, aber diesen findet man in anderen Büchern auch, ohne extra darauf hinweisen zu müssen. Bloodfire ist unterhaltsam und spannend, aber nicht witzig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookfreak922 Bookfreak922

Veröffentlicht am 07.05.2018

Ein fesselnder Auftakt der nach mehr schreit

MEINE MEINUNG :

In „Blood Destiny“ geht es um Mackenzie, die anders ist, denn sie lebt als einziger Mensch bei einem Rudel Gestaltenwandler. Auch, wenn sie sich nicht verwandeln kann scheint etwas Besonderes ... …mehr

MEINE MEINUNG :

In „Blood Destiny“ geht es um Mackenzie, die anders ist, denn sie lebt als einziger Mensch bei einem Rudel Gestaltenwandler. Auch, wenn sie sich nicht verwandeln kann scheint etwas Besonderes an ihr zu sein. Sollte die Bruderschaft herausfinden, dass sie unter ihnen lebt würde nicht nur ihnen Gefahr drohen war. Als aber ihr Ziehvater ermordet wird, rückt sie in den Blick von Lord-Alpha Corrigan.

Mackenzie (Mac) ist anders und wuchs als einziger Menschen zwischen Gestaltenwandlern auf. Sie kann sich nicht transformieren und ist etwas Einzigartiges in ihrem Blut.

Lord-Alpha Corrigan ist der männliche Protagonist, der mich schon bei der ersten Begegnung der beiden neugierig gemacht hat. Welche Absichten hat er gegenüber Mackenzie? Will er sie töten oder steckt etwas anderes dahinter?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Mackenzie erzählt.Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle. Die Welt der Gestaltenwandler hat mich schon immer sehr angezogen in verschiedenen Werken aus dem LY X Verlag. Die Nebenfiguren aus dem Rudel waren authentisch gestaltet und haben eine besondere Rolle neben den Hauptfiguren.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Mackenzie gezogen. Mackenzie ist eine besondere Figur, die in diese Welt der Gestaltenwandler gezogen wird und als Mensch bei ihnen lebt. Der Blick auf das Cover hat mich eigentlich auf ein wenig Romantik hoffen, lassen doch in diesem Band war eher weniger davon. Ich habe mit jeder Seite mehr im Buch gehangen und wollte mehr erfahren. Es gibt eine Bruderschaft, die über die Wandler herrscht und sollten diese wissen, dass Mac nicht wie sie ist, müsste sie sterben. Als aber ihr Ziehvater etwas passiert steht sie im Mittelpunkt von allem und vor der Bruderschaft. Was hat es mit Lord-Alpha Corrigan auf sich, der sie mehr als nur zu beobachten scheint. Die Autorin hat mich mit diesem ersten Band völlig überrascht und ich wollte nicht aufhören mit dem lesen. Das Ende lässt noch genug Fragen da und ich bin, freue mich, dass er dieses Jahr noch erscheint. Wie wird es wohl mit Mackenzie weitergehen?

Das Cover passt perfekt zum Buch und lässt den Leser neugierig werden auf die Geschichte, die dahinter wartet.



FAZIT :

Mit“ Blood Destiny“ gelingt der Autorin ein fesselnder Auftakt, der mich wieder in die Welt von Gestaltenwandlern gezogen hat. Ihr Schreibstil zieht den Leser immer weiter voran und lässt ihn mit Mackenzie mitfiebern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 28.04.2018

Spannender Auftakt

Mackenzie Smith lebt in einer Gemeinschaft von Gestaltwandlern, ohne jedoch selbst einer zu sein. Sie wollte die Verwandlung, doch diese schlug fehl. Sie ist anders und trotzdem hat sie aber ganz besondere ... …mehr

Mackenzie Smith lebt in einer Gemeinschaft von Gestaltwandlern, ohne jedoch selbst einer zu sein. Sie wollte die Verwandlung, doch diese schlug fehl. Sie ist anders und trotzdem hat sie aber ganz besondere Fähigkeiten, die sie stark und mutig machen.

Als ihr Mentor getötet wird, möchte sie alles daransetzten, seinen Tod aufzuklären. Die gestaltet sich jedoch nicht ganz ungefährlich. Denn Menschen dürfen von der Existenz der Gestaltwandler nichts erfahren. Und Mac ist ein Mensch.

Sie muss verbergen was sie ist, was sich für sie schwierig gestaltet. Dies liegt an ihrem aufbrausenden Wesen und einfach an ihrer Art.

Helen Harper schreibt fesselnd und spannend. Das Buch lässt sich ganz leicht und an einem Stück lesen, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil ist jugendlich und frisch, mit Humor, die Spannung bleibt über viele Seiten erhalten.

Es ist eine tolle Geschichte und am Ende werden nicht alle Fragen restlos aufgeklärt. Somit ist die Neugier auf den nächsten Teil geweckt, den ich sehr gerne lesen möchte.

Mac hat mir in der Geschichte von Anfang an sehr gut gefallen. Sie hat es nicht leicht, in dieser Gruppe zu bestehen und nicht alle Mitglieder sehen sie gerne dort. Sie kann sich aber behaupten und geht zielstrebig ihren Weg, dass macht sie zu einer starken Persönlichkeit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sanni09 Sanni09

Veröffentlicht am 25.04.2018

Fantasy gepaart mit Humor und Spannung

Das Cover hat mich neugierig gemacht. Es wirkt kräftig und ist in dem schwarz weiß trotzdem sehr machtvoll. Es ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt.

Ich habe schon einige Gestaltwandler-Bücher ... …mehr

Das Cover hat mich neugierig gemacht. Es wirkt kräftig und ist in dem schwarz weiß trotzdem sehr machtvoll. Es ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt.

Ich habe schon einige Gestaltwandler-Bücher gelesen. Aber diese hier ist anders, denn die Protagonistin ist anders. Sie ist keine Gestaltwandler, lebt aber unter ihnen. Trotzdem ist sie aber auch kein normaler Mensch. Die Idee der Story wurde hier mit viel Kreativität und Leidenschaft perfekt umgesetzt. Es konnte mich schnell fesseln.
Der Schreibstil von Helen Harper las sich leicht und locker. Die Seiten vergingen schnell. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Mack.

Mackenzie war mir gleich sympatisch. Sie ist eine starke Frau und hat ihr Herz am rechten Fleck. Corrigan, der Lord-Alpha mit seinen grünen Augen ist ein Anführer, wie man sich ihn vorstellt: stark und sexy. Aber er ist auch witzig, was in noch liebenswerter macht. Auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben und jeder auf seine Art toll. besonders den Magier Alex mochte ich sehr, mit seiner coolen, offenen und lässigen Art.

Die Fantasy gepaart mit Humor und Spannung ist hier eine tolle Mischung. Es war emotional und mitreißend. Ein klasse Werk - ich freue mich auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage