Blood Destiny - Bloodmagic
 - Helen Harper - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0897-8
Ersterscheinung: 07.06.2018

Blood Destiny - Bloodmagic

Übersetzt von Andreas Heckmann

(5)

Lass die Magie fliegen!
Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.
"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" Good Reads 
Band 2 der erfolgreichen Romantic-Fantasy-Reihe Blood Destiny!
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Avirem Avirem

Veröffentlicht am 14.06.2018

Lass die Magie fliegen ...

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe

Kurzbeschreibung

Lass die Magie fliegen!

Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ... …mehr

!!! ACHTUNG !!! Band 2 einer Reihe

Kurzbeschreibung

Lass die Magie fliegen!

Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem - insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein ... für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens - eine rätselhafte ältere Dame - scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan - mit seinen faszinierend grünen Augen - entgegen.

Meinung

"Blood Destiny - Bloodmagic" ist der zweite Band der Romantic - Fantasy - Reihe von Helen Harper. Der fortsetzende Teil der Mackenzie - Smith - Serie ist am 7. Juni 2018 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 246 Seiten und ist als ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich ist diese Reihe das Erste das ich von ihr lese. Gestaltwandler. Wesen oder Sagengestalten die ihre äußere Form verändern, die sowohl die Gestalt eines Tieres als auch die eines Menschen annehmen können und meist in Rudeln zusammenleben. Sie erfreuen sich bei vielen Fans fantastischer Geschichten großer Beliebtheit und teilweise gibt es sehr umfangreiche Reihen. Eine Serie zu beginnen, bei der schon unzählige Bände erschienen sind, erweckte keine Freude in mir. Hier konnte ich nun kurz nach der Herausgabe mit dem Auftakt starten und nun habe ich die Reihe weiter verfolgt. Doch hier geht es nicht nur um Gestaltwandler. Es gibt zahlreiche andere Wesen wie Elfen, Magier, Trolle und Zyklopen. Obwohl Mackenzie nie richtig dazugehört hat, ist das Gestaltwandlerrudel von Cornwall ihre Familie. Als einziger Mensch dort ist sie nicht nur Aussenseiter sondern auch Gefahr für die Gemeinschaft, denn es ist dem Rudel nicht erlaubt einen Menschen in ihrer Mitte zu dulden. Darum verlässt Mackenzie das Rudel und versucht sich alleine durchzuschlagen. In einem seltsamen Buchladen findet sie Arbeit. Die rätselhafte Inhaberin scheint mehr zu wissen als andere Menschen. Und wieder gerät Mackenzie in Bedrängnis. Nicht nur die Bruderschaft ist hinter ihr her, auch das Ministerium für Magie will sie zu fassen kriegen und ein lästiger Elf heftet sich an ihre Fersen.


Mackenzie Smith, genannt Mack oder Red, kam als Kind zum Rudel der Gestaltwandler in Cornwall. Ein Fluchgelübte verhinderte das sie von Mitgliedern der Gemeinschaft verraten wird, doch nicht alle waren glücklich über die Anwesenheit eines Menschen in ihrer Gruppe. Trotz ihrer vermeindlichen Menschlichkeit war sie einer der besten Kämpfer des Rudels. In ihr brennt ein Feuer das durch Wut, Kampfgeist und Temperament auflodert. Blutfeuer. Mackenzie gibt alles um ihr Rudel zu schützen, sogar sie zu verlassen. So kann die Bruderschaft nie herausfinden, dass Mack keine Gestaltwandlerin ist. Sie ist draufgängerisch, kühn, couragiert, ungestüm, temperamentvoll und loyal. Ich kam eigentlich ganz gut mit ihr zurecht. Sie selbst und auch ihre Gedanken sind manchmal ein wenig sprunghaft und zu stark fokussiert. Weiteren Charakteren kam ich nicht wirklich nahe. Hier fehlte mir ein wenig der Zugang. Corrigan, das Oberhaupt der Bruderschaft, ist nach Macks Verschwinden weiterhin auf der Suche nach ihr. Er möchte sie zurückholen und in Sicherheit wissen. Ihn hat der Leser noch nicht wirklich gut kennengelernt. In diesem zweiten Band passiert dies auch nicht, denn er spielt eine relativ kleine Rolle. Meist tritt er nur kurzzeitig über geistigen Kontakt zu Mack in Erscheinung. Das fand ich sehr schade. Die Interaktion zwischen Mack und Corrigan bringt Leben und Charme in die Erzählung. Das bleibt hier leider ein wenig aus.


Schon im ersten Band musste ich erkennen, dass die Erzählung ganz anders ist als erwartet. Zwar geht es wie erwähnt um Gestaltwandler, aber sie sind hier nicht die einzige fantastische Komponente. Der Bücherliebhaber liest von Wichteln, Gnomen, Zyklopen, Trollen, Halbgöttern und Hexern. Es gibt Magie, Portale und Bannkreise. Diese Tatsache hat mich überrascht. Gerechnet habe ich mit einer vollkommen anderen Erzählung. Nun in dieser Fortsetzung wusste ich schon von diesem Umstand und war darauf eingestellt. Ein weiterer Kritikpunkt war, dass die Bezeichnung Romantic - Fantasy - Reihe auf eine eingearbeitet Liebesgeschichte schließen lässt. Da die Serie fünfteilig angelegt ist, wird diese sich vermutlich im Verlauf der Bände entwickeln. In Band 1 war nicht viel davon zu spüren. Mackenzie findet das Oberhaupt der Bruderschaft gutaussehend, doch sie muss ihre Menschlichkeit verstecken und sein herrisches Getue geht ihr auf die Nerven. Auf Corrigan scheint die temperamentvolle Mackenzie faszinierend zu wirken. In diesem Fortsetzungsband spielt Corrigan eine noch kleinere Rolle. Das fand ich sehr schade. Es gibt ein wenig Geplänkel, mehr aber nicht. Und obwohl nette Ideen eingearbeitet waren, konnte mich die Handlung nicht richtig begeistern. Auch die Spannung blieb gering. So bleibe ich ein wenig zwiegespalten zurück.


Erzählt wird aus der Sicht von Mackenzie. Der Schreibstil von Helen Harper ist wirklich leicht, klar, einfach und flüssig zu lesen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.


Fazit: "Blood Destiny - Bloodmagic" ist der zweite Band der Mackenzie - Smith - Serie von Helen Harper. Die Fortsetzung der fünfteilig angelegten Reihe konnte mich nicht vollkommen von sich überzeugen, doch letztlich hat er mich neugierig darauf gemacht zu erfahren wie es mit Mack weitergeht. Von mir gibt es *** Sterne.

Zitat
"Du sollst dein Rudel verlassen haben und zur Einzelgängerin geworden sein, um nachts durch die Städte zu ziehen und unachtsame Monster der Anderwelt zur Strecke zu bringen; vor allem sollst du Mitgliedern von Iabartus Familie nachspüren, um Vergeltung zu üben. Du bist zum Batman der Gestaltwandler geworden. Angeblich hat sogar das Oberhaupt der Bruderschaft Angst vor dir."
( Pos. 1563 )

Reihe

Band 1: Blood Destiny - Bloodfire
Band 2: Blood Destiny - Bloodmagic
Band 3: Blood Destiny - Bloodrage ( September 2018 )
Band 4:
Band 5:

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LittleCat LittleCat

Veröffentlicht am 08.06.2018

Etwas ganz besonderes!

Rezension zu dem Buch
„Bloodmagic – Blood Destiny 2“ von Helen Harper

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.06.2018
Aktuelle Ausgabe : 07.06.2018
Verlag : LYX.digital
ISBN: 9783736308978 ... …mehr

Rezension zu dem Buch
„Bloodmagic – Blood Destiny 2“ von Helen Harper

Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.06.2018
Aktuelle Ausgabe : 07.06.2018
Verlag : LYX.digital
ISBN: 9783736308978
E-Buch Text 246 Seiten
Sprache: Deutsch

Zum Inhalt:
Mack ist auf der Flucht, um Ihr Rudel zu schützen. Sie ist vor Corrigan weg gelaufen und versucht ein neues Leben zu beginnen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Die verschiedensten Wesen aus der Anderwelt begegnen Ihr plötzlich überall. Ihre Vergangenheit holt sie viel zu schnell ein...

Meine Meinung:
Das Cover ist unheimlich gut gelungen. Den einzigsten Negativpunkt den ich dazu habe, ist das es leider Band 1 sehr ähnelt. Das ist zwar einerseits wegen dem Wiedererkennungswert gut, aber andererseits verwechselt mann die beiden auch schnell.
Dieses Buch ist der zweite Band einer Buchreihe. Um die Zusammenhänge komplett zu verstehen, ist es unbedingt nötig zunächst Band 1 zu lesen.
Der Schreibstil ist etwas ganz besonderes. Die Autorin beschreibt die Handlungen der Charaktere richtig mitreißend und so spannend, das ich nur so durch die Seiten geflogen bin.
Die Charaktere sind fast alle aus Band 1 bekannt, dennoch kamen neue hinzu wie z.B. ein Elf. Ich mochte den Elf von Anfang an und dachte ehrlich gesagt zunächst nicht, das er doch eine recht große Rolle spielt.
Mack ist natürlich wieder einmal sehr authentisch dargestellt und überezeugt auf ganzer Linie. Es war sehr schön, mit ihr dieses Abendteuer zu bestehen und ich finde es toll wie sie sich im Laufe der Geschichte weiter entwickelt hat.
Alle Charaktere sind sehr authentisch.
Die Handlung, schließt direkt an Band 1 an und überezeugt durch neue Ideen und Wendungen in der Geschichte. Ich finde es toll, das dieses Buch nicht so vorhersehbar ist.
Zum Schreibstil muss ich noch betonen wie genial der Schlagabtausch zwischen Lord Corrigan und Mack ist. Ich hab manchesmal schmunzeln müssen.
Das Ende ist gut gewählt, einiges hätte vielleicht etwas mehr ausgearbeitet sein können. Dennoch lässt es mich absolut glücklich zurück und macht Lust auf mehr.

Mein Fazit:
Dieses Buch/Buchreihe ist etwas ganz besonderes. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und freue mich auf Band 3.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 07.06.2018

Blood Destiny - Bloodmagic / gelungene und spannende Fortzetzung

In " Blood Destiny - Bloodmagic " ist Mackenzie nach Inverness in Schottland geflüchtet und versucht dort ein unauffälliges Leben zu führen. In der Hoffnung, nicht von der Bruderschaft der Gestaltswandler ... …mehr

In " Blood Destiny - Bloodmagic " ist Mackenzie nach Inverness in Schottland geflüchtet und versucht dort ein unauffälliges Leben zu führen. In der Hoffnung, nicht von der Bruderschaft der Gestaltswandler und von Lord Corrigan gefunden zu werden.
Doch durch ihren neuen Job in einer Buchhandlung bei einer älteren Frau, die übelriechende Kräutertees kocht, kommt Mack mit Elfen,Feen und dem Ministerium für Magie ins Visier, die Bruderschaft und somit Corrigan ist ihr weiterhin auf den Fersen.
Die Story hat mich gleich wieder in ihren Bann gezogen, wollte ich doch wissen, wie es mit Mackenzie weitergeht. Dabei ist es durchgehend spannenungsgeladen und abwechslungsreich.
Man darf mit Mack mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben.
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchlesen und konnte es nicht aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 07.06.2018

Ein toller zweiter Teil!

Nach diesem Disaster mit der Halbgöttin und weil Corrigan Mack bestimmt bald auf die Schliche kommt, meint sie es gut und verlässt ihr Rudel. Die junge Frau mit dem Drachenblut versucht sich allein durch ... …mehr

Nach diesem Disaster mit der Halbgöttin und weil Corrigan Mack bestimmt bald auf die Schliche kommt, meint sie es gut und verlässt ihr Rudel. Die junge Frau mit dem Drachenblut versucht sich allein durch zu schlagen und unter falschem Namen Arbeit zu finden. So landet sie in Inverness, einem kleinen verschlafenen Örtchen in Schottland und versucht den Kontakt  zur Anderwelt oder dessen magischer Bewohner zu meiden. Als sie einen Job bei einer alten Dame in der Buchhandlung gleichnamig wie dem örtlichen Friedhof quasi nachgeworfen bekommt, denkt sie sich erst nichts dabei. Eine versuchte Hilfeleistung später befindet sie sich auch schon wieder auf der Flucht und dieses Mal sind es nicht nur Götter oder Gestaltwandler, die das Interesse an der Rothaarigen haben, sondern auch noch Elfen, Magier... und wen Mack es mit ihrem Talent Pech magisch anzuziehen sonst noch so schafft, auf sich aufmerksam zu machen...

Die feurige Drachenlady ist zurück und mit ihr ein tolles Abenteuer. Ich kann es nur immer wieder betonen, dass ich total fasziniert von der Schreibweise der Autorin bin. Fesselnd, locker und leicht, dabei wortgewandt und abwechslungsreich zieht Helen Harper den Leser schon auf den ersten Seiten in ihren Bann. Ihre malerischen Beschreibungen von Inverness und London machen es mir möglich mit in die Orte zu reisen, die Mack besuchen muss. Sie leben förmlich vor dem inneren Auge. Dann die spannende Handlung mit ihren Verstrickungen der verschiedenen Völker, und den immer wieder neuen Überraschungen im Verlauf der Geschichte, ließ mich nicht los. Es war so nervenaufreibend, aber immer wieder so witzig durch die spritzigen und frechen Dialoge, dann wieder emotional, weil man spürt wie verzweifelt und einsam Mack manchmal ist. Ich habe vor lauter Nervenkitzel das Buch nicht aus der Hand legen können und es innerhalb weniger Stunden durch gelesen.

Mackenzie ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Ihre Situation ist echt hart und ihre Gefühle sind so ergreifend, dass ich sie gern trösten wollte. Doch sie schlägt sich wirklich tapfer und ist eine richtige Kämpfernatur. Was mir an ihr besonders gut gefällt ist, dass sie egal in welcher auswegslosen Lage sie sich selbst befindet zuerst immer an ihre Lieben denkt. Selbst Menschen, die noch keinen großen Platz in ihrem Herzen haben, versucht sie zu beschützen und das macht die junge Frau so authentisch. Mack ist einfach echt, sympatisch und liebevoll trotz großem Mundwerk. Sie steht immer wieder auf und versucht noch mit die Welt zu retten. Dabei stellt sie sich nicht nur vielen fremden Hindernissen entgegen, sie muss auch einen Weg zu sich selbst finden. Das ist unglaublich toll.

Aber was mich besonders beeindruckt, ist wieder die Tatsache, dass Helen Harper es schafft ein Knistern für eine Liebesgeschichte einzubauen, obwohl noch nichts passiert ist. Natürlich gibt es auch wieder neue Charaktere zum Kennenlernen, aber auch altbekannte tauchen auf und schon im ersten Teil habe ich für Corrigan geschwärmt. Er hat einfach diese Ausstrahlung, die einem so richtig Gänsehaut beschert und trotzdessen, dass die zwei immer noch wie Katz´und Maus sind, ist da diese unverhohlene Spannung zwischen den zwei, sodass die Luft Feuer fangen könnte. So richtig ist er gar nicht in die Handlung eingewoben die meiste Zeit und doch reichen seine Auftritte um mich total für ihn zu vereinnahmen.

Ob etwas passiert? Das müsst ihr selbst heraus finden!

Die neuen Nebencharaktere sind auch echt süss gestaltet. Die alte Dame, der stalkende Fremde oder ein paar angespannte Oberhäupter der anderen Völker, es wird einfach nicht langweilig und vor allem macht das Ende unglaubliche Lust auf den nächsten Teil!!!

Der zweite Band hält, was er verspricht. Das Geschehen wartet mit vielen innovativen Momenten, mit schlagfertigen Begegnungen und neben einer guten Portion Humor auch eine große Prise Magie auf. Es hat Spaß gemacht Mackenzie zu begleiten und ich bin schon unheimlich gespannt, wie es im dritten Band weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 07.06.2018

Bruderschaft, Magier oder Fae?

Klappentext: Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von ... …mehr

Klappentext: Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem - insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein - für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens - eine rätselhafte ältere Dame - scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan - mit seinen faszinierend grünen Augen - entgegen.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Mackenzie Smith-Reihe. Da die Bände aufeinander aufbauen, ist es empfehlenswert, sie der Reihe nach zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und lässt sich angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte auch hier wieder ausschließlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin Mackenzie.

Die Charaktere finde ich allesamt interessant, auch wenn sie neben Mackenzie weiterhin nur eine Nebenrolle spielen. Diesmal findet sich Mack zwischen den Fronten wieder, denn nun ist nicht nur die Bruderschaft hinter ihr her. Auch die Magier und die Fae zeigen deutliches Interesse an ihrer Person.

Doch leider ist auch hier, wie bereits im Auftakt der Reihe, noch immer keine Liebesgeschichte in Sicht. Aber ich habe weiterhin die Hoffnung, dass diese vielleicht in einem der folgenden Bände etwas Raum bekommt. Ein leichtes Knistern ist zwischen Corrigan und Mackenzie ja bereits von Anfang an vorhanden.

Corrigan bleibt allerdings auch weiterhin eher geheimnisvoll und undurchschaubar, was mich ein wenig störte. Ich würde nämlich auch ihn gerne näher kennenlernen. Zudem tritt noch ein weiterer Mann in Mackenzies Leben, der seine wahren Absichten ebenfalls unter Verschluss hält. Aus seinen vagen Andeutungen ließ sich nur schwer etwas deuten.

So schlägt sich Mackenzie auch in diesem Teil wieder durch, legt sich mit Magiern und der Bruderschaft an und stiftet ein wenig Unruhe.
Zwar war die Handlung nicht allzu spannend, aber dennoch interessant.
Das Ende bleibt schließlich offen. Nun heißt es erneut, warten auf die Fortsetzung, die leider erst im September erscheint.

Fazit:

Auch in „Blood Destiny – Bloodmagic“ muss Mackenzie so einige Hürden nehmen und ist auch weiterhin auf der Suche nach ihrer wahren Identität. Ich habe sie dabei durchaus gerne wieder auf ihrem Weg begleitet und vergebe 3,5 bis 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…
Alle Verlage