Blood Destiny - Bloodmoon
 - Helen Harper - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
318 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1005-6
Ersterscheinung: 01.01.2019

Blood Destiny - Bloodmoon

(10)

It's a fine line between pleasure and pain
Fast sieht es so aus, als würde es für Mackenzie Smith endlich etwas ruhiger laufen, nachdem sie in London bald ihren Buchladen eröffnet – wären da nicht die schrecklichen Albträume von Drachen, die sie heimsuchen. Oder eine Bande von Magiern, Gestaltwandlern und Fae, die Mack auf Schritt und Tritt folgen und nach ihrer Aufmerksamkeit verlangen. Als eine Dryade dann auch noch Mack um Hilfe bittet, scheint das Chaos perfekt. Dass ihr dabei aber Corrigan (aka Lord Pelzi!) in die Quere kommt, summiert das Ungemach gewaltig. Doch der größte Schmerz steht Mack noch bevor …
"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" GoodReads
Band 4 der abenteuerlich-romantischen Blood-Destiny-Serie





  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (10)

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 07.01.2019

Blood Destiny - Bloodmoon / aufregende Fortsetzung

In " Blood Destiny - Bloodmoon " ist Mackkenzie zurück in London und dabei den Buchladen neuzuöffnen.
Doch dabei wird sie auf Schritt und Tritt von Magiern, Fae und Gestaltswandler beschattet.
Als wären ... …mehr

In " Blood Destiny - Bloodmoon " ist Mackkenzie zurück in London und dabei den Buchladen neuzuöffnen.
Doch dabei wird sie auf Schritt und Tritt von Magiern, Fae und Gestaltswandler beschattet.
Als wären ihre seltsame Alpträume über Drachen nicht genug, brauchen die Dryaden ihre Hilfe und Mack zögert nicht eine Sekunde.
Daraufhin bricht die Hölle über ihr zusammen und selbst Lord Corrigan's starke Schulter kann da nicht mehr helfen.
Und so heißt es wiedermal alles oder nichts für Mack.
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, dabei bringt sie eine Menge Abwechslung und Spannung mit.
Man darf mit Mack und den Anderweltlern mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben.
Leider ändert es wiedereinmal mit einen großen Chliffhanger und Mack muss noch länger auf ihr Happy End hoffen.
Das Buch bekommt trotzdem von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 07.01.2019

Angenehmer vierter Teil

Ein Drako Wyr also. Kein Wunder das Mack so temperamentvoll und emotionsgesteuert reagiert. Wer kann schon einen Drachen ständig bändigen. Das Blut ihrer Vorfahren macht der jungen Frau in Band 4 ganz ... …mehr

Ein Drako Wyr also. Kein Wunder das Mack so temperamentvoll und emotionsgesteuert reagiert. Wer kann schon einen Drachen ständig bändigen. Das Blut ihrer Vorfahren macht der jungen Frau in Band 4 ganz schön zu schaffen. Ihre vermehrt aggressive Art lässt sie mit sämtlichen Vertretern der anderen Völker der Anderwelt zusammen stoßen und trotzdem ist sie irgendwie die Einzige, die einen klaren Kopf bewahrt und nicht in kindischem Gezänk aufgeht, wenn man zusammen an einem Tisch sitzt. Als sie vom schüchternsten Volk zur Hilfe gerufen wird, hat Mack noch keine Ahnung wie sehr das ausarten soll. Die Lage spitzt sich nochmal zu und Mackenzie muss mal wieder an allen Ecken und Enden gleichzeitig Abhilfe schaffen. Ob ihr das gelingt, müsst ihr selbst herausfinden.

So sehr ich auch jedem Buch der Reihe entgegenfiebere, der vierte Band hat mich auch ein wenig enttäuscht. Ich mochte Mack schon von der ersten Seite des ersten Bandes an und vor allem ihre sympathische, starke Art hat mir immer sehr imponiert. Aber in "Bloodmoon" kämpft sie manchmal schon sehr mit ihrem aufgedeckten Erbe und so ist die junge Frau manchmal ziemlich anstrengend. Sie wirkt schnell gereizt, etwas zu kalt und hochnäsig. Ihr Mitgefühl und vor allem ihr Feingefühl lässt manchmal einfach zu wünschen übrig. Da ich mir aber sicher bin, dass sie eben erst mal dringend Zeit benötigt, um die letzten Geschehnisse zu verarbeiten, nehme ich ihr das nicht ganz so krumm und es ist nur ein kleines Manko.

Im Großen und Ganzen hat mir gerade durch die gewohnt lockere Schreibweise und die witzigen Dialoge auch dieser Teil wieder gut gefallen. Ich mag die vielen Arten der Wesen, auf die wir treffen und das die Autorin trotzdem jedes Mal wieder noch eine neue Art aus dem Ärmel zieht. Es wird dadurch einfach nie langweilig und wir Leser bemerken erst richtig, wie vielfältig die Anderwelt ist.

Auch das Setting ist genial. Ob London oder die wunderschöne Natur außerhalb - Helen Harper beschreibt einfach malerisch und reißt den Leser mit.

Die Spannung in "Bloodmoon" beginnt klein und steigert sich dann zu einem richtig heftigen Wendepunkt. Der spät erscheinende Gegner ist ein ausgeklügelter Clue von Helen Harper, der mich sofort in den Bann gezogen hat und er verspricht ein fantastisches Finale im fünften Band der Reihe.

Das Ende ist nämlich emotional gesehen richtig fies und ich hab so mit Mack gelitten. Endlich, nach drei Büchern und heftigem Geknister, passiert mal was Aufregendes in ihrem Liebesleben und dann DAS. Aber warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

Ich freue mich sehr auf den letzten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 06.01.2019

bisher der beste Teil der Reihe

In Mackenzie Smith Leben scheint es endlich etwas ruhiger zu laufen, aber diese Ruhe währt nur kurz. Denn sie wird von den Dryaden um Hilfe gebeten und ehe sich Mac versieht, muss sie gegen einen scheinbar ... …mehr

In Mackenzie Smith Leben scheint es endlich etwas ruhiger zu laufen, aber diese Ruhe währt nur kurz. Denn sie wird von den Dryaden um Hilfe gebeten und ehe sich Mac versieht, muss sie gegen einen scheinbar unbesiegbaren Gegner kämpfen.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. Teil der Blood Destiny-Reihe. Dieser Teil ist für Quereinsteiger nicht wirklich geeignet, denn die Handlung ist in dieser Reihe fortlaufend. Nachdem ich den 3. Teil bisher am schwächsten fand, konnte mich hingegen dieser Teil hier völlig überzeugen. Für mich ist dies bisher der beste Teil der Reihe.

Die Handlung fängt erst einmal recht ruhig an, Mac hilft bei der Neueröffnung des Buchladens. Nachdem im 3. Teil offenbart wurde, was sie ist, betreibt sie Ahnenforschung, um mehr über ihre Art herauszufinden. Jeder versucht irgendwie, auf seine Seite zu bekommen und immer turnen irgendwelche Magier, Gestaltenwandler und Elfen um sie heraus, was Mack ganz schön nervt. Außerdem denken alle, sie müssen jetzt auf sie aufpassen.

Dann wird sie direkt von zwei Fraktionen um Hilfe geben und wie es scheint, ist ihr neuer Gegner sehr mächtig, was sie natürlich zuerst nicht ahnt. In diesem Teil kommen sich Corrigan und Mac endlich näher, die Spannung zwischen den beiden war ja kaum noch auszuhalten als Leser. Besonders witzig fand ich den Vampir Aubrey, die Szenen mit ihm waren zum schlapp lachen. Ich will natürlich nicht spoilern, aber die, die das Buch schon kennen, wissen was ich meine.

Nachdem es am Anfang so ruhig war, wird es richtig dann zum Ende hin richtig dramatisch und spannend. Das Ende ist mega fies, was ist mit der Autorin los, so kann sie uns doch nicht zurück lassen. Ich hoffe, der 5. Teil erscheint bald, ich will jetzt sofort wissen wie es weiter geht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LittleCat LittleCat

Veröffentlicht am 03.01.2019

Super Leistung!

Rezension zu dem Buch
„Blood Destiny – Bloodmoon, Band 4“ von Helen Harper

Zum Inhalt:
Mack wird verfolgt und überwacht. Seitdem einigen klar ist was sie ist, hat sie keine ruhige minute mehr. ... …mehr

Rezension zu dem Buch
„Blood Destiny – Bloodmoon, Band 4“ von Helen Harper

Zum Inhalt:
Mack wird verfolgt und überwacht. Seitdem einigen klar ist was sie ist, hat sie keine ruhige minute mehr. Egal ob Elf, Gestaltwandler oder Magier. Mack kann keinen Schritt mehr alleine machen. Und dann braucht auch noch eine Dryade Ihre Hilfe.

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Ich habe mich sehr gefreut das es endlich weiter geht.
Innerhalb kürzester Zeit war ich wieder in die Geschichte und ihre Handlung abgetaucht. Die Autorin lässt ganz nebenbei einen kleinen Rückblick einfließen. Das war nicht zu aufdringlich und hat mir gut gefallen.
Die Charaktere sind bekannt aus den Vorgänger Bänden. Allerdings lernt der Leser hier den ein oder anderen von einer ganz anderen Seite kennen. Ich sage nur „Vampir“.
Natürlich knistert es auch wirder zwischen Lord Pelzi und Mack gewaltig und ich muss gestehen das dieses Buch mich in Hinblick auf die beiden völlig Leiden lies. Es gab in Ihrer Beziehung Höhen und gewaltige Tiefen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig zu lesen. Mann kann sich einfach darauf verlassen das die Autorin „abliefert“. Die Handlung war dieses Mal sehr spannungs geladen und abwechslungsreich besonders da es einen „neuen bösen“ gibt. Er gibt der ganzen Handlung den nötigen Pfeffer und ich bin gespannt was sich daraus im nächsten Buch noch ergibt.
Das Ende ist traurig, lässt mich aber trotzdem Hoffnungsvoll zurück.

Mein Fazit:
Ich kann kaum erwarten das es weiter geht. Super Leistung. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!Rezension zu dem Buch
„Blood Destiny – Bloodmoon, Band 4“ von Helen Harper

Zum Inhalt:
Mack wird verfolgt und überwacht. Seitdem einigen klar ist was sie ist, hat sie keine ruhige minute mehr. Egal ob Elf, Gestaltwandler oder Magier. Mack kann keinen Schritt mehr alleine machen. Und dann braucht auch noch eine Dryade Ihre Hilfe.

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Ich habe mich sehr gefreut das es endlich weiter geht.
Innerhalb kürzester Zeit war ich wieder in die Geschichte und ihre Handlung abgetaucht. Die Autorin lässt ganz nebenbei einen kleinen Rückblick einfließen. Das war nicht zu aufdringlich und hat mir gut gefallen.
Die Charaktere sind bekannt aus den Vorgänger Bänden. Allerdings lernt der Leser hier den ein oder anderen von einer ganz anderen Seite kennen. Ich sage nur „Vampir“.
Natürlich knistert es auch wirder zwischen Lord Pelzi und Mack gewaltig und ich muss gestehen das dieses Buch mich in Hinblick auf die beiden völlig Leiden lies. Es gab in Ihrer Beziehung Höhen und gewaltige Tiefen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig zu lesen. Mann kann sich einfach darauf verlassen das die Autorin „abliefert“. Die Handlung war dieses Mal sehr spannungs geladen und abwechslungsreich besonders da es einen „neuen bösen“ gibt. Er gibt der ganzen Handlung den nötigen Pfeffer und ich bin gespannt was sich daraus im nächsten Buch noch ergibt.
Das Ende ist traurig, lässt mich aber trotzdem Hoffnungsvoll zurück.

Mein Fazit:
Ich kann kaum erwarten das es weiter geht. Super Leistung. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 03.01.2019

Genauso gut wie die Vorgänger

Es geht witzig und spannend weiter, auch die Beziehung zu Corrigan scheint (endlich?) Fortschritte zu machen. Bloodmoon ist rasant wie seine Vorgänger, legt in Bezug auf Humor noch einiges dazu und auch ... …mehr

Es geht witzig und spannend weiter, auch die Beziehung zu Corrigan scheint (endlich?) Fortschritte zu machen. Bloodmoon ist rasant wie seine Vorgänger, legt in Bezug auf Humor noch einiges dazu und auch die Erotik kommt nicht zu kurz (obwohl das der Teil der Geschichte ist, den man durchaus etwas kürzen hätte können). Macks Verbindungen zu den anderen Kreaturen der Anderswelt sorgen für einige sehr unterhaltsame Szenen und ich gebe zu, dass sich Aubrey, der (ehemalige) Meistervampir zu einem meiner Lieblingscharakteren entwickelt hat (aber mehr dazu will ich nicht verraten, das müsste ich sonst als Spoileralarm. Für die Geschichte an sich ist es nicht wichtig, aber es gibt einige sehr witzige Szenen mit ihm). Bloodmoon muss sich nicht hinter den Vorgängern verstecken, die Spannung wird beibehalten, Charaktere der Vorgängerbände spielen eine mehr oder weniger wichtige Rolle und ich gebe zu, dass ich ein Fan dieser Reihe bin. Ich mag das Zusammenspiel der Personen um Mack, die Verwicklungen und neben dem erotischen Knistern auch die sarkastischen und ironischen Unterhaltungen (je nach dem wer mit wem über wen spricht).
Allerdings scheint das ganze Buch auch nur eine Art Vorgeplänkel zu sein, die (nicht ganz so ruhige) Ruhe vor dem Sturm. Denn anders als bei den Vorgängern gibt es keinen richtigen Abschluss. Der Auftrag der Dryaden war nur der Anfang, das große Gefecht (oder was auch immer) steht noch bevor …
Ich hoffe, dass Band 5 der Reihe bald in deutscher Übersetzung vorliegt. Band vier lässt zu viele Fragen offen …
Aber wer die drei Vorgänger der Reihe gelesen hat wird auch von Bloodmoon nicht enttäuscht werden. Und wer schon seit Anbeginn der Reihe auf ein Techtelmechtel zwischen Mack und Corrigan wartet … der muss das Buch lesen und selbst sehen ob er (oder sie) mit der Entwicklung dieser Beziehung zufrieden ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…
Alle Verlage