Blood Destiny - Bloodrage
 - Helen Harper - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Romantische Fantasy
350 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0898-5
Ersterscheinung: 06.09.2018

Blood Destiny - Bloodrage

Übersetzt von Andreas Heckmann

(10)

"Ich bin Blut und Feuer"
Um Freunden dabei zu helfen, einen Fluch aufzuheben, hat Mack beschlossen, sich an der Magier-Akademie ausbilden zu lassen. Doch kaum hat sie die geheiligten Hallen betreten, ist sie umgeben von unfreundlichen Erwachsenen und launischen Teenagern – und alle scheinen nur darauf aus, Mack scheitern zu sehen. Da sie sich so unter Beschuss fühlt, gerät Macks Temperament – ein heißer Zorn, die seit jeher in ihr schlummert – jedoch immer weiter außer Kontrolle. Als sie dann auch noch Corrigan, der Alpha der Gestaltwandler, ihr immer näherkommt und deutliche Avancen macht, stehen ihre Gefühle kopf. Doch da stolpert Mack über eine Schrift in der Bibliothek, der endlich alles erklären könnte: ihre Herkunft, die Magie in ihrem Blut – bis sie erkennen muss, dass damit die richtigen Probleme gerade erst beginnen …
"Action, Humor und jede Menge Herz! Ich kann nicht fassen, wie unglaublich gut diese Geschichte geschrieben ist. Die Figuren haben so viel emotionale Tiefe, und die Story ist einfach nur großartig!" Good Reads
Band 3 der abenteuerlich-romantischen Blood-Destiny-Serie
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (10)

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 13.10.2018

Eine würdige Fortsetzung

Es wird immer besser. Ich habe es kaum für möglich gehalten, aber die Geschichte um Mack Attack (äh Mackenzie Smith) gefällt mir immer mehr. Anfangs dachte ich, dass es etwas langweilig sein könnte, wenn ... …mehr

Es wird immer besser. Ich habe es kaum für möglich gehalten, aber die Geschichte um Mack Attack (äh Mackenzie Smith) gefällt mir immer mehr. Anfangs dachte ich, dass es etwas langweilig sein könnte, wenn sich Mack einer Magierausbildung unterzieht (Harry Potter lässt grüßen), aber ich wurde zu meinem Vergnügen eines Besseren belehrt. Auch wenn Mack die Schulbank drücken muss verkommt Bloodrage nicht zum Teenieinternatsroman mit übernatürlichen Kreaturen. Neben den Problemen, die man als neuer Internatszugang bekommt (vor allem wenn man älter ist als der Durchschittsnovize) wird Mack mit Angst und Animositäten konfrontiert. Natürlich tauchen auch alte Bekannte auf und erschweren ihre Dasein. Aber so bleibt es auch für den Leser abwechslungsreich und gegen Ende überrascht die Autorin mit der Auflösung über Macks Wesen. Obwohl dadurch noch nicht alle Fragen beantwortet werden. Auch die Beziehung zu Gestaltwandler Corrigan bleibt unverändert und das ist in meinen Augen durchaus als Pluspunkt zu sehen. Ich mag die Beziehung der beiden zueinander so wie sie ist, aber ich bin gespannt wie der Obergestaltwandler auf die "neue" Mack reagiert.
Aber es geht ja noch weiter ... und ich freue mich auf die Fortsetzungen, denn inzwischen sind mir viele der Charaktere sehr ans Herz gewachsen.
Ich habe den Eindruck, dass der zweite Band der Reihe etwas witziger ist, aber was die Spannung anbelangt muss sich BLOODRAGE nicht hinter den Vorgängern verstecken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraeulein_lovingbooks fraeulein_lovingbooks

Veröffentlicht am 04.10.2018

Blood Destiny – Bloodrage

Band 3 der „Mackenzie Smith“ / „Blood Destiny“ – Reihe.
(Bände bauen aufeinander auf.)

Mack hat überhaupt keine Lust auf die fünf Jahre unter den Magiern und kommt auch mit ihren Fähigkeiten nicht voran. ... …mehr

Band 3 der „Mackenzie Smith“ / „Blood Destiny“ – Reihe.
(Bände bauen aufeinander auf.)

Mack hat überhaupt keine Lust auf die fünf Jahre unter den Magiern und kommt auch mit ihren Fähigkeiten nicht voran. Zwei Fächer werden für sie die Hölle, während es in anderen deutlich einfacher für sie ist. Der Dekan der Schule macht ihr das Leben zu Hölle und will sie endlich weghaben, doch Mack kann man nicht so einfach entfernen. Besonders nicht, wenn sie weiß, was gespielt wird. Wenn sie nicht gerade im Unterricht ist, hängt sie mit ihren neuen Freunden ab oder gibt ihnen Unterricht im Angriff, versucht ein Buch zu übersetzen oder muss Alex helfen einen Fehler auszubügeln…
Auch in diesem Band wurde mir Mack nicht sympathischer, leider. Ich vermisse die alte Mack, die sich nicht in Fesseln legen lässt und klug und bedacht handelt. Hier ist sie zwar wieder auf einen guten Weg dorthin, aber es dauert wohl noch länger.

Corrigan spielt hier nur eine kleine Nebenrolle und tritt erst bei dem Vampirfest wirklich in Aktion. Zwar hatten sie sich schon ein paar Tage zuvor gezofft, aber erst auf der Party scheint er wieder einen Zugang zu ihr zu finden. Und ihm ist ganz genau bewusst, das
er von Mack ausgenutzt wird. Gegen Ende kommt der Gestaltwandler auch wieder
ins Spiel..
Corrigan ist immer noch hinter Mack her, will sie beschützen und endlich seinen Gefühlen freien Lauf lassen. Doch das ist mit Mack nicht allzu einfach, denn sie scheint andere Pläne zu haben, auch wenn sie für seine Gesten sehr empfänglich ist. Corrigan ist und bleibt ein charmanter Mann, der einfach nicht genug von einer Frau bekommen kann.

Thomas ist einer der Lehrer von Mack und kann sie anfangs überhaupt nicht ausstehen. Er kann ihr sogar glaubhaft vermitteln, das sie eine Glatze tragen muss. Sie rastet aus und es kommt zum Angriff – danach freunden sie sich beide ganz langsam miteinander an. Ich wusste nie wirklich, was ich von Thomas halten soll. Seine 180-Grad-Meinungsänderung zum Thema Mack fand ich ein wenig unglaubwürdig. Zwar scheint es zwischen ihm und ihr einige Parallelen zu geben, die sie zueinander hinziehen, aber für mich hatte es immer einen faden Beigeschmack.

Solus ist ebenfalls bei der Vampirparty, bei der Mack mit Corrigan auftaucht. Corrigan und Solus halten nicht viel voneinander, doch Mack hält große Stücke auf ihn. Auch wenn er nie der zuverlässigste Verbündete ist. Ich finde ihn immer mehr amüsant.

Alex taucht plötzlich bei den Magiern auf und wird ihr neuer Lehrer – doch wirklich Unterricht machen die beiden nie zusammen. Mack soll ihm aus der Klemme helfen, was anfangs zu funktionieren scheint, doch am Ende ihnen um die Ohren fliegt.
Alex fand ich in dieser Geschichte etwas komisch – als ob da mehr hinter der ganzen Geschichte steckt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Mack, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Und wieder kann mich die Fortsetzung nicht so begeistern, wie der erste Band. Ich fand ihre Zeit bei den Magiern vollkommen langweilig beschrieben und Mack blieb hinter meinen Erwartungen zurück. Natürlich lässt sie sich immer noch nichts gefallen und nutzt ihre Kräfte, aber ich kann kaum glauben, wie leicht dümmlich sie zu Beginn wirkte. Sie glaubt alles, was man ihr erzählt – die „Gestaltwandler-Mack“ hätte die Lüge sofort bemerkt. Ihre Entwicklung sag mir nicht zu – sorry. Die Freundschaft zu Thomas war ganz nett, so wie auch die Story rund um die Vampire und ihre Figur, die gefiel mir wirklich gut. Auch ein paar alte Bekannte tauchen wieder auf.
Am Ende kommt es wieder zum Showdown und ich bin unschlüssig, ob ich nun auf einen weiteren Band hoffen soll, oder lieber hoffen soll, das es zu Ende ist.
Es bleiben noch viele Fragen offen, aber für mich scheint der Zauber der Reihe langsam verflogen zu schein – was wirklich schade ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 29.09.2018

Wenn Sie dich zwingen...

Um Freunden dabei zu helfen, einen Fluch aufzuheben, hat Mack beschlossen, sich an der Magier-Akademie ausbilden zu lassen. Doch kaum hat sie die geheiligten Hallen betreten, ist sie umgeben von unfreundlichen ... …mehr

Um Freunden dabei zu helfen, einen Fluch aufzuheben, hat Mack beschlossen, sich an der Magier-Akademie ausbilden zu lassen. Doch kaum hat sie die geheiligten Hallen betreten, ist sie umgeben von unfreundlichen Erwachsenen und launischen Teenagern - und alle scheinen nur darauf aus, Mack scheitern zu sehen. Da sie sich so unter Beschuss fühlt, gerät Macks Temperament - ein heißer Zorn, die seit jeher in ihr schlummert - jedoch immer weiter außer Kontrolle. Als sie dann auch noch Corrigan, der Alpha der Gestaltwandler, ihr immer näherkommt und deutliche Avancen macht, stehen ihre Gefühle kopf. Doch da stolpert Mack über eine Schrift in der Bibliothek, der endlich alles erklären könnte: ihre Herkunft, die Magie in ihrem Blut - bis sie erkennen muss, dass damit die richtigen Probleme gerade erst beginnen ...

Ich fand den dritten Teil sogar noch besser als den zweiten, er reißt einen förmlich mit. Man hat das Gefühl, dass man einen Actionfilm schaut. Wirklich genial.

Mack muss sich viel gefallen lassen bzw. Sie wird sogar gezwungen und trotzdem ist Sie total bemüht ihren vorgegeben Weg zu gehen. Natürlich gibt es dann auch noch die ein und andere Überraschung, aber die Story hat einen wirklich gefesselt und man konnte sich gut in die Geschichte fallen lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 28.09.2018

Auf der Magier-Akademie

Klappentext: Um Freunden dabei zu helfen, einen Fluch aufzuheben, hat Mack beschlossen, sich an der Magier-Akademie ausbilden zu lassen. Doch kaum hat sie die geheiligten Hallen betreten, ist sie umgeben ... …mehr

Klappentext: Um Freunden dabei zu helfen, einen Fluch aufzuheben, hat Mack beschlossen, sich an der Magier-Akademie ausbilden zu lassen. Doch kaum hat sie die geheiligten Hallen betreten, ist sie umgeben von unfreundlichen Erwachsenen und launischen Teenagern - und alle scheinen nur darauf aus, Mack scheitern zu sehen. Da sie sich so unter Beschuss fühlt, gerät Macks Temperament - ein heißer Zorn, der seit jeher in ihr schlummert - jedoch immer weiter außer Kontrolle. Als sie dann auch noch Corrigan, der Alpha der Gestaltwandler, ihr immer näherkommt und deutliche Avancen macht, stehen ihre Gefühle kopf. Doch da stolpert Mack über eine Schrift in der Bibliothek, der endlich alles erklären könnte: ihre Herkunft, die Magie in ihrem Blut - bis sie erkennen muss, dass damit die richtigen Probleme gerade erst beginnen.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den dritten Teil der Blood Destiny-Reihe bzw. Mackenzie-Smith-Serie. Da die Bände aufeinander aufbauen, ist es von Vorteil, sie der Reihe nach zu lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Mack, dennoch konnte ich mich nur bedingt in ihre Gedanken reinversetzen.

Mack ist noch immer mehr die Einzelgängerin, die versucht, alles mit sich selbst auszumachen. Manchmal empfinde ich ihre Art doch als ein wenig schwierig und eher distanziert und doch habe ich mich inzwischen daran gewöhnt. Die anderen Charaktere sind durchaus interessant und vor allem vielschichtig herausgearbeitet, doch gehen sie neben Mack oftmals unter. Das finde ich schon ein wenig schade. Für meinen Geschmack fehlte es außerdem etwas an Tiefe.

Diesmal führt es Mackenzie auf die Magier-Akademie, auf der sie nicht gerade willkommen geheißen wird und die Abneigung deutlich zu spüren bekommt. Doch Mack weiß sich wie immer zu behaupten. Obwohl man bei einer Magier-Akademie sofort an Harry Potter denkt, hatte diese nichts mit Hogwarts gemein. Das ist natürlich auch umso besser, doch fehlte mir hier einfach das besondere Etwas.

Die Handlung floss insgesamt etwas ruhiger dahin und enthielt nur vereinzelte eher kleinere Spannungsbögen. Ein bisschen mehr Pepp hätte der Geschichte bestimmt ganz gut getan. Auch finde ich es schade, dass die Liebe noch immer keinen Platz gefunden hat und es mit Mack und Corrigan nicht so wirklich vorangeht.

Das Ende bleibt schließlich offen, ohne jedoch einen fiesen Cliffhanger darzustellen.

Fazit:

Ich habe die Reihe schon seit dem ersten Band mitverfolgt und der dritte Teil ist insgesamt durchaus ganz gut, auch wenn ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Dennoch bin ich neugierig darauf, wie die Reihe weitergehen wird. Von mir gibt es daher 3 bis 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Picara Picara

Veröffentlicht am 27.09.2018

Endlich der nächste Teil

Endlich geht die Geschichte von Mack weiter. Mir gefällt die bisherige Geschichte sehr gut und ich warte immer sehnlichst auf den nächsten Teil.
Mack ist jetzt in der Schule der Magier angekommen, doch ... …mehr

Endlich geht die Geschichte von Mack weiter. Mir gefällt die bisherige Geschichte sehr gut und ich warte immer sehnlichst auf den nächsten Teil.
Mack ist jetzt in der Schule der Magier angekommen, doch eigentlich will niemand sie dort haben und sie will auch nicht dort sein. Den Lehrplan kann sie in keiner Weise erfüllen, einfach weil ihr die Voraussetzungen dafür fehlen, doch verliebt sie sich direkt in die große Bibliothek und hofft dort endlich Antworten über sich selbst zu finden. Doch die Bücher werden streng behütet und es ist nicht so einfach Bücher zu lesen, die man nicht lesen soll…
Die Geschichte von Mack ist eine Serie die mir sehr gut gefällt und im Original 5 Teile hat. Dies ist der 3. Teil der Serie und ich hoffe, dass der Verlag sie alle herausbringen wird. Dazu gibt es noch 5 Teile über Corrigan, in denen diese Reihe fortgesetzt wird. Auch das ist etwas, das mir an der Geschichte gefällt, es wird keine endlose Serie, bei der schon 15 Teile herausgekommen sind, Ende nicht abzusehen.
Davon abgesehen mag ich aber einfach auch die Person, wie Mack dargestellt wird: nicht fehlerfrei, nicht einseitig, sondern einfach sympathisch und auch sie macht Fehler. Es geht nicht immer alles gut aus, wie z. B. alte Rudelbeziehungen, aber trotzdem ist es nie ganz negativ.
Wirklich tolle Bücher bei denen ich wirklich nur bedauere, dass sie nicht als Print erschienen sind, weil ich mir gedruckte Bücher eher nochmal zur Hand nehme und ein zweites Mal lese, als ein E-Book.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage