Blood Destiny - Bloodmagic
 - Helen Harper - eBook
Coverdownload (300 DPI)

4,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0897-8
Ersterscheinung: 07.06.2018

Blood Destiny - Bloodmagic

Band 2 der Reihe "Mackenzie-Smith-Serie"
Übersetzt von Andreas Heckmann

(26)

Lass die Magie fliegen!

Nachdem sie den Klauen von Corrigan, dem Lord Alpha der Bruderschaft, entschlüpfen konnte, versucht Mack sich nun auf ein ruhiges Leben in der ländlichen Idylle von Inverness. Weit weg von allem – insbesondere fort von den Gestaltwandlern. Als Mack dann noch einen Job in einer kleinen Buchhandlung ergattern kann, scheint das Leben perfekt zu sein … für einen kurzen Moment! Denn die Besitzerin des Ladens – eine rätselhafte ältere Dame – scheint nicht nur ein Faible für Kräuterkunde zu haben, sondern weiß auch mehr, als sie vorgibt. Plötzlich findet sich Mack zwischen den Fronten des Ministeriums für Magie, den Fae und der Bruderschaft wieder. Und sie muss sich entscheiden: Bleibt sie in Deckung oder stellt sie sich Corrigan – mit seinen faszinierend grünen Augen – entgegen.

"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" Good Reads 

Band 2 der erfolgreichen Romantic-Fantasy-Reihe Blood Destiny!

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 07.06.2018

Ein toller zweiter Teil!

Nach diesem Disaster mit der Halbgöttin und weil Corrigan Mack bestimmt bald auf die Schliche kommt, meint sie es gut und verlässt ihr Rudel. Die junge Frau mit dem Drachenblut versucht sich allein durch ... …mehr

Nach diesem Disaster mit der Halbgöttin und weil Corrigan Mack bestimmt bald auf die Schliche kommt, meint sie es gut und verlässt ihr Rudel. Die junge Frau mit dem Drachenblut versucht sich allein durch zu schlagen und unter falschem Namen Arbeit zu finden. So landet sie in Inverness, einem kleinen verschlafenen Örtchen in Schottland und versucht den Kontakt  zur Anderwelt oder dessen magischer Bewohner zu meiden. Als sie einen Job bei einer alten Dame in der Buchhandlung gleichnamig wie dem örtlichen Friedhof quasi nachgeworfen bekommt, denkt sie sich erst nichts dabei. Eine versuchte Hilfeleistung später befindet sie sich auch schon wieder auf der Flucht und dieses Mal sind es nicht nur Götter oder Gestaltwandler, die das Interesse an der Rothaarigen haben, sondern auch noch Elfen, Magier... und wen Mack es mit ihrem Talent Pech magisch anzuziehen sonst noch so schafft, auf sich aufmerksam zu machen...

Die feurige Drachenlady ist zurück und mit ihr ein tolles Abenteuer. Ich kann es nur immer wieder betonen, dass ich total fasziniert von der Schreibweise der Autorin bin. Fesselnd, locker und leicht, dabei wortgewandt und abwechslungsreich zieht Helen Harper den Leser schon auf den ersten Seiten in ihren Bann. Ihre malerischen Beschreibungen von Inverness und London machen es mir möglich mit in die Orte zu reisen, die Mack besuchen muss. Sie leben förmlich vor dem inneren Auge. Dann die spannende Handlung mit ihren Verstrickungen der verschiedenen Völker, und den immer wieder neuen Überraschungen im Verlauf der Geschichte, ließ mich nicht los. Es war so nervenaufreibend, aber immer wieder so witzig durch die spritzigen und frechen Dialoge, dann wieder emotional, weil man spürt wie verzweifelt und einsam Mack manchmal ist. Ich habe vor lauter Nervenkitzel das Buch nicht aus der Hand legen können und es innerhalb weniger Stunden durch gelesen.

Mackenzie ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Ihre Situation ist echt hart und ihre Gefühle sind so ergreifend, dass ich sie gern trösten wollte. Doch sie schlägt sich wirklich tapfer und ist eine richtige Kämpfernatur. Was mir an ihr besonders gut gefällt ist, dass sie egal in welcher auswegslosen Lage sie sich selbst befindet zuerst immer an ihre Lieben denkt. Selbst Menschen, die noch keinen großen Platz in ihrem Herzen haben, versucht sie zu beschützen und das macht die junge Frau so authentisch. Mack ist einfach echt, sympatisch und liebevoll trotz großem Mundwerk. Sie steht immer wieder auf und versucht noch mit die Welt zu retten. Dabei stellt sie sich nicht nur vielen fremden Hindernissen entgegen, sie muss auch einen Weg zu sich selbst finden. Das ist unglaublich toll.

Aber was mich besonders beeindruckt, ist wieder die Tatsache, dass Helen Harper es schafft ein Knistern für eine Liebesgeschichte einzubauen, obwohl noch nichts passiert ist. Natürlich gibt es auch wieder neue Charaktere zum Kennenlernen, aber auch altbekannte tauchen auf und schon im ersten Teil habe ich für Corrigan geschwärmt. Er hat einfach diese Ausstrahlung, die einem so richtig Gänsehaut beschert und trotzdessen, dass die zwei immer noch wie Katz´und Maus sind, ist da diese unverhohlene Spannung zwischen den zwei, sodass die Luft Feuer fangen könnte. So richtig ist er gar nicht in die Handlung eingewoben die meiste Zeit und doch reichen seine Auftritte um mich total für ihn zu vereinnahmen.

Ob etwas passiert? Das müsst ihr selbst heraus finden!

Die neuen Nebencharaktere sind auch echt süss gestaltet. Die alte Dame, der stalkende Fremde oder ein paar angespannte Oberhäupter der anderen Völker, es wird einfach nicht langweilig und vor allem macht das Ende unglaubliche Lust auf den nächsten Teil!!!

Der zweite Band hält, was er verspricht. Das Geschehen wartet mit vielen innovativen Momenten, mit schlagfertigen Begegnungen und neben einer guten Portion Humor auch eine große Prise Magie auf. Es hat Spaß gemacht Mackenzie zu begleiten und ich bin schon unheimlich gespannt, wie es im dritten Band weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesezauber_Zeilenreise Lesezauber_Zeilenreise

Veröffentlicht am 06.03.2021

Mack muss sich allein durchschlagen – der (viel bessere) Teil 2 der Mackenzie-Smith-Reihe

Mack – weit weg von ihrem früheren Rudel – muss sich nun also allein durchschlagen. Mit Jobs hält sie sich über Wasser, aber so richtig zufrieden ist sie nicht. Dennoch meint sie zu wissen, dass sie untergetaucht ... …mehr

Mack – weit weg von ihrem früheren Rudel – muss sich nun also allein durchschlagen. Mit Jobs hält sie sich über Wasser, aber so richtig zufrieden ist sie nicht. Dennoch meint sie zu wissen, dass sie untergetaucht bleiben muss und nicht entdeckt werden darf, damit sie und ihr damaliges Gestaltwandler-Rudel nicht ausgelöscht werden. Neben zudringlichen menschlichen Kneipenbesuchern muss sich sie auch mit einem versnobten Elf (ich mag ihn toootal) und einer mysteriösen älteren Dame auseinandersetzen. Sie muss ihr wahres Wesen geheim halten, da sie andernfalls aufgrund ihres wertvollen, magischen Bluts gejagt werden würde. Dabei weiß Mack selbst noch nicht einmal so wirklich etwas über ihre Herkunft und darüber, wer oder was sie nun eigentlich wirklich ist. Doch durch einen blöden Zufall wird sie als gefährliches Wesen enttarnt und fortan von den Magiern gejagt, die ihre neue Freundin (die alte Buchhändlerin) mit einem Erstarrungs-Bann belegt haben. Mack setzt sich zum Ziel, die alte Dame davon zu befreien – eingedenk der Gefahr, in die sie sich selbst dadurch begibt.

Dieser zweite Teil hat nun das, was ich im ersten vermisst habe: eine Menge Humor! Die Charaktere sind irgendwie ausgereifter und greifbarer, ich kann mich super in sie hineindenken. Mack ist einfach eine sympathische Person, die zwar oft aufbrausend leicht reizbar ist – was aber ihrem feurigem Blut und ihrer Abstammung geschuldet ist. Ihr „telepathisches Katz-und-Maus-Geplänkel“ mit Corrigan ist streckenweise zum Brüllen komisch und überhaupt hat sie einen Humor, der mir absolut gefällt. Ich musste viel lachen. Doch auch die Spannung kam nicht zu kurz und es ist einfach fesselnd, Mack zu begleiten und mit ihr die beiden Welten (die reale und die Anderwelt) zu bereisen. Mit dem Elf Solus ist ein genialer Charakter dazu gekommen, den ich sehr mag, weil er so aalglatt und elegant und dennoch hintertrieben und spitzbübisch und einfach liebenswert ist.
Es ist zwar ein romantischer Fantasyroman, doch die Romantik ist dergestalt, dass man als Leser das Kribbeln zwischen Mack und Corrigan zwar spürt und die beiden ganz offensichtlich aufeinander stehen. Doch bisher sind sie nicht zusammengekommen, sondern kabbeln sich vielmehr und wünschen sich gegenseitig dahin, wo der Pfeffer wächst, was ich als sehr erfrischend und überaus unterhaltsam empfinde.

Ich mag diesen 2. Teil sehr, bin nahezu über die Seiten geflogen. Eine absolute Steigerung zu Teil 1, sehr kurzweilig, humorvoll, spannend und gut zu lesen Dank des tollen, lockeren und flüssigen Schreibstils von Helen Harper.

Die ausführliche Rezension inkl. Leseprobe findet ihr in meinem Blog LESEZAUBER_ZEILENREISE: https://lesezauberzeilenreise.blogspot.com/2021/03/bloodmagic-blood-destiny-teil-2-von.html

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Picara Picara

Veröffentlicht am 26.06.2018

Teil 2 der Serie

Es ist der 2. Teil einer 5 teiligen Serie über Mackenzie Smith. Mack ist in einem Gestaltenwandlerrudel aufgewachsen und geht davon aus, dass sie ein Mensch ist. Das dazu einige Dinge die sie kann nicht ... …mehr

Es ist der 2. Teil einer 5 teiligen Serie über Mackenzie Smith. Mack ist in einem Gestaltenwandlerrudel aufgewachsen und geht davon aus, dass sie ein Mensch ist. Das dazu einige Dinge die sie kann nicht passen, darüber hat sie sich bisher wenig Gedanken gemacht. Nun aber ist sie auf der Flucht, da der neue Alpha des Rudels, Anton, sie dazu gezwungen hat, zu fliehen, ohne sich von den anderen im Rudel verabschieden zu können.
Dazu befürchtet sie, wenn Corrigan, der Anführer der Bruderschaft, die für die Einhaltung der Gesetze der Gestaltenwandler zuständig ist, sie findet und merkt, dass sie ein Mensch ist, das ihr altes Rudel dann zerstört werden wird.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, das Einzige, was mich doch gestört hat, ist das Mack auf einmal vor allem und jedem davonläuft und sozusagen den Schwanz einzieht. Dies passt eigentlich nicht zu ihrer Person und auch nicht zu ihrem Temperament. Doch hier bekommt die Autorin nochmal die Kurve und Mack findet wieder zu ihrem alten Mut und Vertrauen zu sich selbst zurück und steht voller Loyalität zu den Personen, die ihr wichtig sind, legt sich dafür auch mit dem Magierrat an und sucht Hilfe im Feenreich.
Auch fand ich es sehr interessant, wie Mack nach und nach mehr über sich und ihre Gaben herausfindet. Dazu stellt sie fest, dass manche Feinde nicht wirklich Feinde sind…
Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil und hoffe, das der Verlag alle Teile veröffentlichen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 19.06.2018

ein spannender 2. Teil

Mack hat das Rudel verlassen, nachdem sich die Lage zu sehr zugespitzt hat. Der Lord Alpha der Bruderschaft stand kurz davor aufzudecken, dass sie keine Gestaltenwandlerin ist und so hat Mack schnell das ... …mehr

Mack hat das Rudel verlassen, nachdem sich die Lage zu sehr zugespitzt hat. Der Lord Alpha der Bruderschaft stand kurz davor aufzudecken, dass sie keine Gestaltenwandlerin ist und so hat Mack schnell das Weite gesucht. Jetzt hat sie einen Job in einer kleinen Buchhandlung, aber trotzdem ist ihr Leben alles andere als ruhig. Die Dame, der die Buchhandlung gehört; Mrs. Alcoon gibt Mack ein Rätsel auf, denn sie scheint mehr zu wissen als es den Eindruck macht. Dann auch auch noch ein Fae auf und scheint sich für Macks Andersartigkeit zu interessieren. Ehe sie es sich versieht, ist auch Corrigan wieder auf ihrer Spur. Mack fragt sich, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Mack hat das Rudel verlassen, was ihr sehr schwer gefallen ist und versteckt sich jetzt. Wie der Leser bereits weiß, ist sie alles andere als ein gewöhnlicher Mensch. Ihre besondere Herkunft steht wieder im Mittelpunkt der Handlung, aber viele neue Information liefert die Autorin noch nicht. Mack gerät immer wieder in gefährliche Situationen und ihre neue Chefin scheint auch kein normaler Mensch zu sein. Die Geschichte ist wieder sehr rasant und aktionreich, was mir sehr gut gefallen hat. Es gibt mehrere neue Charaktere und besonders der Fae Solus war sehr interessant. Ich hoffe, von ihm hören wir im Verlauf der Reihe noch mehr.
Zwischen Mack und Corrigan knistert es weiterhin, wobei Mack sich ihre Gefühle für ihn noch nicht eingestehen will. Der Romantikanteil ist dieses Mal sehr gering. Aber auch im ersten Teil war dieser Anteil eher gering.

Ich hätte mir gewünscht, dass wir in diesem Teil mehr über Macks Herkunft erfahren, aber das hat die Autorin wohl für einen späteren Zeitraum geplant. Der 3. Teil der Reihe erscheint übrigens im Herbstprogramm von Lyx. Von mir gibt es dieses Mal 4,5 von 5 Punkte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 23.04.2024

gefiel mir besser als der erste Band

Helen Harper - Blood Destiny,2, Bloodmagic

Um ihr Rudel zu schützen musste Mack fliehen und landet in Inverness zuerst in einer Kneipe, wenig später in einem kleinen Buchladen, der einer älteren Dame ... …mehr

Helen Harper - Blood Destiny,2, Bloodmagic

Um ihr Rudel zu schützen musste Mack fliehen und landet in Inverness zuerst in einer Kneipe, wenig später in einem kleinen Buchladen, der einer älteren Dame gehört. Eigentlich will sie nur unauffällig ihr Leben bestreiten und verarbeiten, dass sie Drachenblut in sich trägt. Die Bruderschaft sucht noch immer nach ihr und Corrigan schleicht sich immer wieder in ihren Kopf um sie herauszulocken. Auch ein rätselhafter Fae ist ihr auf den Fersen. Als ein kleiner Zauber schief geht, steht noch zusätzlich das Magieministerium auf der Matte um Mack zu jagen.
Wird sie einen Ausweg finden und sich weiter verstecken können?

Ich habe von Helen Harper bereits einige Bücher gelesen, darunter natürlich auch das erste Buch dieser Reihe "Bloodfire". Da die Geschichte aufeinanderaufbaut, sollte der Vorgänger bekannt sein.
Die Autorin hat einen angenehmen, sehr leichten Erzählstil. Die Geschichte ist so leicht und fesselnd, dass ich das Buch in wenigen Stunden durch hatte.
Die Handlung ist spannend, aber auch humorvoll, witzig und schlagkräftig, denn Mack weiß sich zu wehren.
Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und ich mochte Mack im zweiten Band deutlich mehr, als es noch im ersten der Fall war. Sie ist witzig, schlagfertig und sie kann sich durchsetzen. Dabei steht das Wohl derer die ihr am Herzen immer im Fokus und sie tut alles um zu helfen. Sie entwickelt sich weiter und versucht ihren Geheimnissen auf den Grund zu gehen, wird aber immer wieder durch diverse Situationen gestört. Als plötzlich ein Fae auftaucht, scheint es einen neuen Verbündeten zu geben.
Corrigan ist leider nicht so oft anwesend, wie ich es mir gewünscht hätte, dennoch mag ich den Alpha der Bruderschaft. Er fordert Mack auf jeden Fall heraus und das bringt ordentlich Pfeffer in die Geschichte.

Die verschiedenen Schauplätze, und davon haben wir hier einige, sind anschaulich und atmosphärisch ausgearbeitet. Das gefiel mir gut.
Ebenfalls gut gefiel mir, dass die Stimmung der Figuren gekonnt eingefangen wurden.

Mir hat die Fortsetzung besser gefallen als der erste Band und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Hier haben sich einige Möglichkeiten aufgetan, wie die Geschichte ausgehen kann und ich bin gespannt, welchen Weg die Autorin gehen wird. Die Story ist kurzweilig, hat eine gute Portion Humor, ein wenig Knistern und ich hatte ein paar schöne Lesestunden.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Das Cover ähnelt Band 1, der Wiedererkennungswert ist hoch.

Fazit: gefiel mir besser als der erste Band. 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage